Top
Odzala-Kokoua: Portrait einer Gorilla-Dame
Lango Camp am Rand einer Wald-Baai
Lango Camp: Luftbild
Ngaga Camp: Gästehütte
Odzala Camps: Waldelefant beim Baden
Odzala: Spielende Gorillakinder
Odzala Camps: Regenwald-Tour
Odzala Camps: Grüntauben im Flug
Odzala Camps: Waldbüffelherde
Odzala Camps: Waldbach
Odzala Camps: Portraitsitzung im Regenwald
Odzala Camps: Regenwald von oben
Odzala Camps: nachdenklicher Gorilla im Geäst
Odzala-Kokoua: Silverback in den Ästen

Reiseinformationen Republik Kongo

Suche

Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein:

Wissenswertes: Republik Kongo

Die Republik Kongo, Schauplatz Joseph Conrads „Herz der Finsternis“ ist heute alles andere als düster – dafür umso wilder und unberührter! Abenteuerlustige können hier auf den Spuren der seltenen Flachlandgorillas nachhaltigen Tourismus at its best erleben.

Praktische Tipps

Die Republik Kongo ist der kleinere Nachbarstaat der Demokratischen Republik Kongo und sollte nicht mit diesem verwechselt werden. Anders als der Name vielleicht impliziert ist die Republik Kongo das demokratischere, stabilere und damit sicherere Reiseland.
Um Verwechslungen auszuschließen, wird der Staat auch oft nach seiner Hauptstadt Kongo-Brazzaville genannt.
Die Republik Kongo liegt in Zentralafrika, im von Regenwäldern bedeckten Kongobecken und erstreckt sich beiderseits des Äquators. Nachbarstaaten sind Gabun im Westen, im Norden Kamerun und die Zentralafrikanische Republik, im Osten die Demokratische Republik Kongo sowie die angolanische Exklave Cabinda. Außerdem verfügt das Land im Südwesten über einen schmalen Küstenstreifen am Atlantik (bei Pointe Noire).
Die Republik Kongo hat nach einer wechselvollen Geschichte und Bürgerkriegen in den 1990er Jahren zur Stabilität gefunden – sie ist bei Weitem noch kein Standardreiseziel, lockt aber mit dem zweitgrößten Regenwaldgebiet der Erde und unberührter Wildnis.

Anreise

Die Republik Kongo verfügt über zwei größere internationale Flughäfen, den Hauptstadtflughafen Brazzaville Maya-Maya (Aeróport de Brazzaville Maya-Maya/BZV) und den Flughafen Pointe Noire an der Atlantikküste (Antonio Agostinho Neto International Airport/PNR). Beide werden aus Europa von Paris aus angeflogen, zweiterer auch von Frankfurt am Main (Lufthansa, mit Zwischenstopp in Gabun), die Anreise funktioniert aber auch über zahlreiche afrikanische Staaten. Der Flug von Frankfurt aus dauert etwa 15 Stunden.

Mit dem Auto kann man über die die Nachbarstaaten Kamerun, Gabun, Cabinda und die Demokratische Republik Kongo anreisen, jedoch können die Straßen in der Regenzeit unbefahrbar sein.
Am wirtschaftlich bedeutenden Seehafen Brazzaville legen auch Passagierfähren an, außerdem verbindet eine Fähre über den Kongo Brazzaville mit Kinshasa, der Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo, durch eine Fähre über den Ubangi ist das Land mit der Zentralafrikanischen Republik verbunden.

Einreise

Reisende benötigen für die Einreise in die Republik Kongo neben einem gültigen Reisepass ein Visum. Der Reisepass muss mindestens über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.
Für die Erteilung eines Visums müssen folgende Voraussetzungen unbedingt erfüllt sein: eine gültige Hotelreservierung bestätigte Hin- und Rückflüge sowie der Nachweis einer Gelbfieberimpfung (Impfpass). Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Obwohl offiziell nicht vorgschrieben, kommt es vor dass auch der Nachweis einer Cholera-Impfung gefordert wird, vor allem bei der Einreise über Land oder aus einem Cholera-Gebiet.

