Top
Leopardenaugencollapsed 01 980x78

Kundenmeinungen

Suche

Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein:

Bewertungen, Meinungen und Reiseberichte der Afrikarma-Kunden

Die Wahl eines erfahrenen Spezial-Reiseveranstalters ist für die kompetente Planung und zuverlässige Durchführung einer Afrikareise das A und O.

Wir wissen, dass wir unser Handwerk hervorragend verstehen, aber wie können Sie sich vor Ihrer ersten Reise mit uns dessen sicher sein? Aus diesem Grund finden Sie hier Rückmeldungen unserer Kunden, die uns nach Abschluss der Reise zugesandt wurden.

Die Texte stammen zu 100% von unseren Kunden und sind im unverfälschten Original-Wortlaut dargestellt. Versprochen! 

Lediglich die Namen und anderen Angaben, die Rückschlüsse auf die Person zulassen könnten, wurden aus Gründen des Datenschutzes verändert. Weglassungen sind als solche gekennzeichnet.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!



Reiseziel: Sambia Walking Safari + Botswana
Reisezeit: Juli 2017
Afrikarma-Kunde: Einzelreisender

(...) gestern bin ich gut von meiner Reise nach Sambia und Botswana zurückgekehrt. Es war eine großartige Reise! Besonders die mehrtägige Fußsafari im Luangwagebiet war ein ganz besonderes Erlebnis für mich. Unser Guide war unglaublich erfahren und konnte uns viel von der faszinierenden Wildnis Sambias vermitteln. Wir haben unzählige Tiere, darunter auch mehrere Löwen, gesehen. Aber eben ohne Jeep "drum rum" sondern zu Fuß. Auch das Okavango Delta fand ich faszinierend. Die Pom Pom Lodge ist eine tolle Unterkunft. Nur die Green Tree Lodge fand ich nicht so toll. Es gab dort keinerlei Vorkehrungen gegen Mücken - in einem Malariagebiet nicht so toll. Gut, dass ich mein eigenes Zeug mithatte. Ihnen (…) möchte ich nochmals ganz herzlich für die hervorragende Beratung und Organisation der Reise danken. Es hat alles ganz großartig geklappt. Ich weiß sehr wohl, dass das in Ländern des südlichen Afrikas nicht selbstverständlich ist. (...)

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana Fly-In Safari + Viktoriafälle (Simbabwe)
Reisezeit: Juli 2017
Afrikarma-Kunde: Mutter mit Sohn (10 Jahre)

(...)
Mein Sohn und ich sind zurück von unserer Botswana Safari – es war unbeschreiblich schön und unvergesslich!
Ihre Auswahl und Organisation war einmalig!
Ich bin so begeistert
(...)

Seitenanfang


Reiseziel: Tansania Safari mit Driver-Guide
Reisezeit: Juni 2017
Afrikarma-Kunde: Familie aus Deutschland mit 2 erwachsenen Kindern

(...)
Die Safari war super organisiert, unser Guide Hassan (...) sehr kompetent und motiviert. Im Vordergrund standen natürlich die Nationalparks mit den Tieren, aber wir haben auch viel über Tansania, die Menschen und das Leben dort erfahren. Wir hatten eine wirklich gute Woche, die Lodges waren schön und sauber und unsere Erwartungen wurden deutlich übertroffen.
(...)

Seitenanfang


Reiseziel: Simbabwe Fly-In Safari
Reisezeit: Mai 2017
Afrikarma-Kunde: Single-Reisende aus Luxemburg

(...)
Ich bin seit mehr als einer Woche zurück aus Zimbabwe. Ich wollte nur wissen lassen dass alles gut verlaufen ist . Eine prima Service von Safari Logistics und ein wundervoller Lodge in Hwange National Park : Somalisa. Obwohl ich Somalisa Main Camp gebucht hatte wurde ich in Somalisa Acacia untergebracht (Familiencamp). Da keine Familien da waren, war es sehr ruhig. Unser Guide Peter war Super. Ich war ein Tag mit 4 anderen Gäste, und dann mit zwei anderen Gästen. Es gab viele Elefanten, auch gab es Löwen : das Rudel von Cyril der vor zwei Jahren von dem Zahnarzt getötet wurde. Hier ein Bild. Es war nachts aber sehr kalt. Zum Glück hatten wir im Zelt ein Holzofen mit viel Holz. Man konnte dann selber noch heizen. Es war gut dass ich das Flugzeug genommen habe von Vic Falls bis nach Hwange. Vom Main Gate bis zum Camp ist es noch ziemlich weit. Dieser Teil sind wir einmal gefahren aber da war nicht viel Wild zu sehen. Somalisa liegt ja in einer Privat Konzession. Also nur für Gäste von Somalisa zugänglich. Und das Beste was ich gesehen habe, abgesehen von den hunderten Elefanten, waren die Afrikanische Hunde. Ich war so oft auf Safari aber hatte sie noch nie gesehen.
(...)

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana und die Victoria Falls
Reisezeit: Marz / April 2017
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Hamburg

(...)
ich wollte ihnen eine kurze rückmeldung von unserem urlaub botswana/simbabwe geben. wir beide waren sehr begeistert und haben die zeit dort wirklich gut genossen. beeindruckt waren wir von der organisation des urlaubsablaufes. esszeiten, transferzeiten, flugzeiten, safariausflüge. alles bestens. es klemmte nirgendwo. besonders gelungen schien uns der aufenthalt im pom pom camp. hier spürte man einen gemeinschaftsgeist aller beschäftigten, freundlichkeiten und servicebereitschaft für die gäste in uns bisher nicht gekanntem maß. auch im kwara camp fühlten wir uns wohl. das einzige was uns dort auffiel - das kann aber auch nur unsere meinung sein - war, daß das camp selbt ein bißchen abgeblättert wirkte. klasse wieder der transfer nach simbabwe und das dortige victoria falls hotel. ich vermute, daß wir, wenn es soweit ist, wieder mal mit ihnen auf afrika-reise gehen werden.
(...)

Seitenanfang


Reiseziel: Namibia Selbstfahrer-Reise
Reisezeit: März 2017
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

(...)
zurück von unserer traumhaften Reise ein herzliches Dankeschön Ihnen und Ihrem Team!
Besser geht nicht! Es hat alles wie am Schnürchen funktioniert. Die Mietwagenübernahme in Windhoek hatte zwar ca. 1 1/2 Stunden Verspätung - wir waren für 09:00 Uhr gemeldet, obwohl unser Flieger schon um 07:00 Uhr gelandet ist - und unser geplanter Grenzübertritt mit dem Mietwagen nach Botswana sowie die dafür notwendigen Unterlagen waren nicht vorbereitet, aber alles ganz entspannt. Wir haben dann erst mal gemütlich am Flughafen Kaffee getrunken... That´s Afrika :-)
Die Angaben im Roadbook haben perfekt gepasst, sowohl was Zeitangaben als auch Straßenbeschaffenheit anbelangt. Man konnte sich voll und ganz darauf verlassen. Die empfohlenen Lodges waren traumhaft schön, besonders erwähnen wollen wir die Ugab Terrace Lodge. Entgegen der Angaben in Tripadvisor haben wir dort unser bestes Oryx-Steak gegessen!! Essen fabelhaft, Lage sensationell und die Angestellten super lieb!
Auch erwähnenswert das Onguma Treetop Camp - dort wird einem buchstäblich jeder Wunsch von den Augen abgelesen und erfüllt. Nur 4 Zelte direkt an einem Wasserloch, abends gemeinsames Essen und Geschichten austauschen am Lagerfeuer, nachts im offenen Zelt am Wasserloch die Tiere beobachten - mehr Afrika geht nicht!
Wir haben Afrikarma bereits an Freunde weiterempfohlen, werden dies auch weiter tun und freuen uns schon heute auf unsere nächsten Afrika-Abenteuer!
(...)

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana Fly-In Safari mit Victoriafällen / Simbabwe
Reisezeit: April 2017
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

(...)

Private Anreise mit BA nach Victoria Falls / Simbabwe

Visa on Arrival ist in 10 Minuten gegen Bezahlung von US $ 30 .- bei der Einreise erledigt.

In der Ankunftshalle stand ein Fahrer mit unserem Namensschild, er hat uns dann zum Eingang des Zambezi National Parks gefahren. Der Guide von Zambezi Sands River Lodge war bereits dort und hat uns zur Lodge gefahren, dabei haben wir schon die ersten Tiere gesehen. Wir waren die einzigen Gäste in der Lodge, was für uns als absolute Safarineulinge ein toller Einstieg war. Alles war sehr gut organisiert und wir haben einen sehr persönlichen Kontakt zu dem Staff gehabt. Die Zelte sind ausgesprochen groß und sehr komfortabel. Sie liegen direkt am Ufer des Zambezi. Bad + Dusche drinnen und draußen, sowie eigener Plungepool. Die Betten sind super.

Es ist eine tolle Lodge zum Entspannen, für Flussfahrten und Game Drives im National Park > schöne hügelige Landschaft am Ufer des Zambezi und auf beiden Seiten der Teerstrasse Victoria Falls nach Kasane.

Das Essen und der gesamte Service ist ausgesprochen gut. Toll die Sundowners am + auf dem Fluss.

Transport nach/ von Victoria Falls klappte gut, ein Guide hat uns rumgeführt. Leider musste der Helikopterflug über die Victoria Fälle wegen niedriger Wolken abgesagt werden. Im Büro von Wild Horizon wurde uns zugesichert, daß der Flugpreis erstattet wird.

Transport von Zambezi Lodge nach Kasane inclusive Grenzübertritt, alles reibungslos.

Am Kasane Airport wurden wir persönlich von der Pilotin von Mack Air begrüßt und zum Flugzeug begleitet. Toller Flug zum Savuti Airstrip. Dort wartete ein Fahrer, der mit uns zum Eingang des Chobe National Parks zur Registrierung fuhr, dabei brauchten wir selber nichts zu machen.

Ghoha Hills Lodge ist traumhaft gelegen. Der Service ist eine Klasse für sich. Super Essen wird von den Köchen persönlich angekündigt. Uns hat auch gut gefallen, daß man an einzelnen Tisch nach Wunsch sitzen kann.

Sternenkunde mit Spezialteleskop zur Erkundung des Nachthimmels. Abram zeigte uns Jupiter mit seinen 4 Monden. Interessante Infostunde über Botswana durch Abram (Lodge Owner)

2 ganztägige Game Drives mit Kanawi (sehr erfahren, arbeitet seit 27 Jahren als Guide) Highlights: Wild Dogs, Hunting with 3 female Lions, Elefantenherden und vieles mehr.

Die Anfahrt zum Savuti Channel und Marsh ist zwar etwas langwieriger, dafür hat man den Vorteil, daß die Safari Fahrzeuge der anderen Lodges bereits wieder verschwunden sind.

Hinweis: Unterwegs haben wir ab und zu Geländewagen von Beyond gesehen, die waren meistens mit neun Gästen an Bord.

Mack Air von Savuti zum Kanana Airstrip

Kanana Lodge ist nur 15 min von der Lodge entfernt. Diese ist sehr schön am Wasser gelegen. Die Zelte sind etwas kleiner als bei den beiden anderen Lodges, haben aber sehr schöne Badezimmer im hinteren Bereich der Zelte.

Toll > alle Aktivitäten Game Drives 2x am Tag, da kurze Entfernungen, fantastische Tierbeobachtungen. Wir haben alles gesehen außer Rhinos, Aard vark und Schuppentier!

Bootsfahrt mit Motorboot durchs Delta Mokoro Fahrt incl. Fußerkundung auf einer Insel. Die beiden Guides haben uns viele interessante Dinge aus der Natur erzählt.

Sehr schön war auch die Nacht im Sleep Out. Traumhafter Sternenhimmel + Tiergeräusche.

Einziger Wehrmutstropfen war das schlechte Essen. Nur einmal hatten wir ein gutes Diner unter den Sternen. Zufällig war an diesem Abend der Manager von Ker & Downey aus Maun vor Ort.

Trotzdem würden wir die Lodge weiter empfehlen.

Flug von Kanana Airstrip mit 2 Stop Overs nach Maun. Sehr schöner Flug übers Delta.

In Maun wurden wir von ihrem botswanischen Reiseveranstalter empfangen, sie haben unser Gepäck nach Johannesburg für uns eingecheckt und uns nach unserer Reise befragt.

Alles hat hervorragend und völlig unkompliziert geklappt und unsere Erwartungen wurden übertroffen.

Wir werden Afrikarma auf jeden Fall weiter empfehlen.


(...)

Seitenanfang


Reiseziel: Südafrika Fly-In Safari
Reisezeit: April 2017
Afrikarma-Kunde: Erwachsener Sohn mit seiner Mutter aus Deutschland

(...)
Wir möchten uns vielmals für die tolle Organisation bedanken.
(...)

Seitenanfang


Reiseziel: Namibia Selbstfahrer-Safari
Reisezeit: März-April 2017
Afrikarma-Kunde: Paar aus Deutschland

(...)
Wir sind sehr zufrieden mit der Reiseplanung durch Sie und unserem gesamten Urlaub.
Wir werden Sie weiterempfehlen und bei Bedarf wieder kontaktieren.
(...)

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana Fly-In Flugsafari und Viktoriafälle
Reisezeit: Februar 2017
Afrikarma-Kunde: Paar aus Deutschland

(...)
Es hat alles tadellos funktioniert. Wir haben uns zu jeder Zeit gut aufgehoben gefühlt, gerade während der Transfers & Grenzübergänge. Das gibt ein gutes Gefühl in Ländern wie Sambia & Simbabwe :-)
In allen 3 Unterkünften haben wir uns sehr wohl gefühlt.
Bayete Guest Lodge Victoria Falls: paradiesischer Garten, schöner Pool, sehr hübsch angelegt. Die Zimmer sind liebevoll eingerichtet. Das Bad ist sehr geräumig - es ist allerdings nur durch eine halbhohe Mauer vom eigentlichen Zimmer getrennt (eher keine Privatsphäre). Das englische Frühstück ist gut, Eierspeisen werden nach Wunsch frisch zubereitet. Das Personal ist sehr freundlich & hilfsbereit. Wir hatten über die Lodge vorab eine Sunset Diner Cruise auf dem Zambezi River gebucht, auch das hat perfekt funktioniert.
Pom Pom Camp: Ein wirklich schönes Camp! Die Zelte sind ganz liebevoll eingerichtet, Gardinen, Stehlampen - fast Wohnzimmeratmosphäre. Wir hatten sogar das Honeymoon-Zelt mit einer Außenbadewanne, die wir an einem Nachmittag auch genutzt haben. Ich denke, dass war die Überraschung, die Sie erwähnt hatten :-) Vielen Dank!!! Am letzten Abend hat das Personal für die Gäste gesungen & getanzt, so süß!!
Kwara Camp: etwas einfacher als das Pom Pom, aber auch hier alles super. Als Highlight gingen einen Nachmittag 2 Elefanten durchs Camp - WOW
In beiden Camps haben wir uns zu jeder Zeit sicher gefühlt, wir hatten keine Insekten (oder andere Tiere) im Zelt. Das Personal in den Camps ist unglaublich aufmerksam, der Service ist sehr persönlich - absolut Sterneniveau. Das Essen vor Ort war sehr gut aber überraschend europäisch.  
Die Flüge mit Moremi Air haben wir genossen; fantastisch das Delta von oben zu sehen.
(...)

Seitenanfang


Reiseziel: Südafrika - hochwertige Selbstfahrerreise Garde Route und Private Game Reserves
Reisezeit: Februar 2017
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

(...)
Der Urlaub war großartig! Alles hat organisatorisch reibungslos geklappt. (...) Dafür einen herzlichen Dank!!
(...)

Seitenanfang


Reiseziel: Republik Kongo - Gorilla Trecking im Odzala-Kokoua National Park
Reisezeit: Januar 2017
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

(...)
Der Kongo war eine Riesen-Überraschung in vielerlei Hinsicht. Sauberkeit, Sicherheit, Komfort – einfach ein unerwartet schönes Reiseland. Die Kongolesen sind zurückhaltend aber freundlich, teilweise sogar herzlich.
(...)

Seitenanfang


Reiseziel: Malawi
Reisezeit: Dezember 2016/Januar 2017
Afrikarma-Kunde: Paar aus der Schweiz

(...)
Sehr gerne reisen wir wieder mit Ihnen, wenn wir wieder nach Afrika gehen. Jedoch wird das wohl erst in 2, 3 Jahren der Fall sein. Wir wechseln gerne ein wenig ab, mit unseren Reisezielen. Ihr Service war perfekt, Ihre Geduld und Ausdauer bei all’ meinen Fragen grenzenlos, alles hat prima geklappt; was will man mehr!!?
(...)

Seitenanfang


Reiseziel: Namibia-Selbstfahrertour und Botswana Fly-In Safari
Reisezeit: November/Dezember 2016
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus der Schweiz

(...)
Unsere Reise in Namibia und Botswana war einfach traumhaft. Es hat alles bestens funktioniert.
(...)

Seitenanfang


Reiseziel: Tansania-Safari
Reisezeit: November 2016
Afrikarma-Kunde: 2 befreundete Paare aus Österreich

(...)
Unsere Reise war eine Sensation. Es war einfach alles PERFEKT. Die Organisation - die Reiseroute - unser Fahrer Godlove, der noch dazu perfekt Deutsch sprach und extrem liebenswürdig war - die Unterkünfte. Alles 5 *.
Haben Sie Beurteilungsforen im Internet - ich würde wirklich gerne Bewertungen für Sie abgeben.
Darf ich Ihren Kontakt an unsere Kollegen weitergeben?
lg N. L.

Seitenanfang


Reiseziel: Namibia Fly-In Safari
Reisezeit: November 2016
Afrikarma-Kunde: 2 befreundete Ehepaare aus Deutschland

(...)
es ist mir ein Bedürfnis ,Ihnen zu sagen, wie sehr wir die Reise genossen haben und Ihnen zu danken für Ihre Empfehlungen, die Planung und Organisation. Alles lief reibungslos und wie geplant ab.
Das Hotel Olive Grove in Windhoek und alle  Lodges der Tour haben uns sehr gefallen und der service war state of the art. Die Flüge mit Wilderness Air waren ein großes Erlebnis für uns. Wilderness ist ein sehr professionelles Unternehmen mit hohem Qualitätsniveau und sehr persönlicher Zuwendung der Mitarbeiter. Den Unterschied konnten wir feststellen im Verhältnis zu Ongava Tented Camp, Die Lage war super und auch der Ranger, aber an der Qualität und dem Zustand  des Camps konnten wir erhebliche Unterschiede feststellen. Das gilt ganz besonders für die Herzlichkeit des Personals. Wilderness hat Ongava Tented Camp aufgegeben, wie man uns sagte. Verständlich!
Es war eine tolle Tour, sollten wir nochmals Wünsche hegen, SA zu besuchen, werden wir uns wieder an Sie wenden.
(...)

