Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Nanzhila Plains Safari Camp
Komfort
Komfortabel, 3 Sterne
Max. Gästezahl
12 Gäste in 3 Chalets und 3 Zelten
Highlights
Viele Lodges werben mit ihrer abseitigen Lage im Busch. Aber nirgendwo trifft das besser zu als beim Nanzhila Plains Safari Camp. "Off the beaten Track" muss hier erfunden worden sein. Keine Menschen, pure Wildnis, schöne und vielfältige Safari-Erlebnisse und guter Wildreichtum auf den südlichen Nanzhila Plains.
Zentrale Einrichtungen
Reetgedecktes, auf einer Plattform gebautes Hauptgebäude zwischen alten Bäumen mit zwei großen Esstischen, Lounge mit Korbmöbeln und seitlich angeordneter Bar. Nach vorn hin öffnet sich das Gebäude zum Nandangwe Pool hin, einem permanent wasserführenden Teil des Kasha River. Neben dem Hauptgebäude gibt es eine Feuerplatz auf einer Steinplattform und eine großes unbedachtes Deck als Verlängerung der Lounge. Geschlossen jeweils von Mitte November bis Mitte Mai.
Gäste­unterkünfte
Es gibt drei Gästechalets, die einigermaßen fest gebaut sind, und drei typische Safarizelte, für je 2 Personen mit privaten Bädern mit 2 Waschbecken, Dusche WC sowie fließend Kalt- und Warmwasser. Überwiegend Doppelbetten, alle mit Moskitonetzen. Die Unterkünfte stehen am Waldrand und haben den Blick auf die Dambo vor dem Camp.
Essen & Trinken
Das Camp wird normalerweise auf Basis von All Inclusive - Mahlzeiten Getränke, Aktivitäten gebucht. 3 gemeinschaftliche Mahlzeiten, außerdem Afternoon Tea.
Safaris & Aktivitäten
Game Drives morgens und Nachmittags, Night Drives, ganz Tagesausflüge entlang der Kasha-, Kanyele-, Nkala- und Kaunga-Abflusssysteme, Fahrten an das Ufer des Itezhi-Thezi-Staudamms. Wer mindestens 3 Nächte bleibt, sollte sich auch das David-Shepherd-Elefantenwaisenhaus anschauen und den Ngoma-Teak-Forest besuchen. Besuche im Shezongo-Dorf. Walking Safaris.
Tiere
Otter, Black Cheeked Lovebird (endemisch), Elefanten, Löwen, Geparden, Leoparden, Büffel, Nilpferde, Störche, Eisvögel, Wasserböcke, Zebras, über 500 Vogelarten
Lage
Das Camp ist das südlichste im gesamten Kafue National Park. Es liegt in einer Buschlandschaft, die von flachen, meist von West nach Ost verlaufenden Rinnen, unterbrochen wird. In den Rinnen sammelt sich in der Regenzeit das Wasser und fließt sehr langsam ab. In der Trockenzeit bleiben sehr viele Teiche und Tümpel, die Dambos, zurück und ziehen das Wild an. Vor dem Camp "fließt" der Kasha River.
Anreise
Von Lusaka oder Livingstone 70 oder 50 min im Kleinflugzeug zum Ngoma Airstrip. Von dort ca 35km bis zum Camp. Als Selbstfahrer sollte man nur mit Allradfahrzeugen anreisen. Von Livingstone über Kalomo und das südliche Dundumwezi Gate. Dauer: 5-6 Stunden. Von Lusaka auf der M9 vorbei an Mumbwa zur Ithezi-Thezi Road und dann südwestlich. Details anfragen. Dauer 8 Stunden.
Kinder
Kinder aller Altersgruppen willkommen, aber nur auf Anfrage. Das Gelände ist nicht umzäunt, wilde Tiere können jederzeit durch das Camp streifen. Eltern müssen Ihre Kinder stets beaufsichtigen. Kinder müssen zwingend mit ihren Eltern das Zelt oder Chalet teilen.
Nachhaltigkeit
Nichts bekannt
Betreiber
Steve Smith

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Viele Lodges werben mit ihrer abseitigen Lage im Busch. Aber nirgendwo trifft das besser zu als beim Nanzhila Plains Safari Camp. "Off the beaten Track" muss hier erfunden worden sein. Keine Menschen, pure Wildnis, schöne und vielfältige Safari-Erlebnisse und guter Wildreichtum auf den südlichen Nanzhila Plains im Kafue National Park erwarten den Gast, der bereit ist, die lange Anreise auf sich zu nehmen.
Gesundheit und Sicherheit
Im Kafue National Park besteht ganzjährig Malaria Gefahr. Von daher wird Reisenden dringend empfohlen, rechtzeitig vor Reiseantritt nach Namibia eine Malariaprophylaxe durchzuführen. Ebenfalls ratsam sind gute Insektenschutzmittel und feste Kleidung, um Insektenstichen auch physisch entgegen zu wirken.
Gästezahl
12 Gäste in 3 Chalets und 3 Zelten
Anreise
Auf Grund ihrer Lage im südlichen Kafue National Park ist das Nanzhila Plains Safari Camp vermutlich das einzige, das für Selbstfahrer innerhalb eines Tages erreichbar ist. Der Betreiber hält Routenbeschreibungen bereit, die auf die Jahreszeiten und vor Allem den Straßenzustand Rücksicht nehmen. Wir haben jedoch den Eindruck, dass unabhängig von der Routenwahl ein Allradfahrzeug unerlässlich ist.
Betreiber
Steve Smith

Kontakt/Anfrage

preloader-image