Das Visum muss unbedingt vor der Reise bei der Botschaft der Republik Kongo  beantragt werden. Seit 2013 gibt es keinerlei Möglichkeit einer Visumserteilung bei Einreise mehr! Beachten Sie: für den Antrag werden zwei ausgefüllte Antragsformulare mit je einem Passbild (beides im Original) benötigt.

Essen & Trinken

Die traditionelle Landesküche ist typisch für Zentralafrika und besteht hauptsächlich aus Breigerichten aus Maniok und Mais sowie Kochbananen, die als Brei oder gebraten mit Erdnuss-Soße serviert werden. In den Restaurants der Hauptstadt oder in Pointe Noire werden aber auch afrikanische Spezialitäten wie das scharfe Piri-Piri-Huhn, Maniokblätter oder Huhn in Palmöl (Mohambe) oder Fischgerichte serviert. Hier gibt es auch einige gute Restaurants mit portugiesischer, französischer, indischer und chinesischer Küche.
In den Städten gibt es eine gute Auswahl einheimischer Biere, in den ländlichen Regionen ist die Spezialität der Palmwein. Leitungswasser sollte keinesfalls getrunken werden, das gilt ebenso für Eiswürfel.

Geld & Kreditkarten

Die Landeswährung der Republik Kongo ist der CFA-Franc BEAC (Franc de la Coopération Financière en Afrique Centrale), der Währung der Zentralafrikanischen Wirtschafts- und Währungsgemeinschaft (CEMAC). Die Abkürzung lautet XAF.
Im Umlauf sind Scheine zu 500, 1000, 2000, 5000 und 10.000 CFA-Franc sowie Münzen zu 1, 2, 5, 10, 25, 50, 100 und 500 CFA-Franc, wobei im Alltag fast ausschließlich Banknoten verwendet werden.
Der CFA-Franc ist mit einem festen Wechselkurs von 655,957 je CFA-Franc je EUR an den Euro gekoppelt.

Geld kann in Banken und autorisierten Wechselstuben (gegen Quittung!) gewechselt werden, teilweise werden aber auch EUR oder USD neueren Datums angenommen. Die Zahlung per Kreditkarte ist in der Republik Kongo fast nur in großen Hotels oder am Flughafen möglich und gilt darüber hinaus nicht unbedingt als sicher. Geldautomaten (ATM) gibt es nicht, Traveller Schecks werden so gut wie nicht angenommen. Achten Sie also darauf, dass Sie genügend Bargeld mit sich führen. Achtung: Die Ausfuhr von CFA-Francs ist untersagt.

Gesundheit

Bei der Einreise muss eine gültige Gelbfieberimpfung nachgewiesen werden, sonst droht die Rückführung (weiteres s. „Einreise“).
Im gesamten Land kommt ist die Malaria-Gefahr ganzjährig gegeben: neben Mückenschutz wird eine Prophylaxe daher dringend empfohlen. Neben der Auffrischung der Standardimpfungen sollte vor Reiseantritt ein Tropenarzt aufgesucht werden. Vor der Cholera, die v. a. in der Regenzeit auftritt, kann eine Impfung schützen, vor allem sollte ausschließlich abgefülltes oder abgekochtes Wasser getrunken und alle Lebensmittel gekocht, geschält oder desinfiziert werden. Der Nachweis einer Cholera-Impfung kann je nach Reiseroute obligatorisch sein.
Das Gesundheitssystem des Kongo entspricht in keinster Weise europäischen Standards, alle benötigten Medikamente sollten daher unbedingt mitgebracht werden.

Internet

Es gibt Internetcafés in den größeren Städten, hier sollten auch die größeren Hotels mit einem Internetzugang für Gäste ausgestattet sein. Wer sich im Regenwald auf Safari begibt, ist hingegen ab vom Schuss und sollte keinerlei Internetzugang erwarten.

Telefon

Die Landesvorwahl der Republik Kongo ist 00242.
Mobiltelefone mit den Netzen D1 oder D2 funktionieren im Allgemeinen auch in der Republik Kongo. Setzen Sie sich in jedem Fall vor Reiseantritt mit Ihrem Anbieter in Verbindung.