Seitenanfang


Reiseziel: Namibia und Südafrika
Reisezeit: November 2016
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

(...)
Hier nun kurz eine Rückmeldung:
Sanbona voller Erfolg: u.a. das Auto umringt von einer Gruppe weißer Löwen (war unser Hauptmotiv), die ihren Verdauungsspaziergang rund ums Auto unterbrachen; große Gruppe von Elefanten direkt am Auto vorbei zu einer kleinen Wasserstelle neben uns und weiter….
(...)
Kulala Desert Lodge: tolle Leute dort, alles hat geklappt, Flug am frühen Abend war super.
Nochmals vielen Dank für Ihre Hilfen bei einigen der Buchungen!
Beste Grüße von D. T.

Seitenanfang


Reiseziel: Tansania-Safari und Sansibar Strandurlaub
Reisezeit: Oktober/November 2016
Afrikarma-Kunde: Paar aus Deutschland auf Hochzeitsreise

(...)
Wir wollten uns noch mal bei Ihnen für die toll geplante Reise bedanken. Es war wirklich eine wunderschöne Reise und gerade die Lodges & Camps im Busch haben uns alle sehr beeindruckt. In Sansibar war es auch schön, aber der Erlebniswert kann da einfach nicht mithalten und im Busch war der Service sogar noch deutlich besser (die Servicequalität im Essque Zalu wäre vielleicht unserer einziger wirklicher Kritikpunkt an der gesamten Reise, Lage am Meer und Architektur waren hier aber auch super).
Gerade das Olakira-Camp hat uns am besten gefallen, somit war es ja ein Glücksfall, dass wir dort gelandet sind. Hier war echt alles perfekt, unglaublich guter Service gepaart mit einer genialen Lage um Tiere zu beobachten. Wir konnten sogar ein River Crossing sehen, bei dem sich danach an unserem Ufer noch eine Löwin ein paar Meter von unserem Auto entfernt eines der letzten Gnus geschnappt hat und einmal ist eine Herde Elefanten direkt an unserem Zelt vorbei durch das Camp gezogen.
Vielen Dank für diese wunderbare Hochzeitsreise! :-)
Viele Grüße
N. T.

Seitenanfang


Reiseziel: Namibia Selbstfahrer-/Self-Drive-Safari
Reisezeit: Oktober 2016
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

(...)
Es hat alles super geklappt mit den Reservierungen - von Flug über Mietwagen und der Lodges. Die Aufenthaltstage an den einzelnen Orten waren perfekt. Die Reiseinformationen inkl. Fahrtdauer waren sehr hilfreich.
Mit einer Ausnahme waren die ausgewählten Lodges wie beschrieben und haben unsere Erwartungen getroffen, z.T. auch übertroffen. Besonders der Aufenthalt und Service in der Sossusvlei Desert Lodge inkl. der Aktivitäten waren ja preislich aber dafür auch leistungsmäßig exklusiv.
Enttäuscht wurden wir leider von der Burning Shore Beach Lodge in Swakopmund.
(...)
Zusammengefasst hatten wir eine tolle Reise. Dafür nochmals vielen Dank an Sie für die Beratung und Organisation (die Burning Shore Beach Lodge ausgenommen)!
Freundliche Grüße
N. V.

Seitenanfang


Reiseziel: Kenia-Safari
Reisezeit: September/Oktober 2016
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

(...)
nun noch einmal schriftlich meinen Dank für die super organisierte Keniareise vom 28.9. - 11.10.2016. Alles hat vorzüglich geklappt:
Abholung am Flughafen, Transfers zwischen den Flughäfen und Camps, Flüge, Gamedrives, kurz, der von Ihnen gut dokumentierte Reiseablauf ist optimal umgesetzt worden.
Das Lewa Safari Camp hat uns gut gefallen, der Tierreichtum war war enorm, der Guide ausgezeichnet. Wegen der eindrucksvollen Landschaft, die jetzt weitgehend gelb und trocken war, müssen wir wohl noch einmal im Frühjahr hinfahren.
Das Kicheche Laikipia Camp liegt wunderschön an einem See, an dem oft Elefanten, Wasserböcke usw trinken. Hier hat uns der Zeltcharakter gut gefallen. Das Essen war vorzüglich (wir haben noch nie so gut in Afrika gegessen). Es gab zwar viele Nashörner, doch insgesamt weniger Tiere als zuvor, auch die Landschaft war nicht so abwechslungsreich.
Das Tortilis Camp war  hervorragend (für unseren Geschmack vielleicht etwas zu groß). Der Amboseli Park sollte auf keiner Keniareise fehlen, die Lage am Kilimanjaro, der Wechsel von trockenen Landstrichen und grünen Sumpfflächen ist eindrucksvoll. Vorallem der Tierreichtum ist umwerfend, Elefanten zu Hunderten, Löwen, Hyänen, Büffel, Zebras, viele Wasservögel.
Der Höhepunkt war allerdings die Massai Mara. Das Elephant Pepper Camp ist klein und fein, exzellent eingerichtet, gute Lage, sehr nettes Personal. Der Tierreichtum war für uns (21. Afrikareise) unübertroffen. Wir haben noch nie soviele Löwen, Gebharden, Leoparden, Zebras, Gnus, Antilopen .... gesehen, viele bei der Jagd bzw beim Verspeisen der Beute.
Insgesamt war von den Tieren her dies unsere beste Afrikareise. Eine Maraüberquerung haben wir nicht gesehen, es war wohl doch schon zu spät. Eine Restgruppe Gnus und Zebras machten zwar drei Mal einen Anlauf zum Queren, konnten sich dann aber doch nicht entscheiden und zogen wieder landeinwärts. Wir müssen also doch noch einmal wiederkommen.
Ich wünsche Ihnen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr mit vielen Kunden und grüße herzlich
E. J.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana Fly-In Safari / Flugsafari und Sambia (Viktoriafälle) 
Reisezeit: September/Oktober 2016
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Österreich

(...) Jetzt sind wir (leider) schon wieder eine Woche im kalten Tirol und könnte ich, würde ich heute gleich wieder losfliegen.
Vielen lieben Dank für das perfekte Organisieren unserer Reise - es hat alles "wie am Schnürchen" geklappt und selbst wenn ich kritisch sein wollte, ich würde nichts finden, was uns nicht gefallen hat.
Was wir nicht mehr machen würden, wäre Sambia. Das Tree House war wirklich ein wunderbares Erlebnis, dass die Falls wenig Wasser hatten, wußten wir ja, aber der Rest dort war jetzt nicht so. Gut, dass wir das zu Ende unserer Reise gemacht haben, denn umgekehrt hätte es meine Erwartungen etwas gedämpft. Aber wir haben unser Tree House genossen und den einmaligen Ausblick auf den Sambesi.
Botswana war einfach nur grandios. Auch wenn wir nicht so viele Tiere bzw Raubkatzen gesehen hätten, hätte es uns gefallen. Jede Lodge auf ihre eigene Art etwas Besonderes, die Guides perfekt geschult, das Essen wunderbar und die Vierbeiner und ihre gefiederten Kollegen standen uns auch oft genug Modell für herrliche Fotoerinnerungen.
Wir werden Sie wärmstens weiterempfehlen. Hoffentlich fängt jemand in unserem Bekanntenkreis auch so Feuer wie wir.
(...)
Danke nochmals für dieses wunderbare Erlebnis
Mit freundlichen Grüssen T. U.

Seitenanfang


Reiseziel: Namibia und Botswana
Reisezeit: Juli 2016
Afrikarma-Kunde: Paar aus der Schweiz

(...) gerne wollte ich mich nochmals bei Ihnen bedanken, dass Sie für uns kurzfristige Buchungen (Etosha, Sossousvlei, Moremi GR, Oddballs-Camp) vorgenommen haben. Wir haben die Ferien in Namibia und Botswana sehr genossen und es hat soweit alles sehr gut geklappt. Das Oddballs-Camp im Okavango-Delta und die damit verbundenen Erlebnisse waren SUPER.
Herzliche Grüsse,
T. U.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana Familien-Safari
Reisezeit: Juli 2016
Afrikarma-Kunde: Familie mit 2 Kindern aus der Schweiz

(...)
wir sind vorgestern aus Afrika zurückgekehrt. Die Reise war fantastisch. Es hat alles perfekt geklappt. Der Höhepunkt war die mobile Safari. Die Organisation und das Team, gestellt von Endeavour bzw. Safari Essence waren super. Wir erlebten eine eindrückliche Zeit im Busch mit vielen nachhaltigen Erlebnissen mit Natur und Menschen.
mit herzlichem Dank und Grüssen
Familie T.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana Fly-In Safari / Flugsafari
Reisezeit: Juni / Juli 2016
Afrikarma-Kunde: Vater und Sohn (Alter 12) aus Deutschland

(...)
es war ein schöne Reise. Es hat alles super geklappt. So hatte ich mir das vorgestellt. Sie haben die Reise gut zusammengestellt.
beim nächsten mal Afrika wieder bei Ihnen.
Beste Grüße
D. C. 

Seitenanfang


Reiseziel: Selbstfahrer-Safari durch das nördliche Tansania
Reisezeit: Juni 2016
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

(...)
Herzlichen Dank für eine wundervolle Reise nach Tansania zum Tarangire NP, Serengeti und Ngorongoro NP an Afrikarma!
Die gemeinsame Vorbereitung und Planung der Self Drive Reise mit dem Afrikarma Team haben Spaß gemacht und waren absolut stimmig. Wir danken für die vielen guten Vorschläge und Optionen und die immer freundliche zuverlässige Hilfe bei der Umsetzung unserer Wünsche.
Im Ergebnis war die Reise ein einzigartig wunderschönes Erlebnis. Alles stimmte und passte. Alle Unterkünfte ,auch die mitten in der Natur , waren hervorragend. Wir fühlten uns stets sicher und dennoch auch im Abenteuer Wildnis. Durch die lokalen Guides haben wir sehr viele verschiedene Tiere in ihrer natürlichen Umgebung sehen , beobachten und erleben dürfen.Ein Traum.
Herzlichen Dank! und hoffentlich bald wieder :) N. und B.

Seitenanfang


Reiseziel: Kombination aus Namibia-Selbstfahrer-Safari und Botswana Flug-Safari
Reisezeit: Juni 2016
Afrikarma-Kunde: Pärchen aus Deutschland

(...)
Zeit, dass wir uns von unserer fantastischen Reise zurückmelden!
Alles hat sehr, sehr gut funktioniert, und wir sind einfach nur begeistert.
Besonders von PomPom. Das war der Höhepunkt einer wundervollen Reise.
(...)
Beste Grüße
C. W.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana-Simbabwe Fly-In Safari / Flugsafari
Reisezeit: Juni 2016
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutshland

(...) nun sind wir leider schon wieder eine ganze Woche im Altag zurück ! Aufgrund der enormen Vielzahl der Eindrücke hatten wir jedoch das Gefühl nicht knapp 2 Wochen sondern eher 3-4 Wochen unterwegs gewesen zu sein ! Der Ablauf der Reise war durchweg reibungslos .
Die von Ihnen schlussendlich empfohlenen Camps ( Xaranna , Sandibe ,Savute under Canvas, Chobe Game Lodge und in Simbabwe das Elephantcamp ) waren genial ! Besonders hervorzuheben ist in der Tat die sensationelle Sandibe- Konzession ....stundenlanges Beobachten von  Leoparden und Löwen jeweils mit 2-4 Babys ...direkt neben dem Safariwagen!  Elefanten im Camp .... sicherlich auch ein sehr spezielles Erlebnis ! Xarannas Wasserlage war atemberaubend schön ! Savute under Canvas eine tolle Glamping- Erfahrung ! Der Aufenthalt in der Chobe Game Lodge war zwar etwas touristischer , bescherte uns jedoch eine beeindruckende Löwenjagd auf einen Büffel in der Abendsonne am Chobe Flussufer ! Ein Rundflug über die Victoriafälle  und ein Buschwalk mit dem Gepard des Elephantcamp in der Abendsonne rundeten die sehr abwechslungsreiche Reise ab !
Die Flugtransfers zwischen den Camps boten eine tolle Möglichkeit das Okavangodelta annähernd in seiner Vielfalt zu erfassen ! Herzlichen Dank nochmal für Ihre Unterstützung .... die Erlebnisse machen definitiv Lust auf mehr .....!!!!! Wir kommen zu gegebener Zeit gerne wieder auf Sie zu !!!
Herzliche Grüße
I. C. 

Seitenanfang


Reiseziel: Viktoriafälle und Botswana Fly-In Safari / Flugsafari
Reisezeit: Mai / Juni 2016
Afrikarma-Kunde: 2 gemeinsam reisende Ehepaare aus Deutschland

(…)
Die gesamte Organisation war tadellos. Sowohl die Transfers mit dem Kleinflugzeug von Camp zu Camp als auch der Tagesablauf in den Camps war reibungslos.
Wir selbst brauchten uns, nachdem wir von (...) in Maun in Empfang genommen wurden, um nichts mehr zu kümmern. Alle Camps hatten einen guten, z.T. sogar einen hohen Standard für die Unterbringung und für die Mahlzeiten. Das Tubu Tree Camp fiel auf, weil die Abendmahlzeiten doch recht einfallslos und vom Angebot schwach zubereitet waren. Die Lodge vom Island of Siankaba könnte eine Auffrischung gebrauchen. Hier wurde viel durch die Herzlichkeit der Menschen wett gemacht. Am besten hat uns Little Kwara gefallen: der Guide, das Mangement, die Lage etc. Aber auch im Savuti under canvas hatten wir einen hervorragenden Guide und köstliches Essen.
Schade, dass es sowohl in Tubu Tree als auch in Savuti under Canvas nur einen Guide gab, der uns bei der Ausfahrt führte und nicht zusätzlich einen Tracker, wie wir es in Nxai Pan und Little Kwara als vorteilhaft erlebt haben. Afrikarma als Organisation überzeugte uns durch eine höchst informative homepage, die ergänzt wurde durch eine kompetente Beratung per Telefon. Die Individualität des Reisens - selbst festgelegter Termin, 4er Gruppe, selbst ausgesuchte Camps - gaben für uns den Ausschlag, mit Ihnen die Reise zu planen und bei Ihnen zu buchen.
Vielen Dank und herzliche Grüße
C. + C. N.

Seitenanfang


Reiseziel: Namibia Selbstfahrer / Self-Drive Familiensafari
Reisezeit: Mai 2016
Afrikarma-Kunde: 2 befreundete Elternpaare mit je 2 Kindern (Alter 10, 13, 13, 16)

(…)
Nachdem der Alltag uns gleich wieder voll in Beschlag genommen hat, finde ich nun leider erst jetzt die Zeit  für ein Feedback.
Um es auf den Punkt zu bringen: Es war ganz wunderbar!
Die Eindrücke von Namibia, der Natur, den Tieren und den überaus freundlichen Menschen hallen in uns allen noch nach und werden unvergessen sein. Aber ich denke darüber brauche ich nicht zu berichten. Sie wird vielmehr eine Rückmeldung über den Reiseablauf interessieren. Diesbezüglich möchten wir Ihnen ein großes Lob aussprechen. Es gab keine Probleme bzgl. der Reservierungen sei es bei der Mietwagenübergabe oder den Unterkünften.
(...)
So nun ins Detail:
1. Fahrten, Streckenwahl, Avis:
Die Reiseunterlagen speziell die Wegbeschreibungen waren grandios. Wie haben sie es nur geschafft so genau die Fahrzeit vorherzuberechnen, welche, wir auch tatsächlich benötigt haben (Foto-, Kaffee-, und Pippipausen inclusive)? Auf ihre Angaben war wirklich Verlass, Respekt!
Wir waren wirklich froh, jeweils 2 Übernachtungen in den Lodges gewählt zu haben. Die langen Fahrtzeiten wären speziell für die Kinder zu langweilig geworden, bietet die Landschaft doch nicht wirklich viel Abwechslung. Gottseidank hatten wir Hörbücher dabei!
(...)
Mit der Abwicklung über AVIS gibt es nichts zu beanstanden, tadellos!
2. Unterkünfte:
ALLE Unterkünfte waren super sauber und das Personal beschämend freundlich, das Essen - bis auf die Ugab Terrasse Lodge - hervorragend.
Jede Lodge war für sich etwas ganz besonderes...fantastische Eindrücke überall, sei es in der Lodge selber oder bei den Aktivitäten. Ich könnte Ihnen jetzt zu jeder Unterkunft etwas vorschwärmen, so herrlich waren die Aufenthalte.
(…)
Sie sehen jetzt ist es doch ein halber Roman geworden...und wir schwärmen noch jeden Abend beim Essen (...).
Wir möchten Ihnen und ihrem Team für einen unvergesslichen Urlaub danken!
Mit den besten Grüßen
Aus dem verregneten Tübingen
Ihre Familie T. und S.

