Top
Chelinda Lodge: Crawshay's Zebra
Chelinda Lodge: Die grünen Hügel von Nyika
Chelinda Lodge: Elenantilopen in der Dämmerung
Chelinda Lodge: Wildbach
Chintheche Inn: Postkartenidylle
Kaya Mawa: Taucher über Felsen
Miyala Camp: Die Landschaft
Miyala Camp: Elefant in der Schwemmebene
Miyala Camp: Wiedereingeführtes Spitzmaulnashorn
Mkulumadzi Lodge: Blick auf den Fluss
Mkulumadzi Lodge: Felsinsel
Mumbo Island Camp: Granitinsel
Mvuu Camp: Antilopen in den Floodplains
Mvuu Camp: Schreiseeadler im Liwonde Nationalpark
Pumulani Lodge: Strand, Entspannung, Wassersport

Länderinfo Malawi

Suche

Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein:

Wissenswertes: Malawi

Safari-Fans aufgepasst! Das kleine Land hat den Nutzen von ökologischem Tourismus entdeckt und will mit nachhaltiger Safari und Tierschutz zu seinen Nachbarn aufschließen. In einer beispielhaften afrikanischen „Arche-Noah-Aktion“ wurden tausende von Wildtieren wieder eingeführt und seit 2012 ist Malawi wieder stolzes Big Five Country.

Malawi im Überblick

Das kleine Malawi, Deutschland ist etwa drei Mal größer, ist ein friedliches Land, das seinem selbstgewählten Beinamen, „das warme Herz Afrikas“ gerecht wird. Reisende schwärmen immer wieder von der Freundlichkeit seiner Bewohner sowie von der Mischung aus Wildnis, Kultur und abwechslungsreicher Landschaft, die vor allem vom Malawisee geprägt wird.
Dennoch ist Malawi noch ein wenig besuchtes Land, das weit abseits vom Massentourismus liegt.

Am bekanntesten ist Malawi wohl für den gleichnamigen Malawisee, der größtenteils auf seinem Staatsgebiet liegt und der drei Viertel der östlichen Landesgrenze ausmacht.
Der neuntgrößte See der Welt ist der drittgrößte und zweittiefste See Afrikas und kein See der Erde beheimatet mehr Fischarten – allein etwa 1.000 Buntbarscharten (Cichliden), die meisten davon endemisch, leben im See, was ihn zu einem beliebten Ziel für Taucher und Schnorchler macht. Außerdem ist der Malawisee Aquarienfans aus aller Welt ein Begriff und Zierfischen aus dem Malawisee werden weltweit exportiert.

Lange Zeit hatte Malawi aufgrund exzessiver Wilderei dem Safarireisenden wenig bis nichts zu bieten und wurde dementsprechend stiefmütterlich behandelt und höchstens als Zwischenstation angesehen. Das hat sich geändert, seit vor allem in den Jahren von 2003 bis 2012 in einer großangelegten Arche-Noah-Aktion viele große Säugetiere wieder angesiedelt wurden. So wurden beispielsweise im Majete Nationalpark über 2.500 Tiere wiederangesiedelt, die meisten aus Südafrika und Sambia. 2012 kamen sieben Spitzmaulnashörner und 2014 die letzten drei Löwen an, heute leben wieder über 5.000 Säugetiere im Park – auch dank Elektrozäunen und Tierschutzinitiativen, die die Bevölkerung miteinbeziehen.
Derzeit gibt es mit dem Majete und dem Juwel Malawis, dem Liwonde Nationalpark, nach Jahrzehnten wieder zwei Schutzgebiete, die sich stolz Big-Five-Gebiet nennen können: Nashörner sind zwar nach wie vor extrem selten, aber immer wieder haben Touristen das Glück, eines zu sehen.

Malawi hat die Zeichen der Zeit und mithin den Wert des Ökotourismus erkannt. Mit den Big Five als Touristenmagnet, dem Fokus auf Tierschutz und nachhaltigen Tourismus und dem Malawisee als einem der schönsten Badeziele Afrikas haben auch Safari-Fans das kleine Land wieder auf dem Zettel. Malawi ist ein Land mit Potential!

telefonnummer-unten
Schriftgröße

Reiseberatung und ‑buchung

+49 6192 4701599

Wir sind offizieller Partner von:

Mastercard Visa Card American Express Botswana Tourism Tansania Tourismusbüro Namibia Tourism Board Magical Kenya South African Airways Wilderness Safaris KLM Air Namibia Air France Wilderness Collection Robin Pope Safaris Ker and Downey Botswana African Bush Camps Desert and Delta Safaris Cheli & Peacock Norman Carr Safaris Remote Africa Safaris Shenton Safaris Great Plains Conservation Kwando Safaris And Beyond The Bushcamp Company Sanctuary Retreats Odzala Discovery Camps Mantis Sunny Cars AWARE Germany e.V.