Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Remote Africa Safaris

Remote Africa Safaris - South und North Luangwa aus einer Hand

John und Carol Coppinger führen nun schon seit zwei Jahrzehnten die Camps von Remote Africa im Luangwa-Tal.  Es ist ihre persönliche Präsenz, die den Aufenthalt in den Camps zum besonderen Erlebnis macht. Während in den Camps anderer Gruppen die Manager von Saison zu Saison wechseln, bringt die Familie Coppinger - denn inzwischen beteiligen sich auch die Töchter - persönlich in den Betrieb und die Gastfreundschaft ein.

Walking Safaris

John Coppinger ist professioneller Guide mit vielen Jahren Erfahrung. Er ist der Garant für Guiding und Safaris auf höchstem Niveau. Das Haupt-Camp ist das Tafika Camp. Hier wird das volle Spekturm der Aktivitäten angeboten: Fame Drives, Walking Safari und sogar Mountain Bike Touren für diejenigen, die gern etwas mehr Bewegung haben.  Die Game Drives finden im Nsefu-Sektor des National Parks statt. Die Walking Safaris hingegen auf der Westseite des Luangwa. Man setzt in einem Kanu über den Fluss über und beginnt am anderen Ufer mit den Buschwanderungen, und zwar in einer Region, in der absolut keine Fahrzeuge unterwegs sind.   Hier befinden sich die beiden Bush Camp von Remote Afrika, Chikoko Tree Camp und Crocodile River Camp.   Chikoko Tree ist das einzige Bush Camp im gesamten Luangwa-Tal, wo die Gäste-Chalets doppelstöckig sind. Ebenerdig gibt es Toilette und Bad, oben stehen die Doppelbetten. Außerdem hat man oben einen schönen Balkon mit Blick über den Chikoko River und einer dahinter gelegene Grasebene, die häufig von Tieren besucht wird - auch Löwen und Leoparden.  Das Crocodile River Camp liegt unmittelbar am Rand einer alten Lagune.  Auch hier blickt man über das Wasser, sofern es noch nicht ganz weggetrocknet ist. Immer aber sind Tiere präsent.  Wer eines dieser beiden Camp besuchen möchte, kann das nur zu Fuß tun. Wieder nimmt man die Kanu fähre und läuft anschließend ungefähr eine halbe Stunde selbstvertsändlich geführt durch den Busch bis zum jeweiligen Camp.  Für den Gepäcktransport wird gesorgt.  Es ist diese AAbgeschiedenheit und die Unerreichbarkeit für motorisierte Fahrzeuge, die die Camps von Remote Africa auszeichnet.

North Luangwa National Park

Zum anderen ist Remote Africa der absolut einzige Anbieter, bei dem man den South Laungwa National Park mit dem viel wilderen North Luangwa National Park kombinieren kann. Dort besucht man das Mwaleshi Camp am gleichnamigen Fluss, der ganzjährig Wasser führt. Auch hier handelt es sich um ein Bush Camp. Zwar gibt es ein Fahrzeug, aber das wird lediglich für Transfers und eher kurze Ausflüge genutzt. Ansonsten macht man hier Walking Safari. Je nachdem, in welche Richtung man los marschiert, streift man durch Graslandschaften, dichten Busch oder folgt dem gewundenen Lauf des Flusses bis hin zum Luangwa, wo es wirklich sagenhaft große Nilpferdgruppen gibt. In einer der Flusskehren haben wir ohne Übertreibung über hundert Tiere auf engstem Raum gesehen. Irgendetwas versetzte die Tiere in Unruhe und löste eine "Hippo-Stampede" aus, wie wir sie nie wieder woanders gesehen haben.

In jedem Fall ist Remote Africa ein von uns bevorzugter Anbieter - wegen der persönlichen Präsenz der Eigentümer, wegen der besonderen (Flug-)Erlebnisse und wegen des Zugangs zum North Luangwa National Park.

Interaktive Karte der Camps

Kontakt/Anfrage