Seitenanfang


Reiseziel: Tansania Safari
Reisezeit: Juni 2016
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

(...) herzlichen Dank für die wie immer sehr sehr nette, freundliche, angenehme , zuverlässige u. professionelle Vorbereitung u. Mit-Entwicklung  der Reise! Und Ihre hilfreichen Tipps u Erfahrungen! Fühle mich immer gut bei Ihnen aufgehoben. (...)
Herzlichen Gruß
B. S.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana Fly-In Safari / Flugsafari
Reisezeit: Mai 2016
Afrikarma-Kunde: Paar aus Deutshland

(...) insgesamt waren wir sehr zufrieden, wir hatten wunderbare Erlebnisse und die Gesamtorganisation lief derart reibungslos, dass ich mich am Ende gefragt habe, ob wir überhaupt in Afrika sind. Es ist aber auch so gar nichts schief gelaufen...
(…)
Wir waren also sehr zufrieden und falls unser Konto mal wieder zu schwer werden sollte, buchen wir sicherlich gerne wieder eine solche Reise.
(...)
Viele Grüße,
G. N.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana Fly-In Safari / Flugsafari
Reisezeit: Mai 2016
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

(...)
Die Auswahl und die Zusammenstellung der einzelnen Lodges war lobenswert, die Organisation und die Transfers in Botswana waren perfekt und die Flüge mit den kleinen Maschinen alleine schon ein Erlebnis.
Meno A Kwena Lodge: schönes Zeltcamp in idealer Lage am Fluss, fast private, überaus freundliche Atmosphäre mit Lagerfeuer am Morgen und am Abend. Großer Tierreichtum im MakgadikgadiPans Nationalpark. Ganztagesausflüge mit Mittagessen im Campingstil im Gelände. Warme und windabweisende Kleidung ist unbedingt zu empfehlen, da die Morgentemperaturen bei etwa 8 Grad liegen.
Sango Safari Camp in der Khwai Community Area: Die Lage des Camps ist ideal, direkt an der Grenze zum Nationalpark, Zelte in unmittelbarer Nähe zu einem kleinen Fluss, Futterplatz für Elefanten und Flusspferde, die auch bedenklich nahe gekommen sind. Jeden Tag eine Morgen- und eine Nachmittagausfahrt, bis nach Sonnenuntergang. Großer Tierreichtum und wir sahen zum ersten Mal einen Leoparden. Ein ganz tolles Erlebnis auch die Löwenbeobachtungen.
Gunn's Camp im Okawango Delta: schon beim Flug zum Camp haben wir viele größere Tiergruppen gesehen. Ein sehr großzügig angelegtes Zeltcamp mit exklusiver Ausstattung, early morning Kaffee on bed mit freundichem Weckdienst, sehr gute Ausflugsgestaltung durch Motorboote,  Mokoroausflüge und Spaziergänge durchs Wildgebiet. Allerdings auch viele Moskitos am späten Nachmittag am Fluss. Sehr freundliches Team und tolle Atmosphäre  am Lagerfeuer.
Kubu Lodge am Chobe River Front: eine bezaubernd schöne Anlage direkt am Chobe River wird durch die abgewohnten und dringend notwendig zu renovierenden Chalets abgewertet. Großer Tierreichtum auch an Löwen und Leoparden aber auch eine große Anzahl von Beobachtungsfahrzeugen im Park. Die Ausfahrten auf dem Chobe River sind am Nachmittag interessanter als am Vormittag, da sich dort viele Elefanten und Flusspferde aufhalten. Gute, über ein separates Traveloffice organisierte Ausfahrten.
Alles in Allem eine sehr gut organisierte 12 tägige Flugsafari in 4 unterschiedlichen Gegenden und Camps.
Unser Abschluss im Viktoria Falls Hotel war ok, die hohen Preise für gut organisierten Grenzübertritt und für den Eintritt zum Nationalpark schrecken etwas ab, zumal man durch die große  Gischt nicht viel sieht. Der Rundflug über die Fälle und die Umgebung ist lohnenswert.
Mit freundlichen Grüssen
F. und I. L.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana Fly-In Safari / Flugsafari
Reisezeit: April 2016
Afrikarma-Kunde: Familiäre Kleingruppe mit 5 Personen aus Deutschland

(...) anbei eine kurze Zusammenfassung unseres Botswanaurlaubes!
Es hat alles wunderbar geklappt, die Flüge mit eingeschlossen.
Die Camps waren sehr schön (wobei uns im PomPom die Zelte  noch etwas besser gefallen haben) und die Menschen waren alle super nett und hilfsbereit und das Wissen der Guides (insbesondere von George im Kwara Camp) war schon beeindruckend.
Der Urlaub selber war wirklich ganz toll. Das Okavango Delta (zumindest das was wir gesehen haben) ist eine tolle Landschaft und wir hatten das Glück in den 8 Tagen sehr viele Tiere gesehen zu haben.
Angefangen bei wunderschönen Vögeln  bis hin zu Geparden sowie Leoparden und Löwen jeweils mit Nachwuchs.
Da uns alles so gut gefallen hat, ist eine Wiederholung nicht ausgeschlossen!
Vielen Dank auch noch an ihre Mitarbeiterin in Maun am Flughafen. Sie hat uns in einer etwas schwierigen Situation sehr geholfen.
Schöne Grüße
C. & S. N.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana Walking Safari
Reisezeit: April 2016
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

(...) seit einer Woche sind wir zurück aus Botswana. Mit Fug  und Recht können wir sagen, dass es eine traumhaft schöne Reise war, allerdings – war sie gefühlt viel zu kurz.
Vom ersten Moment an hat alles wunderbar geklappt, die Flüge nach Johannesburg und Maun und auch der Flug über das Delta zum Footsteps Camp (ein ganz besonderes Highlight!). Dort waren wir während unserer vier Tage die einzigen Gäste. Und so hat das Team uns wirklich verwöhnt: wunderbare Wanderungen um das Camp herum, sagenhafte Ausflüge mit dem Jeep ins Umland. Mit Moses und Zu hatten wir zwei Guides, die sich wirklich sehr gut in Tier- und Pflanzenwelt auskennen und uns unvergessliche Touren geboten. Das Camp selbst ist sehr robust, wird aber von der Crew mit sehr viel Sorgfalt und auch sehr aufmerksam geführt. Das spüren sogar die Hippos im angrenzenden Pool und eines von ihnen stattete uns über Mittag sogar eine kleine Stippvisite direkt im Camp ab. Mit zwei überraschenden Candlelight-Dinners haben sich Crew und Koch sogar noch selbst übertroffen!! Wir können dieses Camp uneingeschränkt empfehlen!
Was wir als sehr positiv empfunden haben, war der ausgesprochen kurze Transfer zwischen Footsteps und Selinda (knapp 20 Minuten Flug), so dass wir keinen Tag verloren haben und nachmittags im Explorer noch einen Game Drive unternehmen konnten.
Auch die drei Tage im Selinda Explorers Camp war einfach beeindruckend. Es ist in seiner Art sicher etwas „feiner“ als Footsteps. Aber eigentlich kann man die beiden Camps nicht vergleichen, jedes ist auf seine Art besonders! Im Selinda Gebiet haben wir ausschließlich Jeep Safaris gemacht, denn das Gras dort war doch noch zu hoch zum Wandern, aber das wussten wir vorher. Unser Guide Parks hat uns wundervolle Regionen im Konsessionsgebiet gezeigt und uns zu fabelhaften Tiersichtungen (Wildhunde aus der Jagd, Löwin mit drei Jungen und Abertausende von Vögeln) verholfen. Was uns jedoch etwas verwundert hat, war die Tatsache, dass wir hier mit nur einem Guide unterwegs waren. So musste er fahren, Ausschau halten, Fährten lesen, funken, erklären und beim Nachtdrive gleichzeitig Scheinwerfer und Lenkrad halten. Nicht dass Parks das nicht sehr gut gemacht hätte, aber bislang kannten wir solche Safaris stets mit zwei Guides. Auch das weitere Team im Explorers Camp war sehr aufmerksam, hoch professionell und wir haben uns dort von Anfang wie zu Hause gefühlt. Am Geburtstag meines Mannes wurden wir zum Tee mit einer wirklich köstlichen Schokoladentorte überrascht.
Von der Regenzeit haben wir nichts mehr mitbekommen, unsere Tage waren alle sonnig und trocken und sogar die Hitze war gut auszuhalten.
Kurz gesagt: Diese intensive Woche war genauso wie wir uns unsere Hochzeits-/Geburtstagsreise vorgestellt haben.
Vielen Dank für die zuverlässige Planung und Organisation. Bis zum nächsten Mal!
Herzliche Grüße
V. S.
X. C.

Seitenanfang


Reiseziel: Safari in Botswana-Safari und Viktoriafälle in Simbabwe
Reisezeit: März 2016
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

(...)
Es war traumhaft.
(...)
Mit freundlichen Grüßen
H. D.

Seitenanfang


Reiseziel: Simbabwe (Hwange) und Botswana (Okavangodelta) Fly-In Safari /Flugsafari
Reisezeit: März 2016
Afrikarma-Kunde: 1 Single-Reisender aus Deutschland

(...) Recht herzlichen Dank für meine von Ihnen gebuchte Reise vom 03.03.2016 – 14.03.2016 nach Botswana und Simbabwe.
Die Auswahl der drei Camps Kwara, Lebala und Davisons ergab eine wunderbare und vielfältige Mischung afrikanischer Natur und Tierwelt.
Die Camps sind gut ausgestattet mit äußerst freundlichem hilfsbereitem Personal und sehr guten Begleitern für die Pirschfahrten.
Die Durchführung der Buschflüge und Transferfahrten klappte sehr gut, auch mit einer improvisierten nicht geplanten Übernachtung im Victoria Falls Hotel.
Wegen gerade schlechten Wetters konnte der Flug zum Airstrip beim Davisons Camp nicht stattfinden.
Statt dessen erfolgte sehr früh am nächsten Morgen ein Autotransfer mit gleichzeitiger Pirschfahrt nach Erreichen des  Hwange Parks bis zur Ankunft im Camp.
Als vielleicht nützliche Information kann ich berichten, dass im Hwange Park mit seinen vielen Elefanten, zu dieser Jahreszeit auch wegen viel vorhandenem Wasser bei zu Ende gehender Regenzeit tatsächlich keine Elefanten zu sehen waren.
Zum Glück waren sehr schöne große Herden und kleinere Gruppen im Lebala Camp, wo auch eine Leopardenmutter mit Jungtier und ein Löwenrudel mit vier Babys wundervoll zu sehen waren.
Für mich war es eine sehr schöne erlebnisreiche gut organisierte Reise in der Green Season Zeit.
Mit freundlichen Grüßen
L. G.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana Fly-In Safari /Flugsafari + Viktoriafälle in Simbabwe
Reisezeit: März 2016
Afrikarma-Kunde: 4 Gäste aus Österreich

(...) wir sind wieder zurück aus Botswana und ich darf Ihnen im Namen der ganzen Gruppe beste Grüße ausrichten - wir haben die Reise sehr genossen; es war alles bestens organisiert. (...)
Ganz besonders gut hat uns Shinde Lodge gefallen. Das Team dort und die Lodge selbst sind etwas ganz besonderes. Wir konnten mit den 4 Tagen zu Beginn richtig gut ankommen. Auch wenn es dann wieder schade ist, nur einen Punkt im Okavango gesehen zu haben - dafür durften wir in Shinde eine Leoparden mit Jungem gesehen - sehr beeindruckend!
Die Kalahari hat es uns ein wenig verregnet - ganz allgemein hat der Regen dieses Jahr sehr spät eingesetzt und dauert auch immer noch an!
Nxai Pan ist - nachdem wir zuerst in Shinde waren - sehr einfach, aber wir haben dort ganz super Löwen gesehen und einen tolles Guide Team gehabt (Thabo und Obzar)
In Tau Pan hat es dann so richtig geschüttet - das war schade. Aber beim Tagesausflug ins Deception Valley haben wir viele Tierherden gesehen und dann als krönenden Abschluss noch einen Geparden.
Alles in allem eine tolle Reise - vielen Dank von uns allen!
(...)
Liebe Grüße
J. H.

Seitenanfang


Reiseziel: Kenia Fly-In Safari / Flugsafari
Reisezeit: Januar 2016
Afrikarma-Kunde: 2 Herren aus Österreich

(...) Wir sind gut u. gesund aus KENYA zurückgekommen;
Organisation u. Ablauf perfekt;
gutes Wetter; einige  außergewöhnliche  Tiererlebnisse; ausführlicher Bericht  bzw. Telefonat gelegentlich, die besonderen Fotos kommen auch  noch.
Beste Grüße
A & T, Wien

Seitenanfang


Reiseziel: Kenia Fly-In Safari / Flugsafari
Reisezeit: Dezember 2015 / Januar 2016
Afrikarma-Kunde: Großfamilie (9) aus Deutschland und England

(...) ich wollte auch nochmal vielen Dank sagen, da die super Reise & Organisation der gleichen meiner Mutter sehr viel Spass mit der Family bereitet hat.
Alles hat super geklappt, jeder Transfer von Cheli & Peacock war super, Fairmont war sehr schön, und Cottar's ist ausserhalb dieser Welt - einfach super! Spitzen Safaris, super Team, perfekter Service einfach unglaublich.
Mfg
E. C.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana Fly-In Safari / Flugsafari
Reisezeit: Dezember 2015
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus der Schweiz

(...) nun sind wir schon wieder über einen Monat zurück aus Botswana und uns zieht's nächsten Dezember wieder dorthin.
es hat auch diesmal alles super geklappt....
alle Transfers, wie immer waren die Flieger pünktlich.... das Essen, die Leute im Camp, die Guides und Tracker usw...
was lustig war, wir wurden vor allem in den Kwando Camps überall wieder erkannt, und dies ist kein Witz, die Leute dort merken sich die Gesichter.... und die Menschen...
für uns stimmt das Preis/Leistungsverhältnis in den Kwando Camps zu 100%  vor allem eben auch, weil sie mit Trucker auf Pirsch gehen, die Wahrscheinlichkeit so vor allem Katzen zu sehen, ist viel höher als ohne...
das Kwetsani Camp war auch gut, aber für uns stimmt dort das Preis/Leistungsverhältnis nicht d. h. für das was geboten wird, ist es viel zu teuer....klar sind die neuen Zelte super, aber mit denen alleine ist es auch nicht gemacht.... das Manager Paar war allerdings sehr aufmerksam....
das Machaba Camp war auch gut, aber auch hier, das Preis/Leistungsverhältnis stimmt für uns auch nicht.... umso mehr, dass das Camp in unmittelbarer Nähe des grossen Community Zeltplatzes vom Kwai River  steht, ist auch nicht gerade super, zum Glück war der nicht gross belegt, aber sollte der voll sein, so sind schon viele Fahrzeuge unterwegs... wir trafen sogar Camper an, deren Kinder ein Wettrennen machten, auf dem Zeltplatz, 2 Min. später, trafen wir auf Löwen und Wildhunde... unglaublich... Die Zelte, das Personal und das Essen ist aber dort sehr gut und auch unser Guide gab sich grosse Mühe.
und nun zu unseren Ferien nächsten Dezember
wir möchten Sie gerne bitten, uns die folgenden Camps anzufragen
Nxai Pan (...) Little Kwara (...) Lebala (...) Pompom
Rückflug via Maun - Johannesburg nach Zürich
besten Dank zum voraus
liebe Grüsse
O. X.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana Fly-In Safari / Flugsafari
Reisezeit: November / Dezember 2015
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

Die Zeit in Botswana war .... Phantastisch.
Vielen Dank fuer Ihre Empfehlungen der Lodges. Wir haben alle 3 genossen, jede anders, jede in einem anderen Gebiet.
Wir haben sehr viel Glück mit den "sightings" gehabt, Elefanten besonders in Vumbura, Leoparden in Vumbura und Tubu Tree, eine Geparden Familie bei der Antilopen Jagd (Vumbura), die Geburt einer Antilope (Vumbura) und eine Gruppe Wildhunde, die eine Antilope jagt (Chobe).
Vumbura war, wie Sie schon angedeutet hatten, ein absoluter Highlight, und das in jeder Hinsicht. Das Camp ist hervorragend, staff super freundlich und dort hatten wir auch die besten Guides und beeindruckende Erlebnisse.
Fuer uns war die Reise eines der schönsten Erlebnisse!
Sicherlich werden wir noch einmal nach Botswana zurückkehren, um weitere Gebiete zu sehen.
Sonnige Grüsse
D. & N. L.

Seitenanfang


Reiseziel: Sambia - Botswana - Südafrika
Reisezeit: November / Dezember 2015
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

(...) wieder zurück in Deutschland sagen wir auf diesem Wege noch einmal ganz ganz herzlichen Dank für einen unvergesslich traumhaft schönen Urlaub.
Das Roadbook mit den Streckenführungen war spitze und hat bis auf ein Verkehrsschild, das im Sturm umgefallen und nicht wieder aufgestellt wurde, hervorragend funktioniert - die Wegbeschreibungen einfach spitze bis ins kleinste Detail (manchmal waren die Zeitangaben etwas großzügig bemessen)! Die Lodges waren allesamt traumhaft schön und können auf jeden Fall weiterempfohlen werden. (...) 
Die ganze Reise hat einfach perfekt funktioniert: Mietwagen, auch der Transfer zwischen Sambia und Botswana mit Bushtracks und die Lodges, alles lief wie am Schnürchen! Grandios!!
Wir werden Sie in jedem Fall an Verwandte, Freunde und Bekannte weiterempfehlen.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana Fly-In Safari
Reisezeit: November 2015
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

(...) unsere Reise in die Okavango swamps, die wir für vergangenen November bei Ihnen gebucht hatten, war sehr sehr schön, Little Tubu und Little Vumbura. Beide Camps waren prima, überschaubar groß, was wir wirklich mochten, und in beiden gab es angenehme, kompetente, fast charismatische guides/rangers - Cruz in Little Tubu und „K“ in L. Vumbura ‚made our days'.
Tiere gab’s in Menge, wiewohl das Delta ein weiteres Jahr der Dürre erlebt hat, Wasser war wenig. Doch für eine Bootsfahrt mit sundowner hat es uns gereicht. Sicherlich wollen wir wieder hin, vielleicht im nächsten Jahr, dann aber früher, im Mai/Juni, vor der Kälte. Ich werde mich bei Ihnen melden.
Reklame für Afrikarma laufen wir ohnehin, aus Überzeugung. Danke nochmals.
herzlich
VuN

Seitenanfang


Reiseziel: Namibia- Botswana Selbstfahrer-Safari
Reisezeit: November 2015
Afrikarma-Kunde: Paar aus Deutschland

Hallo Herr Nell,
wir sind (leider) wieder zurück und ich wollte Ihnen eine kurze Rückmeldung geben:
Vorausgeschickt: es war natürlich ein ganz toller Urlaub mit soooo vielen verschiedenen Eindrücken! Von Ihrer Organisation her hat alles super geklappt - das Auto war topp - wir hatten keine Panne :-) und die Lodges waren (überwiegend) auch ganz toll.
(...)
Alles in Allem: Ein ganz wunderbarer Urlaub, der dank Ihrer Organisation absolut reibungslos verlaufen ist.
Vielen Dank nochmal!
Viele Grüße
B. K.

Seitenanfang


Reiseziel: Namibia Fly-In Safari
Reisezeit: Oktober / November 2015
Afrikarma-Kunde: 2 befreundete Ehepaare aus Deutschland

Hallo Herr Seiler,
die grüne Erde hat uns wieder. Wir machten, dank ihrer sorgfältigen Planung, eine wunderschöne Reise. (...)
Nun sind wir "voll" der sonnigen, staubigen "Bilder", der surrealen Schönheit dieses Landes. (...)
Durch eine ungewöhnliche Kaltfront in den ersten Novembertagen erlebten wir im Süden auch Sturm und "Kälte" und konnten unsere warmen "Sachen" am Morgen und Abend gut gebrauchen, und hätten beinahe den ersten Flug vom Wolwedans Boulders Camp in die Little Kulala Lodge nicht antreten können. Aber wir hatten Glück und alles ging gut.
Nun müssen wir "alles" erst einmal verarbeiten. Diese Reise ist eine wunderbare Ergänzung zu unseren bisherigen Afrikaerfahrungen. Die Etoshapfanne eine völlig neue Erfahrung im Gegensatz zum grünen Botswana, zum Sambesi, Chobe Nationalpark, Ngorongorokrater, Serengheti etc. Ruanda ( Berggorillas). Und Togo, Ghana, wo es kaum Tiere gibt, dafür Menschen über Menschen...
Namibia ist, so wie wir es erlebt haben, mit Flieger, wunderschönen Lodges und funktionierenden Jeeps, Afrika light, ein Erlebnis eher im "Kolonialherrenstil". Für unserer Freunde genau der richtige Einstieg. Sie sind "endlos" begeistert und können ihr Glück noch immer nicht fassen. Uns geht's ebenso.
Nochmals Danke (...)
Liebe Grüße von B. und D. B.

