Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Porini Lion Camp
Komfort
Authentisch, 3 Sterne
Max. Gästezahl
max. 24 Personen in 10 Standardzelten und einem Familienzelt
Auszeichnungen
Gold Status im Ecotourism Kenya Report
Highlights
Porini Lion Camp ist geeignet für Freunde sehr naturnaher Safari und ökologisch gesinnte Gäste. Unauffällige Camp-Konstruktion in unmittelbarer Nähe zur Wildnis. Schwerpunkt des Camps ist ein intensives Safari-Erlebnis für den Gast.
Zentrale Einrichtungen
Authentisches, bodenständiges Safari-Camp mit einem Hauptzelt in dem sich das Restaurant und eine Sitzecke mit Fachliteratur befinden, mit einer Terrasse, die eben in den Busch übergeht. Im Restaurant kann an einer langen Tafel oder Einzeltischen auf der Terrasse gespeist werden, die offene Feuerstelle davor bildet den sozialen Mittelpunkt, unmittelbar dahinter beginnt der Busch. Die Bauweise ist leicht, das großes Canvas-Zelt steht auf einem mit Zeltplane überspannten Boden, alle Seitenwände lassen sich komplett zum umgebenden Busch öffnen. Wifi und Steckdosen in einem separaten Medien-Zelt.
Gäste­unterkünfte
Großzügige, helle Zelte auf einer mit Zeltplane überzogenen Basis aus Sand platziert; die Canvas-Wände sind rundherum mit Gitternetzen durchsetzt, die optimale Ausblicke und eine enge Verbindung mit der natürlichen Umgebung schaffen. Vor dem Zelt erstreckt sich eine lange Terrasse mit Mobiliar und schattenspendendem Zeltdach. Schlafzimmer mit Schreibtisch und breiten Betten aus massiver Holzkonstruktion, die auf einem Boden aus resistenter Zeltplane stehen und mit hübschen, gewebten Läufern ausgelegt ist. Weitläufiges Bad mit Keramik-Waschbecken, Toilette und Dusche. Die hohen Decken mit hellem Stoff sorgen für Leichtigkeit und ein freundliches Ambiente.
Essen & Trinken
Wohlschmeckendes, gesundes Essen ohne Gourmet-Ehrgeiz. Volles Englisches Frühstück vor der Morgensafari mit Cerealien Früchten und Joghurt. Mittagessen in Büffet-Form mit breiter Auswahl, auch vegetarische Gerichte. Sundowner mit Snacks. Dreigängiges Abendmenü, auf Wunsch der Gäste auch Picknick-Lunch auf Safari und Dinner im Busch. Inkludierte Getränke: Wasser, Softdrinks, Wein, Bier, Wodka und Gin&Tonic
Safaris & Aktivitäten
Game Drives am Morgen und am Nachmittag, da das Camp in einer privaten Conservancy liegt auch Nachtsafaris. Alle Fahrzeuge sind nach allen Seiten offen und haben eine Dachluke zum Stehen und Fotografieren. Fuß-Safaris mit einem Maasai Krieger und einem leicht bewaffnetem Guide. Besuche eines naheliegenden Dorfes für US$20 extra, die komplett an die Dorfbewohner gehen. Pferde-Safaris.
Tiere
Sehr gute Gegend für Löwen, Leoparden, Geparden, Schakale und Hyänen. Große Herden Zebras, Gnus, Thomsongazellen, Elefanten und Giraffen. Exzellentes Gebiet für Vogelliebhaber, vor allem große Raubvögel, selbst der äußerst seltene Usambiro Bartvogel wird hier gesichtet.
Lage
Das Camp liegt inmitten eines weiten, offenen Tals direkt am Ntiakatiak River in der privaten Olare Motorogi Conservancy im südwestlichen Kenia. Fernab des Massentourismus schmiegt sich das leichtgebaute Camp in die dichtbewachsenen, fruchtbaren Auen, dahinter öffnen sich die für die Mara berühmten sanften Weiten der Grashügel, ideales Safari-Gebiet mit abwechslungsreichen Tierarten und Landschaften. Die Privatkonzession mit 141 km2 erlaubt eine Obergrenze von 72 Gästen in seinen drei Camps; im Süden grenzt sie an den Nationalpark Masai Mara, im Osten an die Naboisho Conservancy.
Klima & beste Reisezeit
Beste, tierreichste Saison ist die Trockenzeit von Juli – Oktober, aber auch die anderen Monate haben durchaus ihre Reize, die Tierbeobachtungen sind immer wertig. Das Camp ist in der Regenzeit 2 Monate geschlossen.
Anreise
Von Nairobi Wilson Airport und anderen kenianischen Flughäfen fliegt man per Linie zum Ol Kiombo Airstrip, dort holt der Ranger die Gäste ins Camp ab, Transferzeit ca 40 min.
Kinder
Kinder ab 8 Jahren, der Guide entscheidet je nach Reife und Größe der Kinder, ob diese an den Fuß-Safaris teilnehmen dürfen.
Gesundheit
Grundsätzlich Malariagebiet, doch dank der Höhenlage unwahrscheinlich, Insekten wie Tsetse und Mücken scheuen diese hochgelegenen Gebiete.
Nachhaltigkeit
Starker Fokus auf Nachhaltigkeit, in Kürze: 80% des Personals stammt aus ansässigen Maasai Stämmen, sämtliche Einkünfte der Vermietung des Landes gehen an die Maasai, die zum Schutz der Naturgebiete auf Viehzucht verzichten, Initiative für Frauen, die sich der Bienenzucht und dem Perlenflechten widmen, ökologische Sensibilisierung ist Teil des Unterrichts der umliegenden Schulen. Zur Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks wurde eine kleinstmögliche Fläche bebaut, alle Wege im Camp auf Sand, exzellentes Wasser-, Abwasser- und Müllmanagement, organische Kompostierung, keine Plastikflaschen. Zur Vermeindung von Lichtverschmutzung nur Solarlichter, Solaranlagen mit Batterien für alle Zelte.
Betreiber
Gamewatchers Safaris - Porini

Landkarte

Kontakt/Anfrage

preloader-image