Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Walking Safaris in der nördlichen / südlichen Serengeti

Zehn Gründe für eine Walking Safari in der Serengeti:

  1. Reisen Sie dorthin, wo sonst niemand ist.Walking Safaris finden in der Serengeti in besonderen Zonen statt, die frei von Straßen und jeglicher Infrastruktur sind und in denen Game Drives nicht erlaubt sind. Hier entkommen Sie den Massen.
  2. Die reiche Tierwelt. Die Biodiversität und Fülle an Wildtieren ist erstaunlich: von den Big Five (Löwe, Leopard, Elefant, Nashorn und Büffel) über Krokodile, Nilpferde, Geparden, Giraffen, Hyänen, Wildhunde, Strauße und Paviane bis hin zu 500 verschiedenen Vogelarten.
  3. Hier können Sie die Große Migration erleben. Die Serengeti ist der einzige Ort der Welt, an dem Sie die Große Migration erleben können. Es ist ein ganz besonderes Erlebnis, Millionen Gnus, Gazellen und Zebras über die Savanne ziehen zu sehen. Für die Raubkatzen und Krokodile der Serengeti beginnt jetzt eine Zeit der Festmahle. Eine der Zonen liegt am Ufer des Mara River, wo die berühmten Flussquerungen stattfinden.
  4. Die abwechslungsreiche Landschaft. Die Landschaften der Serengeti variieren von offenem Grasland, Savanne mit Akazienbäumen über hügeliges Grasland bis hin zu ausgedehntem Waldland und Ebenen aus schwarzem Ton. Dazwischen verteilen sich kleine Flüsse, Seen und Sümpfe. Jede Region hat ihre eigene Atmosphäre und Tier- und Pflanzenwelt.
  5. Sie helfen, das Nashorn zu schützen. Da die Walking Safaris durch besondere Nashorn-Schutzgebiete führen und immer von Park-Rangern begleitet werden, sind mehr Augen unterwegs, die illegale Aktivitäten im Nationalpark entdecken können.
  6. Verschiedene Wandergebiete. Die Serengeti hat eine ganze Reihe an Zonen für Walking Safaris, weshalb Wanderungen abhängig von der Jahreszeit und der Migration in unterschiedlichen Regionen stattfinden können. Die Karte unten zeigt das nördliche Wandergebiet nahe des Mara River.
  7. Schöne Zeltcamps. Die Serengeti bietet wirklich schöne Zeltcamps, die fußläufig erreichbar sind. Diese kleinen, komfortablen Camps inmitten der Wildnis bieten Safari-Erlebnis rund um die Uhr.
  8. Unberührtes Ökosystem. Die Serengeti ist eines komplexesten Ökosysteme der Erde, und weitgehend unberührt.
  9. Spannende Aussichten. Die großen, glatten Granitfelsen (lokal "Kopjes" genannt) sind perfekte Plattformen, um in der Hitze des Tages die Tiere darunter zu beobachten. Der Blick von den Felsen ist einmalig.
  10. Perfektes Klima. Die Höhen in der Serengeti reichen von 1.135 bis 1.850 Metern über dem Meeresspiegel - perfektes Klima für Walking Safaris.

Walking Safaris in der Serengeti werden als kurze Touren mit ein oder zwei Übernachtungen angeboten, können aber auch als längere Expeditionen über viele Tage gebucht werden. Das Wayo Nabi Green Camp eignet sich als Ausgangspunkt für Walking Safaris in der suedlichen Serengeti, während im Norden Wayo Kogatende Green Camp ein guter Ausgangs- oder Endpunkt ist.