Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Lemala Ewanjan Seronera Valley
Komfort
Hervorragend, 4 Sterne
Max. Gästezahl
27 Gäste in 12 Zelten
Highlights
Das Lemala Ewanjan Seronera Valley ist eines der schönsten Camps in der Serengeti. Seine Zelte sind besonders groß und komfortabel. Das Camp befindet sich auf der jährlichen Wanderroute der Wildtiere.
Zentrale Einrichtungen
Das Lemala Ewanjan Camp ist an den Hang des Makoma Hill gebaut. Im Hauptbereich gibt es eine Lounge, einen Speiseraum und eine Bar. Ausgestattet sind die Räumlichkeiten mit einem Mix aus Holzmöbeln, opulenten Lederpolstergarnituren, gewebten Teppichen und Kerzenleuchtern.
Gäste­unterkünfte
Die moskitosicheren Gästezelte sind für bis zu zwei Erwachsene und zwei Kinder geeignet. Jeweils zwei Queensize-Betten, lederbezogen. Holzfußböden. Keine besonderen Moskitonetze. Privates Badezimmer mit Toilette, Dusche und Waschbecken, fließend Kalt- und Warmwasser. Beleuchtung über Solarstrom. Jeweils möblierte Veranda.
Essen & Trinken
Drei Mahlzeiten täglich: Frühstück vor der Morgenaktivität, Lunch vom Buffet, drei Gänge zum Abendessen. Gemeinschaftliche Mahlzeiten. Sundowner im Gelände.
Safaris & Aktivitäten
Pirschfahrten im offenen Geländewagen mit Wildtierbeobachtung morgens und nachmittags, Ballonfahrten (separate Berechnung), Dinner unter freiem Himmel im Busch. Um weitere Regionen der Serengeti zu erkunden, kann der Aufenthalt mit anderen Camps der Lemala-Gruppe kombiniert werden.
Tiere
Löwen, Leoparden, Geparden, Giraffen, Gnus, Zebras, Impalas, Warzenschweine, Elefanten, Elenantilopen, Büffel, Hyänen, Schakale. Viele Greifvögel, darunter Adler, Milane, Falken, Bussarde; Trappen, Strauße, Sekretäre, u. v. m. Zweimal im Jahr, nämlich von April bis Juni und von November bis Januar, ziehen die großen Gnu- und Zebraherden durch die Region. Die Beobachtung der Wildtiere wird dann besonders interessant, weil die Raubtiere mit den Grasfressern leichtes Spiel haben.
Lage
Das Lemala Ewanjan Seronera Valley liegt im zentralen Teil der Serengeti zwischen den Flüssen Seronera (östlich) und Mbalageti (westlich). Vor dem Camp, das eine sanfte Hanglage hat, breitet sich weite Grassavanne aus. Nordöstlich gibt es deutlich hügeligeres Gelände. Im Rücken des Camps finden sich Akazienhaine.
Anreise
Von Arusha ca. 50 Min. im Kleinflugzeug zum Seronera Airstrip. Von dort ca. 8 km Transfer zum Lemala Ewanjan (Game Drive). Vom Seronera Airstrip kann man direkt nach Sansibar weiterfliegen.
Kinder
Kinder ab 6 Jahren sind im Lemala Ewanjan Seronera Valley willkommen. Informationen zu Rabatten erhalten Sie auf Anfrage. Das Camp liegt in wildem Gelände, Eltern müssen ihre Kinder daher stets beaufsichtigen.
Nachhaltigkeit
Lemala Ewanjan Seronera Valley wird mit Solarstrom betrieben.
Betreiber
Lemala

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Das Lemala Ewanjan Seronera Valley ist eines der schönsten saisonalen Camps in der Serengeti. Seine Zelte sind besonders weitläufig. Das Camp befindet sich auf der jährlichen Wanderroute der Wildtiere. 7 Zelte für 14 Erwachsene und 14 Kinder.
