Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Kicheche Bush Camp
Komfort
Komfortabel, 4 Sterne
Max. Gästezahl
12 Gäste in 6 Zelten; auf Anfrage kann ein Zelt mit drei Betten hergerichtet werden.
Highlights
Im nachhaltigen Kicheche Bush Camp stehen den Gästen speziell für fotografische Anforderungen ausgestattet Fahrzeuge zur Verfügung. Der Camp Manager bäckt selbst noch Brot. Das Camp ist klein und naturnah. Besondere Option: Fly Camping. Maximal 12 Gäste in sechs Zelten.
Zentrale Einrichtungen
Das Camp umfasst ein an den Seiten offenes Speisezelt mit einem Loungebereich aus Segeltuch und eine Feuerstelle. Hier gibt es Bildbände und Bücher zum Ausleihen sowie eine kleine Boutique mit Souvenirs. Die Einrichtung besteht aus dunklen Holzmöbeln mit hellen Polstern, wie Stühle, Sofas, Sessel und Tische. Die Seitenwände und Fenster können mit Moskitonetzen oder Segeltuchbahnen verschlossen werden. An der Feuerstelle sind Regiestühle aufgestellt und im Speisezelt oder unter freiem Himmel Holzstühle und -tische entweder als lange Tafel oder als Gruppentische hergerichtet. Im Hauptzelt können elektronische Geräte geladen werden und es herrscht teilweise Mobilfunkabdeckung.
Gäste­unterkünfte
Die sechs Gäste Zelte bestehen alle aus hellem Segeltuch und besitzen mit Moskitonetzen oder Segeltuchbahnen verschließbare Fenster und Türen sowie eine kleine Terrasse mit zwei Regiestühlen und einem Beistelltisch. Alle Möbel sind aus dunklem Holz gefertigt und entsprechend mit hellen Polstern und Textilien versehen. Im Inneren wurden entweder ein Doppelbett oder zwei Einzelbetten, eine Gepäckablage, zwei Nachtische, zwei Sessel und ein Beistelltisch aufgestellt. Es sind indische Teppiche ausgelegt. Das en-suite Bad umfasst eine Spültoilette und einen Waschtisch mit fließendem Kaltwasser sowie eine Eimerdusche die bei Bedarf mit heißem Wasser bereitgestellt wird und einen Frisiertisch. In den Zelten steht 24-Stunden Elektrizität zur Verfügung. Ein täglicher Wäscheservice ist inbegriffen. Ein Zelt kann auf Anfrage mit drei Betten ausgestattet werden.
Essen & Trinken
Vollpension: Frühstück, Lunch, Sundowner und Dinner. Alle Getränke sind im Preis inbegriffen, es gibt eine Auswahl an Weinen. Die Mahlzeiten werden unter freiem Himmel serviert und nur bei schlechtem Wetter im Speisezelt. Auf Game Drives können Frühstück, Lunch oder Sundowner als Picknick im Busch zubereitet werden. Der Betreiber Darren Geary backt frisches Brot und sonntags wird als Lunch ein frisches Curry serviert.
Safaris & Aktivitäten
Jeden Tag werden zwei Game Drives, einer am frühen Morgen und einer am späten Nachmittag, angeboten. Die Fahrzeuge wurden nach den Bedürfnissen von Fotografen ausgerichtet und bieten Bohnensäcke oder Armlehnen, um Kameras abzustützen. Sie können auch zur exklusiven Nutzung gebucht werden. Die Seiten und die Decke sind geöffnet und bieten eine Rundumsicht. Darüber hinaus werden Buschwanderungen unternommen. Gegen zusätzliche Gebühren besteht die Möglichkeit Ausflüge in eine der nah gelegenen Gemeinden, die Aitong Primary Academy oder eine Heißluftballonfahrt zu machen. Eine weitere Option ist das Fly Camping, bei dem eine Nacht in einem Zelt im Busch verbracht wird. Für Paare werden auch Hochzeitspakete mit Trauzeremonien angeboten.
Tiere
In der Umgebung des Camps ziehen während der großen Migration Gnu- und Zebraherden vorbei. Außerdem leben Giraffen oder auch Raubtiere wie Leoparden und Hyänen in der Nähe.
Lage
Das kleine Camp schmiegt sich unter Akazienbäumen in die Landschaft des 30.000 ha großen Olare Motorgi Conservancy ein. In diesem Gebiet herrscht eine reglementierte Bettenanzahl mit gerade einmal drei kleinen Eco-Camps, so dass nur geringe Zahlen an Touristen zu verzeichnen sind. Es handelt sich um das erste private Konzessionsgebiet im Masai Mara Eco-System mit Graslandschaften die sich mit Hügeln, der Motorgorie Prärie und Klippen abwechseln. Das Masai Mara Gebiet ist Teil der Serengeti und liegt nördlich vom Serengeti Nationalpark in Kenia.
Klima & beste Reisezeit
Juni bis August sind die kalten Monate mit kühlen Temperaturen in den frühen Morgenstunden. Im November kommt es zu einer kleinen Regenzeit mit gelegentlichen Schauern. Dagegen bleibt das Camp in der Hauptregenzeit von April bis Mai geschlossen. Tiere können ganzjährig beobachtet werden.
Anreise
Fly & Transfer: Tägliche Linienflüge ab dem Nairobi Wilson Airport zum Mara Olare Orok Airstrip, ca. eine Std. Zusätzlich gibt es Flüge ab Nanyuki, Naivasha und Mombasa. Danach steht eine fünfzehnminütige Fahrt im Geländewagen an. Mit dem Auto müssen ab Nairobi 5,5 Std. Fahrtzeit eingerechnet werden.
Kinder
Das Kicheche Bush Camp steht Kinder offen. Allerdings werden außerhalb der allgemeinen Aktivitäten über den Tag keine gesonderten Veranstaltungen für Kinder angeboten. Darüber hinaus sind keine besonderen Kinder- oder Babybetten vorhanden. Das Camp nicht umzäunt, so dass Kinder beaufsichtigt werden müssen.
Nachhaltigkeit
An das Kicheche Bush Camp wurde die Auszeichnung ECO-tourism Kenya, Gold eco-rated vergeben. Alles Wasser wird aus einem Bohrloch bereitgestellt sowie die Energie mit Solarzellen erzeugt, außer bei größerem Verbrauch wie etwa in der Küche, hier wird ein Generator zugeschaltet. Zusätzlich unterstützt das Camp den Kicheche Community Trust, der sich in der Region für Bildung, Gesundheit, Nachhaltigkeit, das Waisenhaus Nanyuki Children’s home sowie die Stärkung der lokalen Gemeinden einsetzt.
Betreiber
Kicheche

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Im nachhaltigen Kicheche Bush Camp stehen den Gästen speziell für fotografische Anforderungen ausgestattet Fahrzeuge zur Verfügung. Der Camp-Manager bäckt selbst noch Brot. Das Camp ist klein und naturnah. Besondere Option: Fly Camping. Maximal 12 Gäste in sechs Zelten.
Highlights
Das intime und nachhaltige Kicheche Camp zeichnet sich durch ein hohes Maß an Privatsphäre aus, da die sechs Gästezelte in weitem Abstand zueinander errichtet wurden und Sie sich so in die Ruhe und Abgeschiedenheit der Natur zurückziehen können. Die Geländewagen sind extra auf die Bedürfnisse von Fotografen ausgerichtet und erwarten Sie mit Bohnensäcken und offenen Seitenwänden sowie einer offenen Decke, damit Sie Ihre Eindrücke mit nach Hause nehmen können. Außerdem können Sie in einem Fly Camp eine Nacht in einem Zelt mitten im Busch verbringen und die Eindrücke hautnah miterleben. Die erfahrenen Hosts Darren und Emma Geary stehen Ihnen gerne jederzeit mit Hilfe und Rat zur Verfügung. Darren backt sogar als leidenschaftlicher Bäcker das frische Brot selbst.
Zentrale Einrichtungen
Im Hauptbereich lädt Sie ein großes Speisezelt mit offenen Seitenwänden und einem Loungebereich zum Verweilen ein. Hier werden die Gerichte bei schlechtem Wetter in dem hellen Segeltuchzelt an einer langen Tafel oder kleineren Gruppentischen aus dunklem Holz serviert. An diesen nehmen Sie auf ebenfalls dunklen Holzstühlen mit hellen Kissen Platz und genießen die Aussicht, durch die Fenster, die mit Moskitonetzen und Segeltuchbahnen verschlossen werden können. In diesem Bereich können Sie Ihre Elektronika aufladen. Teilweise herrscht sogar eine schwache Mobilfunkabdeckung. Die Lounge ist ebenfalls mit dunklen Holzmöbeln wie Sofas, Sessel, Beistelltische und Sideboards ausgestattet, die Sie auf hellen Polstern mit dezenten, bunten Zierkissen erwarten. Ergänzt wird dieses Ensemble durch farbenfrohe indische Webteppiche und Bücher sowie Bildbände, die Sie sehr gerne in den freien Stunden ausleihen können. An der Feuerstelle können Sie sich abends noch einen Schlummertrunk auf Regiestühlen genehmigen und sich mit den anderen Gästen über den Tag austauschen.
Unterkunft
Um das Bild des Camps abzurunden, wurden die sechs Gästezelte im selben Stil des Hauptzelts errichtet und eingerichtet. Auch hier erwarten Sie helle Segeltuchzelte, in die viel Licht durch große Fenster und den großen Eingang gelangt. Damit Sie sich vor Insekten und der Helligkeit schützen können, sind alle Öffnung mit Moskitonetzen und Segeltuchbahnen zu verschließen. Sie werden Ihr Zelt über eine kleine, private Terrasse betreten, die mit zwei Regiestühlen und einem Beistelltisch auf Sie wartet, wenn Sie sich zurückziehen möchten. Im Inneren finden Sie ebenfalls dunkle Holzmöbel, die durch helle Polster und Laken in Kontrast gesetzt werden. Entweder werden ein Doppelbett oder zwei Einzelbetten für Sie hergerichtet, die von zwei Nachttischen begleitet werden. Eines der Zelte kann in Absprache als Dreibettzimmer hergerichtet werden. Darüber hinaus haben Sie eine Gepäckablage, zwei Sessel und einen Beistelltisch. Auch hier wurden indische, farbenfrohe Webteppiche ausgelegt. In den Zelten haben Sie 24-Stunden Elektrizität zur Verfügung wie auch im Bad fließendes Kaltwasser in der Spültoilette und am Waschtisch. In der klassischen Bucket-Shower können Sie mit Eimern duschen, für die Wasser auf Bestellung erhitzt und bereitgestellt wird. Zusätzlich gibt es einen Frisiertisch. Ein täglicher Wäscheservice ist im Preis enthalten, allerdings können keine delikaten Kleidungsstücke entgegengenommen werden.
Safaris & Aktivitäten
Für Sie sind zwei Game Drives pro Tag im Preis Ihrer Überachtung eingeschlossen. Der erste starte in den frühen Morgenstunden, um die Mittagshitze zu umgehen und die zu dieser Zeit aktiven Tiere beobachten zu können. Am Nachmittag ca. ab 16 Uhr erfolgt dann ein weiterer Game Drive, während dem Ihnen gerne ein Sundowner im Busch serviert wird. Auch Frühstück und Lunch können als Picknick im Busch gereicht werden, damit Sie möglichst viel Zeit in der Wildnis verbringen können. Die extra angefertigten Geländewagen sind speziell auf die Bedürfnisse von Fotografen ausgerichtet und können mit Bohnensäcken ausgestattet werden oder Sie nutzen eine der Armlehnen, um Ihre Kamera zu stabilisieren. Damit die Sicht in alle Richtungen frei ist, sind die Seitenwände sowie die Decke offen. Wenn Sie Ihren eigenen Bohnensack mitbringen, wird dieser gerne im Camp für Sie befüllt. Anstelle eines Game Drives können Sie auch eine Buschwanderung machen, die Sie noch näher in die Natur eintauchen lässt und von einem Ranger und einem Guide begleitet wird. Darüber hinaus finden Sie zusätzliche Angebote, die Sie gegen extra Gebühren wahrnehmen können. Dazu zählen Besuche in einer Gemeinde in der näheren Umgebung oder der Aitong Primary Academy. Außerdem können Sie Heißluftballonfahrten machen, um die Flora und Fauna von oben zu betrachten oder eine Nacht im Busch in einem Fly Camp in Begleitung von einem Ranger verbringen. Vielleicht möchten Sie aber auch Ihre Hochzeit im Kicheche Bush Camp feiern, dafür werden Ihnen gerne spezielle Pakete, bei Wunsch auch mit Trauzeremonien, unterbreitet.
