Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Losokwan Luxury Tented Camp
Komfort
Anspruchsvoll, 4 Sterne
Max. Gästezahl
In 5 Standardzelten und einem Familienzelt
Highlights
Das Losokwan Camp ist ein kleines, intimes Camp mit nur 6 Zelten in der Lemek Conservancy, nördlich der berühmten und tierreichen Masai Mara in Kenia. Von den gemütlichen Unterkünften mit Holzböden und großer Veranda geht der Blick in die offene Savanne und ihre Tierwelt. Es werden neben Pirschfahrten und Walking Tours auch nächtliche Pirschfahrten und Ballonfahrten angeboten.
Zentrale Einrichtungen
Die Lounge ist neben dem Speisezelt der Ort, an dem sich die Gäste gerne treffen. Es gibt eine Bibliothek, ein Souvenirgeschäft, einen Garten mit Picknickbereich sowie eine Selbstbedienungswäscherei. Die Rezeption ist rund um die Uhr besetzt. Kostenloses WLAN.
Gäste­unterkünfte
Die großzügig geschnittenen Zelte liegen zwischen Bäumen und Sträuchern und sind teils auf einem hölzernen Plateau errichtet. Jedes Zelt verfügt über eine Veranda mit Tagesbett und freier Sicht in die Savanne. Im angrenzenden Wohn- und Schlafbereich befinden sich ein Schreibtisch mit Stuhl, ein Doppelbett mit hochwertiger Bettwäsche, Nachtkästchen sowie Stauraum für Koffer und Kleidung. Der Safaristil gibt den Zelten eine nostalgische Note. Die Holzdielen sind teils mit Teppichen bedeckt. En-Suite-Badezimmer mit fließendem Wasser, Toilette und einer Dusche mit warmem Wasser findet sich in jedem Zelt. Strom für Licht und zum Aufladen elektronischer Geräte. WLAN.
Essen & Trinken
Frühstück und Mittagessen werden in Buffetform angeboten. Bei den warmen Mahlzeiten wird ein Mix aus europäischen, afrikanischen und asiatischen Elementen serviert. Abendessen in Menüform im gemeinsamen Essbereich. Für Ausflüge werden Lunchpakete bereitgestellt. Buschfrühstück ist ebenfalls möglich. Spezielle Ernährungswünsche bitte im Vorfeld angeben.
Safaris & Aktivitäten
Neben klassischen Game Drives am frühmorgens und am Nachmittag werden auch nächtliche Pirschfahrten angeboten. Geführte Busch-Wanderungen zu Fuß stehen ebenfalls auf dem Programm. Das Camp organisiert Besuche der örtlichen Masai-Dörfer oder lädt Masai ins Camp ein. Kulinarische Extras: Sundowner-Ausflüge, Busch-Picknicks und Busch-Frühstücke. Vogelbeobachtung. Ballonfahrten. Nashorn-Besuch im "Ol Chorro Rhino Sanctuary". Abstecher zum lokalen Markt in Aitong.
Tiere
Big-5-Gebiet! Neben Elefanten, Nashörnern, Büffeln, Löwen und Leoparden leben hier auch Geparden, Giraffen, Flusspferde und Krokodile. Zur Zeit der großen Tierwanderung - in der nördlichen Masai Mara zwischen Mitte Juli und Oktober - Zebras, Gnus und diverse Antilopenarten. Außerdem: Hyänen, Erdferkel, Löffelhunde, Ginsterkatzen und zahlreiche Vogelarten.
Lage
240 Kilometer von Nairobi entfernt. Das Camp liegt in der Aitong Ebene in der Lemek Conservancy. Südwestlich davon beginnt der nördliche Teil der Masai Mara. Der Mara River ist 15 Fahrminuten vom Camp entfernt. Üppige Vegetation, offene Savanne und teils hügeliges Hinterland bestimmen das Erscheinungsbild.
Klima & beste Reisezeit
Das Gebiet der Masai Mara liegt auf eine Höhe von 1.300 - 1.500 Metern. Nachts und in den frühen Morgenstunden kann es kühl werden. Die Temperaturen liegen tagsüber bei bis zu 30°C, nachts zwischen 10°C und 15°C. LINK WETTER Die Region eignet sich für ganzjährige Besuche. Regenzeit herrscht von ca. Mitte März bis Ende Mai. Im November kommt es zu einer weiteren, kleinen Regenzeit mit gelegentlichen Schauern. Die großen Tierherden halten sich zwischen Mitte September und Ende Oktober bei ihrer großen Wanderung in der Region auf.
