Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Kiota Camp
Komfort
Komfortabel, 3 Sterne
Max. Gästezahl
20 Gäste in 10 Zelten, zusätzlich können in jedem Zelt noch zwei Kinder untergebracht werden
Highlights
Das Kiota Camp ist ein einfaches, aber sehr gut geführtes Zeltcamp mit festem Standort in der zentralen Serengeti und ordentlichem Komfort. Es eignet sich nur für Safarigäste, die mit eigenem Fahrzeug, bzw. Safariguide unterwegs sind, und ist darum eine Wahl mit sehr gutem Preisleistungsverhältnis.
Zentrale Einrichtungen
Das Kiota Camp verfügt über ein großzügiges Speisezelt. Außerdem über ein separates Loungezelt, welches eine Bar und eine kleine Bibliothek beherbergt. Für den Speisebereich gibt es eigene Waschgelegenheiten. Abhängig vom Wetter, gibt es Abends an der Boma (Feuerstelle) ein Lagerfeuer. Es steht eine Ladestation mit einem Universaladapter bereit.
Gäste­unterkünfte
Die etwa 9 x 4 Meter großen Zelten bieten Platz für zwei Erwachsene und bei Bedarf zusätzlich für zwei Kinder. Die Zelte verfügen über einen Schreibtisch, Kofferablagen und Sitzgelegenheiten. Die Zelte sind ausgestattet mit einem großen Doppelbett oder zwei Einzelbetten. Große Netzfenster machen die Zelte hell und luftig. Den Gästen steht ein privates Badezimmer mit zwei Waschbecken, Spültoilette und Kübeldusche zur Verfügung. Vor dem Zelt gibt es eine beschattete Veranda mit Sitzgelegenheiten. Zwischen den Zelten liegt immer ein Abstand von etwa 20 Metern.
Essen & Trinken
Vollpension: Frühstück, Mittagessen, Abendessen sowie ein Nachmittagstee sind inbegriffen. Ebenso das Trinkwasser ist inbegriffen. Wo möglich serviert das Kiota Camp Gerichte aus Früchten, Gemüse und Gewürzen die biologisch angebaut wurden. Gegessen wird gemeinsam im Speisezelt oder auf der Terrasse, aber auch private Verköstigung unter freiem Himmel ist möglich.
Safaris & Aktivitäten
Das Kiota Camp bietet private Pirschfahrten im offenen Jeep an. Darüber hinaus sind auch Ballon Safaris in der Umgebung möglich. Ein Frühstück oder Abendessen im Busch können, in Abhängigkeit vom Wetter, gebucht werden. Die Safaris und Aktivitäten sind nicht im Preis inbegriffen.
Tiere
Rund um das Kiota Camp gibt es das ganze Jahr über eine sehr stabile Population von Wildtieren. Viele Wildkatzen und andere Raubtiere sind hier, besonders von Juli bis Oktober zu finden. Am Hippo Pool und dem Seronera Fluss kann man zahlreichen Nilpferden und manchmal auch Krokodilen beim baden zusehen. Nachts können schon mal Elefanten oder Löwen durch das Camp ziehen. Im Mai und Juni, sowie im November und Dezember wandern große Herden von Gnus und Zebras durch das Gebiet.
Lage
Das Kiota Camp befindet sich im zentralen Serengeti Nationalpark, im nördlichen Tansania. Es ist damit im Mittelpunkt des Geschehens im stark frequentierten Serengeti Nationalpark. Dennoch ist dieses Camp vergleichsweise ruhig gelegen. Vom Kiota Camp aus können gut auch Ziele im Norden und Westen des Serengeti angesteuert werden. Die exponierte Hanglage bietet ein einzigartiges Panorama über das Seronera Tal. Das Gelände ist geprägt von Graslandschaft mit Akazienbäumen. Das Camp liegt in der Nähe des Seronera Flusses, der von vielen Tieren zum trinken und baden genutzt wird.
