Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

andBeyond Tengile River Lodge, Sabi Sands Game Reserve, Südafrika

Steckbrief

Name
andBeyond Tengile River Lodge
Komfort
Luxuriös, 5 Sterne
Max. Gästezahl
Max. 18 Gäste in 9 Suiten, zwei davon zur Familiensuite verbunden
Highlights
andBeyond Tengile River Lodge bietet während der Aktivitäten die gleichen guten Tierbeobachtungen – Big 5 - wie praktisch alle anderen Lodges und Camps im Sabi Sands Game Reserve. Hervorragend ist jedoch die Exklusivität der Zeltsuiten und sowie die Lage an einem geschwungenen Flussufer, was für jede einzelne Zeltsuite entspannte Tierbeobachtungen auch außerhalb der offiziellen Aktivitäten bedeutet.
Zentrale Einrichtungen

Das Zentrum der Lodge ist ein langgestreckter Flachbau mit ausladendem Vordach zur Flussseite und bodentiefen Fensterfronten. Unmittelbar vor diesem Gebäude ist zwischen den Bäumen ein Rasen angelegt, der das Areal von der umliegenden Wildnis sichtbar abgrenzt. Im Hauptgebäude gibt es eine große Lounge mit Bar, Sitzgruppen und Kamin, des Weiteren einen Speisesaal und auf der Nordseite eine Bibliothek. Vom Eingangsbereich steigt man über flache Treppen am Souvenirshop und den zentralen Toiletten vorbei zu den Frontbereichen mit Flussblick.

Auf der Südseite der Lodge gibt es eine große stilisierte Boma, deren Planken höhenmäßig abgestuft kreisförmig im Boden versenkt sind. Hier werden gelegentlich Mahlzeiten serviert und Grillabende veranstaltet.

Vor der Boma liegt die Sunken Lounge. Es handelt sich um ein großes Carré, dessen Seiten also Sofas ausgestaltet sind uns in dessen Mitte drei eiserne Feuerkörbe stehen.

Im Speisebereich hängen etliche mit Kupferblenden versehene Leuchten über Stühlen mit Zebra-gemusterten Bezügen. Sitzgelegenheiten sind überall platziert. Sofas und Sessel in der Lounge mit Kamin, Tische mit komfortablen Stühlen unter dem Vordach und weitere Sitzgruppen auf der Nordostseite.

Etwas nördlich vom Hauptgebäude steht der Spa- und Wellnessbereich, wo unterschiedliche Behandlungen angeboten werden. Hier gibt es zudem einen größeren Swimming Pool.

Gäste­unterkünfte

9 Zeltsuiten mit etwas über 200m² Fläche. Innen- und Außenlounge, letztere in Form einer Sunken Lounge, private Bäder, privates Deck, privater Pool, der groß genug ist, dass man darin tatsächlich schwimmen kann. Die Bäder sind ausgestattet mit Badewanne, Doppelwaschtisch, WC, Innen- und Außendusche, fließend Kalt- und Warmwasser. Sehr gut ausgestatte Minibar (inkludiert). Es gibt eine Familiensuite insofern als zwei reguläre Zeltsuiten über einen überdachten Korridor direkt miteinander verbunden sind. Alle Suiten verfügen über Klimaanlagen und Deckenventilatoren. Die Front besteht aus Glastüren und -fenstern, die sich vollständig zu Seite schieben lassen.

Die Suiten liegen teils nördlich, teils südlich vom Hauptgebäude unter hohen Bäumen am Flussufer und erlauben stets einen Blick auf den FLuss, ganz gleich ob man sich im Bad, im Pool, im Bett oder in einer der beiden Lunges aufhält.

Alle Flächen sind mit Dielen, Planken oder Natursteinen konturiert. Es dominieren warme Brauntöne, im Bad kommen grüne Fliesen und Waschtische, in den Innenlounge grüne Kissen hinzu. Die Einrichtung ist modern elegant. Auf den Böden liegen ekliktische Designerteppiche.

Die Fassaden der Zeltsuiten sind mit Eisenbahnplanken und Kupferplatten gestaltet.

