Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Camp Hwange
Komfort
Komfortabel, 3 Sterne
Max. Gästezahl
16 Gäste in 8 Gästechalets
Highlights
Camp Hwange ist ein unprätentiöses, authentisches Safari-Camp im Norden des Hwange-Nationalparks: professionelle Safaris mit David Carson als Manager/Guide, die Chance auf beste Tiersichtungen, komfortable Unterkünfte und Wasserloch vor dem Camp.
Zentrale Einrichtungen
Reetgedecktes Hauptgebäude mit 180°-Rundumsicht, darin das Restaurant, die Bar und die große Lounge. An der Bar steht ein Teleskop zur Beobachtung des nahegelegenen Masuna-Wasserlochs. Vor dem Hauptgebäude liegen eine möblierte Terrasse und eine Boma. Überdachter Beobachtungsposten beim Wasserloch. Kein Mobilfunkempfang, Internet, TV oder Radio.
Gäste­unterkünfte
8 große, reetgedeckte Chalets mit Wänden aus Zeltleinwand und Gaze, jeweils ca. 20 m voneinander entfernt, mit Blick auf das Wasserloch von der eigenen Veranda aus. Bad en suite (Waschbecken, Dusche, Spültoilette, fließend Kalt- und Warmwasser, Kosmetikartikel), Strom, Licht und Warmwasser durch Solarenergie. Twin- oder Doppelbetten nach Wahl, Deckenventilator, Moskitonetze, Truhen, Steckdose, Schreibtisch, Safe, Teppiche und Matten. Auf Anfrage ein Triple-Zelt mit Zusatzbett für ein Kind bis 14 Jahren, Wäscheservice (ohne Unterwäsche) inkl.
Essen & Trinken
Vollpension, alle Getränke inkl., außer Premiummarken oder importierte Weine. Frühstück, Brunch, Tea Time mit Snacks, 3-Gänge-Dinner. Die Gäste speisen gemeinsam an der großen Tafel im Restaurant. Auf Wunsch auch vegetarische Küche oder Verpflegung bei Unverträglichkeiten nach vorheriger Anmeldung.
Safaris & Aktivitäten
Pirschfahrten morgens und nachmittags, geführte Buschwanderungen, Kombinationen aus Pirschfahrten und Buschwanderungen, Nachtpirschfahrten. Alle Aktivitäten können sowohl im privaten Konzessionsgebiet als auch in den öffentlich zugänglichen Gebieten des Hwange National Park durchgeführt werden, da das Camp über eine Sonderkonzession für Nachtfahrten verfügt. Gegen Zuzahlung kann ein privates Safarifahrzeug vorausgebucht werden.
Tiere
Der Hwange ist der größte Nationalpark Simbabwes und in der näheren Umgebung des Camps gibt es mehrere ganzjährige Wasserlöcher. Im Hwange National Park lassen sich große Elefantenherden beobachten, und obwohl unter den Nashörnern in den letzten Jahren brutal gewildert wurde, gibt es sie noch. Darüber hinaus können Gäste folgenden Tieren begegnen: Giraffe, Büffel, Antilopen (Rappenantilope, Impala, Gnu, Klipspringer, Kudu, Wasserbock), Nilpferd, Zebra, Pavian, Löwe, Leopard, Gepard, Serval, Karakal, Afrikanischer Wildhund, Tüpfelhyäne, Aardwolf, Schabrackenschakal, Honigdachs, Zwergmanguste, Krokodil, sowie einer Vielzahl von Vogelarten, wie Strauße, Gaukler, Sekretäre, Unzertrennliche, Frankoline, Perlhühner, Riesentrappen, Bülbüls, Tauben, Sperlinge, Nashornvögel, verschiedene Raubvögel, u. v. m.
Lage
Sinamatella-Region im Nordteil des Hwange-Nationalparks, in einem privaten Konzessionsgebiet, in der Nähe von Shumba Pan, Dwarf Goose Pan und Mopane Pan. Das Camp liegt zwischen einem kleinen Teak-Wald auf der einen und einer offenen Ebene auf der anderen Seite auf einer kleinen Erhebung. Ca.180 km von Victoria Falls entfernt.
