Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
One Nature Nyaruswiga Safari Camp
Komfort
Luxuriös, 5 Sterne
Max. Gästezahl
28 Gäste in 12 Zelten, davon 4 Gäste in einem Familienzelt
Highlights
Das One Nature Nyaruswiga Safari Camp ist das wahrscheinlich luxuriöseste Camp im Serengeti National Park. Eingerichtet und betrieben mit kaum zu übertreffender Liebe zum Detail, richtet es sich an besonders anspruchsvolle Kunden, die auf Service und Privatsphäre genau soviel Wert legen wie auf das Naturerlebnis.
Zentrale Einrichtungen
Herzstück des Camps ist das Lounge-Zelt, in dem eine Bar, ein Humidor mit einer Auswahl erlesener Zigarren und eine Bücherwand mit teuren Museumsstücken stehen, die sich um das Thema klassischer Safaris zu Beginn des 20. Jahrhunderts drehen. Selbst bei Vollbelegung ist genug Platz für alle Gäste. Rechts neben der Lounge steht das Restaurant-Zelt, in dem die Mahlzeiten an klassisch gedeckten Tafeln und Einzeltischen serviert werden. In gebührendem Abstand dazu steht der Poolbereich auf einer nicht einsehbaren hölzernen Plattform mit Plunge-Pool und Whirlpool. Dazu gibt es einen kleinen Souvenir-Shop, der auch Kleidung verkauft, für den Fall, dass unterwegs Gepäck verloren ging. Schließlich gibt es noch eine Boma und ein kleines Observatorium mit Teleskop zur Beobachtung des Sternenhimmels.
Gäste­unterkünfte
Die 12 Gästezelte sind jeweils ca. 65 Quadratmeter groß. Im Eingangsbereich steht eine große, offene Schrankwand mit Safe, Regenschirmen etc. Rechts davon steht ein kleiner Schreibtisch mit Stuhl. Der Eingangsbereich kann per Vorhang abgetrennt werden, so dass Gäste sich nicht anziehen müssen, wenn der Zimmerservice kommt. Im rechten Seitenarm des Zeltes ist eine offene Lounge mit lederbezogener Minibar, Kamin, zwei Ledersesseln und einer freistehenden Badewanne aus Nickel und Kupfer. Von diesem Bereich aus fällt der Blick auf das 2,15m breite Doppelbett mit Nachttischen an beiden Seiten und Steckdosen, die auf alle Stecker und Spannungen eingerichtet sind. In manchen Gästezelten lässt sich das Doppelbett in zwei Einzelbetten trennen. Das Bett blickt auf die private Veranda mit Tagesbett und Stühlen. Links neben dem Bett liegt, hinter einer Holzwand aus Mahagoni, das Badezimmer. Linker Hand ist ein Regal mit Handtüchern, Waschlappen und Badetüchern, daneben das WC mit Wasserspülung. Die große Dusche ist offen und hat neben einer beweglichen Brause einen großen Regen-Duschkopf. Rechts steht ein Waschtisch mit zwei Waschbecken. Zwischen Dusche und Waschtisch ist der Eingang zur Außendusche. Die Gästezelte stehen in gebührendem Abstand zueinander, Privatsphäre wird hier ganz groß geschrieben. Das Familienzelt hat zwei Schlafzimmer, eines mit Doppelbett, eines mit zwei Einzelbetten, beide mit Badezimmer en suite. Zwischen den beiden Schlafzimmern liegt ein Wohnzimmer mit Minibar und Snackbar sowie Sofa und Sessel.
Essen & Trinken
Serviert werden Frühstück, Mittagessen und Dinner, und zwischen den Mahlzeiten auf Anfrage gerne auch Snacks. Die Kellner sind hervorragend geschult und servieren auf exquisitem Porzellan. Serviert wird à la carte. Alle Mahlzeiten und Getränke sind im Preis inbegriffen, ausgenommen sind lediglich manche importierte und alle exklusiven alkoholischen Getränke. Alle Mahlzeiten werden gerne auch in den Gästezelten, im Busch oder in der Boma serviert. Auf religiöse, medizinische oder geschmackliche Einschränkungen des Speiseplans nimmt die Küche gerne Rücksicht, wir empfehlen aber, diese vorher anzumelden.
