Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Reptilien

Reptilien halten sich vorwiegend in den Trockengebieten Botswanas auf. Es gibt über 70 Schlangenarten, davon sind etwa 20% gefährliche Giftschlangen. Dazu zählen die Speikobra, die Boomslang, die Kapkobra, die Schwarze Mamba und die Puffotter. Letztere ist hoch-giftig und erfordert besondere Vorsicht.

Auf Schlangen ist eher in der Regenzeit zu achten, da ihre Behausungen in der Erde sich dann mit Wasser füllen und die Schlangen sich häufiger an der Erdoberfläche aufhalten.

Eidechsen sind in ganz Botswana verbreitet. Die größten Exemplare sind die Nilwarane, die bis zu 2 m lang werden können. Diese geschickten Jäger sind tagaktiv und halten sich in der Nähe vom Wasser auf. Sie sind scheu und für Menschen ungefährlich. Steppenwarane werden nicht ganz so groß, aber können auch deutlich über 1 m Länge aufweisen. Sie leben in Löchern im Boden.

Geckos und Schildechsen sind landesweit verbreitet. Interessant sind Chamäleons, die vor allem durch ihre wechselnde Farbe und ihre unabhängig voneinander in die Gegend blickenden Augen auffallen. Ihre Jagdtechnik besteht darin, sich mit der blitzschnell hervorschießenden Zunge ihre Beute einzuverleiben. Ihre Überlebensstrategie ist perfekte Tarnung durch optische Anpassung an die Umgebung, weswegen diese Tiere sehr schwierig zu beobachten sind.

Krokodile sind eine gefährdete, aber gefährliche Tierart im südlichen Afrika. Diese archaischen Wesen können bis zu 6 m lang werden und halten sich in Botswana vor allem im nordwestlichen Okavango-Delta auf, wo man sich auf Bootstouren häufig mit Baumstämmen verwechselt. Sie verweilen reglos im Wasser, um sich dann blitzschnell ihre Beute zu greifen und sie durch ruckartige Bewegung zu immobilisieren und dabei unter Wasser zu ziehen.

In der folgenden Tabelle finden Sie eine Reihe von Reptilien mit ihren deutschen, englischen und wissenschaftlichen Namen sowie einen Link zu Wikipedia. Wir werden diese Tabelle nach und nach ergänzen. Wenn Sie inzwischen einen Vorschlag haben, welches Reptil wir dort aufnehmen sollen, dann lassen Sie es uns bitte über das Kontaktformular oder per Email wissen.