Seitenanfang


Reiseziel: Fly-In Safari in Namibia und Botswana
Reisezeit: Oktober / November 2015
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

Hallo Herr Seiler,
schon fast eine ganze Woche sind wir aus unserem tollen Afrikaurlaub zurück.
Ganz herzlich möchten wir uns für die gute Organisation und Auswahl der Unterkünfte bedanken. Es lief alles perfekt ab.
Auch unsere Koffer waren kein Problem, sie wurden bei Wilderness in Windhoek und Maun deponiert.
Wir werden Sie und Afrikarma gerne weiter empfehlen.
Wenn uns das Afrikafieber wieder packt, kommen wir sicherlich auf Sie zurück.
Mit herzlichen Grüßen J. und V. V.

Seitenanfang


Reiseziel: Sambia, Chongwe River Lodge
Reisezeit: Oktober 2015
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

Nochmals vielen Dank für Ihre Hilfe bei der Buchung der Chongwe River Lodge. Die Unterkunft war sehr gut, die Game-drives sehr interessant, trotz der Abgeschiedenheit excellente Küche. Die Lodge ist sehr zu empfehlen.
Alles Gute und bis zum nächsten Mal
V. J.

Seitenanfang


Reiseziel: Namibia Self Drive-/ Selbstfahrer-Safari mit Kindern
Reisezeit: Oktober 2015
Afrikarma-Kunde: Familie mit 2 Kindern (Alter 11 + 14) aus Deutschland

(...)
Vielen, lieben Dank für die tolle Organisation unserer Rundreise durch Namibia!! Erst einmal hat alles ganz toll geklappt, von der Übernahme des Mietwagens inkl. Upgrade auf den Hillux, über die vielen Lodges, die eine sehr gute Auswahl waren. Besonders die Sossussvlei Desert Lodge, aber nicht minder die Mushara Lodge und da die Suite waren ein wirklich unvergessliches Erlebnis!
Uns hat aber auch überraschenderweise die Landschaft stark beeindruckt, fast mehr noch als die Tierwelt, so dass wir, wenn auch nicht so bald, aber doch irgendwann nochmal in den Süden Afrikas fliegen wollen!!!
Mit den Guides hatten wir bis vielleicht auf eine Ausnahme auch viel Glück!
Der Etoshapark geht auch gut ohne Guide. Da war die Durchquerung des Parks spannender als die Führung mit dem Guide, aber auch gut!
Sie hatten auch recht, sich nach Etosha in der darauffolgenden Lodge zu erholen! Haben wir gemacht!
Und Okonjima war auch nochmal spannend, da wir vorher auch keine Leoparden gesehen hatten.
Also nochmals tausend Dank!! Wir werden Sie weiterempfehlen und dann auch wieder, wenn es denn wieder Afrika sein soll, auf Sie zukommen!
Herzliche Grüße
G. H. und Familie

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana und Viktoriafälle
Reisezeit: September 2015
Afrikarma-Kunde: 2 befreundete Ehepaare aus Deutschland und der Schweiz

Hallo Herr Nell,
sind gestern zurück gekommen und ich wollte Ihnen nur kurz Rückmeldung geben.
Es hat alles ohne Probleme geklappt und wir hatten einen wunderbaren Urlaub.
San Camp und Little Vumbura sind traumhaft schön und ruhig. Waren sehr froh, dass wir Little Vumbura genommen hatten.
Selinda Explorer ist wirklich einzigartig und wir würden beim nächsten mal sicher länger bleiben.......sehr viel Afrika. Zumal am ersten Abend gleich ein Rudel Wildhunde ganz in der Nähe Camps das Abendessen eingenommen hat.
Auch die Lodge in Maun kann man wirklich empfehlen. Ist jetzt seit zwei Monaten oder so in neuem Besitz und die Eigentümer geben sich sichtlich Mühe die Lodge noch zu optimieren. Essen ist ausgezeichnet.
Chobe Game Lodge war ebenfalls hervorragend......sehr viele Tiere außer den erwarteten Elefanten. Bei fast jeder Ausfahrt Löwen und zwei Leoparden recht nah am Auto sowie eine Durchquerung des Chobe durch Elefanten (wirklich sehr speziell).
Na wir sind jedenfalls sehr zufrieden und ich könnte eigentlich gleich wieder los.......
Liebe Grüße
K. N.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana
Reisezeit: August 2015
Afrikarma-Kunde: Familie mit 2 Kindern (Alter: 15 und 17) aus Österreich

Liebe Frau H.,
mittlerweile sind wir nach unserer Botswanareise wieder wohlbehalten in Wien angekommen.
Ich kann Ihnen mitteilen, dass alles wunderbar funktioniert hat. Alle Aktivitäten und Transfers haben fantastisch geklappt. Wir hatten einen wunderbaren Urlaub mit vielen tollen Erlebnissen in einer schönen Natur mit fast allen wilden Tieren und Begegnungen mit vielen netten Menschen, die sich sehr gut um uns gekümmert haben.
Wir möchten uns bei Ihnen für die tolle Organisation bedanken. Es gibt überhaupt nichts zu bemäkeln. Ganz im Gegenteil sind unsere Erwartungen voll erfüllt, wenn nicht sogar übertroffen worden.
Viele Grüsse aus Wien, F. H.

Seitenanfang


Reiseziel: Simbabwe, Botswana, Namibia
Reisezeit: August 2015
Afrikarma-Kunde: Geburtstagsreise mit 12 Gästen aus vier Ländern

(...)
Ich möchte mich auf diesem Weg bei Ihnen, Herr Nell, und dem Team von Afrikarma nochmals sehr für die professionelle Gestaltung einer wunderbaren Reise durch den Süden Afrikas bedanken. Ich hatte vor ca. 1 Jahr beschlossen, meinen 50sten Geburtstag zusammen mit Freunden in Okonjima, Namibia zu feiern. Daraus wurde dann letztlich eine Gruppe von 12 Freunden aus 4 verschiedenen Ländern der Welt, insgesamt 3 zu bereisende Länder (angefangen in Simbabwe, dann Botswana und schließlich Namibia, eine kleine Herausforderung hinsichtlich Koordination der Transportmittel) und 7 verschiedene Lodges, alle ganz unterschiedlich und jede schöner als die vorherige! Dank der vielen sehr hilfreichen Tipps und perfekten Organisation konnten wir unsere Reise ganz toll genießen, dank der super Auswahl der Lodges war überall auch für eine exzellente Kulinarik und schöne Entspannung gesorgt, und last but not least, dank der sehr guten Guides (sorry, dafür können Sie dann doch nichts, Herr Nell) hatten wir wunderbare und spannendste Begegnungen mit Wildlife und Landschaft! Diese Reise ist uns allen für den Rest unseres Lebens als unvergessliches Erlebnis ins Gehirn gebrannt (das klingt jetzt vielleicht etwas euphorisch, ist aber tatsächlich die Resonanz von uns allen!) und wir werden sicherlich noch lange davon zehren! Dafür, auch im Namen unserer ganzen Gruppe, nochmals ein ganz herzliches Dankeschön an Sie!
(...)

Seitenanfang


Reiseziel: Namibia
Reisezeit: August 2015
Afrikarma-Kunde: Familie mit 1 Kind (Alter: 17) aus Deutschland

Hallo Herr Nell,
nun sind es schon gut 2 Wochen her, dass wir von unserer Namibia-Reise zurückgekehrt sind. Aber die Eindrücke der 3-Wochen dauernden Reise müssen sich auch erst einmal setzen.
Wir können Ihnen hiermit schon sagen: Wir haben einen tollen Urlaub gehabt!
Kurz in Stichworten:
beeindruckende Landschaften, Staub, extreme Trockenheit, Elefanten, Giraffen, Löwen, Nashörner, Geparden, Leoparden, Hyänen, Wild Dogs, Zebras, Oryx, wunderschöne und abwechslungsreiche Unterkünfte, sehr freundliche Menschen, schnurgerade Straßen, angenehme Temperaturen, leckeres Essen, Wüste, Quad fahren, Nashorn- und Wüstenelefanten-Tracking, Buschfeuer, nächtliches Löwengebrüll, frühes Aufstehen.
Die Reiseroute hat uns für den ersten Urlaub in Namibia zu den sehenswertesten Orten des Landes gebracht. Es gibt zwar immer noch so viele Orte, die wir nicht gesehen haben, aber das reicht noch für 2-3 weitere Reisen nach Namibia. ;-)) Was uns sehr gut gefallen hat, dass wir in der Regel 2 Nächte in einer Lodge hatten, so dass auch immer Gelegenheit war, sich vor Ort umzuschauen und etwas zu unternehmen, es aber nicht stressig wurde.
Erst war ich noch etwas skeptisch, ob es so gut ist, nach der Ankunft in Windhoek noch 4 Stunden im Auto zu sitzen. Aber die Bagatelle Kalahari Lodge war der richtige Ort, um nach einer kurzen Nacht im Flugzeug in Ruhe im Land anzukommen und sich zu akklimatisieren. Es war ein perfekter Einstieg in den Urlaub. Die jeweiligen Etappen zwischen den einzelnen Unterkünften waren nicht zu lang, aber trotzdem waren wir auch froh, dass die Etappen ab dem Camp Kipwe etwas kürzer wurden, da uns das teilweise kilometerlange geradeaus Fahren doch manchmal ermüdete und wir auch nicht immer so viel Lust hatten, lange im Auto zu sitzen.
Die ausgewählten Unterkünfte waren alle super. Jede hatte ihre eigenen Charme und jede hatte etwas Besonderes:
Bagatelle Kalahari Lodge: Die Dune Chalets haben einen tollen Blick in die Kalahari und die Lage auf der Düne ist sehr schön. Von dort den Sonnenuntergang zu beobachten und den roten Sand der Kalahari leuchten zu sehen ist schon ziemlich einmalig. Leider haben wir kein Bad in der Badewanne mit Ausblick auf die Kalahari genossen, sondern nur die Dusche genutzt ;-))
Hoodia Lodge: Sehr schöne Chalets mit einer Outdoordusche, sehr geräumig. Das Essen war sehr lecker und das Personal sehr freundlich. Die Lodge strahlt eine sehr entspannte Atmosphäre aus. Wir haben hier eine Ausflug mit Guide ins Sossusvlei gemacht und einen sehr schönen und interessanten Tag erlebt. Toll war das Lunch, das wir am Fuß einer Düne eingenommen haben.
Tipp: Wir haben von zu Hause bereits einen Scenic Flight über das Sossusvlei Adventure Centre der Sossusvlei Lodge gebucht. Dieser dauerte 1,5 Std. und ging bis zur Küste (Schiffswrack und Seelöwen). Wir starteten um 16.00 Uhr und erlebten so den Sonnenuntergang und die tollen Farben vom Flugzeug. 5 Passagiere können max. mitfliegen. Bei unserem Flug hatten sich noch 2 Personen dazu gebucht, so dass der Flug für uns 3 Personen nur ca. 480 EUR kostet. Das können wir hier unbedingt empfehlen und war sensationell.
Villa Margharita: Ein sehr schönes Gästehaus mit viel Charme und tollen Farben und sehr nettem Personal. Wir haben dort eine kleine Wohnung mit 2 Schlafzimmern, 2 Bädern und Wohnraum gehabt. Die Heizdecken in den Betten waren super, da es ziemlich kalt an den beiden Tagen war, als wir dort waren. Die Marine Tour war interessant, jedoch etwas mehr hatten wir uns vielleicht doch erwartet. Aber es war auch an dem Vormittag sehr kalt und wir saßen alle in Decken eingewickelt an Bord. Im Nachhinein hätten wir hier doch noch einen Tag länger bleiben sollen. Da die Ausflüge und Touren in der Regel vormittags stattfinden, hätten wir dann zum Beispiel noch die Living Desert Tour (Little five) machen können, die uns einige Reisende empfohlen hatten und sehr toll sein. Aber auch das können wir uns fürs nächste Mal aufheben. Mein Mann und mein Sohn haben dann noch Quadbiken gemacht und waren hell auf begeistert (bei Daredevil Adventures). Hier starten laufend neue Touren, so dass man nicht im Vorfeld buchen muss.
Camp Kipwe: Einmalige Lage, tolle Hütten mit super Outdoor-Badezimmer, sehr leckeres Essen. Für uns war es mit die tollste und ungewöhnlichste Lodge. Schöner Sunset-Blick vom oberen Felsen. Hier haben wir mit einem Guide Twyvelfontain besucht und am nächsten Morgen die Wüstenelefanten gesucht und gefunden. Sensationell. Wir haben auf den Touren viel erfahren und es hat viel Spass gemacht. Am Abreisetag hatten wir dann morgens noch einen Platten und sehr schnell hatten ein paar der Angestellten den Reifen abmontiert, den Reifen repariert und wieder aufgezogen. Mit diesem Reifen haben wir am Ende das Auto wieder abgegeben. Mein Mann war anfangs sehr skeptisch wg. der Art der Reparatur ("Pilz ziehen"), aber ein Guide beruhigte ihn und sagte, dass sein Reifen 4 solche Reparaturstellen hätte.
Grootberg Lodge: Sensationelle Lage, sehr freundliches und bemühtes Personal. Dort haben wir eine Sunset-Tour über das Plateau mitgemacht und die Landschaft ist absolut beeindruckend. Mein Mann und mein Sohn sind dann am nächsten Morgen noch auf Nashorn-Tracking-Tour gegangen. Mit dem Jeep sind sie erst einmal mehrere Stunden über Stock und Stein gefahren und 3 Tracker suchten die Spuren der Nashörner. Nach einiger Zeit haben sie dann eine Mutter mit ihrem Jungen gefunden. Mein Mann sagte am Ende nur " das war Schwerstarbeit"!
Dolomite Camp: Tolle Lage der Lodge und Hütten. Leider haben wir unseren privaten Pool gar nicht genutzt. Aber der Blick von der Hütte auf die Etosha-Ebene war toll, vor allem wenn die Elefantenherden nachmittags vorbei zogen. Das Essen war gut, das Personal war manchmal etwas träge, aber freundlich. Eine besondere Atmosphäre entsteht schon dadurch, dass man im Dunkeln nicht mehr allein durchs Camp gehen kann, sondern sich mit Elektrowagen nach dem Essen zur Hütte zurückbringen lässt. Wenn dann aber nachts die Löwen so laut brüllen, dass man denkt, sie liegen vorm Balkon, dann weiß man auch warum. Das war schon super.
Anderssons Camp: Sehr schönes Camp und originelle Hütten mit Badezimmer, in dem man zum Duschen in eine Zinkwanne steigt. Leckeres Essen mit Blick aufs Wasserloch. Super ist die Tierbeobachtung im "hide" direkt neben dem Wasserloch. Hier haben wir über eine Stunde gesessen und gewartet, dass 5 Giraffen zum Trinken kommen. Auch etliche Löwen kamen abends und nachts zum Wasserloch. Hier haben wir mit dem Guide zwei tolle Fahrten gemacht. Vormittags ging es in den Etosha und nachmittags waren wir im Ongava Game Reserve unterwegs und haben Löwen gesehen und dann die Nashörner gesucht. Wir haben sie kurz vor der Dunkelheit dann auch gefunden und sind mit Guide und Gewehr zu Fuß bis auf 10 Meter an die Mutter mit ihrem Jungen herangekommen. Das war super.
Mushara Lodge: eine sehr schöne, gepflegte Lodge mit tollen und sehr geräumigen Chalets. Sehr leckeres Essen. Die Lodge strahlte eine solche Ruhe aus, dass wir dort gerne länger als nur eine Nacht geblieben wären.
Das Haupthaus, die Lounge ist auch sehr gemütlich und ist sehr beeindruckend. Tolle schwarz-weiß Fotografien an den Wänden.
Okonjima Lodge: für unseren Sohn war das das Highlight der Reise. Tolle, sehr große und geräumige Chalets mit Terrasse und einem sensationellen Blick vom Bett aus. Das ist schon einmalig, von dort die Antilopen und Giraffen in der Morgendämmerung vorbeiziehen zu sehen. Leckeres Essen, etwas mehr Trubel, als in den anderen Lodges weil auch etwas größer, aber nicht zum Nachteil. Sehr netter Guide, mit dem wir einen tollen Tag verbracht haben. Morgens Leopardentracking mit Zugabe von faulen Geparden, dann Besuch der Africat Foundation und nachmittags suchten wir die Wild Dogs, die wir beim Jagen beobachten konnten. Zugabe war anschließend eine Hyäne ohne Sender und ein Leopard ohne Sender, die uns über den Weg liefen.
Elegant Guesthouse: schöner und entspannter Ausklang in Windhoek, sehr freundliches Personal und leckeres Frühstück. Schöne Terrasse zum Relaxen. Am Abreisetag konnten wir dort unser Auto bis nachmittags stehen lassen und auch den Nachmittag noch auf der Terrasse verbringen. Am Vormittag hatten wir noch eine 3-stündige Stadtrundfahrt gebucht (Bwana Tucke Tucke). Wir wurden am Gästehaus mit einem alten, offenen Jeep von 1967 abgeholt und haben erst einmal die Sehenswürdigkeiten der Stadt abgefahren. Danach sind wir in das Township Katatura und zu einem Markt gefahren. Das war sehr sehenswert . Aber etwas eingekauft haben wir dort auch.
Unser Fazit dieser Reise ist somit: einmalig, wunderschön und sehr erlebnisreich.
Sie haben eine tolle Reise zusammengestellt mit besonderen Orten und Unterkünften. Vielen Dank dafür. Ein paar Impressionen können Sie den anliegenden Bildern entnehmen.
Ein Traum von mir ist allerdings noch offen: das Okavango Delta. Und mein Sohn träumt von den riesigen Gnuherden in der Serengeti (die waren ihm im Etosha zu klein ;-)).
Somit fangen wir schon wieder an zu Sparen....
Viele Grüße

Seitenanfang


Reiseziel: Südafrika
Reisezeit: Juli/August 2015
Afrikarma-Kunde: Familie mit 2 Kindern aus Deutschland

Hallo Frau H., hallo Herr Nell,
wir sind wohlbehalten aus unserem wirklich schönen Afrika Urlaub zurückgekommen. Am liebsten wären wir gleich unten geblieben. Die nächste Afrikareise kommt bestimmt. (...)
Vielen Dank für die gute Betreuung und Organisation!
Herzliche Grüße,
S. V.