Maße & Gewichte

In der Republik Kongo gilt, wie in Deutschland, das metrische System.

Nützliche Adressen

Botschaft der Republik Kongo
Wallstr. 69
10179 Berlin
Tel. +49 30 49 40 07 78
Fax +49 30 48 47 98 97

Die kleine, noch im Aufbau befindliche deutsche Botschaft befindet sich seit 2013 in Brazzaville, in den Räumlichkeiten der französischen Botschaft:
Rue Alfassa, Centre Ville
Tel. +242 065100148
In Pointe Noire gibt es außerdem einen deutschen Honorarkonsul.

Reiseversicherung

Bei Reisen mit Afrikarma ist ein Versicherungsschutz, bestehend aus mindestens Reiserücktritts-, Reiseabbruch- und Reisekrankenversicherung verbindlich vorgeschrieben, da unsere Partner vor Ort die i. d. R. zur Bedingung für die Inanspruchnahme ihrer Leistungen machen.
Auf Wunsch können Sie eine entsprechende Reiseversicherung auch über uns abschließen.

Sicherheit

Obwohl stabiler und ruhiger als der große Nachbar Demokratische Republik Kongo, kann die politische Situation immer wieder zum Problem für Reisende werden, da es immer wieder zu Konflikten zwischen Rebellen und der Regierung kommen kann.

Die Verkehrswege des Landes sind, sowohl was die Straßen, als auch was das Schienennetz angeht, in durchgängig sehr schlechtem Zustand. Vor allem in der Regenzeit sind sehr viele Straßen gar nicht befahrbar.
Aus Gründen der Sicherheit (Überfälle und Unfallgefahr) sind Autofahrten bei Dunkelheit absolut zu vermeiden und teilweise sogar verboten. Das Kriminalitätslevel ist den Städten ist zwar hoch, spielt sich aber meist im Bereich des Kleinkriminellen ab. Wertgegenstände sollten nicht offen präsentiert werden und Spaziergänge allein oder in der Dunkelheit sind nicht zu empfehlen.
Bestimmte Gebiete im Department Pool und der Bouenza-Region werden vom Militär kontrolliert und dürfen ohne Erlaubnis nicht betreten werden.

Sprache

Die offizielle Amtssprache ist französich, ein Erbe der Kolonialzeit. Daneben werden Lingala (eine Bantusprache) und Kituba (eine Kreolsprache des zentralen Afrika) als „nationale Verkehrssprachen“ anerkannt. Daneben existiert eine Vielzahl weitere afrikanischer Sprachen und Dialekte.

Strom

Das Stromnetz in der Republik Kongo hat eine Spannung von 220 V (50 Hz). Es ist empfehlenswert, einen internationalen Steckdosenadapter mitzuführen.

Verkehrsmittel

Das gesamte Verkehrsnetz, egal ob in der Luft, zu Wasser oder auf den Straßen muss als veraltet bezeichnet werden. Vor allem die Straßen stellen ein hohes Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen keine Selbstfahrer-Reisen. Fahrten bei Dunkelheit sind wie in ganz Afrika grundsätzlich zu vermeiden, teilweise sind sie auch ganz verboten.
Es herrscht Linksverkehr.

Zeit

Die Republik Kongo liegt in der Zeitzone UTC +1, die der Mitteleuropäischen Zeit MEZ entspricht. Während unserer Sommerzeit ist es im Kongo eine Stunde früher.

telefonnummer-unten
Schriftgröße

Reiseberatung und ‑buchung

+49 6192 4701599

Wir sind offizieller Partner von:

Mastercard Visa Card American Express Botswana Tourism Tansania Tourismusbüro Namibia Tourism Board Magical Kenya South African Airways Wilderness Safaris KLM Air Namibia Air France Wilderness Collection Robin Pope Safaris Ker and Downey Botswana African Bush Camps Desert and Delta Safaris Cheli & Peacock Norman Carr Safaris Remote Africa Safaris Shenton Safaris Great Plains Conservation Kwando Safaris And Beyond The Bushcamp Company Sanctuary Retreats Odzala Discovery Camps Mantis Sunny Cars