Anreise
Am besten von Victoria Falls auf geteerten Straßen Richtung Bulawayo. Nach ca. einer Stunde zweigt man in den Nationalpark ab und dann dann weitere zwei Stunden Fahrt in Form eines Game Drives vor sich. Das Hwange Main geht liegt etwa 80 km entfernt. Mit dem Flugzeug fliegt man zum Sinamatella Airstrip. Von dort ca. 45 min Transfer im Geländefahrzeug zum Camp. Das Camp schickt jeweils täglich um 10:00 und um 14:30 ein Fahrzeug zum Mbala Gate (auch Mbala Boom genannt), um Gäste abzuholen oder abzuliefern. Transfers direkt zu anderen Camps im Hwange National Park sind nach Absprache möglich.
Kinder
Kinder ab 8 Jahren sind herzlich willkommen, müssen aber stets von Ihren Eltern beaufsichtigt werden. Kinder von 8 - 12 Jahren erhalten eine Ermäßigung, Kinder von 8 bis 14 Jahren müssen das Zelt mit einem Elternteil oder einer Aufsichtsperson teilen. Eltern müssen sich darüber im Klaren sein, dass das Camp Hwange sehr abgelegen und nicht umzäunt ist.
Nachhaltigkeit
Das Warmwasser und die Elektrizität in den Gästezelten werden ausschließlich mit Hilfe von Solarenergie erzeugt.
Betreiber
Camp Hwange
Weitere Lodges

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Camp Hwange ist ein unprätentiöses und absolut authentisches Safari-Camp im Norden des Hwange-Nationalparks. Die professionell durchgeführten Safaris versprechen beste Tiersichtungen, die Unterkünfte sind komfortabel und bieten einen schönen Blick auf das tierreiche Wasserloch vor dem Camp. Mit David Carson hat das Camp einen professionellen Guide als Manager.
Highlights
Camp Hwange ist ein unprätentiöses und absolut authentisches Safari-Camp im Norden des Hwange-Nationalparks. Die professionell durchgeführten Safaris versprechen beste Tiersichtungen, die Unterkünfte sind komfortabel und bieten einen schönen Blick auf das tierreiche Wasserloch vor dem Camp. Mit David Carson hat das Camp einen professionellen Guide als Manager.
Zentrale Einrichtungen
Im reetgedeckten Hauptgebäude befinden sich das Restaurant mit der großen Dinnertafel und einer Bar, sowie eine große, komfortable Lounge mit Teppichboden. An der Bar steht auch ein Teleskop, das auf das nahe Wasserloch unter einem jahrhundertealten Ebenholzbaum eingestellt ist. Das Gebäude bietet 180°-Rundumsicht, und da es zwischen drinnen und draußen praktisch keinen Niveauunterschied gibt, kann der Blick frei schweifen. Unmittelbar vor dem Hauptgebäude liegt eine Terrasse mit bequemen Sofas und Sesseln, etwas seitlich versetzt die Feuerstelle. Das Dekor ist afrikanisch, aber vom Stil her nüchtern bis schlicht gehalten. Nachts wird der große Saal des Hauptgebäudes effektvoll beleuchtet, so dass eine romantisch-heimelige Stimmung entsteht. Beim in der Nähe liegenden Masuna-Wasserloch befindet sich ein überdachter Beobachtungsposten zur Tierbeobachtung. Im Camp gibt es keinen Mobilfunkempfang, Internet, TV oder Radio.
Unterkunft
Sand-Pfade führen von der Main Area zu den acht großen Gästechalets. Sie haben ein Reetdach, wie das Hauptgebäude, und Wände aus Zeltleinwand und Gaze, sowie ein Bad en suite mit Waschbecken, heißer Dusche und Spültoilette. Es gibt fließend Kalt- und Warmwasser und einige Kosmetikartikel liegen für die Gäste bereit. Im Schlafbereich stehen die Betten unter einem Deckenventilator und sind von einem Moskitonetz geschützt. Die Gäste haben die Wahl zwischen Twins oder einem Doppelbett. Vor dem Bett befindet sich jeweils eine Truhe mit genügend Stauraum für das Gepäck. Der Boiler, die Ventilatoren und das elektrische Licht werden durch eine Solaranlage erzeugt, außerdem gibt es auch eine Steckdose. Entsprechende Adapter müssen die Gäste selbst mitbringen. Auf Anfrage gibt es ein Triple-Zelt mit einem Zusatzbett für ein Kind bis 14 Jahren. Zur Ausstattung gehören weiterhin ein Schreibtisch, ein elektronischer Safe, sowie Teppiche und Matten, die dem Boden aus poliertem Beton Wärme und Komfort verleihen. Die Gästechalets stehen jeweils ca. 20 Meter voneinander entfernt und jedes verfügt über eine ebenerdige Veranda mit Blick auf das Wasserloch. Ein Wäscheservice ohne Unterwäsche ist inklusive.
