Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Roho ya Selous Camp
Komfort
Hervorragend, 4 Sterne
Max. Gästezahl
18 Gäste in 7 Zelten & 1 Familienzelt
Highlights
"Roho ya Selous" bedeutet "Herz von Selous" und bezieht sich auf die tolle Lage zwischen dem Lake Manze und dem Lake Nzerakera, den wichtigsten Anlaufstellen für die Wildtiere des Selous'. Das Schutzgebiet ist ungefähr so groß wie die Schweiz und von den wenigen Camps ist das Roho ya Selous eines der kleinsten und exklusivsten. Es eignet sich gut für Familien, Eröffnung ist im August 2017.
Zentrale Einrichtungen
Offenes Speisezelt, Bar, weitere Details folgen.
Gäste­unterkünfte
8 Zelte, klimatisiert, stehen weit auseinander und durch Vegetation von einander abgegrenzt, für ein Maximum an Privatsphäre. Die Zelte und ca. 2 Meter Umkreis werden von einem großen Netz zum Sonnenschutz überspannt; Zeltinnenraum ca. 60m², private Veranda, offener Frontbereich, teilweise offener Seitenbereich, jew. verschließbar; Boden mit Natursteinfliesen; stilvolle Einrichtung, modernes Design, mehrere Stehlampen und dezente Dekoration vorrangig durch gerahmte Bilder und Fotographien; zwei Einzelbetten unter großem Moskitonetz, rechts davon klar abgegrenztes en-suite Bad mit Wasserklosett, Indoor- und Outdoor-Dusche, mit fließend Kalt- und Warmwasser; Sitzbereich mit 2 Segeltuchstühlen, und Truhe als Beistelltisch; Minisafe, WiFi, Wäscheservice;
Essen & Trinken
Vollpension, Getränke inkl., außer Champagner, importierte Qualitätsweine und Spirituosen. Speisen sind hausgemacht, frische Salate und Gemüse; gemeinschaftliche Verkostung; Frühstück und Mittagessen am Buffet. Frühstück auch als Picknick möglich; Tee und Kuchen um 16 Uhr, Abendessen als Drei-Gänge-Menü unter freiem Himmel. Die Unterkunft nimmt gerne Rücksicht auf individuelle Diätwünsche.
Safaris & Aktivitäten
2 Aktivitäten pro Tag, vormittags und nachmittags: gemeinsame Pirschfahrten im seitlich offenen Geländefahrzeug, 7-Sitzer, mit Ladestationen für Endgeräte und Getränkekühlung; private Fahrten gegen Aufpreis. Geführte Buschwanderungen, Bootsafaris, "Catch-and-Release" Angeln.
Tiere
Regionaltypisch: Löwen, Leoparden, Elefanten, Büffel, besonders Afrikanische Wildhunde, Krokodile; Flußpferde, Giraffen, Zebras, Säbelantilopen, Elenantilopen, Großer Kudu; ca. 400 Vogelarten, besonders der Afrikanische Fischadler und die Bindenfischeule.
Lage
Tansania, an der Grenze zwischen Ost- und Südafrika, in Mitten des Selous Game Reserve, mit 50 000 km² dem größten kontrollierten Wildschutzgebiet Afrikas. Der Name "Herz von Selous" bezieht sich auf die zentrale Lage des Camps in diesem Schutzgebiet. Lage der Unterkünfte auf einem Hügel mit Blick auf natürlichen Kanal zwischen dem Manze-See und Nzerakera-See. Topografie geprägt von reichen Wasservorkommnissen
Klima & beste Reisezeit
Ideale Tierbeobachtung während dem tropischen Winter von Juni bis Oktober; immer noch sehr gut von November bis März, wobei mit zunehmenden Regenfällen zu rechnen ist. In dieser Zeit kommen zahlreiche Zugvögel in die Region. Camp geschlossen von Mitte März bis Ende Juni. 16.3.-31.5. Eröffnung des Camps im August 2017.
Anreise
Fly-in: nächstgelegener internationale Flughafen ist Dar-es-Salaam; Kilimanjaro Int. Airport oder der nationale Flughafen von Arusha ebenfalls möglich; von dort per Charterflug zum Selous Mbuyu Airstrip, anschließender Kfz-Transfer ca. 15-20 Min.
