Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Einreisebestimmungen und Visum für Österreichische Staatsbürger für Botswana

Bitte beachten Sie, dass die Informationen Ihrer Orientierung dienen. Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte, die sich Seitens der botswanischen Behörden kurzfristig ändern können. Bitte informieren Sie sich bei der jeweiligen Botschaft im Detail nach den Anforderungen. Folgendes gilt für österreichische Staatsbürger. Es ist ratsam, von allen Reisedokumenten Kopien mit sich zu führen.

Reisepässe

Erwachsene und Kinder benötigen einen maschinenlesbaren Reisepass bzw. Kinderreisepass (keine vorläufigen Dokumente), der noch mindestens sechs Monate ab Einreise gültig ist und mindestens zwei gegenüberliegende freie Seiten aufweist.

Visa

Es besteht momentan keine Visumspflicht für österreichische Staatsbürger. Bei Grenzübertritt wird eine Einreisegenehmigung für touristische Zwecke zu maximal 90 Tage pro Kalenderjahr erteilt und im Pass eingetragen. Das Gleiche erfolgt bei Selbstfahrern mit Mietfahrzeug bei der Überquerung der jeweiligen Landesgrenze.

Impfnachweis

Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet, muss der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimfpung erbracht werden. Die EU und die Schweiz zählen momentan nicht zu Gelbfiebergebieten. Bei Einreise aus Südafrika, Sambia und Simbabwe ist momentan kein Nachweis erforderlich. Nach aktueller Auffassung hat eine einmalige Impfung gegen Gelbfieber im internationalen Reiseverkehr lebenslange Gültigkeit. Kann in den erforderlichen Fällen der Nachweis nicht beigebracht werden, wird im Regelfall die Einreise verweigert.

Reisen mit Minderjährigen

Es besteht eine außergewöhnlichen Dokumentationspflichten für Kinder unter 18 Jahren bei der Einreise in Botswana.

  1. Es muss ein gültiger Reisepass oder ein Kinderreisepass mitgeführt werden (keine vorläufigen Reisepässe). Der Kinderreisepass darf nicht mit einem Verlängerungs- oder Aktualisierungsetikett versehen sein.
  2. Es muss grundsätzlich ein Original oder eine beglaubigte Kopie der internationalen Geburtsurkunde in englischer Sprache mitgeführt werden, aus der die Eltern des Kindes hervorgehen.
  3. Bei Einreise mit nur einem Elternteil oder anderen Erwachsenen als den Eltern ist eine notariell beglaubigte eidesstattlichen Versicherung der Zustimmung zur konkreten Reise („affidavit“) nebst beglaubigter Passkopie und Kontaktdaten der nichtanwesenden Elternteile bzw. des/der Sorgeberechtigten in englischer Sprache vorzulegen. Diese Vollmacht darf nicht älter als 6 Monate sein.
  4. Wenn sich die Sorgeberechtigten von den in der internationalen Geburtsurkunde genannten Eltern unterscheiden, ist grundsätzlich ein gerichtlicher Sorgerechtsbeschluss oder ein sonstiger amtlicher Nachweis des Sorgerechts im Original oder beglaubigter Kopie in englischer Sprache erforderlich.
  5. Sind die aus der internationalen Geburtsurkunde hervorgehenden Eltern oder ein Elternteil nicht sorgeberechtigt oder verstorben, so dass deren Einverständniserklärung nicht erforderlich ist, muss dies urkundlich per gerichtlichem Beschluss über das das alleinige Sorgerecht bzw. Negativbescheid des deutschen Jugendamtes bei in Deutschland wohnhaften Jugendlichen bzw. Sterbeurkunde jeweils in englischer Sprache nachgewiesen werden.
  6. Allein reisende Minderjährige müssen darüber hinaus bei Einreise ein Bestätigungsschreiben sowie die Kontaktdaten, eine Passkopie und ggf. Aufenthaltsgenehmigung derjenigen Person vorlegen, zu welcher der Minderjährige im Zielland reisen soll.

Alle benötigten Dokumente müssen vor der Einreise vorliegen. Bitte fangen Sie frühzeitig damit an, sie anzufordern, weil einzelne Dokumente länger brauchen könnten. Allerdings dürfen die Dokumente auch nicht älter als 6 Monate sein.

Weitere Reiseinformationen:

Auslandsvertretung: