Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Sanctuary Chief's Camp
Komfort
Luxuriös, 5 Sterne
Max. Gästezahl
24 Gäste in 12 Pavillons
Highlights
12 luxuriöse Gästepavillons in der Mombo-Konzession auf Chief’s Island. Beste Tierbeobachtungen inklusive Big Five im Herzen des Deltas. Freundliche und warme Atmosphäre im Camp.
Zentrale Einrichtungen
Gehobener, naturnaher Stil, komfortable Lounge mit Bar in einem Gebäude, daneben der Swimmingpool auf dem unteren Deck, Tierbeobachtung auf dem breiten, oberen Deck, dahinter der Speisesaal. Bibliothek, Souvenirshop. Boma in einem Halbrund am Rande der Lagune.
Gäste­unterkünfte
12 Pavillons, jeweils mit Wanne, Dusche innen und außen, Waschbecken und WC, eigene Terrasse, Liegestühle, Blick auf die Lagune, Minibar.
Essen & Trinken
All Inclusive. Gemeinschaftliche Mahlzeiten, aber jederzeit umstandslos auch privat auf dem Deck oder unter dem Dach. Frühstück, Brunch, Afternoon Tea, Dinner. Nach dem Abendessen Drinks an der Boma.
Safaris & Aktivitäten
Geführte Buschwanderungen, Pirschfahrten morgens und nachmittags, Mokoro-Touren, Vogelbeobachtung, Big Five, Wellness-Massagen, Hubschrauberrundflüge.
Tiere
Sanctuary Chief’s Camp liegt dort im Moremi Game Reserve, wo man Chancen hat, die "Big Five" zu sehen, nachdem 2001 erstmalig Nashörner ausgesetzt wurden. Löwe, Elefant, Leopard, Büffelherden, Kudu, Säbelantilope, Gepard, Wildhund, Vögel aller Art, und natürlich die ewigen Impalas.
Lage
Mombo-Konzession, mitten im Moremi Game Reserve am Nordwestende des Chief’s Island.
Klima & beste Reisezeit
Das Camp kann man ganzjährig besuchen. In der zweiten Junihälfte werden die Höchstwasserstände erreicht. Heißeste Monate September und Oktober. Der wenige Regen - 600 mm pro Jahr - fällt zwischen Mitte November und Ende März. Details im Safari-Monatskalender.
Anreise
Fly-in zum Chief’s Camp Airstrip (25 min ab Maun, 90min ab Kasane), dann 2 km Transfer im Geländefahrzeug.
Kinder
Kinder ab 9 Jahre sind willkommen, müssen aber von ihren Eltern jederzeit beaufsichtigt werden. Keine Kinderbetreuung.
Gesundheit
Das gesamte Okavango-Delta ist Malariagebiet. Auch im Sanctuary Chief’s Camp müssen Sie sich schützen, weswegen wir Malariaprophylaxe dringend empfehlen.
Nachhaltigkeit
Das Camp wurde gemäß den Standards der National Parks in Botswana so errichtet, dass es innerhalb weniger Wochen vollständig und spurlos abgebaut werden kann. Abfälle werden aus dem Delta ausgeflogen.
Betreiber
Sanctuary Retreats

