Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Kicheche Valley Camp
Komfort
Hervorragend, 4 Sterne
Max. Gästezahl
12 Gäste in 6 Zeltsuiten
Highlights
Das Kicheche Valley Camp ist ein ökologisch korrektes Safari-Camp im Naibosho Wildlife Reserve, einer tierreichen Region der Masai Mara. Nur wenige Gäste teilen sich hier ein großes Reservat.
Zentrale Einrichtungen
Großes Speise- und Aufenthaltszelt mit Blick auf eine nahe natürliche Quelle, Leseecke, Boutique, Spa-Bereich. Solarstrom mit Generator als Backup Mobilfunkempfang, Internet- und Emailzugang nur sporadisch.
Gäste­unterkünfte
6 moskitogeschützte Zeltsuiten auf Plattformen mit Doppel- oder Twinbetten, Nachttischen, Schreibtisch, Sofa, Regale, Teppiche, Bad (Dusche, Frisierkommode, Doppelwaschbecken, Spültoilette, fließend Kalt- und Warmwasser) und privater Veranda. Täglicher Wäscheservice und frisches Mineralwasser in den Suiten inklusive, Solarbeleuchtung und Solarsteckdosen, Funkgerät, Notfallpeife, Feuerlöscher.
Essen & Trinken
Vollpension, alle Getränke inkl., außer Premiumspirituosen und -weine. Westliche Küche mit afrikanischen Einflüssen. Frühstück, Lunch, Nachmittagstee, Sundowner und Dinner. Auf Wunsch ist auch ein Picknick im Busch möglich. Die Gäste speisen gemeinsam im Freien oder im Speisesaal.
Safaris & Aktivitäten
Morgen-, Nachmittags- und Nachtpirschfahrten im offenen Land Cruiser für 4 Passagiere, geführte Wandersafari, Fly-Camping, Spa-Behandlungen, Dorfbesuch, Ballonfahrten, Hochzeiten. Kicheche Valley Camp kann mit einem Aufenthalt im Kicheche Bush Camp oder dem Kicheche Mara Camp verbunden werden.
Tiere
Die abwechslungsreiche Landschaft aus Akazienwäldern, Savanne, Flussufer und felsigen Hügeln, zieht viele Elefanten, die größte Giraffenpopulation der Masai Mara, und sogar 3 Löwenrudel mit insgesamt 35 Tieren (nochmal ebenso viele im Grenzgebiet), aber auch andere, teilweise seltene Tiere an: Leopard, Gepard, Wüstenluchs, Serval, Karakal, Erdwolf, Afrikanischer Wildhund, Krokodil, Nilpferd, Antilopen (Elen-, Leier-, Kuhantilope, Impala, Thomson-Gazelle), Büffel, Erdferkel, Spitzmaulnashorn, Klippschliefer; außerdem viele Vögel wie Starweber, Brillenwürger, Halsband-Zwergfalke, Deckentoko, Buschpieper, Kampfadler, Milchuhu, Eurocephalus, Habichtartige, u. v. m.
Lage
Im Osten des Mara Naboisho Wildlife Conservancy im Masai Mara Ökosystem, nördlich des gleichnamigen Nationalparks im Great Rift Valley, Südkenias.
Klima & beste Reisezeit
In der Regenzeit im Mai und April geschlossen.
Anreise
Vom Nairobi Wilson Airport zum Ol-Seki Airstrip: ca. 1 Std. Transfer zum Camp: ca. 10 Min. Mit dem Auto: ca. 4 Std. von Nairobi.
Kinder
Kinder unter drei Jahren sind kostenlos, Kinder von 3-11 bezahlen 50% des Erwachsenenpreises und Kinder von 12-17 bezahlen 75% oder 50% des Erwachsenenpreises, wenn sie sich mit den Eltern ein Zelt teilen. Familien mit Kindern müssen ein Fahrzeug privat buchen, es sei denn, es gehören mehr als 4 Personen zu ihrer Reisegruppe. Obwohl Kinder grundsätzlich herzlich willkommen sind, sollten sich Eltern aber über die Lage des Camps in der Wildnis und darüber, dass es weder spezielle Kinderaktivitäten noch Kinderbetreuung gibt, im Klaren sein. Kinder- oder Babybetten stehen leider nicht zur Verfügung.