Highlights
Das Tal von Seronera ist verhältnismäßig flach. Die vielen kleineren Gewässer der Region biegen hier in den westlichen Korridor ab und weichen dabei verschiedenen Hügelgruppen im Norden und im Süden aus. Man findet hier immer wieder lichte Wälder, in denen man oft Giraffen oder Elefanten antrifft. In den Hügeln haben Leoparden einen guten Lebensraum, zumindest kann man sie hier häufiger sehen, als in anderen Teilen der Serengeti. Nördlich ist die Region begrenzt durch den Grumeti River. Ihn müssen die wandernden Tierherden überwinden, was angesichts der Präsenz von Nilkrokodilen gewaltiger Größe keine einfache Angelegenheit ist. An den Stellen, wo die Tiere den Fluss queren, warten Safari-Gäste oft darauf, dass das heimliche Signal für den Start gegeben wird.
Zentrale Einrichtungen
Das Hauptgebäude des Lemala Ewanjan Seronera Valley ist ein großes Leinwandzelt, das ebenerdig am Fuße eines Hügels steht. Die Wände sind aus Zeltleinwand gemacht. Das Dach steht nach außen etwas über. Darunter ist eine feste Folie ausgebreitet, die unmittelbar auf der Erde aufliegt. Im Hauptzelt selbst wird der Fußboden von einfachen Teppichen bedeckt. Auf der einen Seite gibt es Sitzgruppen mit Ledersessel, auf der anderen Seite einen lang gezogenen Esstisch, an dem die Gäste gemeinschaftlich speisen. Dazwischen steht eine Bar mit einer Auswahl an Flaschenweinen und Spirituosen. Die Tische sind schlicht und zweckmäßig, die Stühle sind Regiesessel. Das Hauptzelt ist meist an den Seiten geöffnet, was heißt, dass die eingebauten Moskitonetze tagsüber hochgerollt werden. Unter dem Vordach des Hauptzeltes stehen weitere Sitzmöbel, Truhen und ein Sofa.
Unterkunft
Während das Hauptzelt absolut ebenerdig aufgebaut ist, stehen die Gästezelte auf flachen Plattformen und verfügen über Holzfußböden aus einfachen Dielen. Auch sind die Zeltdächer weit ausladend, so dass es Platz für ein kleines Sofa im Schatten des Vordachs gibt. Jedes der zwölf Gästezelte verfügt über zwei Queensize-Lederbetten, die groß genug sind, dass zur Not Eltern mit zwei Kleinkindern darin Platz finden würden. Jedes Gästezelt hat sein privates Bad mit einem Waschtisch, einer Duschkabine, einem abgetrennten WC und natürlich fließend Kalt- und Warmwasser. Vier Gästezelte stehen nördlich vom Hauptzelt, die anderen südlich. Alle Zelte sind nach Westen hin orientiert, so dass man – vorausgesetzt, man ist nicht unterwegs auf einem Gamedrive – den Sonnenuntergang sehen kann. Über besondere Moskitonetze verfügen die Gästezelte nicht, weil die Zeltwände aus doppelten Lagen genäht sind, wovon die eine ein Moskitonetz ist, und die andere feste Zeltleinwand. Es ist ratsam, beim Verlassen des Zeltes sämtliche Zeltwände zu schließen und die Reißverschlüsse zuzuziehen.