Landkarte

Detailinformationen

Highlights
Das Sanctuary Chief’s Camp bietet 12 luxuriöse Gästepavillons in der Mombo-Konzession auf Chief’s Island. Beste Tierbeobachtungen im Herzen des Deltas. Seit die Nashörner aus dem Gebiet des Mombo Camp eher zum Sanctuary Chief’s Camp gezogen sind, gibt es hier die wohl besten Big Five Möglichkeiten in Okavangodelta und sogar ganz Botswana. Freundliche und warme Atmosphäre. 5 Sterne.
Zentrale Einrichtungen
Unaufdringlich fügt sich das Sanctuary Chief’s Camp so perfekt in seine Umgebung, dass Sie erstklassige Wildtierbeobachtungen sogar von den Decks und Terrassen machen können. Zu keiner Zeit verlieren Sie das Bewusstsein dafür, dass das Camp quasi in Afrikas bester Lage für die Big Five errichtet wurde. Das Camp wird von großen Jackalberry Trees und Affenbrotbäumen beschattet. Keine menschlichen Siedlungen, keine Straße weit und breit. Lassen Sie es sich gut gehen in atemberaubend schöner und unberührter Umgebung. Wenn sich ein Camp in seine Umgebung einfügt, dann ist es Sanctuay Chief’s Camp. Überall bieten sich Blicke auf die umgebende Natur, die Lagune, das Grasland, ganz gleich ob Sie auf Ihrer privaten Terrasse, auf dem großen Deck am Swimmingpool oder im Halbrund des Lagerfeuers Ausschau halten. Die Lounge und die Bar sind bequem und großzügig möbliert. Auf den Decks stehen immer Liegestühle für Sie bereit. Wenn das noch nicht für ausreichend Entspannung sorgt, dann lassen Sie sich mit einer Ganzkörpermassage verwöhnen.
Gästeunterkünfte
Gäste werden in 12 luxuriösen Pavillons mit richtigen Holztüren – man glaubt es kaum – und Schilfdächern untergebracht. Der Begriff Pavillon wird im Delta nicht oft gebraucht, aber nach unserem Empfinden steht er für sehr schöne gestaltete und großzügige Innenräume. Jeder Pavillon hat sein eigenes Deck mit Liegestuhl und Blick auf die Lagune und die Schwemmebenen. Komfortable Sitzgelegenheiten stehen wie in einem privaten Wohnzimmer bereit. Himmelbetten, Moskitonetze, Deckenventilatoren gehören zu den Selbstverständlichkeiten. Die Bäder sind ausgestattet mit Dusche, Waschbecken und WC. Sogar eine außen gelegene Dusche gehört zur Ausstattung – duschen Sie ohne den Blick von der schönen Umgebung abzuwenden.
Essen & Trinken
Die Mahlzeiten werden gemeinsam auf dem großen Deck unter freiem Himmel eingenommen. Das Wetter passt sich dieser Regelung meist nur zu gern an. Nach dem Essen treffen die Gäste sich am Halbrund des Lagerfeuers und schauen in die Flammen oder lauschen den Tiergeräuschen jenseits der Lagune. Das Essen entspricht den der Sternekategorie angemessenen Erwartungen. Mit Ausnahme von alkoholischen Markengetränken, sind z.B. Wein und Bier im Preis inbegriffen. Auf Wunsch können Sie auch privat unter dem Lounge-Dach oder auf dem Deck dinieren.
Safaris & Aktivitäten
Dank seiner exklusiven Lage bietet Ihnen das Sanctuary Chief’s Camp die Chance, die Großen Fünf zu sehen. Insofern stehen auch Tierbeobachtungen meist im Geländefahrzeug ganz vorne auf der Liste der möglichen Aktivitäten. Im Moremi Game Reserve wurden kurz nach der Jahrtausendwende sowohl Spitzmaul- als auch Breitmaulnashörner ausgesetzt. Wegen der hohen Wildtierkonzentration rund um das Camp herum fehlen auch die Großkatzen nicht. Es ist sogar möglich, die Großen Fünf auf die Großen Sieben mit Wildhunden und Geparden auszuweiten. Direkt am Hauptdeck starten die Mokoro-Ausfahrten, sofern es die Wasserstände erlauben. Zweifeln Sie nicht daran, dass Ihnen im Camp alles geboten wird, was Sie vom Herzen des Deltas erwarten.
Lage
Sanctuary Chief’s Camp liegt am nordwestlichen Ende des Chief’s Island in der Mombo-Konzession mitten im Moremi Game Reserve. Was kompliziert klingt ist in Wahrheit die allererste Adresse im Okavango-Delta. Der legendäre Chief Moremi, nachdem Naturreservat und Insel benannt wird, hatte hier seine privaten Jagdgründe. Wer die Insel und das Camp besucht hat, versteht sofort, welche unglaublichen Natur- und Wildreichtum Moremi für sich beansprucht hat. Jagen ist im Moremi Game Reserve heute gänzlich verboten. 15 Kilometer vom Camp entfernt fließt das klare Band des Boro River. Das Camp selbst liegt an einer großen Lagune. Auf der Rückseite liegt der Busch, der hier wegen der leichten Erhöhung der Insel gegenüber dem Normalniveau des Deltas ganzjährig nicht überflutet wird.
Anreise
Der Chief’s Camp Airstrip liegt kaum 2 Kilometer südlich vom Camp. Dort werden Sie abgeholt und mit dem geländegängigen Fahrzeug zum Camp gefahren. Von Maun aus fliegen Sie etwa 95 km in 25 Minuten bis zum Camp. Der Flug von Kasane dauert etwa 90 Minuten. Auf Wunsch werden auch Transferflüge direkt zu anderen Camps arrangiert. Mit dem Privatfahrzeug ist das Camp nicht erreichbar.
Gesundheit
Das gesamte Okavango-Delta ist Malariagebiet. Auch im Sanctuary Chief’s Camp müssen Sie sich schützen, weswegen wir Malariaprophylaxe dringend empfehlen.

Kontakt/Anfrage

preloader-image