Safaris & Aktivitäten
Die Game Drives werden mit offenen, luxuriös ausgestatteten Safari-Fahrzeugen durchgeführt, in denen jeweils maximal vier Gäste auf gefederten Ledersesseln Platz nehmen. Die Fahrzeuge sind für begeisterte Fotografen optimiert. Zusätzlich zum Fahrer ist immer ein Guide mit an Bord. Wer der Natur noch näher kommen möchte, bucht eine Walking Safari mit erfahrenem Guide in der Serengeti. Gegen Aufpreis werden Ballon-Safaris und Rundflüge im Kleinflugzeug angeboten. Aufgrund der zentralen Lage inmitten der Serengeti nahe Seronera eignet sich das One Nature Nyaruswiga als Ausgangspunkt für zahlreiche Tagesausflüge in die weitere Umgebung: Gegen Aufpreis werden Ausflüge an den Mara River, in den Ngorongoro-Krater, die Olduvai Gorge, den Lake Manyara oder sogar zum Golf spielen auf dem Kilimanjaro Golf Course zwischen dem Kilimanjaro und Mount Meru organisiert. Massagen werden in den Gästezelten angeboten.
Tiere
Rund um das One Nature Nyaruswiga gibt es das ganze Jahr über eine sehr stabile Population von Wildtieren. Viele Löwen, Geparden, Hyänen und Leoparden leben hier, und sind besonders leicht von Juli bis Oktober zu entdecken. Im Mai und Juni sowie im November und Dezember wandern große Herden von Gnus und Zebras durch das Gebiet.
Lage
Das One Nature Nyaruswiga befindet sich im zentralen Serengeti Nationalpark, im nördlichen Tansania. Es ist damit im Mittelpunkt des Geschehens im stark frequentierten Serengeti Nationalpark. Dennoch ist dieses Camp sehr ruhig gelegen, etwas abseits vom Trubel, hinter den Hügeln, die die Nyaruswiga Plains begrenzen. Von hier aus können gut auch Ziele im Norden und Westen des Serengeti angesteuert werden. Die ganz leichte Hanglage bietet Ausblick auf die Nyaruswiga Plains, wo häufig Zebras und Gnus weiden. Das Gelände ist geprägt von Graslandschaft mit vereinzelten Akazien. Der Seronera River, aus dem Tiere gerne trinken, fließt unweit des Camps.
Klima & beste Reisezeit
Subtropisches Klima, trocken und angenehme Temperaturen von Mai bis August, warm und relativ trocken im September und Oktober. Warm mit vorübergehenden Regenschauern von November bis März. Der April ist der regenreichste Monat. Üblicherweise im Mai und Juni zieht die Große Migration praktisch direkt am Camp vorbei. Das Camp ist ganzjährig geöffnet.
Anreise
Der nächste Airstrip ist der etwa 35 Minuten entfernte Seronera Airstrip. Er wird mit kleinen Maschinen mehrmals täglich angeflogen. Der Transfer vom Airstrip erfolgt per Geländewagen und ist im Preis inbegriffen. Angeflogen wird der Seronera Airstrip von Charterflügen aus Arusha, Sansibar, Lake Manyara oder Mwanza.
Kinder
Es gibt keine Altersbeschränkung für Kinder. Da das Camp nicht umzäunt ist, sollten Kinder immer beaufsichtigt werden. Auf Wunsch werden die Kinder betreut.
Nachhaltigkeit
One Nature strebt danach, Umweltschutz und Nachhaltigkeit mit absolutem Luxus zu verbinden. Das Camp verzichtet weitestgehend auf Plastik: Wasserflaschen aus Plastik sucht man hier vergebens, selbst die Zahnbürsten sind aus Bambus. Das Trinkwasser stammt aus einem nahen Bohrloch und wird gründlich aufbereitet. Der Energiebedarf des Camps wird mit Solarenergie gedeckt, nur in seltenen Fällen wird der Generator eingeschaltet.
Betreiber
One Nature

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Das One Nature Nyaruswiga Safari Camp ist das wahrscheinlich luxuriöseste und exklusivste Camp in der Serengeti. Maximal 28 Gäste in 13 Zelten genießen hier höchsten Komfort.
Highlights
Das One Nature Nyaruswiga Safari Camp ist das wahrscheinlich exklusivste und luxuriöseste Camp in der Serengeti. Eröffnet Anfang 2017 und ausgestattet mit hochwertigen, exklusiven Materialien und handgefertigtem Mobiliar erfüllt es höchste Ansprüche. Jedes Detail ist durchdacht, von den Steckdosen, die Reisestecker obsolet machen und versteckten Rauchmeldern über Safari-Fahrzeuge, die auf die Bedürfnisse von Profi-Fotografen zugeschnitten sind, bis zum abgeschirmten Pool-Deck, das Badende vor den Blicken anderer Gäste und des Personals schützt. Der Service ist exzellent, zuvorkommend und persönlich. Das Personal achtet sehr auf die Privatsphäre der Gäste.
