Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Olduvai Camp
Komfort
Komfortabel, 3 Sterne
Max. Gästezahl
34 Gäste in 17 Zelten
Highlights
Das Olduvai Camp liegt inmitten der Savanne in einer Insel aus Felsen. Das Hauptgebäude und die Gästezelte verteilen sich über verschiedene Gelände-Ebenen rund um den Inselberg. Man hat einen hervorragenden Blick. Die Stärke des Camps ist seine Nähe zur Olduvai-Schlucht, in der viele Fossilien unserer hominiden Vorfahren gefunden wurden. Breites Aktivitätenspektrum. Nachts besuchen Ginsterkatzen das Camp.
Zentrale Einrichtungen
Hauptbereich auf vier Ebenen bestehend aus Feuerstelle auf Bodenniveau und Restaurant, Bar sowie Aussichtsplattform erhöht in und auf den Felsen gebaut. Der runde Speisebereich ist direkt an den Felsen gebaut mit poliertem Holzboden und zu den Seiten hin offen. Hier stehen Regiestühle und individuelle kleine Gruppentische. Grasgedeckte Dächer spenden hier und in der Bar Schatten. Die noch höher gelegene Bar ist ebenfalls an den Seiten geöffnet und mit Sofas, Hockern und Beistelltischen ausgestattet. Direkt an die Bar schießt sich eine kleine Aussichtplattform mit Sitzsäcken und Liegestühlen an. Alle Möbel sind aus dunklem Holz hergestellt. Oben auf dem Felsen findet sich eine weitere Aussichtsplattform. Nachts sorgt ein Massai-Krieger für Sicherheit auf dem Weg zu den Zelten.
Gäste­unterkünfte
17 Gästezelte für 34 Personen aus Segeltuch mit Moskitonetzen, Sichtfenstern und einer privaten, vorgelagerten Veranda mit einem kleinen Tisch und zwei Regiestühlen. Die Zelte sind mit einem zusätzlichen grasgedeckten Dach geschützt und liegen leicht erhöht auf einer Plattform aus Beton und Stein. Ausgestattet mit Doppelbett oder zwei Einzelbetten, zwei Nachtischen, zwei Beistelltischen, einem Frisiertisch, ebenfalls mit Regiestuhl, und einem offenen Kleiderschrank. Hinter dem Schlafbereich befindet sich ein en-suite Bad mit fließendem Wasser, einer Spültoilette, einem Waschtisch, einem Spiegel und einer Dusche. Warmwasser steht 24 Stunden zur Verfügung, ebenso wie Elektrizität über Solarenergie und einem Generator.
Essen & Trinken
Vollpension: Frühstück, Mittag und Abendessen.
Safaris & Aktivitäten
Neben Game Drives werden 1- bis 2-Tageswanderungen oder kurze Wanderungen zum Sonnenuntergang mit Sundowner angeboten. Es darf off-road gefahren werden. Außerdem stehen Interaktionen mit den Massai auf dem Plan und es können Fossilien gefunden werden. Das Camp befindet sich nahe des Olduvai-Gorge-Museums.
Tiere
Hier kann zwischen Dezember und April die Wanderung der Gnu- und Zebraherden miterleben. Giraffen, Zebras, Löwen, Hyänen, Leoparden und Geparden, Schakale. Daneben streifen Ginsterkatzen und Stachelschweine direkt durch das Camp. Viele Vogelarten: Strauße, Riesentrappen, Greifvögel etc.
Lage
Das Olduvai Camp schmiegt sich in die Grasssavanne Tansanias im Serengeti Nationalpark ein, der mit 14.763 km² einen der größten Nationalparks weltweit darstellt. Es befindet sich am südlichen Ende des Nationalparks zwischen dem Ndutu-Gebiet und dem Ngorongoro Krater. Aufgebaut ist es im Halbkreis zu Füßen einer Granitformation und eröffnet von allen Zelten und den zentralen Bereichen einen Blick in die Olduvai Schlucht. Das alleinstehende Camp bietet ebenerdig und auf den Felsen einen weiträumigen Blick auf die umliegende Graslandschaft und die Tiere. Zwischen den Zelten stehen Akazien.
Klima & beste Reisezeit
Das Camp ist ganz ganzjährig zu besuchen, allerdings bieten die Monate Dezember / April die besten Tiersichtungen, da die große Migration in der Umgebung angekommen ist.
Anreise
Fly and Transfer: Per Linienflug in Kleinflugzeug zum Lake Manyara Airstrip. Von dort eine etwas mehr als zweistündige Fahrt mit dem Geländewagen. Selbstfahrer nur mit Allrad.
Kinder
Kinder sind im Olduvai Camp willkommen.
Nachhaltigkeit
Der Besitzer Tanganyika Expeditions bemüht sich um Nachhaltigkeit: Elektrizität und heißes Wasser werden durch Solarenergie gewonnen. Außerdem wird die einseitige Entnahme von Feuerholz durch die Verwendung von Gasflaschen unterbunden. Zusätzlich wird täglich der Abfall getrennt und nach Möglichkeit recycelt. Die Fahrzeuge sind sparsam im Spritverbrauch. Darüber hinaus engagiert sich Tanganyika Expeditions in ganz Tansania in Projekten für den Tierschutz und in der Entwicklungshilfe vor Ort, in dem Schulen und Brunnenbohrungen unterstützt werden.