Kinder
Familien mit Kindern ab 5 Jahren sind im Roho ya Selous Camp willkommen. Das Familienzelt für 4 Personen verfügt über einen separaten Bereich für Kinder mit eigener Toilette und Dusche. Es werden jedoch keine spezifischen Aktivitäten oder Betreuungsprogramme für Kinder angeboten. Das Mindestalter für Walkings Safaris beträgt 16 Jahre. Für andere Aktivitäten bestehen keine Einschränkungen, die Teilnahme von Kindern obliegt jedoch immer der Einschätzung der Guides vor Ort. Das Camp ist nicht umzäunt und von Wildtieren umgeben, weshalb Kinder der steten Aufsichtspflicht ihrer Eltern unterliegen.
Nachhaltigkeit
Strom aus Solarenergie
Betreiber
Asilia Africa

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Das "Herz von Selous". In Afrikas größtem Wildschutzgebiet eines der exklusivsten Camps in seiner Komfortklasse. Die Unterkünfte sind groß und modern gehalten. Es gibt ein reiches Angebot an Safari-Aktivitäten. Die besondere Lage zwischen dem Manze und Nzakera See ermöglicht Bootsausflüge in beide Richtungen. Viel Privatsphäre und familienfreundlich, max. 18 Gästen in 8 Zelten.
Highlights
Das Roho ya Selous Camp ist für seine Komfortklasse mit nur acht Zelten exklusiv und bietet zudem große und moderne Unterkünfte. Die Lage genau zwischen dem Manze und Nzakera See ermöglicht schöne und erlebnisreiche Bootsafaris in beide Richtungen.
Zentrale Einrichtungen
Teile des Camps befinden sich derzeit noch im Bau. Wir warten aber mit Spannung auf Updates und berichten sobald wir Näheres wissen. Es wird auf jeden Fall ein Speisezelt mit Innen- und Outdoorlounge geben, eine Bar, Bibliothek und offene Feuerstellen für gemütlich-gemeinsame Abendstunden.
Unterkunft
Im Roho ya Selous Camp erwarten Sie acht großräumige Safari Zelte. Sie stehen verstreut im Wald, so dass die Gäste von einander getrennt ihre Privatsphäre haben. Die Zelte stehen unter einem großen Sonnensegel, das zusätzlich gespannt wurde, um für ein angenehmes Innenklima zu sorgen. Die Front ist komplett offen und gibt in jedem Zelt den Blick auf den Fluss mit seinen Nilpferden frei. Im Vergleich zu den anderen Camps in seiner Komfortklasse und der Gegend sind die Unterkünfte mit 60m² groß und zudem modern eingerichtet. Der Boden ist mit Naturstein gefliest. Die beiden Einzelbetten stehen unter einem großen Moskitonetz und das ganze Interieur macht mit seinem Design und Dekoration einen modernen Eindruck. Vor den Betten steht eine kleine Sitzgruppe, bestehend aus zwei Segeltuchstühlen und einer massiven Holztruhe, die als Beistelltischen dient. Den Schlafraum können Sie mit einem Vorhang vom Ankleideraum und dem Bad abtrennen. Im Bad finden Sie Doppelwaschbecken, Wasserklosett sowie Innen- und Außendusche. Vor dem Zelt gibt es eine kleine Holzterrasse mit einer weiteren Sitzgruppe.