Zentrale Einrichtungen
Ihr Wagen hält wenige Meter vor dem Lounge-Zelt, so dass Sie sich mit einem Kaffee, Tee oder Drink stärken können, während Ihr Gepäck in Ihr Zelt gebracht wird. Die Lounge bietet genug Platz für alle Gäste des Camps auf einmal. Linker Hand steht die Bar mit edler italienischer Espresso-Maschine und einer großzügigen Auswahl alkoholischer Getränke. Spielen Sie eine Runde Schach oder greifen Sie zu einem der ausliegenden Bildbände, wenn Sie die Augen von den Zebras und Gazellen nehmen können, die auf den Nyaruswiga Plains in Sichtweite weiden. Annähernd zentral steht der Humidor mit einer Auswahl erlesener kubanischer Zigarren, die Ihnen gerne mit geschmacklich abgestimmten Drinks gereicht werden. Rechts schließt eine Bücherwand die Lounge ab. Hier finden Sie Bestimmungsbücher, Bildbände und Museumsstücke wie beispielsweise drei frühe Kodak-Kameras, anhand derer Ihnen der Manager des Camps gerne die Geschichte der Fotografie erläutert. Rechts neben dem Lounge-Zelt steht das Messzelt, in dem aufwändig dekorierte Tische und Tafeln auf hungrige Gäste warten. Gegessen werden kann selbstverständlich auch auf der Veranda des Restaurant-Zeltes, in der Boma, die links der Lounge liegt, oder in den Gästezelten. Neben Ölgemälden, die die Tierwelt der Serengeti zum Motiv haben, ist der Blickfang des Restaurants eine über 300 Jahre alte, handgefertigte Landkarte Afrikas, die einst Sir Isaac Newton als Geschenk überreicht wurde. Auch hier steht Literatur bereit. Rechts des Restaurants steht in gebührendem Abstand das Pool-Deck mit Plunge-Pool, Jacuzzi und Liegestühlen. Hier sind Gäste geschützt vor den Blicken anderer Gäste und des Personals, das mittels einer Klingel herbeigerufen werden kann und gerne Getränke oder Snacks serviert. Der Blick von den Liegen geht auf die Nyaruswiga Plains. Wer kurz hinter dem Restaurant nach rechts abbiegt, erreicht nach ein paar Dutzend Metern das Sternendeck mit Teleskop zur Beobachtung des nächtlichen Sternenhimmels. Links der Lounge, auf der linken Seite des Weges, der zu einem Teil der Gästezelte führt, liegt der Souvenir-Shop, der auch Kleidung in allen Größen verkauft. Wer hier ohne Gepäck ankommt, kann sich vollständig mit Kleidung und Reisetaschen ausstaffieren für seine Safari und mit Kreditkarte bezahlen. Die Gästeunterkünfte liegen links und rechts der zentralen Einrichtungen. Alle schauen auf die Nyaruswiga Plains und stehen in gebührendem Abstand zueinander, so dass die Privatsphäre der Gäste immer gewahrt bleibt.
Unterkunft
In den zwölf Gästezelten und einem Familienzelt kommen maximal 28 Gäste unter. Die Gästezelte sind jeweils circa 65 Quadratmeter groß. Im Eingangsbereich steht ein große, offene Schrankwand mit viel Platz für Kleidung sowie einem Safe und Regenschirmen. Hier aufgehängte Kleidung wird automatisch dampfgebügelt, während die Gäste auf Safari sind. Rechts neben der Tür steht ein Schreibtisch mit einem mit Krokodilleder bezogenem Stuhl. Briefpapier und exklusive Postkarten liegen bereit. Die Schrankwand verdeckt das Bett, zudem lässt sich der Eingangsbereich per Vorhang abtrennen, so dass Sie sich nichts überziehen müssen, wenn Ihr Butler Getränke, Snacks oder Mahlzeiten serviert. Im rechten Seitenflügel des Zeltes befindet sich die offene Lounge mit Ledersesseln, lederbezogener Minibar und einer freistehenden, handgefertigten Badewanne aus außen Kupfer und innen Nickel. Zwischen der Badewanne und den Sesseln steht ein Kamin, in dem Ihr Butler gerne ein Holzfeuer für Sie entzündet. Aus der Lounge heraus blicken Sie auf das 2,15 Meter breite Emperor-Bett, bezogen mit edler ägyptischer Baumwolle. In manchen Gästezelten lässt sich das Doppelbett in zwei Einzelbetten trennen. Selbstverständlich schlafen Sie unter einem Moskitonetz. Rechts und links des Bettes stehen Nachttische, darunter befinden sich Steckdosen, die mit allen Steckern und Spannungen zurecht kommen und auch USB-Anschlüsse bieten. Vom Bett aus blicken Sie auf Ihre private Veranda mit Tagesbett und Stühlen. Die Veranda geht auf die Nyaruswiga Plains hinaus. Zebras, Gnus und Gazellen sind