Safaris & Aktivitäten
Der Schwerpunkt im Camp Hwange liegt auf Pirschfahrten und geführten Buschwanderungen, die Spezialität ist eine Kombination aus beidem. Dabei wird der Busch im Geländewagen erkundet, bis eine vielversprechende Stelle gefunden ist, von dort geht es dann zu Fuß weiter. Das Camp beschäftigt sehr gute Guides und wird in der Person von David Carson auch von einem professionellen Guide gemanagt. Pirschfahrten und Buschwanderungen finden morgens und spätnachmittags statt zusätzlich gibt es Nachtpirschfahrten in der privaten Konzession. Alle Aktivitäten können sowohl im privaten Konzessionsgebiet als auch in den öffentlich zugänglichen Gebieten des Hwange National Park durchgeführt werden, da das Camp über eine Sonderkonzession für Nachtfahrten verfügt. Verschiedene Wasserlöcher in der Nähe des Camps ziehen Wildtiere an und erleichtern die Beobachtung. Im Hwange-Nationalpark wird es in den Monaten Juni und Juli nachts empfindlich kalt. Es empfiehlt sich, in dieser Zeit Pullover, Mütze, Handschuhe und eine winddichte Jacke für die Nachtfahrten mitzubringen. Gegen Zuzahlung kann ein privates Safarifahrzeug vorausgebucht werden.
Gesundheit und Sicherheit
Simbabwe ist Malariagebiet, daher wird eine Prophylaxe dringend empfohlen, ebenso sollte die Tetanus-Impfung aufgefrischt werden. Anti-Mückenspray und lange Kleidung für die Abendstunden und ausreichend Sonnenschutz, vor allem für empfindliche Personen, ist obigatorisch. Im Camp gibt es ein Satellitentelefon für Notfälle, Feuerlöscher sind in allen Räumen vorhanden.
Essen & und Trinken
Die Verpflegung erfolgt auf der Basis von Vollpension, alle Getränke sind inklusive, außer Premiummarken oder importierte Weine. Es gibt ein kleines Frühstück, gefolgt von einem herzhaften Brunch nach der Morgenaktivität, einen Afternoon Tea mit Snacks und am Abend ein Drei-Gänge-Dinner. Die Küche ist gesund und frisch, mit einer Auswahl an Fleisch, Gemüse und Früchten. Die Gäste speisen gemeinsam an der großen Tafel im Restaurant. Die Küche ist auch auf Vegetarier und Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten eingestellt, bitte informieren Sie uns diesbezüglich vor der Buchung.
Gästezahl
16 Gäste in 8 Gästechalets
Anreise
Selbstfahrer kommen am besten von Victoria Falls (ca. 180 km) auf den geteerten Straßen Richtung in Bulawayo. Nach ca. einer Stunde zweigt die Straße in den Nationalpark ab und nach weiteren zwei Stunden Fahrt in Form eines Game Drives auf einer Dirt Road hat man das Camp erreicht. Per Fly and Transfer geht es zum Sinamatella Airstrip, der ca. 40 Kilometer vom Camp entfernt liegt. Von gibt es einen ca. 45-minütigen Pirschfahrts-Transfer im Geländefahrzeug zum Camp. Camp Hwange schickt jeweils täglich um 10:00 und 14:30 Uhr ein Fahrzeug zum Mbala Gate (auch Mbala Boom genannt), am Eingang des Nationalparks, um Gäste abzuholen oder abzuliefern. Transfers direkt zu anderen Camps im Hwange National Park sind nach Absprache ebenfalls möglich. Das Schwestercamp Hwange Main Camp liegt etwa 80 Kilometer (90 Minuten) entfernt.
Betreiber
Camp Hwange

Kontakt/Anfrage

preloader-image