Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Mara Nyika Camp; "Nyika" bedeutet "Weite Ebene"
Komfort
Luxuriös, 5 Sterne
Max. Gästezahl
Maximal 10 Gäste in 4 Zelten
Highlights
Das Mara Nyika Camp ist ein luxuriöses Camp in der privaten Naboisho Conservancy. Es wurde konzipiert, um einen Aufenthalt in einem der beiden Schwestercamps, Mara Plains und Mara Expeditions, zu ergänzen. Höchste Ansprüche, insbesondere seitens ambitionierter Fotografen, werden hier erfüllt.
Zentrale Einrichtungen
Das Hauptgebäude ist ebenfalls auf einer erhöhten Plattform errichtet. Sehr gediegene Gestaltung mit Teppichen, Ledersofas und prächtigen Tischen. Speisebereich, Lounge, Bar und Bibliothek. Kaffee oder Tee jederzeit verfügbar. Offenes Deck für den Blick in die Conservancy. Feuerplatz vor dem Hauptzelt. Kleiner Souvenirshop. Smartphones, Tablets und Laptops sind im Zentralbereich und auf Game Drive unerwünscht. Nutzung nur in den privaten Zelten.
Gäste­unterkünfte
4 beige Gästezelte stehen auf ca 1m hohen Plattformen unter dem Bäumen am Ufer eines kleinen Baches. Jedes Zelt bietet 100qm Platz mit Doppel- oder Einzelbetten, eine kleinen Lounge. Zelte können mit Gitternetzen gegen Insekten geschützt werden ohne die Luftzirkulation zu stoppen. Zusätzliche Moskitonetze. Ein Zelt bietet Platz für 4 Personen, ein anderes ist rollstuhlgerecht erreichbar. Alle Gästezelte verfügen über große private Bäder mit Dusche, 2 Waschbecken, Kupferbadewanne und WC, fließend Kalt- und Warmwasser. Deckenventilator. Private Veranden weitere 80qm. WLAN in den Gästezelten.
Essen & Trinken
3 Mahlzeiten täglich sowie alle Getränke inbegriffen. Es wird frisch im Camp gekocht. Flexible Wahl der Zeiten. Frühstück oder Mittagessen werden oft im Busch serviert. Auf besondere Wünsche wird gerne Rücksicht genommen: Vegan, vegetarisch, kinderfreundlich etc. Mahlzeiten gemeinsam mit anderen Gästen oder privat, a la carte aus zwei bis drei Vorschlägen auswählen..
Safaris & Aktivitäten
Game Drives tagsüber, auch ganztägig, und nachts. Offene Safarifahrzeuge mit Schattendach, speziell an fotografischen Bedürfnissen ausgerichtet. Kleiner Kühlschrank für die tagestouren. Lademöglichkeit für Kameras und GPS. Ab drei Nächten Aufenthalt kann das Mara National Reserve besucht werden. Heißluftballonfahrten nur mit Vorausbuchung gegen Aufpreis. Dorfbesuche. Private Fahrzeuge sind gegen Aufpreis auf Anfrage verfügbar. Yogamatten in den Zimmern, Massagen auf Anfrage im den privaten Zelten. In jedem Gästezelt liegt eine Canon EOS 5D-Kamera mit zwei Objektiven sowie ein hochwertiges Swarowski-Fernglas zur Nutzung während des Aufenthaltes bereit.
Tiere
Löwen, Leoparden entlang des Bachlaufes, Geparden, Tüpfelhyänen, Serval, Karakal, Schakal, Elefanten, Giraffen, Zebras, Gnus, Thomsongazellen, Kudus, Buschböcke, Büffel, Wasserböcke, Riesentrappen, Strauße, verschiedene Greifvogelarten, Geier, Kingfisher, Eulen. Bienenfresser.
Lage
Das Camp liegt im nördlichen Teil der 220km2 großen Naboisho Conservancy, die zum großen Serengeti-Masai-Mara-Ökosystem gehört. Das Camp liegt unter Bäumen, die einen kleinen Bachlauf säumen und dem Camp Schatten spenden. Abseits des Baclaufes breitet sich offenes Grasland aus. Das Gebiet ist insgesamt leicht hügelig mit Höhenlagen zwischen 1650 und 1850m. Das Camp selbst liegt auf 1725m Höhe.
Klima & beste Reisezeit
Das Camp ist ganzjährig geöffnet. Beste Zeit ist von August bis November. Im Oktober November ziehen die großen Tierherden durch die Region. Stärkste Niederschläge von März bis Mai.
Anreise
Vom nationalen Flughafen Nairobi Wilson in ca 60 Minuten zum Ol Seki Airstrip. Von dort 45 - 60 Minuten Game Drive bis zum Camp. Private Charter ist möglich. Für Selbstfahrer ungeeignet.
Kinder
Kinder ab 8 Jahren sind willkommen. Familien mit Kindern fahren auf den gleichen Pirschfahrzeugen wie andere Gäste. Kinder unter 8 Jahren nur, wenn das Camp als ganzes exklusiv gebcuht wird. Eltern müssen ihre Kinder stets beaufsichtigen. Hohe Raubtierfrequenz rund um das Camp herum. Außerdem fließt der Bach durch das Camp.
Gesundheit
Malariagebiet. Prophylaxe wird empfohlen. Das Camp ist eingestellt auf Gäste, die eine Rollstuhl benötigen, bittet aber um Verständnis, dass wetterbedingt, die Bedingungen schwierig sein können. Das Personal weiß mit solchen Situationen umzugehen.
Nachhaltigkeit
Solarfarm zur Stromerzeugung. Haartrockner können nicht betrieben werden. Steckdosen in jedem Zelt. Das Conservancy-Konzept ist auf Nachhaltigkeit angelegt. Die Gemeinden, die ihr Land für den Safaritourismus hergegeben haben werden sehr direkt und signifikant an den Einnahmen beteiligt. Angehörige der Communities arbeiten in den verschiedenen Camps in der Conservancy. 500 Masai-Familien profitieren vom Betrieb der Conservancy. National Geographic ist Teilhaber des Camps.
Betreiber
Great Plains Conservation

Landkarte

Kontakt/Anfrage

preloader-image