Anreise
Vom Wilson Airport in Nairobi gehen täglich Flüge in die Mara, die Flugzeit beträgt rund 45 Minuten. Die Airstrips Mara North und Ngerende liegen beide nur rund 30 Minuten Transfer-Fahrt vom Losokwan Camp entfernt. Selbstfahrer wenden sich am besten direkt ans Camp.
Kinder
Das Camp bietet gegen Gebühr Babysitting und Kinderbetreuung an. Kinder unter 2 Jahren können kostenlos im Bett der Eltern übernachten, wenn hierfür keine zusätzliche Bettwäsche benötigt wird. Maximal zwei Kinder zwischen 3 und 11 Jahren pro Familie. Es wird ein Rabatt von 15% gewährt.
Nachhaltigkeit
Das Camp arbeitet eng mit den lokalen Gemeinden zusammen und entlohnt die Landbesitzer, auf deren Grund das Camp errichtet wurde. 90% der Mitarbeiter des Losokwan Camps stammen aus den umliegenden Gemeinden der Masai. Im Souvenirshop gibt es einheimische Produkte von lokalen Künstlern und Handwerkern. Es gibt Programme, die die Gesundheits- und Bildungseinrichtungen der Lemek-Community unterstützen, z. B. das ADCam Charity Camp, das Grundschulen ausstattet. Das Losokwan Camp engagiert sich außerdem für die Initiative "Pack for a Purpose". Hier werden Gäste ermuntert, Dinge für den Schulbedarf oder Arzneiwaren miteinzupacken, die dann weiterverteilt werden. Das Wasser des Camps wird aus einer natürlichen Quelle bezogen und in umweltfreundlichen Boilern erhitzt. Die Elektrizität des Camps speist sich durch Solaranlagen. Für Notfälle steht ein Generator bereit.
Betreiber
Gichohi Mwaniki and Oaitse Thuto

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Das Losokwan Camp ist ein kleines, intimes Camp mit nur 6 Zelten in der Lemek Conservancy, nördlich der berühmten und tierreichen Masai Mara in Kenia. Von den gemütlichen Unterkünften mit Holzböden und großer Veranda geht der Blick in die offene Savanne. Es werden neben Pirschfahrten und Walking Tours auch nächtliche Pirschfahrten und Ballonfahrten angeboten.
Highlights
Das Losokwan Camp ist ein kleines, intimes Camp in der Lemek Conservancy, nördlich der berühmten und tierreichen Masai Mara in Kenia. Seine 6 Zelte bieten Platz für maximal 14 Gäste. Die gemütlichen Unterkünfte sind leicht erhöht auf Holzböden erbaut. Von der großen und gemütlichen Veranda geht der Blick in die offene Savanne und ihre Tierwelt, in der auch die Big 5 zu Hause sind. Es werden neben Pirschfahrten und Walking Tours auch nächtliche Pirschfahrten und Ballonfahrten angeboten.
Zentrale Einrichtungen
Die Lounge mit gut bestückter Bar ist neben dem Speisezelt der Ort, an dem sich die Gäste gerne treffen. Gemütliche, braune Ledersofas sorgen für eine nostalgische Atmosphäre, die Holzdielen sind mit Teppichen ausgelegt. Dezente Beige- und Brauntöne sorgen für edles Flair, das von fröhlichen, roten Farbtupfern aufgelockert wird. Ein Teleskop zur Beobachtung des Sternenhimmels steht bereit. Der Garten mit Picknickbereich wird gerne genutzt. Zur weiteren Ausstattung zählen eine Bibliothek und ein Souvenirshop, in dem Produkte von einheimischen Künstlern und Handwerkern verkauft werden. Wünsche der Gäste werden an der rund um die Uhr besetzten Rezeption entgegengenommen. Des Weiteren gibt es kostenloses WLAN und für Gäste steht eine Wäscherei zur Selbstbedienung bereit.