Klima & beste Reisezeit
Das Kiota Camp ist ganzjährig geöffnet und erreichbar. Die Temperaturen sind das Jahr über relativ gleichbleibend. Ihr durchschnittliches Maximuum erreichen sie mit 35°C von Dezember bis Februar. Es gibt eine kleine Regenzeit im Oktober und November, sowie eine große Regenzeit von Mitte März bis Mitte Mai. Die meisten Raubtiere bekommt man von Juli bis Oktober zu sehen, während die große Herden im Mai und Juni, außerdem im November und Dezember durch das Gebiet ziehen.
Anreise
Der nächste Airstrip ist der etwa 30 Minuten entfernte Seronera Airstrip. Er wird mit kleinen Maschinen (Gepäcklimit 15 kg) angeflogen. Der Transfer vom Airstrip erfolgt per Geländewagen, ist aber nicht im Preis inbegriffen. Angeflogen wird der Seronera Airstrip von Chaterflügen aus Arusha, Sansibar, Lake Manyara oder Mwanza.
Kinder
Es gibt keine Altersbeschränkung für Kinder. In den Zelten können bis zu zwei Kindern zusätzlich untergebracht werden. Das da Camp nicht umzäunt ist, sollten Kinder immer beaufsichtigt werden.
Nachhaltigkeit
Das Kiota Camp achtet sehr auf Nachhaltigkeit. Die Stromversorgung basiert vollständig auf Solarenergie. Die angebotenen Gerichte werden, wenn möglich aus biologisch angebauten Früchten, Gemüse und Gewürzen zubereitet. Plastik und Blech wird recycelt. Das Mobiliar ist aus Holz und anderen Naturmaterialien gefertigt und wurde von lokalen Handwerkern hergestellt.
Betreiber
Chaka Camp
Weitere Lodges

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Das Kiota Camp ist ein einfaches, aber sehr gut geführtes Zeltcamp mit festem Standort in der zentralen Serengeti und ordentlichem Komfort. Es eignet sich nur für Safarigäste, die mit eigenem Fahrzeug, bzw. Safariguide unterwegs sind, und ist darum eine Wahl mit sehr gutem Preisleistungsverhältnis. Maximal 20 Gäste in 10 Zelten.
Highlights
Ein Aufenthalt im Kiota Camp garantiert ein authentisches Safari Erlebnis. Das liegt vor allem an der sehr stabilen Population von Wildtieren in dem Gebiet. So kann man auch außerhalb der Herdenwanderungen eine große Zahl unterschiedlicher Tiere sehen. Highlights sind dabei die vielen Großkatzen und Elefanten, die auch mal direkt durch das Camp kommen. Ein Höhepunkt ist auch der Hippo Pool, an dem sich neben Nilpferden zum Beispiel auch Krokodile tummeln. Mit den in der Umgebung angebotenen Ballonsafaris, lässt sich die Tier- und Pflanzenwelt mal aus einer ganz anderen Perspektive bewundern. Ein weiteres Highlight ist das Frühstück oder Abendessen, welches direkt im Busch abgehalten werden kann. Durch die exponierte Lage des Kiota Camps, bietet sich den Gästen ein wunderbares Panorama über das Seronera Tal.
Zentrale Einrichtungen
Das Speisezelt im Kiota Camp ist groß und offen gestaltet. An kleineren und größeren Holztischen mit farbenfrohen Tischdecken, können die Gäste ihr Essen und nebenbei den schönen Blick genießen. Daneben liegt das Lounge Zelt, welches mit gemütlichen Sesseln und kleinen Tischen zum entspannen, lesen oder einen Drink nehmen einlädt. Vor beiden Zelten gibt es beschattete Terrassen von denen aus man das Treiben in und um das Camp beobachten kann. Bei guten Wetter eignet sich die Boma (Feuerstelle) besonders gut, um Abends gemeinsam den Tag und die Erlebnisse Revue passieren zu lassen. Die Einrichtung des Kiota Camp ist vor allem aus Naturmaterialien hergestellt.