Nachhaltigkeit
Das Naboisho-Schutzgebiet ist eine Erweiterung der Masai Mara. Das Reservat ist ein Zusammenschluss von über 500 Massai-Landbesitzern und 5 umweltbewußten Camps (darunter das Kicheche Valley Camp), der durch verschiedene Schutzprogramme mit dem Geld aus dem Tourismus versucht, das Ökosystem der Mara zu schützen und zu erhalten. Die Zelte des Camps erfüllen höchste ökologische Ansprüche und der Kicheche Community Trust unterstützt u.a. regionale Hilfsprojekte wie die Koiyaki Guiding School (Stipendien und Arbeitsplätze) oder lokale Community Schools. Alle Kicheche-Camps haben sich außerdem zu umfangreichen Umweltschutz-, Recycling- und Nachhaltigkeitsmaßnahmen verpflichtet. Das Kicheche Valley Camp hat ein Silver Rating von Ecotourism Kenia.
Betreiber
Kicheche

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Im Kicheche Valley Camp genießen Gäste ungestörte und ökologisch korrekte Safari im Naibosho Wildlife Reserves, einer tierreichen Region der Masai Mara. Die strengen Umwelt- und Tierschutzauflagen garantieren das Gefühl, das Reservat ganz für sich allein zu haben.
Highlights
Im Kicheche Valley Camp genießen Gäste ungestörte und ökologisch korrekte Safari im Naibosho Wildlife Reserves, einer tierreichen Region der Masai Mara. Die strengen Umwelt- und Tierschutzauflagen garantieren das Gefühl, das Reservat ganz für sich allein zu haben.
Zentrale Einrichtungen
Das Camp ist etwas formeller als man es von einigen anderen kleinen Camps gewohnt ist und die streng limitierte Anzahl an Betten und Fahrzeugen im Naibosho-Reservat garantieren ein exklusives Erlebnis für alle Gäste. Das Camp ist in der Regenzeit vom 1. April bis zum 31. Mai geschlossen. Das große Speise- und Aufenthaltszelt ist offen gehalten und enthält gemütliche Sitzgelegenheiten, die den Blick auf eine nahe natürliche Quelle freigeben. Hier gibt es auch eine Leseecke mit thematisch passenden Büchern und Bildbänden. In der Boutique können Gäste Kleidung, Postkarten und andere Kleinigkeiten erwerben, außerdem ist ein Spa-Bereich vorhanden. Im Hauptzelt gibt es mehrere Stromanschlüsse, das Camp wird mit Solarenergie betrieben (mit einem Generator als Backup). Im Camp gibt es Mobilfunkempfang, Telefonate im Hauptzelt oder auf Safari sind aber nicht erwünscht, Internet- und Emailzugang ist nur sporadisch möglich.
Unterkunft
Die sechs achteckigen Zeltsuiten, die auf Plattformen errichtet wurden, sind rundum durch Moskitonetze geschützt und haben bequeme Doppel- oder Twinbetten mit Nachttischen, Schreibtisch, Sofa, Gepäckregale und Teppiche. Jede der Suiten verfügt über ein Bad mit Dusche, Frisierkommode, Doppelwaschbecken, Spültoilette und fließend Kalt- und Warmwasser, sowie eine Veranda mit gemütlichen Sesseln und traumhaftem Ausblick auf die Ebene. Eines der Zelte kann auf Anfrage mit einem zusätzlichen Bett ausgestattet werden oder als Familienzelt mit einem Doppel- und zwei Extrabetten eingerichtet werden. Es gibt einen täglichen Wäscheservice, sehr empfindliche Kleidungsstücke sollten aber nicht abgegeben werden, in den Unterkünften steht täglich frisches Mineralwasser zur Verfügung. Es gibt 24 Stunden Solarbeleuchtung und Solarsteckdosen, ein Funkgerät zur Kontaktaufnahme mit Mitarbeitern oder Askaris, eine Pfeife für Notfälle und einen Feuerlöscher in jeder Suite. Eine Unterkunft für einen Tourguide/Reiseleiter ist vorhanden.