Safaris & Aktivitäten
Die wichtigste Aktivität besteht in Game Drives morgens unmittelbar nach dem Frühstück oder am späten Nachmittag. Dabei wird vor allen Dingen die weitere Region um das Lemala Ewanjan Camp herum erkundet. Wenn es die Buchungslage zulässt, und vielleicht auch besondere Ereignisse bedingt durch die Great Migration bevorstehen, kann es sein, dass Ganztagesausflüge unternommen werden, bei denen man bis zum Grumeti River im Norden vorstößt. Jedoch ist die Serengeti viel zu groß, als dass man allein von diesem Camp aus die gesamte Region kennenlernen könnte. Es empfiehlt sich daher, einige Nächte im Lemala Ewanjan Camp mit weiteren Nächten in anderen Camps zu verbinden. In verschiedenen Regionen der Serengeti, darunter auch rund um das Seronera Valley, werden optionale Ballonfahrten angeboten. Um den Turbulenzen der sich tagsüber erwärmenden Luft zu entgehen, starten diese Fahrten stets früh morgens, wenn die Luft noch sehr ruhig ist. Teilnehmer müssen sich daher darauf einstellen, dass sie nicht nur früh aufstehen müssen, sondern ihnen auch eine unter Umständen nicht ganz kurze Anreise zum Startplatz bevorsteht. Denn der Startplatz wird mit Rücksicht auf den vorherrschenden Wind und die erwartete Flugrichtung gewählt. In jedem Fall handelt es sich um ein besonderes Erlebnis, das ohne Zweifel zum Höhepunkt einer Safari geraten wird.
Gesundheit und Sicherheit
Die Serengeti gehört, wie viele andere Landesteile Tansanias, zu den von Malaria betroffenen Gebieten. Wir raten daher dringend an, sich um Malaria-Prophylaxe zu kümmern und gegebenenfalls einen Arzt oder Apotheker zu konsultieren. Da Lemala Ewanjan Seronera Valley nicht eingezäunt ist und auch die Konstruktion keinen Schutz gegen wilde Tiere bietet, sollte man sich stets sehr achtsam durch das Gelände bewegen und nach Einbruch der Dunkelheit nur in Begleitung des Wachpersonals das Gästezelt aufsuchen. Sie müssen ständig damit rechnen, dass Löwen, Elefanten oder andere wilde Tiere das Camp durchstreifen.
Essen & und Trinken
Im Lemala Ewanjan Seronera Valley werden die üblichen drei Mahlzeiten täglich angeboten. Zum Frühstück gibt es Tee, Kaffee oder Saft, dazu Toast, Ceralien, Porridge oder frisches Obst. Dazu brennt draußen vor dem Zelt je nach Witterung schon ein Feuer, auf dem Brot getoastet oder Kaffee erhitzt wird. Das Mittagessen wird je nach Aktivität entweder in Form eines Picknicks im Busch serviert, oder aber ganz normal im Hauptzelt. Frische Salate und kleine Fleischgerichte prägen das Bild. Abendessen gibt es ebenfalls im Hauptzelt. Es wird ein Drei-Gänge-Menü serviert, wobei die Gäste in der Regel die Wahl zwischen zwei Fleischgerichten und einer zusätzlichen vegetarischen Option haben. Sollten die Gäste besondere Wünsche an die Küche aufgrund von Diätvorschriften haben, so empfiehlt es sich, diese Wünsche rechtzeitig anzumelden, damit sich die Küche darauf einstellen kann.
Gästezahl
27 Gäste in 12 Zelten
Anreise
Man fliegt von Arusha im Kleinflugzeug zum Seronera Airstrip. Der Flug dauert etwa 50 Minuten und führt nördlich am Ngorongoro-Krater vorbei. Wer fotografieren möchte, wählt also einen Platz am Flugzeugfenster. Vom Seronera Airstrip aus dauert es ca. 40 Minuten bis zum Lemala Ewanjan Seronera Valley Camp. Es handelt sich um einen Transfer im offenen Geländefahrzeug, der als Game Drive ausgestaltet ist und auch deutlich länger dauern kann, je nachdem, was es unterwegs zu sehen gibt. Bei der Abreise hat man nicht nur die Option, nach Arusha, sondern auch direkt, bzw. mit Zwischenlandungen, nach Sansibar zu fliegen.
Betreiber
Lemala

Kontakt/Anfrage

preloader-image