Safaris & Aktivitäten
Die Pirschfahrten werden mit anderen Gästen im seitlich offenen Geländewagen durchgeführt. Hierbei können größere Distanzen überwunden werden, so dass es sich lohnt, den größeren Wildtieren und ihren Jäger zu folgen. Das ist besonders wichtig, wenn Sie die Hetzjagd eines Rudels Afrikanischer Wildhunde erleben wollen. Diese Tiere mit ihrem markant geschecktem Fell sind in ganz Afrika stark gefährdet und kommen nur im Selous Wildschutzgebiet noch in großer Zahl vor. Während ihrer Jagd verfolgen sie ihre Beute 2-3 Stunden und erreichen dabei Geschwindigkeiten bis 55 km/h. Die Fahrzeuge haben ansteigende Sitzreihen, so dass jeder Gast gute Sichtmöglichkeiten nach Vorne und zur Seite hat. Während den Wandersafaris wird ein Gang zurück geschalten und Sie haben die Gelegenheit anhand der Spuren im Busch die Fährte der Tiere aufzunehmen. Natürlich begleitet Sie dabei ein erfahrener Guide, der Ihnen das interessante Zusammenspiel der Natur in dem Ökosystem des Selous erklärt. Bitte Beachten Sie, dass Kinder unter 16 Jahren aus Sicherheitsgründen nicht an Wandersafaris teilnehmen dürfen. Die Bootsafaris unterscheiden sich fundamental von dem Bisherigen und Sie werden hier ganz andere Tiere zu Gesicht bekommen. Jetzt können Sie mit den Flusspferden auf Tuchfühlung gehen - soweit der Guide es zulässt - die im Kanal vor dem Roho ya Selous Camp zu Hauf vorkommen. Sehen Sie Krokodilen beim Sonnenbad auf einer Sandbank zu oder nähern sich langsam den Vogelkolonien der kleinen Inseln im Delta. Häufig kommen Elefanten- oder Giraffenherden zur Tränke an das Wasser. Die Bootsafari lässt sich gerne mit einem Angelausflug kombinieren. Gefangen werden vor allem Welse, wobei im Roho ya Selous zum Bestandsschutz "Catch & Release"-Fishing betrieben wird.
Gesundheit und Sicherheit
Das Roho ya Selous Camp liegt in einem Malaria- und Gelbfieberrisikogebiet. Informationen zu den Impfungen und Sicherheitsvorkehrungen können im Tropeninstitut, beim Auswärtigen Amt oder dem behandelnden Arzt eingeholt werden. Es wird empfohlen die Standardimpfungen, wie die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), und gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern Röteln (MMR) und Influenza zu überprüfen und zu vervollständigen. Besondere Vorsicht ist für Reisende mit Kindern geboten. Mückenschutzmittel, entsprechende Bekleidung, Reiseapotheke nach Verordnung durch Ihren Arzt sind unverzichtbar. Es gibt Erste-Hilfe Ausrüstung im Camp und in allen Safari-Fahrzeugen. Die Guides verfügen über eine einfache Erste-Hilfe-Ausbildung.
Essen & und Trinken
Früh am Morgen wird Ihnen zum Wake-Up Call ein Kaffee oder Tee gereicht. Wenn Sie dann am Vormittag von der ersten Safari zurückkehren, erwartet Sie am Fluss ein frisch zubereitetes, opulentes Frühstücksbuffet. Mittags wird ein leichtes Lunch am Buffet gereicht, das Sie in der großen Hitze nicht zu stark belastet. Gegen späteren Nachmittag, bevor das Wild seine eigene Siesta beendet hat und Sie zur nächsten Pirschfahrt aufbrechen, wird frisch gebackener Kuchen, Tee und Kaffee gereicht. Auf Safari machen Sie an einem schönen Platz halt um Ihren Sundowner einzunehmen, und Abends, nach der Rückkehr wird ein Drei-Gänge-Menü unter freiem Himmel serviert. Die Getränke sind in der Vollpension inkludiert, allerdings kosten erlesenere Alkoholika wie z.B. Champagner, besondere Weine oder Spirituosen extra.
Gästezahl
18 Gäste in 7 Zelten & 1 Familienzelt
Anreise
Die einzige Möglichkeit zur Anreise besteht aus einem Fly-in mit einem der regelmäßig verkehrenden Kleinflugzeuge zum Mbuyu Airstrip in Lower Selous. Der Airstrip ist nur wenige Fahrminuten vom Camp entfernt. Angeflogen wird in 45 min von dem nächstgelegenen internationalen Flughafen in Dar-es-Salaam, oder aber dem in Arusha in 5 Stunden. Regional wird der Mbuyu Airstrip zudem aus dem Ruaha Nationalpark, von Zanzibar, Mafia Island und dem Pemba Island bedient.
Betreiber
Asilia Africa

Kontakt/Anfrage

preloader-image