Safaris & Aktivitäten
Pirschfahrten finden täglich morgens und am Nachmittag statt, außerdem gibt es Nachtpirschfahrten. Die Fahrzeuge, offene Land Cruiser mit Platz für vier Passagiere, können gegen Aufpreis auch privat gebucht werden. Sie sind per Funk mit dem Camp und der Zentrale in Nairobi verbunden. Wer den Busch zu Fuß erkunden will, kann eine geführte Wandersafari ohne störende Motorengeräusche unternehmen. Aktivitäten gegen Aufpreis umfassen Fly-Camping-Ausflüge mit einem Senior Guide und einem bewaffneten Ranger, Massagen und Schönheitsanwendungen im Spa, einen Besuch im Massai-Dorf Nkoilale Village, Ballonfahrten über der Masai Mara, die von einem Champagner-Frühstück und einer abschließenden Pirschfahrt zurück ins Camp gekrönt werden. In allen Kicheche Camps kann gegen die entsprechenden Kosten geheiratet werden (legale, in Kenia anerkannte Hochzeit). Ein Aufenthalt im Kicheche Valley Camp oder ein Fly-Camping-Ausflug kann mit einem Aufenthalt im Kicheche Bush Camp oder dem Kicheche Mara Camp verbunden werden.
Gesundheit und Sicherheit
Kenia ist Malariagebiet, eine Prophylaxe ist ebenso notwendig wie eine umfassende Reisekrankenversicherung. Bei medizinischen Notfällen können Gäste mit dem Flying Doctors Service nach Nairobi ausgeflogen werden. Nach Anbruch der Dunkelheit patroullieren Askaris (Nachtwächter) durch das Camp. Da es in der Wildnis liegt und nicht umzäunt ist, sollten Gäste in der Dunkelheit nicht mehr ohne Begleitung eines Camp-Mitarbeiters unterwegs sein.
Essen & und Trinken
Vollpension, alle Getränke sind inklusive, ausgenommen Premiumspirituosen und -weine. Vor der Morgenaktivität gibt es Kaffee/Tee/heiße Schokolade, danach ein herzhaftes Frühstück. Der Lunch findet im Freien statt und besteht aus drei leichten und gesunden Gängen. Vor der Nachmittagsaktivität findet die Tea Time statt, nach der Rückkehr werden die Gäste von einem Sundowner empfangen. Das Dinner findet je nach Wetter unter freiem Himmel oder im Speisezelt statt. Frühstück und Mittagessen können auch als Picknick im Busch eingenommen werden, ebenso der Sundowner. Die Küche ist westlich mit afrikanischen Einflüssen, auf spezielle Bedürfnisse oder Allergien wird eingegangen, wenn sie vorher bekanntgegeben werden. Gemüse und Früchte werden von der Lodge selbst angebaut. Die Gäste speisen gemeinsam im Freien oder im Speisesaal.
Gästezahl
12 Gäste in 6 Zeltsuiten
Anreise
Sie reisen am Besten über den Nairobi Wilson Airport zum Ol-Seki Airstrip, die Flugdauer beträgt ca. 1 Stunde. Weitere Flugverbindungen gibt es ab Nanyuki, Naivasha und Mobasa. Der Transfer vom Airstrip zum Camp dauert etwa 10 Minuten. Mit dem Auto sind es ca. vier Stunden von Nairobi.
Betreiber
Kicheche

Kontakt/Anfrage

preloader-image