Seitenanfang


Reiseziel: Simbabwe
Reisezeit: September 2015
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland


(...)
Wir danken sehr für Ihre gute und einfühlsame Beratung. Wir sind begeistert!
(...)
M. P. 

Seitenanfang


Reiseziel: Tansania
Reisezeit: Juni 2015
Afrikarma-Kunde: Familie mit 3 erwachsenen Kindern aus Deutschland

Lieber Herr Seiler,
nach meinen heutigen Lobeshymnen auf unsere Reise - die auch so gemeint waren!!! - hier wie gewünscht noch mal der Hinweis, dass das Fundu Lagoon auf Pemba wirklich eine fantastische Destination ist, allerdings nicht für "pure Sonnenanbeter", denn es gibt am Hotel zwar einen pool (überschaubare Größe), aber keinen Sandstrand. Dafür fährt man mit dem hoteleigenen Boot ca 15 Minuten zu einer Insel, die unter Naturschutz steht. Dort gibt es herrlichen Sandstrand und einige Liegen mit Sonnenschirmen. Getränke aus der mitgebrachten Hotel-Kühlbox. Auch Schnorcheln und Tauchen tut man von hier aus. Das ist traumhaft schön, aber dem Prinzip der Nachhaltigkeit gemäss, dem sich das Resort durchweg verschrieben hat, eher einfach, also nicht für jeden. Für uns allerdings schon!
(...)
Herzlichen Dank noch mal für die professionelle Organisation, es war ein einmalige Reise!
B. T.

Seitenanfang


Reiseziel: Sambie (Viktoriafälle) - Botswana - Mosambik
Reisezeit: Juni 2015
Afrikarma-Kunde: Honeymooners aus Deutschland auf Flitterwochen

(...)
Es ist zwar schon viele Monate her, doch diese Reise lebt nach wie vor in unserer Gegenwart.
(...)
Zu allererst: Wir hatten eine unvergessliche, wunderbare Zeit, die nachhaltig in unseren Herzen bleiben wird. Von der ersten Minute an haben wir uns bei Ihnen hinsichtlich Beratung, Kundenservice und Engagement zu 100% wohl und sicher aufgehoben gefühlt.
Dieses Gefühl bestätigte sich zu jeder Zeit auch während unserer Reise- einfach perfekt organisiert- und das im tiefsten Busch. Vom ersten Kontakt, über die persönliche Beratung bei uns Zuhause bis zur Organisation von Überraschungen Vorort, das war etwas ganz besonders.
Dafür unsere Hochachtung und herzlichsten Dank!!
(...)
Jedem, der über eine Reise nach Botswana nachdenkt sei gesagt, dass dies eine atemberaubende und einmalige Erfahrung werden wird. Sei es die Einsamkeit, die fehlende Zivilisation, der hautnahe Naturkontakt oder das Buschfliegen. Wir haben jede einzelne Minute genossen und uns immer sicher gefühlt!!
Mit der Ngoma Safari Lodge, Kwara, Jacana und Duba Plains hatten wir sicherlich das große Glück vier der besten Lodges im Chobe NP und dem Delta besuchen zu dürfen. Vor allem Jacana und Duba Plains stehen für großen Luxus und einmalige Erlebnisse. Jacana als Wassercamp ist einnehmend ruhig mit grandiosen Lichterspielen durch die Sonne und das Wasser. In Duba Plains hatten wir das große Glück tatsächlich Löwen auf einer Büffeljagd über acht Stunden zu verfolgen. Hier wird dann kurzerhand das Essen ausfallen gelassen, bzw. Lunch im Busch serviert. Die Natur bestimmt den Tagesrhythmus. Dies war sicherlich der Höhepunkt unserer Tage im Delta- ein Erlebnis von dem wir heute noch nahezu täglich schwärmen.
(...)
Alles in allem: Auf Safari wird es niemals langweilig, jeder bringt seine eigene Geschichten mit heim und wir machen schwer Werbung für unsere nächste Reise ins Nirgendwo!!
Herzlichste Grüße,
O. und U. G.

Seitenanfang


Reiseziel: Sambia
Reisezeit: Juni 2015
Afrikarma-Kunde: Zwei Herren aus Österreich

Lieber Herr Nell!
(...)
Hat bestens funktioniert; ausführlicher Bericht folgt bei Gelegenheit.
Beste Grüße
L.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana
Reisezeit: Juni 2015
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

Hallo Herr Nell
Wir hatten eine wunderschöne Reise.
Das Pelo Camp ist nach seinem Umbau ein absoluter Traum. Die Manager sind unglaublich bemüht und ich wurde noch nie so umsorgt (nicht einmal in Puku Ridge, Sambia, als wir dort die einzigen Gäste waren). Leider sind die Tiere, inklusive Hippo und Krokodil extrem scheu. Unser Guide erzählte uns dann, dass bis vor kurzem dort gejagt wurde. Trotzdem haben wir Otter beim Fischen gesehen, einen sogar während unsers Frühstücks, und eine ca 40 köpfige Elefantenherde beim Schwimmen von Insel zu Insel. Die Peyl Fishowl nicht zu vergessen, die nicht nur faul im Baum saß sondern zwei Runden für uns drehte.
Khwai Tented Camp hat uns besser als Sango gefallen. Die Zelte sind zwar nicht so komfortabel, aber die Mitarbeiter waren viel netter und das Essen wesentlich besser, und das Abendessen wird oft im Busch serviert. Auch der allgemeine Aufenthaltsraum mit Blick aufs Wasser hat uns gut gefallen.
Ansonsten hatten wir Glück, dass wir alle 14 Aktivitäten machen konnten. Der Flugplan für uns war immer Mittags, da hatte ich vorher ja starke Bedenken und war über den zusätzlichen Flug sehr unglücklich gewesen. aber wie geschrieben für uns, im Gegensatz von so manch anderen Touristen, hat es super gepasst.
Zu unseren Tiersichtungen im Khwai/Moremi:
Wir konnten zweimal Wildhunde sehen. Es hat endlich auch mit einer Servalsichtung geklappt. Mit den Löwen hatten wir weniger Glück in Botswana, wir haben zwar dreimal eine fünfermännergruppe gesehen, alle ohne Mähnen! und immer im Gegenlicht bzw. bei Nacht ( dafür hatten wir in unserer anschließenden Krügerparkwoche mehr Glück, mit Büffel scheuchenden Löwen, 4 Löwencubs und 6 Löwen an einem Büffelriß, den Kill haben wir um wenige Minuten verpaßt( zum Glück).
Das absolute Highlight in Khwai war ein dreiwochen altes Leopardenjunges von einer völlig entspannten Mutter, das erst den Safariwagen anfauchte und dann unter uns verschwand. Die Mutter dann doch nicht mehr so erbaut von der Situation, setzte sich neben den Wagen und faucht nun ebenfalls. Endlich kam der Kleine wieder zum Vorschein und gemeinsam zuckelten sie in den Busch, allerdings war das Kerlchen nun so erschöpft, dass er sich schließlich von seiner Mutter tragen ließ. Dies allein war die Reise wert!
Herzliche Grüße
D. G.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana, Südafrika
Reisezeit: Mai 2015
Afrikarma-Kunde: zwei gemeinsam reisende Freundinnen aus der Schweiz

Sehr geehrte Frau H.
(...) 
Es waren fantastische Ferien, nicht bloss, dass wir mit der Sichtung der Tiere riesiges Glück hatten. Besonders müssen wir die hervorragende Organisation von A – Z hervorheben! Vom Abholdienst am Flughafen, Transporte zu den Lodges, Buschflieger bis zu Ilios war alles in Perfektion organisiert! Auswahl der Lodges sehr abwechslungsreich von der Lage und dem Stil: Unterkünfte und Essen ebenfalls hervorragend. Wir können diese Reise unbedingt empfehlen!
(...) 
Im Auftrag einer befreundeten Familie bitte ich Sie um Ihre Beratung. Ich habe natürlich von Botswana geschwärmt, dass die Destination wohl wirklich kaum zu toppen sein wird:
(...)
Beste Grüsse
R. G.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana, Namibia (Zambezi Queen), Simbabwe (Viktoriafälle)
Reisezeit: Mai 2015
Afrikarma-Kunde: Hochzeitsreisende aus Deutschland

Hallo Herr Seiler,
Nun ist es schon eine gute Woche her, dass wir wieder aus Botswana zurück sind und es kommt einem vor wie ein Traum. Aber ein wahr gewordener Traum. Sie haben uns nicht zuviel versprochen, diese Reise, mit all den unterschiedlichen Stationen und Umgebungen, war wirklich der helle Wahnsinn, das kann man nicht anders beschreiben!!
All unsere Erwartungen wurden übertroffen und es ist diese eine, unvergessliche, "once in a life" Hochzeitsreise, die man sich zu solch einem Anlass wünscht. Auch die viiiielen Specials, die wir auf Grund Ihrer Bemühungen genießen durften, reichten vom Champagner bis hin zum Candlelight Dinner.
In allen Unterkünften durften wir diese genießen und wollten uns für die Überraschungen ganz ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Auch das beste und abgelegenste Zelt in allen Camps und die Suite auf der Sambezi Queen durften wir unser nennen.
Die Lodges waren sehr gut ausgesucht und genau das, was wir uns vorgestellt hatten: möglichst kleine, luxuriöse, aber nachhaltige Lodges. Es war unbeschreiblich schön, das muss man immer wieder sagen. Das Essen, das Wetter, diese warmherzigen Menschen und auch die Safaris mit all den unterschiedlichen Vegetationen und Tieren waren atemberaubend und aufregend, das kann man nicht beschreiben, man muss es erlebt haben.
Die Beratung, die Planung und Durchführung der Reise war vom ersten gemeinsamen Telefonat und Gespräch bis hin zur Durchführung der Reise absolute Spitze, man war zu jeder Zeit perfekt versorgt, umsorgt und hat sich zu keiner Zeit allein gelassen gefühlt. Hierfür ebenfalls ein großes Lob an Sie.
Die Auswahl der Unterkünfte und auch der Tip mit dem Abschluss der Reise in das San Camp war wirklich eine super Idee und ein so romantischer und ruhiger Abschluss, wirklich beeindruckend.
Was das Highlight der Reise war? Wir können es nicht sagen, jedes Hotel / Camp war auf seine Art und Weise einmalig, genauso wie die unterschiedlichen Regionen.
Alles in allem gehört Ihnen ein ganz großes Dankeschön, dass wir durch Sie uns unseren Traum von Botswana verwirklichen konnten.
Wir werden Sie an jeden, der eine außergewöhnliche Reise nach Afrika und/oder nach Botswana speziell machen möchte, mit größtem Lob weiterempfehlen und sobald wir wieder gespart haben und wieder nach Afrika reisen werden, werden wir uns wieder von Ihnen beraten lassen und über Sie buchen.
Ich hoffe Sie hatten eine gute Zeit in Südafrika und schon weitere interessante Reiseziele für unsere nächste Reise bereit ;-)
Danke hierfür und bitte so weitermachen.
Viele Grüße
K. und M. M.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana
Reisezeit: Mai 2015
Afrikarma-Kunde: zwei Ehepaare aus Deutschland

Hallo Frau H.,
hat alles wunderbar geklappt – die Lodges in Botswana waren ein Traum !!
LG
U. M.

Sehr geehrte Frau H.
die Reise war wunderschön. Am besten hat uns Gunn's Camp gefallen von der Unterkunft und von der Lage her. Besonders herzlich war das Personal im Sango Camp. Wir hatten mit netten Leuten in beiden Camps tolle Abende. Wegen ihrer Größe war die Chobe Safari Lodge dann natürlich ein kleiner Schock. Die Lage am Fluß und die Game drives mit Jeep und Boot waren aber toll. Alle Transporte mit Flugzeug und Pkw/Bus haben prima und pünktlich (bis auf einen Flug, war aber kein Problem) geklappt.
Ich werde Sie weiterempfehlen.
Viele Grüße
B. S.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana
Reisezeit: Mai 2015
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus der Schweiz

Sehr geehrte Frau H.,
wir sind seit gestern von unseren tollen Ferien zurückgekehrt. Alles in Botswana hat vorzüglich geklappt. Besonders gut gefallen haben uns Lebala und Selinda. Ghoha war für uns zu luxeriös und wegen der (zur Zeit) weiten Distanz zu den Tieren (1 ½ Stunden Anfahrt) zur eigentlichen Pirschfahrt etwas mühsam.
Herzliche Grüsse
R. B.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana, Sambia, Simbabwe
Reisezeit: Mai 2015
Afrikarma-Kunde: Paar aus der Schweiz

Guten Tag Frau H.
Ja, leider ist der Urlaub schon Geschichte. Und leider wird es sehr schwer, diese Erlebnisse noch zu „toppen“ - auch nur schon es noch einmal so zu erleben wird schwer. Wir waren doch teilweise die einzigen Gäste auf einem Flug oder auf einem Safariauto und hatten somit Privatführungen. In den Resorts waren einmal nur sechs Gäste.
In Botswana waren wir kaum das letzte mal. Der Übertritt nach Sambia war dann schon ernüchternder/afrikanischer wurden wir doch sofort von zwielichtigen Geschäftemachern begrüsst und die Zollbeamten zeigen Ihre Macht der Bürokratie. Ich musste mindestens drei Mal auf das KAZA-Visum aufmerksam machen, bis es ausgestellt wurde und auf der Tafel am Schalter stand dafür kein Preis. Die hätten uns garantiert lieber mehrere Einmaleintritts-Visa verkauft.
Simbabwe war dagegen nicht wie erwartet schlimmer und viele Leute pendelten ohnehin zwischen den beiden Ländern. Der Fussmarsch vom Royal Livingstone ins Victoria Falls Hotel und zurück hat gut geklappt.
Einziger kleiner Minuspunkt (für Reiseunerfahrene und nicht englisch sprechende eine Schrecksekunde) war unsere Ankunft in Maun, als wir keinen Vertreter von (...) sahen (kein Namen auf einem Schild und keine Tafel des Veranstalters) und einige Minuten warten mussten. Auch die Abfahrtszeit am nächsten Tag war ihnen nicht bekannt (was unsere Mobilität einschränkte) und wir mussten drei mal danach fragen. Die Übernachtung in Maun wäre nicht notwendig gewesen, weil der Hoteltransfer ohnehin den nächsten Mittagsflug abgewartet hat. Dafür waren wir dann aber ausgeschlafen.

Meno a Kwena:
- Einfaches aber irgendwie luxuriösestes Camp (das Camperlebnis)
- Die Safaris waren von der Landschaft etwas enttäuschend entlang dem Nationalparkzaun. Und die Salzpfannen konnten wir noch nicht besuchen.

Xakanaxa:
- Sehr schöne Anlage aber im Vergleich (mit mehreren Camps in der Umgebung) etwas überlaufen ;-)

Xugana:
- Schöne Zimmer
- Zwei Nächte sind definitiv genau das Richtige. So viele Tiere sieht man im Schilf nicht.

Chobe Game Lodge:
- Schöne Lodge
- Im Nachgang zu den anderen Lodges schon fast Massentourismus (halbvoll)
- Die Safaris waren sehr zivilisiert (Altersheimausflüge), die Stories der Guide nicht überzeugend und wir haben uns fast etwas gelangweilt.
- Mit Glück sahen wir aber dennoch Wildhunde, viele Löwen mit Kleinen neben den Hunderten von Elefanten.
- Der Service lässt leider nach auch wenn man sehr freundlich ist.

Royal Livingstone Hotel
- Sehr schöne Anlage mit vielen Tieren in der Anlage.
- Sehr netter Butlerservice aber auch hier ist lange nicht alles wie es sein sollte (es fehlt an Ausbildung bis zu oberst). Ich habe halt schon ein paar Jahre im Gastgewerbe und in einem Hotel gearbeitet...
- Das Preis-/Leistungsverhältnis im Restaurant war unglaublich (super Essen zu für uns unglaublichen Preisen. Für €10 bekommt man bei uns vielleicht eine einfache Suppe, kein Rinderfilet mit Beilagen.)

Die Reihenfolge der Camps hätte auch anders sein können: Von grösseren und einfacheren Camps zu kleineren komfortableren wäre am besten.
Das Essen war überall hervorragend.
Freundliche Grüsse.
H. K. & B. U.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana, Simbabwe, Viktoriafälle
Reisezeit: Mai 2015
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

Guten Morgen liebe Frau H.,
nach einer faszinierenden Reise, bei der wirklich alles gestimmt hat, möchten wir uns herzlich für Ihre Organisation bedanken.
Ihr Rat, das Sango Safari Camp zu buchen, hat uns unvergessliche Gastfreundschaft erleben lassen und phantastische Eindrücke von der Landschaft und vor allem ihrer Tierwelt vermittelt. Nochmals herzlichen Dank!
Von der Bootsfahrt auf dem Chobe habe ich Ihnen ein Foto beigefügt, das die Atmosphäre unserer Reise ein wenig wiederspiegelt.
Herzliche Grüße, auch an Ihre Chefs,
H.-G. B.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana Fly-In Safari und Selbstfahrer-Safari
Reisezeit: April / Mai 2015
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

(...)
Es war eine tolle Reise, die Sie für uns organisierte haben – wir zehren noch davon.
(...)

Seitenanfang


Reiseziel: Namibia und Botswana
Reisezeit: April 2015
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus der Schweiz

Herzlichen Dank nochmals auch für Ihre Unterstützung und die Abklärungen. Afrikarma bietet wirklich erstklassigen Service und wir hoffen in Zukunft wieder mal was über Sie buchen zu können. 

Seitenanfang


Reiseziel: Sambia, Viktoriafälle, Botswana
Reisezeit: April/Mai 2015
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland 

Guten tag Frau H.,
Die Reise war ein tolles Erlebnis woran wir noch lange zurück denken werden. Wir haben sehr viel erlebt und gesehen und es war alles super organisiert.
Mit den Transfers und Abholungen hat immer alles bestens geklappt, da konnten wir uns zurück legen und unseren Urlaub genießen. :)
Vielen Dank für die Planung und Organisation.
Viele Grüße,
M. L.

Seitenanfang


Reiseziel: Namibia, Serra Cafema Camp
Reisezeit: April 2015
Afrikarma-Kunde: 2 befreundete Ehepaare, Schweiz

... Nun zu der Lodge Serra Cafema, wo wir durch sie eine Nacht gebucht hatten.