Unterkunft
Die großzügig geschnittenen Zelte sind jeweils auf einem hölzernen Plateau, das über wenige Stufen zu erreichen ist, errichtet. Die Zelte liegen harmonisch zwischen Bäumen und Sträuchern in die Landschaft eingebettet. Jedes Zelt verfügt über eine Veranda mit Tagesbett und freier Sicht in die Savanne. Es kann schon mal passieren, dass Elefanten, Flusspferde oder Büffel vorbeispazieren! Im angrenzenden Wohn- und Schlafbereich, in dem man bequem aufrecht stehen kann, dominieren die Farben Beige und Braun, unterbrochen von kräftigem Rot. Die Möbel im rustikalen Safaristil sorgen für eine nostalgische Note. Der große Wohn- und Schlafbereich ist mit Schreibtisch, Stuhl, einem stabilen Doppelbett mit hochwertiger Bettwäsche, Nachtkästchen sowie Gepäckablagen für Koffer und Kleidung eingerichtet. Manche Zelte haben anstatt des Doppelbetts zwei große Einzelbetten. Teppiche auf den Holzdielen sorgen zusätzlich für Gemütlichkeit. Alle Zelte bieten die Annehmlichkeit eines en-Suite-Badezimmers mit fließendem Wasser, Toilette und einer Dusche mit warmem Wasser. Kostenlose Pflegeprodukte stehen neben dem doppelten Waschbecken am Waschtisch bereit. Das Familienzelt ist ebenerdig und besteht aus zwei der beschriebenen Wohn- und Schlafbereiche mit en-Suite-Bad, die durch eine der Savanne zugewandten Lounge miteinander verbunden sind. Die Zeltwände lassen sich hochrollen, so dass auf Wunsch die Seitenwände offen sind. Durch Solaranlagen ist für Strom für Licht und zum Aufladen elektronischer Geräte gesorgt. In den Gästeunterkünften steht außerdem kostenloses WLAN zur Verfügung.
Safaris & Aktivitäten
Für klassische Pirschfahrten am frühen Morgen und am späten Nachmittag stehen unterschiedliche Fahrzeugtypen zur Verfügung. Manche der Geländewagen sind komplett offen und haben ein hohes Dach aus festem Canvas-Stoff. Andere Autodächer lassen sich zurückrollen, so dass die Gäste während der Tierbeobachtung im Fahrzeug aufrecht stehen können. Dieser Wagentyp ist vor allem bei leidenschaftlichen Fotographen sehr beliebt. In beiden Wagentypen lassen sich elektronische Geräte aufladen. Praktische Bean-Bags, die als stabiles Stativ dienen, stehen ebenfalls zur Verfügung. Damit jeder Gast eine hervorragende Sicht hat, ist die Zahl in den Fahrzeugen auf 6 Gäste beschränkt. Pirschfahrten werden gemeinschaftlich mit anderen Gästen des Camps unternommen. Eine exklusive Nutzung eines Pirschfahrzeugs mit Fahrer ist gegen eine zusätzliche Gebühr möglich. Das Losokwan Camp bietet auch nächtliche Pirschfahrten an. Hierbei lässt sich das Leben der nachtaktiven Tiere bestens beobachten. Um die Umwelt und das Ökosystem zu schonen, ist in der Masai Mara das Fahren abseits der erlaubten Pisten nicht gestattet. Dennoch kommt man den Tieren sehr nah, was auch an der jahrelangen Erfahrung der Guides liegt, die förmlich einen siebten Sinn für das Aufspüren von Tieren haben. Wer seinen Aufenthalt zu etwas ganz Besonderem machen will, dem sei eine geführte Wanderung durch Busch und Savanne ans Herz gelegt. Die Guides, die in der Mara aufgewachsen sind und die Gegend wie ihre Westentasche kennen, sorgen für ein einmaliges Erlebnis! Alle Guides sind zertifizierte Mitglieder der Kenya Professional Safari Guides Association, die für hohe Standards in der Ausbildung steht. Lassen Sie sich von ihrem unglaublich vielfältigen Wissen über den Busch, die wilden Tiere und ihr Händchen für die besten Plätze zur Tierbeobachtung beeindrucken. Perspektivenwechsel gewünscht? Buchen Sie gegen eine extra Gebühr eine Ballonfahrt und erkunden Sie die weitläufige Savanne aus der Vogelperspektive. Es empfiehlt sich, eine solche Ballonfahrt im Voraus zu buchen. Geführte Vogelbeobachtungen erfreuen die Ornithologen, bei einem Besuch des "Ol Chorro Rhino Sanctuary" begegnen Sie Nashörnern. Flusspferde können Sie ganz nebenbei beobachten - bei einem Busch-Frühstück in der Nähe des sogenannten Hippo-Pools. Hier tummeln sich die schweren Pflanzenfresser! Neben dem Busch-Frühstück werden auch Busch-Picknicks und, besonders beliebt, romantische Exkursionen zum Sundowner angeboten. Das Camp organisiert auch Besuche der örtlichen Masai-Dörfer oder lädt Masai ins Camp ein, die ihren berühmten Jumping-Dance zeigen. Der lokale Markt in Aitong ist ebenfalls ein lohnendes Ausflugsziel.
