Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Lower Zambezi National Park

Der relative junge Lower Zambezi National Park liegt im Südosten Sambias, südlich des Lake Kariba, rund 500 km von den Viktoriafällen entfernt. Seine natürliche Grenze im Süden ist der Sambesi wie auch die Grenze zu Simbabwe. Mit dem Mana Pools Nationalpark, auf dem Territorium von Simbabwe, stellt der Park ein weitreichendes Naturschutzgebiet dar.

Erst zu Beginn der 80er Jahre wurde der Lower Zambezi Park zum Nationalpark erklärt. Er ist somit einer der jüngsten Parks von Sambia und noch relativ wenig touristisch erschlossen, was ihm aber seinen speziellen Reiz verleiht. Das Gebiet umfasst heute rund 4000 km².

Durch seine Lage am Nordufer des gewaltigen Sambesi eignet er sich hervorragend, um den Lebensraum der Wildtiere auf einer Bootsafari zu erkunden. Durch seine fast unberührte Landschaft können Besucher hier noch die Wildnis hautnah miterleben.

Landschaftlich bietet er eine große Vielfalt von Uferlandschaften, Inseln und Tümpeln in Flussnähe bis zu Mopane- und Miombo-Wäldern und Hügellandschaften im nördlichen Teil des Parks. Für die Wildtierbeobachtung eignet sich vor allem der südliche Teil des Parks: Wegen der steilen Böschungen verweilen die meisten Wildtiere in den Auen. Besucher können hier Antilopen, Büffel, Elefanten, Nilpferde, Löwen, Leoparden zu Gesicht bekommen. In Flussnähe leben auch zahlreiche Krokodile und weitere Wassertiere.

Auch Vogelliebhaber kommen in diesem Park auf ihre Kosten, denn er bietet einer Vielzahl verschiedener Vogelarten ein Zuhause wie etwa dem Seeadler. Auch bietet der Park Fischern ein einmaliges Erlebnis: Im September und Oktober eignet sich das Wetter optimal zum Angeln von Tigerfischen und anderen Fischarten.

Der Lower Zambezi Park ist grundsätzlich ganzjährig geöffnet, die beste Reisezeit ist allerdings von Juni bis September, also während der Trockenzeit. Da das Sambesi-Tal nur knapp 400 m über dem Meeresspiegel liegt, kann es ab September sehr heiß werden und die Temperaturen steigen manchmal auf über 40 Grad. Da der Park relativ jung und noch nicht weitläufig touristisch erschlossen ist, gibt es kaum geteerte Straßen. Eine geführte Safaritour ist hier zu empfehlen.

Lodges & Camps im Lower Zambezi National Park