Das war der „ Hammer“, wir wurden am Samstag beim Airstrip abgeholt, und unsere Männer durften selbst fahren, meine Schwägerin und ich fuhren mit dem Hoteljeep mit.
Zum guten Glück, als wir zur Düne kamen wo es ganz steil hinunter geht, gab es noch Anweisungen an unsere Männer wir man runter fährt. Hoch fahren kann man nicht mehr, zurück geht es dann einen anderen Weg. In der Lodge wurden wir verwöhnt, bei der Ankunft mit dem Waschtüchli, Icetea so viel man wollte, und um 12.00 uhr gab es schon den Lunch, womit wir gar nicht gerechnet hatten.
Um halb fünf hatten wir eine Bootsfahrt, mit Sundowner Apero in Angola, und am abend das gute Nachtessen, und immer wieder die Frage von den Angestellten „ist alles Ok möchten sie noch etwas“
Die Wäsche durften wir auch geben zum waschen. Der Frühstücksbrunch auch super, alles was das Herz begehrt.
Die Zimmer riesig mit Salon, Schlafraum, Ankleide, und die grosse Dusche mit WC. Obwohl es seinen Preis hat würden wir es noch einmal machen.
Auf dem Rückweg wurden wir von Denzel und Alice begleitet, bis zu unserem Ausgangspunkt, noch ein Lunchpaket dazu, Diesel konnten wir auch noch auffüllen (den haben wir schon bezahlt)
Also wir waren begeistert, H. und S. G., E. und K. S.
Freundliche Grüsse und einen schönen Tag

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana
Reisezeit: April 2015
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

Hallo Herr Nell,
auf diesem Weg wollen wir uns für Ihre Empfehlungen und die gute Organisation bedanken.
Wir waren wirklich sehr überrascht über den reibungslosen Ablauf der einzelnen Transfers, Übernachtungen und Ausfahrten.
Aus unserer Sicht haben Sie mit der Reihenfolge der Lodges eine sehr gute Zusammenstellung gefunden. Es war wirklich eine Steigerung vorhanden.
Die Reisezeit hat sich sehr gut zum Fotografieren geeignet. Auch wenn man natürlich nicht die großen Herden gesehen hat, ist man doch sehr nahe an die vielen unterschiedlichen Tiere herangekommen.
Das Camp Okuti bildete ein kleines Highlight für uns, da wir, neben vielen Tiersichtungen wie Leoparden, fressende Löwen, Fischeulen, …, uns in dem Camp sehr wohlgefühlt haben.
Doch auch in den anderen Camps verbrachten wir eine wunderschöne Zeit.
Das Wetter war für Anfang April zwar schlechter wie gewöhnlich, allerdings waren wir über die milden Temperaturen 25-30°C sehr dankbar. Der Regen hat sich glücklicherweise auf die Nächte und Transfers beschränkt.
Freundliche Grüße
A. M.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana, Simbabwe, Viktoriafälle
Reisezeit: April 2015
Afrikarma-Kunde: Familie mit 2 Kindern aus Deutschland

Sehr geehrte Herren Seiler und Nell,
wir sind wieder zurück. Es hat alles geklappt, hier noch eine Rückmeldung mit einige Punkten, die mir negativ aufgefallen waren und die Ihnen vllt helfen könnten:
Bakwena Lodge: Lage ist vom Fghf nach Osten, also weiter entfernt vom NP und östlich Kasane, das von ich lästig wg. der Fahrerei – ein Auto hatte nämlich keinen Windschutz und geregnet hat es ja auch gelegentlich.
Bakwena Lodge: Es war doch wie ich anfänglich schon geunkt habe eine größere Reisegruppe da – 18 ältere Reisende aus UK und US, haben sich aber ordentlich benommen ;-)
Bakwena Lodge: Das Essen hatte zu wenig Wahlmöglichkeit. Wenn jemand wie ich kein Hühnerfleisch isst, bleibt nur Reis mit Bohnen. Ein Büffet sieht deutlich anders aus.
Bakwena Lodge: Wg der Nähe zum Ort Kasane hat der Service an einem Abend um 20:30 h den Kühlschrank abgesperrt, das Licht um 21 h ausgeschaltet,  und uns in die Hütten geschickt. Der Service wollte irgendwie heim. Kann ich ja für den Einzelnen verstehen, aber das hatte ich mir als Gast anders vorgestellt.
Meno a Kwena Lodge: Tolle Lage, super nettes Personal, (übrigens wie Machaba auch) aber die Logistik rund um die Trips sind verbesserungswürdig (Fahrzeug für den game Drive hatte einen zu hohen Führerhauskasten, daher Sichtverhältnisse nach vorne gleich null und daher peitschen den Damen dann regelmäßig die Zweige ins Gesicht. So etwas geht für das Geld überhaupt nicht. Auch die 1 ½-stündige Fahrt entlang des Zaunes war wenig schön, das sind dann immerhin 3 Stunden einer Tour die von 6:30 h bis 14:30 h dauert. Rechnet man noch die Transferzeiten für die an sich nette Bootsfahrt auf die andere Flussseite (2 ½-Stunden gesamt) und ¾ h Pause, bleibt netto zu wenig Tiererlebnis. Ansonsten super.
Maun Airport, Betreuung durch die Lady namens A.: Die Lady machte eher einen dümmlichen Eindruck, hat sich gleich 2mal vorgestellt aber dann auch wieder unseren Familiennamen vergessen. Naja kann ja schon mal passieren. Beim Rückflug hat sie dann unnötige Hektik verbreitet und uns dann zum Air Link Schalter gebracht, obwohl ich ihr dann meine Tickets von SAA (beide Flüge Maun-JNB, JNB-MUC) gezeigt habe und ihr gesagt hatte das wir zum SAA Schalter müssten. Nein da waren wir schon eingecheckt über Airlink und hatten natürlich keine Bordkarten für den Weiterflug nach MUC, was zur Folge hatte, dass wir dann JNB keine zusammenhängende Sitzplätze mehr hatten. Die Lady ist ganz klar überfordert und kann sich nicht mit den Erfordernissen der Kundeninteressen spiegeln. Mangelhaft!
Wir sind schon wieder in der Planung für das kommende Jahr – 2 Wochen entweder Ostern (Ende März) oder Pfingsten (Mitte Mai) mit den Kids. Wir würden gerne 4 Tage Kapstadt mit Safaris verbinden und dann gerne von Livingstone/Lusaka oder VicFalls über z.B. London zurückfliegen. Als Safaripunkte hätten wir ganz gerne etwas im Okawangodelta mit Fly in, Caprivi und Sambia.
Vom Stil hat uns Machaba am besten gefallen.
Hätten Sie da etwas im Blick?
Best regards / Mit freundlichem Gruß
E. A.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana
Reisezeit: April 2015
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland


Guten Tag Frau H.,
der Urlaub hat uns sehr gut gefallen. Wir waren mit beiden Camps sehr zufrieden, wobei uns das Kanana Camp am besten gefallen hat. Insbesondere unser Guide war hervorragend. Vorteil war hier auch, dass es sich um eine private Konzession handelt und wir Night Drives und "Off-road" Fahrten machen konnten.
Die Organisation hat sehr gut funktioniert und wir wurden jeweils pünktlich abgeholt / zum Flughafen gebracht.
Auch der Aufenthalt in Victoria Falls war sehr schön. Das Hotel ist super gelegen und in einem sehr guten Zustand.
Viele Grüsse
C. G.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana und Südafrika
Reisezeit: März/April 2015
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus der Schweiz

Guten Tag Herr Seiler
Vergangene Woche sind wir von unserer wunderschönen Botswana/Südafrika-Reise zurückgekehrt. Gerne möchten wir Ihnen kurz über unsere Eindrücke/Erlebnisse in Botswana berichten.
Als erstes gilt es zu erwähnen, dass alles ausgezeichnet geklappt hat! Super hat es uns im Camp Kalahari gefallen. Tolles Management-Paar, Führer, Betreuung, Essen. Das Camp zeichnet sich unseres Erachtens vor allem durch eine sehr persönliche Betreuung und in diesem Preissegment ausgezeichnete Leistungen aus. Natürlich spielte hier auch die Tatsache mit, dass wir während beinahe des gesamten Aufenthalts alleine im Camp weilten! Oftmals sind es Kleinigkeiten, welche zu einem solch positiven Eindruck führen. Für uns herausragend waren natürlich die Begegnungen mit den Erdmännchen (wir besuchten diese insgesamt vier Mal). Weiter sahen wir auch eine grössere Anzahl an Zebras und Gnus und auch die Vogelwelt war sehr interessant. Leider hatte es in den vergangenen Monaten zu wenig geregnet, sodass sich kaum grössere Wasserflächen ansammeln konnten. Wasservögel konnten somit keine gesichtet werden.
Im Kwara Camp haben wir die meisten Tiere und einige aussergewöhnliche Sichtungen erleben können. Das Camp selber ist, wie oftmals beschrieben, bereits etwas in die Jahre gekommen - für uns war jedoch der Standard ausreichend. Das Camp befindet sich unseres Erachtens in einer landschaftlich sehr schönen Gegend.
In den Camps Lebala und Lagoon konnten wir weniger Tiere sehen. Ausgezeichnet waren die Wildhund-Begegnungen in Lebala. Wir hatten während dieser Zeit jedoch auch etwas schlechteres Wetter.
Einige Gewitter, heftige Winde und Regenfälle waren für uns ein neues Afrika-Feeling, da wir bis anhin stets während der Trockenzeit gereist sind. Die sich daraus ergebenden Stimmungen waren aber ebenfalls beeindruckend.
Wir bedanken uns nochmals für die ausgezeichnete Organisation unserer Reise  (...)
Freundliche Grüsse
L.und F. J.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana, Sambia, Viktoriafälle
Reisezeit: März 2015
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

guten Tag Herr Nell
nun kommen wir endlich dazu, uns bei Ihnen zu melden und Ihnen ein kurzes Feedback zu geben.
Vorab: es hat alles super geklappt, angefangen mit dem freundlichen Empfang in Maun bis hin zum Transfer von Vic-Falls nach Livingstone
alle Camps haben uns sehr gut gefallen, die Menschen dort, die Tierwelt, die Landschaft
im Camp Kwara waren wir ja nun schon das 2. Mal (das 1.Mal waren wir im Little Kwara) gefällt uns landschaftlich und vorallem
wegen der Tierwelt immer wieder am besten. Auch die Guides dort sind unglaublich, wir hatten Tom mit seinem Trucker, einfach genial, wie die Spurenlesen und sehr gute Augen haben.....
wir haben das Wildhunderudel mit 27 Tieren 2 mal erlebt, einmal einen halben Tag lang, nur wir mit unserem Guide und den Hunden...
das 2. Mal gingen wir auf Frühpirsch und siehe da, die Hunde waren wieder zurück und jagten......
natürlich sahen wir auch all die anderen Tiere, wie Leopard (einmal jagte er Paviane auf einen Baum), Cheetah; mit dem verbrachten wir ebenfalls fast 5 Std. am Stück, Löwen inkl. dem Chef des Reviers, kurzum perfekt
4 Tage sind zwar immer noch zu kurz, aber immerhin besser als nur 2-3 Tage....
das gleiche gilt für das Lagoon Camp, traumhafte Unterkunft, sehr gutes Essen usw...... auch hier trafen wir wieder auf Wildhunde, diesmal ein kleineres Rudel mit ca. 10 Hunden......
Ihre Empfehlung für das Camp Kanaan war auch sehr gut, sehr schöne Gegend, super Personal und vorallem die Vögel dort, super, aber auch hier mussten wir nicht auf Löwen verzichten....
Nun haben wir uns entschlossen, diesen Dezember nochmals nach Botswana zu fahren, gem. beil. Excell Liste, schauen Sie mal rein und unterbreiten uns doch dafür eine Offerte mit der Variante "Little Kwara"
wir haben nun auf Ihrer Webseite die Mapula Lodge entdeckt, ich denke, diese wäre ebenfalls etwas für uns, auch von der Gegend her.
besten Dank nochmals für ihre super Buchung unserer letzten Ferien und nun freuen wir uns auf die nächsten
PS: für Tipps Ihrerseits sind wir jederzeit offen
mit freundlichen Grüssen
N. und U. W.

 

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana, Simbabwe, Viktoriafälle
Reisezeit: März/April 2015
Afrikarma-Kunde: Ehepaar mit Kind aus der Schweiz

HI Lawrence
I met your clients M. x 3 from Kanana camp @ 1210hrs with Safari for SA 8301 @ 1400hrs to Johannesburg.
This was their first time in Botswana and they were very happy about the whole safari and mentioned that Botswana is such a beautiful country.
Clients were quite happy about how the camps were very clean, the food was very nice and also that the staff was very helpful.
They saw lots of game i.e.  elephants, zebras and lions, cheetah’s, hyenas and leopards including lots of birds.
They said everything was so well organised. The highlight of their safari was The Okavango Delta at Kanana Camp so much that they are planning to come back soon. Mrs M. said that she loved Kanana Camp, she enjoyed the night sky, especially last night because there were lots of stars unlike other days because of rain. She said they also enjoyed their mokoro excursion because they felt so in touch with nature.
They had all their luggage and I helped them to check in for  their flight, and saw them off through security check point.
All was well with clients and so very happy.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana
Reisezeit: März 2015
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus der Schweiz

Hallo Herr Seiler
wir möchten uns bei Ihnen bedanken für die toll organisierte Reise. Alles hat super geklappt. Botswana ist eine Reise wert, die tollen Camps und Leute einfach nur super. Können wir jedem nur empfehlen. Nochmals herzlichen Dank.
I. und T. K.

Seitenanfang


Reiseziel: Kenia
Reisezeit: Jahreswechsel 2015/2016
Afrikarma-Kunde: 9-köpfige Familie (3 Generationen) aus Deutschland und England

Es ist eine Freude mit Afrikarma zu buchen.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana
Reisezeit: Januar 2015
Afrikarma-Kunde: zwei Herren aus Deutschland und England

Liebe Frau H.,
ich möchte Ihnen gerne kurz mitteilen, daß es G. und ich in Botsuana eine tolle Zeit mit unglaublich vielen aufregenden Tierbeobachtungen hatten. Ich denke, dies war die vielleicht schönste Safari, die wir je unternommen haben! Auch organisatorisch hat alles gut geklappt. (...)
Bis dahin alles Gute,
U. L.

Seitenanfang


Reiseziel: Simbabwe
Reisezeit: Dezember 2014
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Österreich


Sie sind jedenfalls die erste Adresse, wenn wir wieder eine Afrika-Reise planen. Ich war und bin mit Ihren Leistungen und dem Service überaus zufrieden. 

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana und Simbabwe, Viktoriafälle
Reisezeit: November 2014
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Österreich


We went back from Africa safely to Munich last monday. It was really a great journey! Never had before! All our expectations were exceeded! So we dont need Old-fellow Festinger1957 anymore. ;-))

First of all: We were quite lucky to trigger this trip as its only guests. Unless, we would have the chance to get to know some new interesting people  ...

The (...) Team from Maun was very professional and well-engaged. I., the guide and driver, is actually the specialist for predators, but less for birds and flora etc. So, Leopard`s children were looked for by him almost during the whole day! :-) R. B. joined us in the role of a translator. Thus, he explained a lot of details and specific terms, but also concerning Botswanas people, country and culture. M. is a marvellous cook. He is an artist in his "Magic Oven", creating fresh bread and marvellous meat. R. did a great service during dining and concerning techniques (tents, bush-showers, fires and several-hundreds of doings). He was always aware to service us well. A big thank you to the whole team!

So, we really enjoyed our journey! It was exciting to see so manymany animals, so close, so immediately! We were also lucky to meet so many Babies (Impalas, Leopards, Lions, Elephants, Zebras, Hippos etc). Your recommendation to go in November, was excellent!

All the pick-ups went very well!

As you know, we arrived in VicFalls finally. We enjoyed our stay in Ilala Lodge for recreation and - of course - in order to see the famous Falls. Nevertheless, this town is a little disappointing. All those pushing dealers are creating a very uncomfortable mood. Unfortunately, there arises an impression of a weak, begging Africa. This is just the opposite we were able to learn to know as a respectful and self-conscious Botswana. Poor Zimbabwe!

However, Lawrence! We are pleased to say thank you for your excellent consulting during some months! We left thousands of footprints in Africa and are back with thousands of memories and Fotos. A great impression of Africa arised, which will never be lost! We will be back over there, for sure!

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana, Sambia, Mauritius
Reisezeit: November 2014
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

Hallo Herr Seiler,
ich möchte mich nur ganz kurz melden und mich für die phantastischen Tage bedanken, die wir in Zambia und Botswana genießen durften. Es war für uns einmalig und nicht zu toppen. Wir hatten ganz tolle Erlebnisse . Die Organisation war perfekt und Sie haben uns die schönsten Zimmer reserviert. Vielen Dank für den Ausflug nach Livingston Island . Der ging wohl auf Ihre Kosten.
Wir trafen zufällig Mario V. in Tongabezi ( Chongwe Safaris ). Er hat wiederum Lawrence einige Tage zuvor getroffen.
Er hat uns zugesagt, dass er unseren privaten Guide ( Zambia Safari)  machen würde, falls wir 4-6 Personen zusammen bekommen. Ich schau , daß wir das schaffen und würden dann über Ihre Agentur buchen.
Wir befinden uns gerade im interconti Airport Hotel und ich melde mich ausführlich nach dem Aufenthalt in Mauritius mit spektakulären Bildern.
Es war ' Out of the World '.
Bis bald und liebe Grüß
F.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana
Reisezeit: November 2014
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

(...) hat uns erinnert, dass wir Ihnen noch keine Rückmeldung zu den 3 Stationen Savuti, Duba Plain und Kwara unserer Urlaubsreise Anfang November gegeben haben.  Alle drei Camps waren sehr gut ausgesucht und hatten ihre Besonderheiten. Im Savuti Gebiet beeindruckte die Menge von Elefanten, Büffelherden, Wildhunde und ein Leopard, in Duba Plain waren es neben dem sehr individuellen Charme der Lodge die Löwen. Wir konnten dort zwar keine Jagd der Löwen auf Büffel sehen, dafür aber die Vertreibung eines Löwen aus dem Revier durch den "Pascha" einer Löwenfamilie. Seine Damen schauten interessiert zu (siehe Bild) und stimmten nach erfolgreicher unblutiger Schlacht in das bekannte Löwengebrüll ein. In Kwara war ein Highlight die Jagd eines Geparden. Die 8 Tage mit ihren 16 Safaritouren kamen uns so wie 3 Wochen vor. Diese Tour war also sehr gut ausgesucht.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana
Reisezeit: November 2014
Afrikarma-Kunde: Paar aus Deutschland

Nun sind wir wieder zurück und ich möchte mich gleich bei Ihnen melden, ehe wir wieder tief in den Alltag eintauchen.
Es war eine sehr schöne Reise, alle Flüge und Transfers haben sehr gut geklappt, die Lodges und Camps waren alle sehr schön, die Botswaner sind alle sehr freundlich und hilfsbereit, das Essen so lecker und wir können von vielen Tiersichtungen und Erlebnissen zehren.
Jede Unterkunft hatte seine Individualität. Vom Standard her war das Kwara Camp gegenüber den anderen Unterkünften eher rustikaler, aber trotzdem nett. Dort waren dafür die Tiersichtungen großartig. Unsere Leoparden haben wir übrigens gleich an unserem ersten Game Drive Tag in Pom Pom gesehen und eine weitere Sichtung auch in Pom Pom  Dort saßen wir später auf 3 Game Drives leider zu acht Personen im Auto, aber glücklicherweise konnten wir auf der letzten Bank zu zweit bleiben.
In Lagoon Camp gab es zur Überraschung meines Freundes tatsächlich einen Geburtstagskuchen als Dinner-Desert… Damit hatte er überhaupt gar nicht gerechnet, ich war mir auch nicht sicher, ob sie daran denken.
Alles in Allem ist es bemerkenswert, wie die Abläufe und der Service in und zwischen den Unternehmen vor Ort reibungslos klappen und abgestimmt sind.
Vielen Dank für die unvergessliche Reise.
Viele Grüße
S. J. & L. K.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana
Reisezeit: Oktober / November 2014
Afrikarma-Kunde: Paar aus Österreich


Lieber Herr Nell!
(...) M. und ich freuen uns schon sehr auf diese Reise! Für uns ist die Vorbereitung sehr aufregend und schön. Für mich selbst strahlt das südliche Afrika bereits seit mehr als 15a eine unglaubliche Anziehung und Freundschaft aus ...
(...)
Sie haben mich in meinem Anliegen, das sicherlich eine meiner Lebensreisen sein wird, hervorragend beraten. Dafür danke ich Ihnen!
(...)
Herzliche Grüße! P. H. 