Gesundheit und Sicherheit
Kenia gilt als Malariagebiet, daher ist eine Profilaxe empfehlenswert. Überprüfen Sie rechtzeitig vor der Abreise alle Standardimpfungen und lassen Sie diese gegebenenfalls auffrischen. Alle Informationen zu Impfungen und Profilaxen erhalten Sie beim Tropeninstitut, vom Auswärtigen Amt oder bei Ihrem behandelnden Arzt. Lange Kleidung und weiterer Sonnen- und Mückenschutz sind hilfreich ebenso wie ausreichendes Trinken.
Essen & und Trinken
Freuen Sie sich auf einen köstlichen Mix aus europäischer, afrikanischer und asiatischer Fusionsküche! Es wird viel Wert auf lokale, kenianische Produkte gelegt. Abends gibt es ein Menü, das im gemeinsamen Essbereich serviert wird. Neben Softdrinks, Bier und Hausweinen werden ausgewählte Spirituosen angeboten. Das Frühstück und das Mittagessen werden in Buffetform serviert. Für diejenigen, die früh zur Pirschfahrt aufbrechen, wird im Anschluss an den Game Drive ein Buschfrühstück organisiert. Für Tagesausflügler werden Lunchpakete geschnürt. Auf persönliche Ernährungswünsche wird gerne Rücksicht genommen, bitte im Vorfeld Bescheid geben.
Tiere
Sie befinden sich im Big-5-Gebiet! Die Wahrscheinlichkeit, die berühmten Fünf - also Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard - zu sehen, ist hoch. Elefanten, Flusspferde oder Büffel spazieren auch gerne mal durchs Camp - dafür müssen Sie auf der Veranda nur die Augen offenhalten! Jedes Jahr findet die Great Migration statt, die Wanderung von Abertausenden Gnus und Zebras aus der Serengeti in die Masai Mara und wieder zurück. Im nördlichen Teil der Masai Mara ist dieses Spektakel in der Regel zwischen Mitte Juli und Ende Oktober am besten zu beobachten. Den großen Gnu- und Zebraherden folgen Gazellen, Elenantilopen, Leierantilopen und Impalas. Den Weidetieren wiederum sind die Raubkatzen auf den Fersen, dazu zählen Löwen, Geparden, Leoparden. Zuletzt folgen die Hyänen dem Trupp. Der Mara River ist nur knapp 15 Fahrminuten vom Camp entfernt. Hier tummeln sich Hunderte Flusspferde, die sich gut beobachten lassen. Auch große Krokodile haben hier ihren Lebensraum. Zahlreiche Vogelarten sind hier ebenfalls zu Hause. Nutzen Sie die Gelegenheit, bei einer Nachtsafari nachtaktive Tiere wie Erdferkel, Löffelhunde und Ginsterkatzen zu entdecken! Auch Löwen und Leoparden sind nachts unterwegs.
Gästezahl
In 5 Standardzelten und einem Familienzelt
Anreise
Vom Wilson Airport in Nairobi gehen täglich Flüge in die Mara, die Flugzeit beträgt rund 45 Minuten. Die Airstrips Mara North und Ngerende liegen beide nur rund 30 Minuten Transfer-Fahrt vom Losokwan Camp entfernt. Selbstfahrer wenden sich am besten direkt ans Camp.
Betreiber
Gichohi Mwaniki and Oaitse Thuto

Kontakt/Anfrage

preloader-image