hier ein häufiger Anblick. Im linken Flügel des Zeltes ist das großzügige Badezimmer untergebracht, das durch eine massive Mahagoni-Wand mit solider Tür vom Rest des Zeltes getrennt ist. Linker Hand steht ein Regal mit Handtüchern, Waschlappen und Badetüchern. Daneben die Wasserspültoilette aus dem Hause Villeroy & Boch. Die große Dusche ist offen und hat neben einer beweglichen Brause einen großen Regen-Duschkopf. Die Armaturen stammen alle von Hansgrohe. Zwischen der Dusche und dem Waschtisch liegt der Ausgang zur Aussendusche, deren Boden so abgedichtet ist, dass Sie von Krabbeltieren unbehelligt bleiben, während Sie morgens den Sonnenaufgang über der Serengeti unter freiem Himmel genießen. Der Waschtisch hat zwei kupferne Waschbecken. Die Gästezelte stehen in großzügigem Abstand zueinander, um die Privatsphäre der Gäste zu wahren. Das Familienzelt ist ähnlich aufgebaut wie die anderen Gästezelte, hat aber zwei Schlafzimmer: das linke mit 2,15 Meter breitem Emperor-Bett, das rechte mit zwei Einzelbetten. Beide Schlafzimmer haben jeweils ein Badezimmer en suite, das der Master Suite hat zusätzlich zur Dusche und Aussendusche auch noch eine handgefertige Badewanne aus Kupfer und Nickel. Zwischen den Schlafzimmern befindet sich das Wohnzimmer mit großer Minibar, Snackbar, einem Sofa, einem Sessel und einem Schreibtisch mit Stuhl. Auch das Familienzelt hat eine private Veranda mit Tagesbett und Stühlen für die ganze Familie.
Safaris & Aktivitäten
Die Game Drives werden in offenen Safari-Fahrzeugen durchgeführt, die auf die Anforderungen professioneller Fotografen eingerichtet sind und darüber hinaus mit gefederten Ledersesseln, zwei Kühlboxen, Stauraum für Fotoausrüstung und Steckdosen ausgestattet sind. Maximal vier Gäste sind an Bord. Neben dem Fahrer ist immer ein Guide mit dabei. Die Guides des One Nature Nyaruswiga gehören zu den Besten der Serengeti. Aufgrund der zentralen Lage in der Serengeti nahe des Seronera-Airstrips eignet sich das Camp als Ausgangspunkt für zahlreiche Tagesausflüge in die weitere Umgebung. Gegen Aufpreis organisiert das Management Ausflüge an den Mara River, in den Ngorongoro-Krater, in die Olduvai Gorge, an den Lake Manyara oder sogar zum Killimanjaro Golf Course, der zwischen Kilimanjaro und Mount Meru liegt. Ebenfalls gegen Aufpreis gibt es Ballon-Safaris und Rundflüge über der Serengeti. Das Camp hat kein Spa, allerdings bieten geschulte Masseure Massagen in den Gästezelten an.
Gesundheit und Sicherheit
Alle gängigen Impfungen sollten vor Antritt einer Reise in den Serengeti-Nationalpark aktuell sein. Das gilt insbesondere für die Tetanusimpfung. Einige Ärzte empfehlen eine Impfung gegen Hepatitis A. Auch eine Malaria-Prophylaxe ist empfehlenswert. Ausreichend Insekten- und Sonnenschutzmittel sollte immer mitgeführt werden. Wir empfehlen Ihnen, rechtzeitig vor Ihrer Abreise Ihren Hausarzt oder einen Tropenmediziner zu konsultieren.
Essen & und Trinken
Die hervorragende Küche des One Nature Nyaruswiga serviert normalerweise vier Mahlzeiten pro Tag: Frühstück, Mittagessen, High Tea und Dinner. Alle Mahlzeiten und Getränke - ausgenommen viele importiere Alkoholika - sind im Preis inbegriffen. Zwischen den Mahlzeiten servieren die Kellner gerne Snacks. Service ist immer à la carte. Die Kellner sind hervorragend ausgebildet und servieren auf exquisitem Porzellan. Alle Mahlzeiten werden auf Wunsch gerne auch in den Gästezelten, in der Boma, auf dem Sternendeck oder im Busch serviert. Selbstverständlich berücksichtigt die Küche religiöse, medizinische oder geschmackliche Ernährungswünsche. Wir empfehlen, diese vor Reiseantritt zu äußern.
Gästezahl
28 Gäste in 12 Zelten, davon 4 Gäste in einem Familienzelt
Anreise
Der nächste Airstrip ist der etwa 35 Minuten entfernte Seronera Airstrip. Der Airstrip wird mir kleinen Maschinen angeflogen (Gepäcklimit 15 kg). Der Transfer vom Airstrip erfolgt per Geländewagen und ist im Preis inbegriffen. Angeflogen wird der Seronera Airstrip von Charterflügen aus Arusha, Sansibar, Lake Manyara oder Mwanza.
Betreiber
One Nature

Kontakt/Anfrage

preloader-image