Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Deka Camp
Komfort
Anspruchsvoll, 4 Sterne
Max. Gästezahl
Maximal 12 Gäste in 6 Zelten
Highlights
Deka Camp ist vermutlich das entlegenste Camp im gesamten Hwange National Park. Das Camp ist nur 6 Monate pro Jahr geöffnet. Der Komfort ist ordentlich ohne Übertreibungen. Maximal 12 Gäste.
Zentrale Einrichtungen
Reetgedecktes Hauptgebäude halbrund auf der Südseite, nach vorn zum Quellsumpf des Deka River offen. Speisebereich, Lounge und Bar. Referenzbibliothek. Kleiner Plunge Pool. Weit ausladendes Holzdeck. Wäscheservice.
Gäste­unterkünfte
6 Luxuszelte mit Reetdach und Leinwänden auf Steinplattformen für bis zu 12 Gäste. Die Zelte stehen nördlich und südlich vom Hauptgebäude.
Essen & Trinken
Alle Mahlzeiten und Getränke, auch alkoholische Getränke. Drei Mahlzeiten täglich. Frühstück - Tee, Kaffe, Zerealien, Muffins, Obst um 06:00. Brunch mit Salaten, einfachen Fleischgerichten um 11:00 nach dem Morning Game Drive. 15:30 Afternoon Tea. Dinner gegen 20:00 Uhr nach dem Nachmittag-Game-Drive. Sun Downer im Busch. Man speist gemeinsam mit den anderen Gästen. Teilweise Buffetservice.
Safaris & Aktivitäten
Game Drives nachmittags und morgens, Walking Safaris. Spezielle "After Dinner Game Drives". Wildbeobachtung aus den Gästezelten heraus.
Tiere
Löwen, Leoparden, Wildhunde, Zibetkatzen, Ginsterkatzen, Stachelschweine, Hyänen, Schakale, Löffelhunde, Elefanten, Büffel, Impala, Zebra, Säbelantilope, Warzenschweine, Kudu, Buschböcke, Elenantilopen, Ground Hornbill, Strauße, Racket-tailed roller, Pearl spotted owlet, Martial Eagle, Karminspint, verschiedene Geier, , Yellow-billed Kite, Riesentrappe, Dickenson’s Kestrel, Yellow-crimson breasted Shrike, African Hobby
Lage
Das Camp liegt in einer leicht buschigen Zone im äußersten Nordwesten des Nationalparks im Quellgebiet des Deka River, der Richtung Nordwesten dem Sambesi zustrebt. Vor dem Camp gibt es offenen, feuchten Grund, in dem das Wasser des Deka River erstmalig an die Oberfläche tritt. Im Camp stehen Bäume
Klima & beste Reisezeit
Beste Reisezeit sind die trockenen Monate August bis Anfang November. Man kann das Camp aber ganzjährig besuchen. Im Juni und Juli sind die Nächte sehr kalt. Zwischen Mitte November und Ende März fällt der wenige Regen. In der Zeit sind sehr viele Zugvögel im Park, überhaupt brüten dann die Vögel, der Busch ist lauter. Säugetiere bringen ihre Jungtiere zur Welt.
Anreise
Ca 3 Stunden im Allradfahrzeug von Victoria Falls. Alternative ca. 20 Minuten Flug von dort zum Robins Airstrip, danach ca 60 Minuten auf Nationalparkpisten zum Camp.
Kinder
Kinder ab 6 Jahren willkommen. Das das Camp nicht eingezäunt ist, begegnet man im Camp unter Umständen wilde Tiere. Eltern müssen daher ihre Kinder stets beaufsichtigen.
Gesundheit
Hwange National Park ist Malariagebiet. Prophylaxe wird dringend empfohlen. Im Juni und Juli werden die Nächte sehr kalt. Wir raten, Mütze, Schal, Handschuhe, warme Jacken und Pullover mitzubringen, da es auf den Night Drives empfindlich kalt werden kann. Kleindung in mehreren Schichten tragen. In den Gästezelten gibt es ausreichend Stromversorgung für den Betrieb von Apnoe-Geräten. Das Wasser im Camp kann man risikofrei trinken.
Nachhaltigkeit
Nichts bekannt
Betreiber
Machaba Safaris

Landkarte

Kontakt/Anfrage

preloader-image