Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Shoebill Island Camp
Komfort
Sehr einfach, 2 Sterne
Max. Gästezahl
18 Gäste in 6 Zelten und 3 Strohhütten
Highlights
Allein wegen der einzigartigen Vogelwelt und der speziell hier vorkommenden Schuhschnäbel lohnt sich der Besuch im Shoe Bill Island Camp - nicht nur für Vogelenthusiasten, sondern auch für erfahrene Safari-Reisende, die ein ausgefallenes Erlebnis suchen.
Zentrale Einrichtungen
Hauptgebäude mit dominierendem Essbereich und bequemen Sitzgelegenheiten an der Seite, Selbstbedienungsbar und kleinem Buchregal. Ganzjährig geöffnet.
Gäste­unterkünfte
6 Zelte und 3 Strohhütten, die Unterkünfte sind sehr schlicht, kleine Regale, ein Tisch, ein Stuhl, teilweise gibt es Doppel-, teilweise Einzelbetten. Durch die Rückseite des Zeltes tritt man in das private Bad mit Dusche, Waschbecken und WC. Warmwasser auf Anfrage.
Essen & Trinken
Frühstück mit Toast, Obst Jogurt, Kaffee, Tee, Lunch vom Buffet, 2-3 Gänge Dinner. Die Mahlzeiten finden gemeinsam am großen Esstisch statt. Die Gerichte sind einfach, aber schmackhaft. Drinks sind ganztägig auf Selbstbedienungsbasis erhältlich. All-inclusive, ausgenommen importierte Spirtuosen und Premiumweine.
Safaris & Aktivitäten
Ganzjährig geöffnet, allerdings sieht man die eigentümlichen Schuhschnäbel, deretwegen die meisten Gäste kommen, nur von Mai bis August. Beste Vogelbeobachtung von September bis November. Pirschfahrten sind von Mai bis Oktober möglich. Im restlichen Jahr führen die Ausflüge in kleinen Booten durch die Sumpfgebiete und Lagunen. Um die Schuhschnäbel zu sehen muss man sich auf nicht immer ganz einfache Buschwanderungen einstellen, die teilweise mitten durch den Sumpf führen. Je nach Jahreszeit kann auch das Camp selbst sehr schlammig sein.
Tiere
Großartiger Vogelbestand in den Bangweulu-Sümpfen: Enten, Gänse, Flamingos, Pelikans, Löffler, Störche, Reiher, Eisvögel, Ibise, Klunkerkraniche, Fischadler, verschiedene weitere Greifvogelarten und Eulen. Außerdem natürlich der bemerkenswerte Schuhschnabel, der nicht nur groß ist, sondern wegen seiner Schnabelform auch einen urzeitlichen Eindruck macht. Neben den Vögeln gibt es auch etliche Säugetierarten. Erwähnenswert sind die schwarzen Moorantilopen, eine Unterart der roten Moorantilopen, Sitatunga, Tsessebe, Riedböcke, Büffel, Elefanten, Duiker, Oribi, Hyänen, Schakale oder Leoparden sind verhältnismäßig selten. Löwen kommen nicht vor.
Lage
Im Herzen der Bangweulu-Sümpfe und Schwemmebenen auf einer kleinen Insel mit Blick über eine Lagune. Das Camp liegt innerhalb des Bangweulu Game Reserves.Die Grenze zur Demokratischen Republik Kongo ist nicht weit entfernt.
Anreise
Ca. 1h 45min vom Lusaka Airport oder ca. 45 min vom Mfuwe Airport zum Chimbwi Airstrip. Wegen der Lage in sumpfigem Gelände ist das Camp mit dem eigenen Fahrzeug nur schwierig zu erreichen und erfordert viel Erfahrung.
Kinder
Kinder jeden Alters willkommen, aber das Camp setzt ein gewisses Interesse an der Natur und der Vogelwelt voraus, da es wenig Alternativprogramm gibt. Elterliche Aufsicht ist zu allen Zeiten erforderlich..
Nachhaltigkeit
5% der Einnahmen fließen in lokale Entwicklungsprojekte, weitere Einnahmenanteile gehen an ZAWA (Zambia Wildlife Authority), die im Wildschutz vor Ort tätig ist..
Betreiber
Kasanka Trust
Alternativen

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Allein wegen der einzigartigen Vogelwelt und der speziell hier vorkommenden Schuhschnäbel lohnt sich der Besuch im Shoe Bill Island Camp - nicht nur für Vogelenthusiasten, sondern auch für erfahrene Safari-Reisende, die ein ausgefallenes Erlebnis suchen.
Gästezahl
18 Gäste in 6 Zelten und 3 Strohhütten
Betreiber
Kasanka Trust

Kontakt/Anfrage

preloader-image