Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Selous Impala Camp
Komfort
Hervorragend, 4 Sterne
Max. Gästezahl
Max. 20 Gäste in 6 Doppelzelten und 2 Familienzelten
Highlights
Das Selous Impala Camp ist eine der wenigen Unterkünfte im Selous Game Reserve, die noch traditionelle Zelte bieten. Trotzdem ist der Komfort hoch. Angesichts der geringen Größe ist der Service und das Guiding sehr persönlich. Direkter Zugang zum Rufiji River.
Zentrale Einrichtungen
Die einzelnen Einrichtungen des Camps sind auf Stelzen und einer Hartholz-Plattform errichtet, haben palmbedeckte Dächer, sind zum Teil nach außen offen und untereinander entweder durch Stege oder Sandpfade verbunden. In der Hauptlodge finden Sie eine gemütliche Lounge mit kleiner Büchersammlung und einen Essbereich mit überdachtem sowie Außenbereich. Direkt angrenzend eine Bar, eine Feuerstelle mit Sitzgruppe, einen Swimmingpool mit kleinem Sonnendeck und zwei öffentliche Toiletten.
Gäste­unterkünfte
Insgesamt 8 Gästezelte, jeweils auf einer höheren Ebene auf Stelzen und mit einer stabilen Holzplattform, zugänglich über eine kleine Treppe und untereinander verbunden durch Sandpfade. Jedes Zelt bietet einen individuellen Blick auf den Rufiji Fluss oder eine Lagune. Die typische Ausstattung umfasst eine Veranda mit Zeltdach und Liegestühlen. Der Schlafraum mit Doppelbett oder Twinbetten hat Schreibtisch, Safe, Ventilator und 24-Stunden Strom mit eigenen Steckdosen. Der hintere Teil umfasst ein großes Ankleidezimmer mit Frisiertisch, doppeltem Waschbecken und Handtuchhaltern. Zuletzt separat Dusche und WC. Fließend Kalt-und Warmwasser. Kostenfreier Wäscheservice.
Essen & Trinken
Es wird gebucht auf Basis einer Vollpension. Die Küche ist international mit tansanischen Highlights. Der Morgenkaffee- oder Tee kann auch im eigenen Zelt eingenommen werden. Sonst wird gemeinschaftlich und zu festen Zeiten in den Essbereichen der Lodge, entweder überdacht oder im Freien gespeist. Bei Ausflügen oder auf Anfrage wird eine Buschmahlzeit arrangiert. Auf spezielle Wünsche wird eingegangen.
Safaris & Aktivitäten
Individuelle Ausflugsgestaltung ist möglich. Ihr Guide steht Ihnen zur Planung zur Verfügung. Regulär gibt es morgens und/oder abends Touren oder auch Ganztagesausflüge in der Trockenzeit. Inkludierte Ausflüge sind: Pirschfahrten im offenen Safarifahrzeug, geführte Wanderungen durch das Buschland, Bootsafaris und Vogelbeobachtungen. Angelausflüge und Wildcamping gegen Aufpreis. Der Besuch einer lokalen Gemeinschaft und Schule kann ab 4-tägigem Aufenthalt arrangiert werden. Kinder unter 16 Jahren sind bei der geführten Wanderung und dem Wildcamping nicht zugelassen.
Tiere
An den Ufern des Rufiji Flusses zwischen dem Mzizima und dem Siwandu Fluss gelegen, hat man Gelegenheit mit etwas Glück die "Big 5" zu sehen obwohl die Nashörner nur noch sehr rar gesät sind. Weiter trifft man auf Giraffen, Gnus, Zebras, Krokodile, Hyänen, Kudus und Schwarzfersenantilopen, die sog. "Impalas" nach denen auch das Camp benannt ist. Im Selous Reservat ist außerdem ein Drittel der gesamten Bevölkerung der afrikanischen Wildhunde angesiedelt. Ornithologen kommen mit über 350 Vogelarten hier voll auf ihr kosten. Es wurde in der Nähe des Camps sogar (zum ersten Mal in Afrika) der Madagaskarreiher gesichtet, der selbst in seinem Ursprungsort, Madagaskar, nur äußerst selten vorkommt. Das Camp hält außerdem eine ausführliche Vogelliste sowie spezifische Ausflüge zum Thema bereit.