Gesundheit und Sicherheit
Kenia gilt als Malariagebiet. Es empfiehlt sich daher eine Profilaxe. Außerdem sollten Sie vor Abreise alle Standardimpfungen überprüfen und gegebenenfalls auffrischen. Alle Informationen zu Impfungen und Profilaxen erhalten Sie beim Tropeninstitut, Auswärtigen Amt oder bei Ihrem behandelnden Arzt. Lange Kleidung und weiterer Sonnen- und Mückenschutz sind hilfreich ebenso wie ausreichendes Trinken. Askaris patrouillieren nach Einbruch der Dunkelheit im Camp und die Mitarbeiter begeleiten die Gäste zu Ihren Unterkünften. In den Zelten finden Sie ein Funksprechgerät sowie eine Signalpfeife. In Notfällen können jederzeit mit den Maschinen der Flying Doctors die Krankenhäuser in Nairobi ausgeflogen werden.
Essen & und Trinken
Auch für Ihr leibliches Wohl ist durch Vollpension bestehend aus Frühstück, Lunch, Sundowner und Dinner bestens gesorgt. Alle Getränke sind im Preis inbegriffen und es erwartet Sie eine Auswahl an Weinen. Das frisch gebackene Brot von dem Betreiber Darren Geary ergänzt die Mahlzeiten. Wenn Sie möchten, können Sie Frühstück, Lunch und Sundowner während Ihrer Ausflüge in der Wildnis als Picknick einnehmen. Sonntags zaubert die Küche ein Curry, das keine Wünsche offen lässt und wie alle anderen Mahlzeiten entweder unter freiem Himmel im Schatten von Akazienbäumen oder im Speisezelt angerichtet wird.
Tiere
Für Sie bietet sich die Umgebung des Camps als guter Ausgangspunkt zur Beobachtung der großen Migration der Gnu- und Zebraherden an. Aber nicht nur auf diese Tiere werden Sie in der wildtierreichen Gegend treffen, sondern auch auf Giraffen und Raubtiere wie etwa Leoparden und Hyänen, die Sie bei einem Game Drive in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten können.
Gästezahl
12 Gäste in 6 Zelten; auf Anfrage kann ein Zelt mit drei Betten hergerichtet werden.
Anreise
Das Camp erreichen Sie bequem mittels Fly & Transfer. Dafür können Sie zwischen mehreren, täglichen Linienflügen ab dem Nairobi Wilson Airport zum Mara Olare Orok Airstrip sowie verschiedenen Fluggesellschaft wählen. Dir Flugzeit beträgt ca. eine Stunde, an die sich eine Fahrt von fünfzehn Minuten im Geländewagen anschließt. Alternativ ist ein Start der Anreise auch über die Flughäfen von Nanyuki, Naivasha und Mombasa möglich. Wenn Sie sich für eine Fahrt mit dem Geländewagen entscheiden, müssen Sie mit ca. 5,5 Stunden Fahrtzeit ab Nairobi rechnen.
Betreiber
Kicheche

Kontakt/Anfrage

preloader-image