 

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana
Reisezeit: Oktober / November 2014
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Österreich


Guten Tag Hr. Nell!
Wir sind gut von unserer wieder eindrucksvollen Fotosafari zurückgekommen. Organisatorisch hat alles problemlos  funktioniert ( Chitabe Lebida  war nur ½  belegt!). Wenn es Sie interessiert, sende ich bei Gelegenheit einen genaueren Bericht mit einigen Fotos.
(...) 
MfG    Z.

Seitenanfang


Reiseziel: Botwana
Reisezeit Oktober 2014
Afrikarma-Kunde: Paar aus Deutschland


Super Service bei der Planung etc. und einfach ein großartiges Erlebnis!

Seitenanfang


Reiseziel: Viktoriafälle, Botswana
Reisezeit: Oktober 2014
Afrikarma-Kund: Paar aus Deutschland und Schweden

Lieber Herr Seiler,
heute sind wir von einer sehr schönen, sehr eindrucksvollen Reise zurück gekommen. Alles war gut organisiert, alles hat geklappt, wir haben " the Big Five" gesehen und viele andere Tiere, das Wetter war perfekt, die Camps sind ein Traum, in 2 Camps waren wir die einzigen Gäste, alles in allem eine unvergeßliche Reise.
Eine Sache haben wir ein wenig anders gemacht, das sollten Sie vielleicht bei einer ähnlichen Planung in Erwägung ziehen. Von Zarafa nach Kings pool ist es besser, nicht zu fliegen.
Der Flug dauert nur 5 Min., mit dem Auto ca. 2 Std., aber man hat eine zusätzliche Safari.
Auch bei die Victoria Falls haben wir auf Ihr Anraten alleine besucht, morgens um 6 Uhr, da war außer uns keine Mensch und das war unglaublich schön. Ich  schreibe Ihnen das, , weil ich glaube Sie freuen sich, wenn Ihre Gäste zufrieden sind.
Schöne Grüße
G. S. und O. H.

Seitenanfang


Reiseziel: Simbabwe, Botswana
Reisezeit: Oktober 2014
Afrikarma-Kunde: Paar aus Deutschland und Schweden

Sehr geehrter Herr Seiler,
Frau S. hat, wie ich weiß, Ihnen bereits geschrieben. Deswegen werde mich nachstehend nicht noch einmal über die Tage in Afrika verbreitern, sondern mich darauf beschränken zu sagen, daß wir sehr beeindruckt waren und vermutlich nicht unverändert zurückgekehrt sind. (...)
Mit freundlichem Gruß
O. H.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana
Reisezeit: Oktober 2014
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland


Hallo Herr Nell,
wir haben Ihnen gerne die 5* Wertung auf Facebook gegeben.
Danke für den tollen Service und die vielen Tipps.
(...)
Vielen Dank und gerne bis zum nächsten Mal!
Viele Grüße,
M. S.

Seitenanfang


Reiseziel: Tansania, Kenia
Reisezeit: Oktober 2014
Afrikarma-Kunde: Paar aus Deutschland


Lieber Herr Nell
Unsere Reise war traumhaft und es hat alles gut geklappt, vielen Dank für Ihre Hilfe!
Besonders schön fanden wir FaruFaru, dort wurden wir auch sehr zuvorkommend behandelt. Bei der Giraffe Manor ging es etwas chaotisch zu und die dortigen Leistungen entsprachen nicht unserem Reiseprogramm (es stand, dass wir ein Auto zur Verfügung hätten inerhalb der langatta area und der Flughafentransfer inbegriffen sei und zwar von und zum flughafen. Dafür hatten sie uns dann aber schlussendlich noch 7500 ksh verlangt. Ausserdem fragten sie us, ob wir noch Mittagessen wollten, das müssten sie uns dann aber berechnen...Fand ich auch seltsam, da auf dem Reiseprogramm Vollpension stand, wir haben dann darauf verzichtet. Normalerweise würde ich das nicht erwähnen, ist nicht so schlimm, aber bei diesem Preis finde ich doch, könnte man etwas zuvorkommender behandelt werden, deswegen die Rückmeldung. Trotzdem haben wir es sehr genossen.
(...)
Viele Grüsse und nochmals herzlichen Dank für alles!
M. S.

Seitenanfang


Reiseziel: Namibia, Sambia
Reisezeit: September / Oktober 2014
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus der Schweiz

Grüezi Herr Nell
Leider sind wir bereits wieder zu Hause. Es war eine fantastische Reise in den Norden Namibias. Wir haben Namibia, im speziellen, Caprivi entdeckt! Wir hatten jeden Tag schönes und heisses Wetter. Keine Wolke, kein Regen.
Die Fahrt von Rundu (Hakusembe) bis zur Kubu-Lodge mit den Abschnitten:
- Mobola, - Ndhovu, - Namushasha, - Nkasa Lupala und Caprivi-Lodge waren einzigartig. Jeden Tag an einem Fluss mit abendlichen Bootstouren waren grossartig. Wir haben sehr viele Menschen und Tiere gesehen, welche direkt Wasser aus dem Fluss tranken.
Die Vic-Falls haben uns sehr beeindruckt obwohl nur einen Teil der sonst normalen Wassermenge von 10'000m3 pro Sekunde hinunterstürzten. Konnten aus diesem Grunde problemlos Bilder und Videos machen. - Die Falls und Livingston sind sehr touristisch.-
In Spitzkoppe blieben wir nur eine Nacht da kein Wasser und keine Toilette im Chalet vorhanden war und wir die Hütte nicht abschliessen konnten, das das Schloss defekt war. Genossen trotzdem die grossartige Landschaft und machten mit einem Guide eine Tour in das Gebirge. Wir blieben dann zwei Nächte in der Ameib-Ranch.
Dieses Gebiet ist umwerfend. Allein die Felsformationen "Bull-Party" "Elephant's Head und die Felszeichnungen in der Phillip's Cave sind eine Reise Wert!
Das neue Museum in Windhoek, eröffnet im Sommer diese Jahres ist sehr komisch, für uns wie aus Zeiten als Fidel Castro in Cuba den Ton angab! Hat übrigens eine Fidel Castro Strasse in Windhoek. 
Es gäbe noch viel zu berichten. (...)
Für Ihre sehr gute Tourvorbereitung möchte ich Ihnen nochmals danken. Hat alles bestens geklappt.
Liebe Grüsse L. W.

Seitenanfang


Reiseziel: Kenia
Reisezeit: September 2014
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus der Schweiz


Hallo Herr Nell,
wollte Ihnen nur kurz Rückmeldung geben.
Das Camp ist wirklich top und die Entscheidung für Mara North ebenfalls.
Wir hatten Glück, da wir die einzigen Gäste waren (danach und davor sehr gut gebucht) und somit die ganze Zeit einen Wagen für uns hatten. Es ist zwar recht luxuriös, aber eben nicht zuviel und man fühlt sich noch im Busch. Die Leute sind ebenfalls super nett und professionell. Das Essen im Camp und die Frühstücks/Mittagessen Boxen sind hervorragend.
Fahrer und Wagen sind ebenfalls top Niveau.......und wir sind schon mit einigen unterwegs gewesen.
Für drei Tage extrem viel gesehen ( 3 Leoparden, 2 Geparden und jede Menge Löwen, dazu eine riesen Menge von Hyänen und sogar ein Crossing des Mara ) aber das kann natürlich auch anders sein.
Also kurz gesagt, wir waren wirklich sehr zufrieden und können es uneingeschränkt weiter empfehlen.
Liebe Grüße
J. M. 

Seitenanfang


Reiseziel: Namibia, Botswana
Reisezeit: August 2014
Afrikarma-Kunde: Paar aus Österreich


Bei der Reise in Namibia und Botswana hat alles bestens geklappt, die Hotels waren durchgehend sehr gut, Ihre Organisation war hervorragend, Danke.

Seitenanfang


Reiseziel: Sambia
Reisezeit: Juli / August 2014
Afrikarma-Kunde: Paar aus Deutschland


Hallo Herr Nell,
inzwischen sind wir wohlbehalten und mit vielen tollen Eindrücken aus Afrika zurückgekehrt.
Dieser Urlaub war für meine Frau und mich ein absolutes Highlight.
Aus einem hervorragend eingespielten Team möchte ich nur unseren Guide J. A. hervorheben.
Man merkt ihm an, dass er nicht nur einen Job macht sondern diese Arbeit lebt. Einfach wunderbar!
Die Organisation hat in jeder Hinsicht perfekt geklappt! Auch Unvorhergesehenes wurde schnell und unbürokratisch behoben - ich bin tief beeindruckt.
Sie hatten es vorhergesagt und Sie haben Recht behalten  :-)
Mit freundlichen Grüßen
W. B.

Seitenanfang


Reiseziel: Simbabwe, Sambia
Reisezeit: Juni 2014
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Österreich

Sehr geehrter Herr Nell,
wir sind vorgestern von unserer schönen Afrikareise zurückgekehrt. Leider, die Arbeitswelt hat uns nun wieder!
Es hat alles hervorragend geklappt! Transfers, Flüge, Camps - alles war perfekt! Auch das Busanga Bush Camp (statt Shumba) war super. Wir hatten wunderbare Tiererlebnisse und insgesamt haben wir 14 Leoparden gesehen.
Wir werden Afrikarma sicher weiterempfehlen!
Mit freundlichen Grüßen
S. und M. W.

Seitenanfang


Reiseziel: Mosambik, Botswana
Reisezeit: Juni 2014
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland


Wir hatten echt eine tolle und wunderbare Zeit voller besonderer Eindrücke. Die Orga war top - alles hat durchweg bestens geklappt. Wir haben das mal nach Stationen aufgeschrieben.

1. Benguerra Island / Lodge

Die absolut richtige Wahl. Der Transfer mit dem Heli auf die Insel ist echt ein Ereignis, wenn bei Ebbe die Sandbänke im Meer sichtbar werden. Und man mit etwas Glück Mantas, Schildkröten usw. sehen kann. Die Lodge war zu unserer Zeit kaum ausgebucht. Max. 4 Hütten waren belegt. Dabei hat man uns einfach upgegradet. Gut, dagegen wehrt man sich jetzt nicht unbedingt als Kunde. Tolle Unterkunft, mit eigenem, kleinen Pool, Essmöglichkeit draußen, Außendusche etc. und privatem Butler (bei uns Chef-Butler Paolo, sehr aufmerksam!). Das Essen war wirklich extrem gut! Vor allem die Seafood-Optionen. Und die 3x3-Gänge-Menüs kann man mit langen Strandspaziergängen wieder abtrainieren. Schnorcheln und Tauchen ist gut möglich. Auch bei Ebbe Tief-Wasserkanal zum Riff. Wichtig: weil Ebbe die beste Zeit zum Schnorcheln am Riff.
Wie Sie ja wissen, wird die Lodge renoviert. Laut Camp-Manager starten sie im Herbst (Pool soll etwas näher ans Meer verlegt werden, die Hütten brauchen mal nen neuen Anstrich etc.) - Neueröffnung soll dann Frühjahr 2015 sein.
Einzig: wir hätten gerne die Insel etwas erkundet und haben das auch zu Fuß gemacht. Das vorhandene Lodge-Auto war kaputt. Das war etwas schade.
Mit in der Lodge sitzt mittlerweile der EWT (Endangered Wildlife Trust) mit seinem Dugong-Büro. Das wird von &beyond gesponsert. K. A. ist dort für den EWT. Sie ist jeden Abend an der Bar und steht für Fragen etc. zur Verfügung. Außerdem gibt es einen Dugong-Schlüsselanhänger als give-away. Als wir da waren, führte gerade ein Pilot Dugong-surveys aus der Luft durch. Und da wir darüber berichten werden, durfte A. auch mitfliegen. Sie hat Dugongs aus der Luft gesehen. Ansonsten geht die Chance, die Tiere zu sehen, aber gegen null. Sie sind weit weg von der Lodge - dafür müsste man sich für mehrere Stunden privat ein Boot mieten, samt guide und Fahrer. Ist halt ne Kostenfrage. Wird aber auch nicht angeboten. Das haben wohl mal Toruisten auf explizite Anforderung gemacht.

2. Kalaharia Meerkat Project / Kgalagadi Transfrontier Nationalpark

Auch hier hat alles sehr gut geklappt. Nur Budget hat das mit dem zweiten Ersatzrad nicht hinbekommen. War aber auch kein Drama - haben wir ja schon am Telefon drüber gesprochen. Dafür habe ich mal schön beim Rückwärts-Setzen einen Pöller übersehen. Mal schauen, wie die nun bei der Versicherungs-Abwicklung sind.
Allrad-Fahren in der Kgalagadi war sehr schön. Ist halt auch mal nett, die Dinge im eigenen Tempo machen zu können. Twee Rivieren ist ein schönes staatliches Camp, aber natürlich kein Vergleich mit den privaten Lodges. Kalahari Tented Camp sehr schön gelegen und vollkommen ok. Auch !Xaus liegt wirklich sehr schön. Hinter 91 Dünen (die kann man auch selbst fahren - das haben wir gemacht, sehr schön). Die Lodge selbst liegt am Rand einer Pan, sehr schöner Blick in die Einsamkeit. Wir hatten die Hütte ganz am Ende des Camp. Der Manager ist vielleicht ein bisschen strange. Wie soll man sagen? Ein etwas abgewrackter Lebemann (der sieht echt fertig aus...). Insgesamt nicht ganz soooo stylisch und warm welcome wie bei den Camps im Delta und auf Benguerra. Die guides waren auch ok - aber auch nicht mehr. Ein Erlebnis: die waren ganz aufgeregt und etwas sickig, als wir um 15.50 Uhr noch nicht auf dem Wagen saßen - wo wir doch um 16 Uhr los fahren wollten;-) Und wollten uns Vorschriften machen. Ne süße Idee!. Da sind wir dann mal kurz deutlich geworden. Aber alles nix Schlimmes. Sagt ja mehr was darüber aus, dass die anderen Touris nix mit sich anfangen können und schön gespannt auf den Drive warten!
Insgesamt ist die Kgalagadi einfach Wüste. Wir finden das toll, die Stille, die Weite, der rote Sand. Aber das Wild ist dementsprechend dünn gesät (wenn man Wild säen kann, heißt das - vielleicht sollte ich beruflich was mit Sprache machen...).
Am letzten Tag dann das Wild-Highlight. Korpulierendes Löwen-Pärchen direkt am Auto.