Lage
Das Selous Impala Camp befindet sich in Tansania, im Norden des Selous Nationalparks, unmittelbar am Rufiji Fluss, zwischen dem Rufiji River Camp und dem Selous Safari Camp.
Klima & beste Reisezeit
Die Trockenzeit von Juni bis Mitte November eignet sich am besten zur Wildtierbeobachtung. Vor allem an den Flussufern versammeln sich jetzt viele Tierherden. Dezember bis Februar sind sehr heiße und schwüle Monate und deshalb weniger angenehm. Die Regenzeit geht von Mitte November bis Mitte Dezember und von März bis Mai und bietet trotz des Niederschlags gute Bedingungen zur Vogelbeobachtung und schöne Landschaften.
Anreise
Zwei- bis dreimal täglich sind Flüge von Dar es Salaam, Zanzibar, Arusha, Manyara und Ruaha mit einem Kleinflugzeug der Coastal Aviation zum Mtemere Landestreifen des Selous Nationalparks möglich. Der Transfer vom Gate bis zum Camp dauert ca. 30 Minuten. Eine Eigenanreise mit Allradfahrzeug ist von Dar es Salaam und von Kibiti (empfohlen) aus möglich.
Kinder
Das Selous Impala Camp ist sehr kinderfreundlich und auf Anfrage schon ab 2 Jahren zu besuchen. Kinder unter 12 Jahren müssen stets von einem Erwachsenen beaufsichtigt werden und dürfen sich nicht eigenständig im Camp bewegen. Die großräumigen Familienzelte bieten ausreichend Platz und es wird auch in Essensbelangen auf die Kleinen eingegangen. Lediglich das Wildcampen sowie geführte Wanderungen sind erst für Jugendliche ab 16 Jahren erlaubt.
Nachhaltigkeit
Das Selous Impala Camp wird mit Solarstrom versorgt und ist sehr auf Nachhaltigkeit bedacht. Ein aktuelles Projekt ist z.B. das Generieren von Spenden für die Renovierung der Apotheke im nahegelegenen Ort Mwaseni und dadurch auch das Schaffen von Arbeitsplätzen für die Bevölkerung. Ein weiteres langfristiges Vorhaben ist der Bau einer näher gelegenen Wasserversorgung, sodass die Kinder nicht mehr mehrere Kilometer am Tag laufen müssen und sich mehr auf die Schuldbildung konzentrieren können. Bei einem Aufenthalt der länger als 4 Tage dauert, kann vom Camp aus der Besuch des Ortes Mloka und der dortigen Schule organisiert werden. Dies dient vor allem dazu, die unterschiedlichen Gesellschaften füreinander zu sensibilisieren und einen Einblick in die dortige Kultur zu bekommen.
Betreiber
Adventure Camps

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Das Selous Impala Camp ist eine der wenigen Unterkünfte im Selous Game Reserve, die noch traditionelle Zelte bieten. Trotzdem ist der Komfort hoch. Angesichts der geringen Größe ist der Service und das Guiding sehr persönlich. Direkter Zugang zum Rufiji River. Maximal 20 Gäste.
Highlights
Das Selous Impala Camp bietet Ihnen als eines der letzten Camps im Selous Nationalpark noch traditionelle Zelte und lässt trotzdem nicht an Luxus vermissen. Durch den großen Abstand zwischen den einzelnen Gästezelten ist viel Privatsphäre garantiert. Besonders für Familien, mit den extra angefertigten zusammenhängenden Zelten, ist eine Safari hier besonders geeignet. Doch auch für Paare und Alleinreisende lässt das auf Stelzen erbaute Camp mit einer malerischen Lage direkt am Ufer des Rufiji Flusses nichts zu wünschen übrig.
Zentrale Einrichtungen
Die einzelnen zentralen Einrichtungen des Selous Impala Camps sind auf Stelzen und einer Holzplattform erbaut und haben palmbedeckte Dächer. Sie werden auf dem großen Parkplatz ankommen und direkt mit einem freundlichen Lächeln und einem kühlen Willkommensdrink empfangen. Von hier aus sehen Sie zu Ihrer linken interne Einrichtungen wie Wäscherei, Werkstatt, Küche und ein Zelt für das Personal. Auf der anderen Seite befindet sich die Rezeption sowie die Büros. Hier gibt es eine weitere Möglichkeit zum Aufladen Ihrer technischen Geräte, falls der Anschluss in Ihrem Zelt nicht kompatibel ist. Eine breite Treppe führt hinauf zur Hauptlodge. Im Loungebereich laden rustikale, gepolsterte Holzmöbel mit einer kleinen Büchersammlung zum entspannen ein. Der Essbereich teilt sich in einen überdachten und einen Außenbereich. Angrenzend gibt es einen Barbereich, der mit viel Handarbeit liebevoll dekoriert wurde. Weiter eine offene Feuerstelle mit umgebender Sitzgruppe unmittelbar am Ufer mit einer tollen Sicht. Zwei öffentliche WCs stehen auch zur Verfügung. Für eine Erfrischung zwischendurch steht ein Pool mit Liegestühlen, Handtüchern und einem kleinen Sonnendeck bereit.
