Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Duba Konzession

Die Hinweise zu den Duba Plains unten beziehen sich nur auf die Inseln auf denen Duba Plains Camp und Duba Plains Suite liegen!

  1. Seit Anfang 2017 sind die Duba Plains Big-5-Gelände. Eine Gruppe von Breitmaulnashörner wurde erfolgreich aus Südafrika umgesiedelt.
  2. Diese am nördlichsten gelegene Ansammlung von Inseln im Okavango-Delta bekommt die feinsten und fruchtbarsten Ablagerungen, wenn der Okavango River ins Delta fließt. Davon profitiert in Folge der Nährwert der Gräser, was wiederum zur höchsten Konzentration an Wildtieren im Delta führt.
  3. Große Herden von Elefanten, Kudus und Warzenschweinen überall, Löffelhunde, Erdwölfe, Streifenschakale, Hyänen, Krokodile, Nilpferde, und…. selten, aber von unseren Gästen schon fotografiert: Pangolins, auf deutsch Schuppentiere. Trotzdem merkwürdig: Hier gibt es nicht die sonst im Delta omnipräsenten Impalas.
  4. Auf den Duba-Plains sind Löwen und Büffel Filmstars, bekannt aus den Filmen „The Last Lions“ und „Relentless Enemies“ von Dereck und Beverly Joubert. Die Guides sind sogar in der Lage, einige der Löwen aus den Filmen zu identifizieren, was bei den Büffeln schon wesentlich schwieriger ist.
  5. Wenn man überhaupt irgendwo in Afrika schwimmende Löwen sehen kann, dann auf den Duba-Plains. Man muss etwas Glück haben, aber die Löwen haben oft keine andere Wahl, wenn sie von der einen zur nächsten Insel gelangen wollen.
  6. Riesige Büffelherden und Abertausende von roten Mohrantilopen sind hier die Proteinlieferanten für die Löwen.
  7. Während sich die Löwenpopulation über die Duba Plains hinaus ausgebreitet hat, sind kürzlich wieder Leoparden eingewandert, die dort laut den Guides schon sehr lange nicht vorkamen.
  8. Die Löwen von Duba gehören zu den größten ihrer Art in Afrika, sie jagen durch die Wasserkanäle und sie jagen tagsüber, da das Wasser sie am Tag kühlt und die Beutetiere die Inseln nur schwer verlassen können.
  9.  Die Geländefahrzeuge von Duba gehören zu den größten in Afrika. Great Plains Conservation, der Betreiber der Konzession, sie mit erhöhter Radaufhängung versehen, damit sie durch die Kanäle kommen. Die Fahrzeuge sind perfekt für Fotografen ausgestattet – Kamerastative, Bohnensäcke oder Einbeinstative.
  10. Zusätzlich zu den Tag- und Nachtpirschfahrten und den Fuß-Safaris in den Duba Plains bietet Great Plains Conservation seit kurzem Fahrten in einem extra für Fotografen gebauten Boot an, mit Drehstühlen und Kamerastativen.
  11. Die klassische Okavango-Landschaft ist ein Wechsel von weiten Grasflächen, unterbrochen von flachen Kanälen und Palmeninseln. Abhängig vom tiefen und permanenten Wasservorkommen im Okavango-Delta bleiben die Wildtiere während der trockeneren und feuchten Jahreszeiten hier. Das heißt, in den Duba Plains kann man das ganze Jahr über Tiere beobachten. Ganzjährig sind Vogelbeobachtungen sehr gut, die beste Zeit für Vogelfreunde ist jedoch zwischen November und Februar, wenn die Teiche kleiner werden und die Zugvögel aus Europa hierher kommen.
  12. Duba Plains ist Teil der privaten Kwedi-Konzession mit 390 km2 Land, in dem sich nur 3 Camps befinden mit einer maximalen Anzahl von 24 Gästen.