Unterkunft
Die zehn Gästezelte des Kiota Camp sind etwa 36 m² groß und bieten so genügend Platz zum wohnen, schlafen und entspannen. Durch die ungefähr 20 Metern Abstand zwischen den einzelnen Zelten, bleibt den Gästen genügend Raum für Privatsphäre. Die großen Netzfenster machen die Zelte hell und luftig. Die Einrichtung der Zelte besteht aus einem breiten Doppelbett oder zwei Einzelbetten, einem Schreibtisch mit Stuhl, Sitzgelegenheiten sowie Ablagen für das Gepäck. Die Möbel und stilvollen Dekoelemente sind aus Holz und anderen Naturmaterialien von lokalen Handwerkern und Künstlern gefertigt. Das private Bad hält einen hölzernen Waschtisch mit zwei Waschbecken und Spiegeln bereit, außerdem einen Kleiderschrank aus Zeltleinwand mit einem großen Spiegel. Separat gibt es eine Spültoilette und eine Safari typische Kübeldusche. Gegen einen Aufpreis kann auch ein Wäscheservice in Anspruch genommen werden. Die einzelnen Zelte sind durch Pfade miteinander verbunden und ohne Mühe zu erreichen.
Safaris & Aktivitäten
Angeboten werden vom Kiota Camp aus Pirschfahrten mit erfahrenen Guides in offenen Jeeps. Besucht werden können dabei die Grassteppenlandschaft, die Akazienwälder, das Ufer des Seronera Flusses und der Hippo Pool. Die Fahrten können zu jeder Tageszeit unternommen werden, lediglich Nachtfahrten sind nicht möglich. Die Gäste müssen sich den Jeep mit Guide nicht mit anderen Besuchern teilen und können so die Safari optimal auf ihre individuellen Bedürfnisse zuschneiden. Darüber hinaus möglich sind in diesem Gebiet geführte Wanderungen oder ein Besuch des Serengeti Visitor Centre. Dort erhält man Informationen über die jährliche Herdenwanderung und lokale Tier- und Pflanzenarten. Die angebotenen Ballonsafaris starten meist kurz vor Sonnenaufgang, sodass man diesen schon vom Ballon aus bewundern kann. Eine Ballonsafari ist eine einzigartige Chance die Flora und Fauna des Serengeti Nationalpark mal aus einer ganz anderen Perspektive zu bewundern.
Gesundheit und Sicherheit
Alle gängigen Impfungen sollten vor Antritt einer Reise in den Serengeti Nationalpark aktuell sein. Das gilt insbesondere für die Tetanusimpfung. Einige Ärzte empfehlen eine Impfung gegen Hepatitis A. Auch eine Malariaprophylaxe ist empfehlenswert. Ausreichend Insekten- und Sonnenschutzmittel sollte immer mitgeführt werden. Bei Unsicherheiten sollten vor Antritt der Reise Informationen bei einem Tropenmediziner oder dem Auswärtigen Amt eingeholt werden.
Essen & und Trinken
Ein Aufenthalt im Kiota Camp beinhaltet eine Vollpension. Frühstück, Mittagessen, Abendessen sowie ein Nachmittags Tee sind inklusive. Neben diesen drei Mahlzeiten ist auch das Trinkwasser im Preis inbegriffen. Gegessen wird gemeinsam im oder vor dem Speisezelt, auf Wunsch aber auch privat vor dem eigenen Zelt. Morgens bringt ein Butler Tee oder Kaffee auf einem Tablett direkt zum eigenen Zelt. Das Team vom Kiota Camp bemüht sich, wenn möglich, seine Gerichte aus biologisch angebauten Erzeugnissen zuzubereiten. Daneben bietet das Kiota Camp eine gute Auswahl an verschiedenen Weinen und auch auf Spirituosen muss nicht verzichtet werden. Ein Essen im Busch verspricht ein besonderes (kulinarisches) Erlebnis zu werden.
Gästezahl
20 Gäste in 10 Zelten, zusätzlich können in jedem Zelt noch zwei Kinder untergebracht werden
Anreise
Der nächste Airstrip ist der etwa 30 Minuten entfernte Seronera Airstrip. Der Airstrip wird mir kleinen Maschinen angeflogen (Gepäcklimit 15 kg). Der Transfer vom Airstrip erfolgt per Geländewagen, ist aber nicht im Preis inbegriffen. Angeflogen wird der Seronera Airstrip von Chaterflügen aus Arusha, Sansibar, Lake Manyara oder Mwanza.
Betreiber
Chaka Camp

Kontakt/Anfrage

preloader-image