Unterkunft
Die insgesamt 8 Gästezelte sind auf einer höheren Ebene auf einer Holzplattform erbaut, zugänglich über eine Treppe, verbunden durch Sandpfade und mit Blick auf den Fluss oder eine Lagune. Die doppelte Zeltfolie schützt vor Hitze und Insekten. Die vier Fenster zu beiden Seiten können mit Reißverschlüssen geöffnet werden. Ein Gästezelt bietet Platz für zwei Personen. Ein Familienzelt besteht aus zwei zusammenhängenden Zelten mit eigenen sanitären Anlagen und großer gemeinsamer Veranda und bietet Raum für insgesamt 4 Personen. Jedes Zelt verfügt übe eine breite Veranda unter ein Zeltvordach mit Liegestühlen und einem Tisch für den Morgenkaffee-oder Tee. Der Schlafraum hat entweder ein Doppelbett oder Twinbetten. Zur weiteren Ausstattung gehört ein Schreibtisch mit Stuhl, Safe und Ventilator. Sie haben 24 Stunden durchgängig Strom und eigene Steckdosen. Zusätzlich schaffen in den Nachtstunden Kerzen und Öllampen eine schöne Atmosphäre. Ihre eigene Thermosflasche mit kaltem Wasser wird dreimal täglich neu aufgefüllt, auf Wunsch öfter. Der hintere Teil des Zeltes hat ein geräumiges Ankleidezimmer mit zwei Handwaschbecken, einem Frisiertisch, Handtuchhängern und viel Stauraum. Dahinter befinden sich eine separate Dusche und eine Spültoilette. Fließend Kalt- und Warmwasser ist durchgehend verfügbar. Ein kleines Highlight sind die Masaai Wächter, welche Sie ab den Abendstunden zu Ihrem Zelt eskortieren und die ganze Nacht über Wache halten. Im Ankleidezimmer finden Sie einen Wäschekorb für den kostenfreien Wäscheservice. Sie erhalten Ihre Kleidung innerhalb von 24 bis 36 Stunden zurück. Chemische Reinigung ist nicht möglich aber auf spezielle Reinigungswünsche Ihrerseits wird gerne eingegangen.
Safaris & Aktivitäten
Sie haben die Möglichkeit die Ausflüge während Ihres Aufenthaltes vollkommen frei zu organisieren. Selbstverständlich stehen Ihnen die Guides bei der Planung zur Verfügung. Ab 06:30 kann es mit der ersten Tour losgehen, das Frühstück wird dann unterwegs eingenommen. Bei Halbtagestouren sind Sie um 12:30 pünktlich zum Mittagessen um 13:00 Uhr wieder im Camp. Nach einer nachmittäglichen Ruhepause kann es ab ca. 16:00 Uhr weitergehen bis zur Rückkehr um 18:30 und dem Sonnenuntergang um 19:00 Uhr. Nachtsafaris sind in diesem Gebiet nicht erlaubt. Inkludierte Ausflüge sind: Pirschfahrten, für die das Camp über 6 offene Landcruiser verfügt. Ihren eigenen Driverguide lernen Sie am Ankunftstag kennen. Safaris im Fahrzeug sind in der Trockenzeit entweder halb- oder ganztags möglich, in der Regenzeit wegen schlechter Passierbarkeit der Straßen nur halbtags. Bei einem ganztägigen Ausflug wird unterwegs ein Lunch im Busch für Sie hergerichtet. Geführte Wanderungen durch das wilde Buschland werden von erfahrenen Guides begleitet und per Boot oder Fahrzeug zurücktransportiert, falls Sie das wünschen. Sie erlangen umfassendes Wissen über Bäume, Gräser, Insekten, Pfade und Spuren. Wenn Sie eine Wanderung frühmorgens starten, wird Ihnen ein Frühstück im Busch organisiert. Die Dauer beträgt für gewöhnlich ca. 2 Stunden, die Schwierigkeit und Länge kann aber mit den Guides abgesprochen werden. Kindern unter 16 Jahren oder Personen in schlechter