Betreiber
Tanganyika Expeditions

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Das Olduvai Camp liegt inmitten der Savanne in einer Insel aus Felsen. Das Hauptgebäude und die Gästezelte verteilen sich über verschiedene Gelände-Ebenen rund um den Inselberg. Man hat einen hervorragenden Blick. Die Stärke des Camps ist seine Nähe zur Olduvai-Schlucht, in der viele Fossilien unserer hominiden Vorfahren gefunden wurden. Breites Aktivitätenspektrum. Nachts besuchen Ginsterkatzen das Camp. Maximal 34 Gäste in 17 Zelten.
Highlights
Das Olduvai Camp ist auf mehreren Ebenen gebaut und sorgt so dafür, dass Sie einen möglichst weitreichenden Rundumblick über die Umgebung und die Tiere bekommen. Zum Sonnenuntergang geleitet Sie ein Massai-Krieger auf die Felsformation, um von dort den sich zum Ende neigenden Tag mit zu erleben. Neben diesen kurzen Wanderungen können Sie auch 1- bis 2-Tageswanderungen in den Bergen buchen oder auf die geführte Suche nach Fossilien gehen. Darüber hinaus stehen Interaktionen mit Massai im Vordergrund, damit Sie nicht nur Flora und Fauna kennenlernen, sondern auch die dort lebenden Menschen. Aber auch die Game Drives bieten durch die Erlaubnis zum Off-road-Fahren eine besondere Nähe zu den Tieren und den Pflanzen. Ein besonderer Spaß sind die Ginsterkatzen, die während des Dinners pünktlich zum Hauptgang im Restaurant erscheinen und auf Essensreste hoffen. Diese Tiere sind ungefährlich und können aus nächster Nähe von Ihnen beobachtet werden.
Zentrale Einrichtungen
Im Hauptbereich erwarten Sie vier Ebenen. Auf Bodenniveau findet sich zwischen den Zelten direkt an den Felsen gebaut eine Feuerstelle mit einer angeschlossenen, überdachten Terrasse mit Sitzgelegenheiten und einem Tisch. Um das Feuer herum können Liegestühle aus grünem Segeltuch gruppiert werden. Dieser Platz eignet sich besonders für kleinere Gruppen für private Events, da Sie hier eine hohe Intimität vorfinden werden. Trotz der ruhigen Lage haben Sie auch von hier einen weiten Blick über die Graslandschaft und die Olduvai Schlucht. Das Restaurant liegt höher, direkt in den Felsen gebaut. Der Rundbau spendet Ihnen durch sein grasgedecktes Dach Schatten und integriert den natürlichen Felsen in sein Interieur, dabei ist er zu den Seiten hin geöffnet, um Ihnen eine möglichst gute Aussicht über die Umgebung zu geben. Sie finden hier an individuellen oder kleinen Gruppentischen auf Regiestühlen mit weißem Segeltuch Platz, um die Mahlzeiten in Ruhe zu genießen und einen Besuch von den neugierigen Ginsterkatzen während des Dinners zu bekommen. Der dunkle Holzboden und die Holzmöbel werden durch das helle Segeltuch und die weinroten Tischläufer ergänzt.Noch weiter erhöht gelangen Sie zur Bar, die ebenfalls ein grasgedecktes Dach besitzt und an den Flanken geöffnet ist. Hier werden die Gäste zum Verweilen auf Sofas und Hockern aus Holz mit gemütlichen Polstern in den Farben Grün, Rot und Braun eingeladen. Die kleinen Beistelltische sind aus Baumstämmen gefertigt, auf ihnen liegen Bücher zur Ansicht aus. Auch hier ist der Felsen direkt in das Interieur eingebunden und mit dem Holzboden verbunden. An der Bar können Sie sich auf einem Barhocker einen kühlen Drink genehmigen. An die Bar angeschlossen finden Sie eine kleine, überdachte Aussichtsplattform mit gemütlichen beigen Sitzkissen, kleinen gemusterten Zierkissen in den Farben Creme, Rot und hellem Grün und Liegestühlen aus weißem Segeltuch. Eine weitere Aussichtsplattform ist noch höher auf dem Felsen erbaut und bietet einen weiten Rundumblick über die gesamte Landschaft und die Tiere. Natürlich blicken Sie auch hier bis in die Olduvai Schlucht. Nachts werden Sie von einem Massai-Krieger zu Ihren Zelten geleitet.