Essen & Trinken
Alle Mahlzeiten und Getränke sind inbegriffen. Die Küche ist exquisit. Die Gäste speisen privat an unterschiedlichen Orten im Bereich der Lodge oder auch vollkommen private auf dem Deck der Zeltsuiten. Frühstücksbuffet vor der Morgenaktivität. Lunch nach der Rückkehr, gelegentlich auch noch im Busch. Dinner je nach Witterung im Freien oder unter dem Vordach, bzw. im Speisesaal. Im wöchentlichen Turnus werden Boma-Abende veranstaltet, bei denen diverse Spezialitäten auf dem offenen Feuer zubereitet werden.
Safaris & Aktivitäten
Game Drives in offenen Safari-Fahrzeugen morgens und nachmittags. Die Game Drives am Nachmittag können bis in die Dunkelheit hineinreichen. Vogelbeobachtung, kurze Walking Safaris. Ausgedehntere Walking Safaris mit spezialisierten Guides optional mit Zusatzkosten verbunden.
Tiere

Big 5: Löwe, Leopard, Nashorn, Elefant, Büffel

Außerdem: Geparde, Wildhunde, Karakal, Erdferkel, Tüpfelhyänen, Nilpferd, Zebra, Gnu, Nyala, Tsessebe, Impala, Bush Buck, Giraffe, Kudu, Duiker, Elenantilope, Waterbuck, Schakal, Ginsterkatze, Zibetkatze, Stachelschwein, Warzenschwein, Pavian, Grüne Meerkatze, BushBabies, Mangusten, Fledermäuse, Schuppentiere, .

Über 300 Vogelarten im Reservat: Greifvögel wie Gaukler, Kampfadler oder Schlangenadler, Geier, Eisvögel, Reiher, Störche, Bienenfresser, Fly-Catchers, Barbets, Bee-Eaters, Wiedehopfe, verschiedene Spechtarten, Strauße, Kiebitze, Gabelracken, Schwalben, Mauersegler, Gänse, Enten, Spurfowl, Trappen, usw. usf.

Lage
Die Lodge liegt im Sabi Sands Game Reserve, dort wiederum in einem Abschnitt, der direkt an den Kruger National Park angrenzt. Es gibt keine Zäune, die den Tiere Bewegungsspielräume nehmen. Direkt vor der Lodge fließt der etwa 80km lange Sand River, der jedoch saisonla kein Wasser führt. Die Lodge und die Zeltsuiten nutzen den Schutz der hohen Bäume des Galeriewaldes. Im Rücken der Lodge breitet sich der Busch aus. Im Flussbett vor der Lodge tumeln sich oft Tiere.
Klima & beste Reisezeit
Besuche in der Lodge bieten sich ganzjährig an. Auch wenn es sich nur um Tendenzen handelt, ist die beste Zeit für Tierbeobachtungen von Mai bis Oktober. Im Sommer (Dezember, Januar) können die Temperaturen bis auf 40° steigen. Im Winter (Juni/Juli) fallen die Temperaturen nachts durchaus auf knapp über dem Gefrierpunkt.
Anreise
Man fliegt von Johannesburg zum Skukuza Airport im Kruger National Park. Von dort sind es kanppe 6 Kilometer durch das Reservat bis zur Lodge.
Kinder
Kinder müssen mindestens 12 Jahre alt sein. Andernfalls werden sie nicht zugelassen. Gleichwohl zahlen sie den vollen Preis.
Gesundheit
Sabi Sands Game Reserve ist Malariagebiet. Prophylaxe wird dringend empfohlen.
Nachhaltigkeit
Die Lodge wurde unter Nutzung nachhaltiger und haltbarer Materialien gebaut. Stromversorgung durch Solarenergie. Der Baumbestand rund um den Standort der Lodge wurde geschützt und teilweise in das Design der Lodge einbezogen.
Betreiber
andBeyond

Landkarte

Detailinformationen

Besitzer/Betreiber
andBeyond betreibt diese und weitere Lodges in Südafrika, Botswana, Kenia, Tansania, Mosambik und Namibia.

Kontakt/Anfrage

preloader-image