körperlicher Konstitution wird von dieser Tour abgeraten. Bootsafaris sind sowohl Vor- als auch Nachmittags sehr schön. Nilpferde und Krokodile und viele weitere Wildtiere treffen hier auf eine Fülle bunter Vögel. Deshalb auch speziell interessant für Ornithologen! Es stehen insgesamt 4 Boote zur Verfügung, zwei 4-Sitzer und zwei 6-Sitzer. Je nach Saison kann ein Angelausflug für eine Gebühr von 15 bis 20 USD pro Angel organisiert werden. Maximal 3 Fische dürfen gefangen werden. Versuchen Sie Ihr Glück beim Tigerbarsch oder dem Seewolf! Ein vorausgebuchter Wildcamping Ausflug kann für eine zusätzliche Gebühr von 200 USD pro Person, pro Tag, mit einer Gruppe von maximal 4 Personen unternommen werden. Kinder sind hierbei ab 16 Jahren erlaubt. Inkludiert sind pro Paar ein kleines Zelt mit zwei Matratzen, Buschtoilette- und Spülbecken. Kaltes Wasser und Buschmahlzeiten.
Gesundheit und Sicherheit
Für den Selous Nationalpark wird eine Gelbfieberimpfung sowie Malariaprophylaxe empfohlen. Achten Sie auch auf ein gutes Mückenmittel und sorgen Sie vor allem bei den Ausflügen vor, in dem Sie keine schwarze Kleidung tragen. Außerdem mitnehmen: Einen guten Sonnenschutz.
Essen & und Trinken
Das Selous Camp wird mit Vollpension gebucht. Die Mahlzeiten werden in den Essbereichen der Lodge eingenommen, mal draußen mal drinnen. Morgenkaffee- und Tee können auch im eigenen Zelt getrunken werden. Es wird allerdings darum gebeten, andere Mahlzeiten nur in den dafür vorgesehenen Essbereichen zu sich zu nehmen, da dies ansonsten Affen und andere Tiere anlocken kann. Auf Wunsch werden private Buschmahlzeiten arrangiert. Bei einem Ganztagesausflug werden die Mahlzeiten mitgenommen. Abends besteht die Möglichkeit ganz privat den Sonnenuntergang am Ufer des Flusses mit Sekt und kleinen Snacks zu genießen. Die offene Feuerstelle mit umliegender Sitzgruppe lädt zu beschaulichen gemeinsamen Stunden in der Dämmerung ein. Beim Frühstück werden tropische Früchte, frischgebackenes Brot, Müsli und auf Wunsch ein vollständiges englisches Frühstück angeboten. Die original-italienische Kaffeemaschine bereitet einen typisch tansanischen Kaffee zu. Auch Mittag- und Abendessen wird durchweg aus frischem Gemüse, Fleisch und Fisch zubereitet. Die Küche ist international mit tansanischen Highlights. Getränke, die in der Bar oder während eines Ausflugs eingenommen werden, sind nicht inklusive und werden gesammelt am letzten Tag vor Abreise abgerechnet. Auf besondere Wünsche, z.B. auch von Seiten der Kinder wird eingegangen.
Gästezahl
Max. 20 Gäste in 6 Doppelzelten und 2 Familienzelten
Anreise
Zwei- bis dreimal täglich sind Flüge von Dar es Salaam, Zanzibar, Arusha, Manyara und Ruaha mit einem Kleinflugzeug der Coastal Aviation zum Mtemere Landestreifen des Selous Nationalparks möglich. Der Transfer vom Gate bis zum Camp dauert ca. 30 Minuten. Eine Eigenanreise mit Allradfahrzeug ist möglich Dar es Salaam und von Kibiti aus möglich. Von Dar es Salaam bis nach Kibiti sind es etwa 3 Stunden, von hier bis zum Ziel weitere drei Stunden. Von Mikumi oder Morogoro wäre die Fahrt auch möglich, diese dauert allerdings wesentlich länger.
Betreiber
Adventure Camps

Kontakt/Anfrage

preloader-image