Unterkunft
In den 17 komfortablen Gästezelten aus Segeltuch finden 34 Personen Platz. Die Zelte sind auf leicht erhöhten Plattformen aus Beton und Stein aufgebaut und ihr grasgedecktes Dach bietet Ihnen einen zusätzlichen Sonnenschutz. Da die Zelte alle kreisförmig um die Granitformation herum angeordnet sind, erfahren die Gäste einen hohen Grad an Privatsphäre. Zunächst betreten Sie die kleine vorgelagerte Terrasse, die mit einem kleinen Tisch mit einer Platte aus einem Baumstamm und zwei Regiestühlen aus weißem Segeltuch zum Verweilen einlädt. Von hier aus können Sie Ihren Blick direkt in die Olduvai Schlucht richten und über die davor liegende Graslandschaft schweifen lassen. Alle Möbel in den privaten Zelten sind ebenso wie im Hauptbereich aus dunklem Holz. Im Schlafbereich erwarten Sie ein Doppelbett oder zwei Einzelbetten, zwei Nachtische mit Nachttischlampen, die ebenfalls mittels Solarenergie betrieben werden, zwei kleine Beistelltische und auf dem Boden große Webteppiche oder Teppiche aus Naturfasern. Auch hier dominieren sanfte, helle Erdtöne wie Creme, Beige, Braun und helles Grün. Die großen Sichtfenster an den Seiten sowie die Eingangstür sind mit Moskitonetzen gesichert und können durch eine zusätzliche Segeltuchbahn per Reißverschluss geschlossen werden. Eine weitere Segeltuchwand trennt den nach hinten gelagerten Ankleideraum sowie das durch eine weitere Segeltuchwand abgetrennte en-suite Bad vom Schlafbereich ab. Der Ankleideraum empfängt seine Gäste mit einem Frisiertisch mit einem Stuhl mit Armlehnen und einem offenen Kleiderschrank mit Kleiderstange. Das gemauerte en-suite Bad ist dreigeteilt. In der Mitte ist ein großer Waschtisch mit Spiegel und geschnitzten Holzfiguren als Wandschmuck. Rechts und links davon finden Sie durch Steinwände abgetrennte eine Dusche und eine Spültoilette. Im ganzen Bad ist fließendes Wasser vorhanden und es steht 24 Stunden Warmwasser zur Verfügung. Dieses wird ebenso wie die Elektrizität durch Solarenergie und einen Generator gewährleistet.
Safaris & Aktivitäten
Sie können auf den angebotenen Game Drives off-road fahren und damit die Umgebung und die Tiere aus der Nähe erleben. Daneben können die Gäste auf Wanderungen, die ein bis zwei Tage dauern können, noch stärker und individueller in die Natur eintauchen. Aber auch kleine Touren werden zum Sonnenuntergang auf die Felsformation unternommen, um die Abendsonne über die Landschaft streifen und schließlich verschwinden zu sehen. Hierbei begleitet Sie ein Massai-Krieger. Die Wanderungen eignen sich besonders für die Suche nach Fossilien, die Sie in diesem Gebiet vorfinden. Während Dezember / April können Sie die große Wanderung direkt vor den Toren des Camps aus beobachten. Ein kleiner Ausflug zu dem Olduvai Gorge Museum kann leicht organisiert werden, ebenso wie weitere Game Drives in das Ngorongo Wildtierreservat. Neben der Flora und Fauna können Sie auch noch in Interaktion mit den dort lebenden Massai treten und einen Einblick in deren Lebenswelt erhalten.
Gesundheit und Sicherheit
Das Gebiet um das Camp ist ausgewiesenes Malariagebiet, so dass sich eine Malariaprofilaxe empfiehlt. Standardimpfungen sollten überprüft und gegebenenfalls aufgefrischt werden. Alle Informationen zu Impfungen und Prophylaxe erhalten Sie beim Tropeninstitut, beim Auswärtigen Amt oder bei Ihrem behandelnden Arzt. Sonnen- und Mückenschutz sind zu empfehlen, ebenso wie ausreichendes Trinken. Ein Massai-Krieger geleitet Sie nachts zu Ihrem Zelt. Im Camp sowie in den Fahrzeugen und auch auf den Trekkingtouren sind immer Funkgeräte vorhanden, die ständigen Kontakt zu der 24 Stunden Rufbereitschaft des Betreibers ermöglichen.
Essen & und Trinken
Die Verpflegung umfasst Vollpension mit Frühstück, Mittagessen und Dinner. Hier werden Sie gerne während des Dinners zum Hauptgang von Ginsterkatzen besucht, die auf Essensreste hoffen und absolut harmlos sind. Ab und zu gesellen sich auch noch Stachelschweine und Erdmännchen dazu.
Gästezahl
34 Gäste in 17 Zelten
Anreise
Das Camp ist mittels Fly and Transfer zu erreichen. Die Reise beginnen Sie in Dar es Salaam (Julius Nyerere International Airport) und fliegen zum Arusha Kilimanjaro International Airport per Charterflug. Der Flug dauert ca. 50 Minuten, von hieraus startet eine Fahrt mit dem Geländewagen. Alternativ können Sie auch von den größten Flughäfen Tansanias mit Linienmaschinen zum Seronera Airstrip fliegen und die Fahrt mit dem Geländewagen von dort antreten.
Betreiber
Tanganyika Expeditions

Kontakt/Anfrage

preloader-image