3. Okavango-Delta

Was soll ich sagen? Wohl einer der schönsten Orte der Welt! Einfach Wahnsinn. Alles, was das Tier-Herz begehrt. Und die Camps lassen in der Summe nichts zu wünschen übrig. Ein tolles Erlebnis!
Highlights: Zwei Löwen killen Pavian, Geparden-Mama erlegt Impala für drei Teenager, Leoparden im Camp, ebenso Elefanten, badende Elefanten am Chobe, kämpfende Giraffen-Bullen, Pelikane, Klunker-Kraniche undundund... das ist einfach jeden Cent wert (den letzten Satz habe ich jetzt natürlich offiziell nicht gesagt;-) Nur die Wildhunde haben wir nicht gesehen. Einmal war es sehr knapp: in Little Kwara. Da haben wir sie getrackt und dann nicht gefunden, weil es dunkel wurde. Aber man braucht einen Grund, um wieder zu kommen.
Little Kwara: sehr, schönes, intimes Camp. Wir hatten eine Hütte am Ende des Camps. Super. Elefanten kamen auch vorbei. D. M. als guide - sehr, sehr gut. Unser Alter, humorvoll und extrem kenntnisreich. Jederzeit dabei umsichtig und sicher (auch beim walk und mokoro-fahren). Hier haben wir auch den Löwen-Kill erlebt. Kwara hat wohl einen etwas besseren Blick auf die Lagune als Little Kwara.
Chitabe Lediba: was für ein Camp. Wilderness halt. Krass ist allerdings, dass selbst die Wege auf Planken gebaut sind - der Touri muss also nicht in den Sand treten, wenn er nicht will... na ja.
Camp selbst ist super. Sehr schöner Blick auf die Landschaft. Außendusche am Zelt etc. Als wir da waren, waren gerade mal 6 Gäste im Camp. Trotzdem haben sie die Gruppe aufgeteilt. Wir haben uns den Wagen mit zwei Amerikanern geteilt - sehr witzig. Guide E. ebenfalls sehr, sehr gut. Anderer Typ als D. Etwas älter, etwas ruhiger, aber höchst professionell. Und ebenso kenntnisreich. Einfach top. Hier haben wir den Geparden-Kill erlebt. Der Game Drive war eigentlich schon vorbei nach 4,5 Stunden. Und er wollte uns aber die eben entdeckten Geparden (vom anderen Wagen) noch zeigen - da haben wir nicht nein gesagt. Und haben die dann etwa 2,5 h begleitet und dann ist es passiert. Nach 7 Stunden drive sollte es dann zurück gehen - wir hatten ja auch alle Hunger mittlerweile. Nur zugucken ist ja auch doof. Aber es war eine Stunde Fahrt zum Camp. Und wir fahren aus dem off-road-Gebiet wieder auf die Straße und nach 5 Minuten standen wir vor einem Buffett. Wilderness war mitsamt Essen in den Busch gefahren. Das ist einfach die Extra-Meile! Sehr beeindruckend. Und die vermitteln auch noch den Eindruck, als ob sie dabei Spaß haben.
Das Management-Duo ist auch schön speziell. Die junge C. (manche Touristen glauben ja wirklich, dass die so heißen.... aber das ist eine andere Geschichte) und der ältere Koloss von Walross, dessen Name mir entfallen ist. Er wusste auch, wie die Welt läuft und hat das auch gerne in Form von Vorträgen kund getan (Beispiel: Er: You know, all these young politicians in their mid-thierties - they have no idea. You know, that is the problem with these young people. Ich: Yeah. These mid-thierties-youngsters. They could even pop up as paying customers, really bad.... Er: Äh... mpf....!;-)
Einzig: wir hatten sehr kalte Nächte in Chitabe. Bis auf 0 Grad runter. Da wäre es aus unserer Sicht ok gewesen, eine irgendwie geartete Heating-Möglichkeit im Zelt zu haben. Außer der Wärmflasche. Haben wir auch gesagt - aber null Chance. Na ja, auch Wilderness muss noch die Chance haben, sich zu entwickeln!
Linyanti Ebony: Sehr schön gelegenes Camp. Direkt am Linyanti River. Hippos die ganze Zeit zu hören und nachts im Camp. Irre!
Service des Camps: jeder Touri bekommt einen scenic Heli-Flight - wir wurden so vom Airstrip abgeholt. Toll! Gibt es wohl zwischen April und Oktober.
Das Game ist in der Region leider nicht soooo toll - im Vergleich zum Delta und zum Chobe National Park. Das hängt vielleicht auch damit zusammen, dass der Linyanti-Teil des Chobe National Park ja direkt dort liegt. Bedeutet: viele Game-Drives finden im Nationalpark statt - damit ist Off-Road-Fahren natürlich nicht mehr möglich. Und was wirklich doof ist: die guides sind nicht per Funk miteinander verbunden. So verpasst man natürlich was - das ist nicht der Standard, der überall anders geboten wird.
Und eine Anmerkung zum Guide. W. war wohl anders verplant - er hat uns vom Heli abgeholt und war sehr nett und zugewandt. Wir hatten dann K. als guide. Das war leider nicht der Knaller. Sein englisch ist echt hart an der Grenze des Verständlichen. Plus ein bisschen: ich erkläre immer und zu allem die Welt - und zwar zu jedem Thema. Plus: Orga war nicht seine starke Seite. Beispiel: am Abfahrtstag sollten wir um 11.20 zum Airstrip losfahren (ist ne Stunde Fahrt und Abflug war 12.40 Uhr). Also alles ok. Daraus wurde erst 10.15 Uhr am späten Abend. Bis wir morgens beim Frühstück erfahren haben (dann vom Camp-Manager), dass wir um 9 Uhr losfahren - da war 8.30 Uhr... Mit einem anderen guide. Das hatte K. wohl einfach vergessen... Das war insgesamt etwas Kuddel-Muddel... Zum Glück sind die (wir) Schnell-Packer und Leicht-Gepäck-Reisende!
Dann der grandiose Abschluss mit &Beyond in Chobe under Canvas. Da waren wir ja schonmal. Der Park ist und bleibt einfach super. Badende Elefante, Hippos, Bootsfahrten etc. An einem Abend hatten wir binnen 30 Minuten ein Löwen-Rudel (gemütlich mit Blick auf den Fluss faul im Schatten), dann auf der Rückfahrt zum Camp (Guido D.: I have a surprise, there is a leopard in the camp!) einen Leoparden mit Impala im Baum - und dann wenige Minuten später wirklich den jungen Leoparden im Camp. Und als guide D. erzählt, dass er vor einem halben Jahr das letzte Mal die Leoparden-Mama gesehen hat, kommt auch die um die Ecke. Hammer. 3 Leoparden in 30 Minuten. This is Chobe! Das Camp ist natürlich vieeeeeeel rustikaler und nicht mehr auf einer Plattform. Mitten in der Wildnis. Büffel, Leoparden etc. - alles im Camp. Das muss man mögen;-) Wir fanden es super. Und guide D. spielte in derselben Liga wie D. und E. - seeeeeehr gut! Sehr dezent dafür gesorgt, dass wir noch kleine Eulen und besondere Vögel sehen konnten.
Was noch? Flüge alle gut, pünktlich und ok. Johannesburg Airport fühlt sich mittlerweile sehr vertraut an.
(...)
Und wir freuen uns schon auf die nächste gemeinsame Reiseplanung mit Ihnen!
Ganz herzlich
Ihre-Premium-Professionelle-Feedback-Gebenden-Kunden
A.& S.P.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana
Reisezeit: Juni 2014
Afrikarma-Kunde: Paar aus Deutschland

Sehr geehrter Herr Nell,
Sie erinnern sich sicher - wir hatten eine Vic Falls / Chobe Park Reise vom 15.06. bis 20.06.2014 gebucht. Es hat fast alles geklappt. Der Service war durchgängig ausgezeichnet, die Reise insgesamt einzigartig. Sehr hervorzuheben ist die Ngoma Safari Lode. Traumhafte Lage, liebevoll eingerichtete Unterkunft und ein kaum zu übertreffender Service bekommt von uns eine ganze handvoll Sterne! Werden wir unbedingt weiterempfehlen. Schade, dass wir aus Kapazitätsgründen eine Nacht in die Chobe Game Lodge umsiedeln mussten. Die hat zwar 5 Sterne, kann aber mit der Ngoma nicht mithalten.
Wie immer gibt es auch einen Wermutstropfen. Der Transfer, verbunden mit einem extra gebuchten Gamedrive, von Ngoma zur Chobe Game am 19.06.2014 hat nicht geklappt. Der Veranstalter "Africa Flame" hat sich nicht gemeldet (sagte uns der Besitzer der Ngobe) Seinem freundlichen Entgegenkommen haben wir letztlich den Transfer zu verdanken. Ärgerlich ist nur, dass wir das extra gebucht und bezahlt haben.
(...)
Was Ihr Unternehmen angeht, wissen wir nun, an wen wir uns für künftige Afrikareisen wenden können. Vielen Dank für die unkomplizierte Unterstützung.

Seitenanfang


Reiseziel: Simbabwe, Sambia
Reisezeit: Juni 2014
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Österreich


Hallo Herr Nell,
ja, die E. haben wir am Flughafen in Lusaka nach unserer Rückkehr aus dem Kafue NP getroffen.
Also wir haben in Zimbabwe ein Leopardenpärchen in der Paarungszeit beobachtet. In Zambia im South Luangwa - Kaingo Camp 3 einzelne Leoparden, davon eine Leopardin bei der Jagd, am Weg zum Puku Ridge Camp eine Leopardin im Baum mit einem Impalakill, zwei Jungen auf einem benachbarten Baum. Nach einer weiteren halben Stunde Fahrt ein aufgeschreckter Leopard neben der Fahrbahn und abends beim Safaridrive hat sich ein männlicher Leopard aufgrund seines Ausrufes verraten und wir haben ihn natürlich gefunden. An diesem Tag waren es somit 5 Leoparden! Am folgenden Tag haben wir wieder einen entdeckt. Und am 3. Tag dieses wunderbare Exemplar mit einer Affenbeute gesehen, das entsprechende Foto habe ich Ihnen ja schon geschickt! Zu guter Letzt wurden wir bei einem Night Drive im Lower Zambezi mit einem weiteren Liebes-Leopardenpärchen belohnt!
Ja wir waren im Leopardenland! Angeblich gibt's im South Luangwa mehr Leoparden als Löwen! Die Landschaft ist auch prädestiniert - viele Gräben und die herrlichen Bäume, wie geschaffen für diese Spezie!
Liebe Grüße
S. W.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana
Reisezeit: Mai / Juni 2014
Afrikarma-Kunde: Paar aus Deutschland


Hallo Herr Nell,
wir sind jetzt nun schon eine Woche aus unserer Botswana-Reise zurück und, wie versprochen, möchte ich Ihnen unsere Eindrücke mitteilen.
Die ganze Reise war sehr gut organisiert, es hat alles wunderbar funktioniert. Die Lodges entsprachen vollkommen unserer Erwartung, Kanana war, was Luxus angeht, sogar mehr als wir erwartet hatten. In allen Lodges haben wir uns wohl gefühlt, wobei in Tau Pan war es am Besten,. Es könnte aber auch daran liegen, dass ich mich in die Kalahari "verliebt" habe. Das erste Treffen mit einem Kalahari-Löwe aus nächster Nähe wär für mich eine überwältigende Erfahrung. Und der Sternenhimmel ist wirklich einmalig.
Zu den Regionen: wie schon gesagt, war die Kalahari der absolute Höhepunkt, obwohl wir hier vielleicht insgesamt weniger Tiere gesehen haben als in den andere zwei Etappen.
In der Kwai Konzession haben wir zwar sehr viele Tiere gesehen (sogar Wild Dogs - auch wenn diese etwas weiter weg waren) aber es ist eine Gegend, in die wir nicht unbedingt zurück wollen - zu viele Leute/Autos. Bei der Sichtung eines Leoparden waren auf einmal 8 Autos da und das Tier wurde gedrängt in eine bestimmte Richtung zu gehen. Das hat bei mir die Freude, ein so schönes Tier zu sehen, stark gedämpft.
Kanana hat uns wieder sehr gut gefallen, hier haben wir, neben viele Vogelarten, Antilopen, Elefanten, Honigdachse, Zebras, uvm.  sogar Löwen bei der (leider für sie erfolglose) Jagd  beobachte können. Auch die Ausfahrten mit dem Boat und dem Mokoro waren sehr interessant.
Wir haben schon viele schöne Urlaube gehabt aber selten ist es uns so schwer gefallen wieder nach Hause zu kommen.
Also wie Sie sehen können, waren wir absolut begeistert, sind jetzt chronisch am Afrika-Virus "erkrankt" und es wird definitiv nicht unsere letzte Afrika-Reise gewesen sein.
Herzlichen Dank für die hervorragende Organisation.
Viele Grüße aus Villingen
S. B.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana
Reisezeit: Mai/Juni 2014
Afrikarma-Kunde: Familie aus Deutschland

Hallo Lawrence,
zunächst möchte ich mich bei dir bedanken für die tolle Beratung und Organisation unserer Reise nach Botswana. Es war fantastisch in allen Belangen, wir haben uns sehr wohlgefühlt und auch die Betreuung war hervorragend. Alles war so, wie wir uns unsere Reise gewünscht haben.
(...)
Nochmals vielen Dank für Alles. Wir werden dich in unserem Freundeskreis gerne weiter empfehlen.
(...)
Liebe Grüße auch von M. und V.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana
Reisezeit: April 2014
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Deutschland

Guten Morgen Herr Nell,
die Reise war sehr schön - alles wie erhofft.
Nur für die Fischeule hat es nicht gereicht! Da müßten wir in einen Camp mitten im Delta.
Wir würden sicherlich in Erwägung ziehen vielleicht im nächsten Jahr wieder nach Botswana zu reisen.

Seitenanfang


Reiseziel: Botwana, Sambia, Viktoriafälle
Reisezeit: März 2014
Afrikarma-Kunde: Familie aus Deutschland

Hallo Herr Nell,
3 Monate sind seit unsere Safari schon wieder vergangen, aber nun endlich möchte ich mich noch einmal bei Ihnen melden.
Zuerst möchten wir uns noch einmal herzlich bedanken für die qualifizierte Beratung die letztendlich zu einem wunderschönen Traumurlaub geführt hat.
Hier ein „kurzes“ Feedback:
Organisation
Wir hätten uns niemals träumen lassen, das in Afrika so eine perfekte Organisation möglich ist. Vom ersten bis zum letzten Tag hat alles wunderbar geklappt.
Besonders erwähnenswert vielleicht der Transfer von Sambia nach Botswana. Von jedem Fahrer wird man freundlich begrüßt, mit Getränken versorgt, und man wird begleitet beim Erledigen der Grenzformalitäten. Wartezeiten? Keine!
Alle Flüge, zwischen den Lodges, fanden über die Mittagszeit statt, so dass wir ausnahmslos, jeden Tag, an der Morgen- und Abendaktivität teilnehmen konnten.
Waterberry Lodge
Traumhafte Lage, sehr gepflegt, super Service, gutes Essen - zum Einstimmen auf den Urlaub perfekt.
Abends Bootstour auf dem Sambesi, da ist der Anreisestress schon vergessen.
Ausflug zu den Viktoriafällen ein tolles Erlebnis, und auch hier perfekte Organisation.
Wir haben die Möglichkeit genutzt ein einheimisches Dorf zu besuchen – das hinterlässt tiefe Eindrücke. Mit den Kindern Spaß haben beim „Fotoshooting“ , die Schule besuchen, den Frauen beim Aufwasch im Fluss zusehen -  und begreifen in welch  unbeschreiblichen Luxus  wir Europäer leben!
Bitte weiterempfehlen!
Chobe Elephant Camp
Das Beste an diesem Camp ist das Personal !!!!  Begrüßung mit Gesang und Tanz, die junge, freundliche Chefin, der sehr persönliche Umgang, das alles erzeugt eine ungezwungene, fast familiäre Atmosphäre. Das Motto von unserem Guide Joel :  „ I‘m here, to make you happy“ sagt alles.  Wir haben uns sehr wohl gefühlt!
Die Naturvielfalt des Chobe- Nationalparks würde wahrscheinlich für einen ganzen Urlaub reichen.
Highlights:
-          den vielen Elefanten, mi ihren Jungen, beim Baden zuzusehen.
-          Fischadler und andere interessante Vögel beobachten
Flug über das Okavango Delta: - einfach Traumhaft
Ja, wir haben es nicht glauben können, aber das alles war noch steigerungsfähig:
Pom Pom Camp
Das Camp- wunderschön gelegen und komfortabel,  nicht ganz so familiär, dafür aber absolut professionell gemanagt. Kurze Wege zu den Tieren.
Unser Guide Max und sein Tracker Lake- Profis durch und durch.
Highlights:  
-          unsere erste Raubkatze- ein Leopard,
-          traumhafte Sonnenuntergänge
-          die zauberhafte Landschaft genießen bei einem Mokoro- Ausflug am Morgen.
-          Löwenbabys
-          Elefanten schütteln die Marula Früchte vom Baum
-          Löwen auf der Piste beim Abflug nach Kwara
Kwara Camp
Nach dem Pom Pom Camp lag die Messlatte sehr hoch. Das Kwara kann das nicht ganz toppen.
Die Lage ist ebenfalls wunderschön, aber die Anlage ist nicht mehr in ganz so gutem Zustand.
Auch hier sehr professionelle Guides.
Highlights:
-          Hippos direkt vor dem Camp beobachten
-          Bootstour auf dem Gadikwe River
-          Löwen mit ihren Jungen
Nxai Pan
Hätten wir dieses Camp als erstes besucht, wären wir sicher begeistert gewesen.
Aber „Das Bessere ist der Feind des Guten“ und im Nxai Pan Camp war es halt „nur“ gut.
Die Bungalows sind riesig, aber davon hat man beim Schlafen leider nichts. Insgesamt fehlte es etwas an Sauberkeit.
Obwohl nur wenige Gäste anwesend waren, kam nicht die gute Stimmung auf wie in den anderen Camps.
Auch unser Guide konnte nicht an die Leistungen der Vorgänger anknüpfen.
Landschaftlich ist es nicht so abwechslungsreich wie im Okavango Delta.
Trotzdem gab es Highlights:
-          Große Herden von Zebras und verschiedenen Antilopen
-          Viele Giraffen
Reisezeit: Green Season- Das beste was uns passieren konnte!!!
Richtig nass geworden sind wir nur an den Viktoriafällen, allerdings nicht vom Regen!
Gewitter haben wir meist nur von weiten gesehen, es hat vor Ort nur einmal geregnet und die Temperaturen waren durchaus erträglich.
Dafür war die Landschaft herrlich grün. Die Tiere sind sehr agil und haben alle Nachwuchs. Über mangelnde Beobachtungsmöglichkeiten können wir uns nicht beklagen.
Wir würden  diese Reisezeit jederzeit wieder wählen.
Fazit:
zauberhafte Landschaften + aufregende Tierbeobachtungen + nette Menschen + perfekte Organisation = Ein unvergesslicher Traumurlaub (der jeden Cent wert war)
mit freundliche Grüßen
Fam. H.U.

Seitenanfang


Reiseziel: Namibia, Botswana
Reisezeit: Februar 2014
Afrikarma-Kunde: Ehepaar aus Österreich

Hallo Herr Nell,
Wir sind nun wieder gut zurück und die Reise war ein voller Erfolg. Es hat alles perfekt funktioniert und die Lodges mit dazugehöriger Betreuung ließen keine Wünsche offen.
Besonders gut gefallen haben mir Grassland wegen der sehr perönlichen Betreuung. Die Nxai Pen wegen der zu dieser Jahreszeit aussergewöhnlich guten Tierbeobachtungen, der intimen Athmosphäre und der Großzügigkeit der Anlage.
Und nicht zu vegessen Ngoma wegen der herrlichen Lage und Nähe zum fantastischen Chobe Np.
Ich möchte ihnen nochmal herzlich für ihr professionelle Unterstützung und ihren engagierten Einsatz danken. Bei meiner nächsten Reiseplanung werde ich mich sicherlich wieder an Sie wenden.
(...)
Herzliche Grüße
A. H.

Seitenanfang


Reiseziel: Botswana
Reisezeit: Dezember 2013
Afrikarma-Kunde: Paar aus Deutschland

Fantastischer Urlaub in Botswana!!!

Seitenanfang

telefonnummer-unten
Schriftgröße

Reiseberatung und ‑buchung

+49 6192 4701599

Wir sind offizieller Partner von:

Mastercard Visa Card American Express Botswana Tourism Tansania Tourismusbüro Namibia Tourism Board Magical Kenya South African Airways Wilderness Safaris KLM Air Namibia Air France Wilderness Collection Robin Pope Safaris Ker and Downey Botswana African Bush Camps Desert and Delta Safaris Cheli & Peacock Norman Carr Safaris Remote Africa Safaris Shenton Safaris Great Plains Conservation Kwando Safaris And Beyond The Bushcamp Company Sanctuary Retreats Odzala Discovery Camps Mantis Sunny Cars