Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Mowani Mountain Camp
Komfort
Luxuriös, 5 Sterne
Max. Gästezahl
30 Gäste in 15 Zelten
Highlights
Aus dem afrikanischen übersetzt bedeutet Mowani Gottesplatz. Diesen Namen trägt das Camp absolut zu Recht, denn zum einen ist es ein Ort voller Frieden und Ruhe und zum anderen ist es wunderschön in der bergigen Landschaft des Damaralandes gelegen. Das Camp gliedert sich nahtlos in die Bergsilhouette ein und die Gäste haben durch die etwas erhöhte Lage einen sehr guten Ausblick über die uralte Landschaft mit ihrer ausgeprägten Wüstenflora und -fauna.
Zentrale Einrichtungen
Im eleganten Haupthaus des Camps befinden sich die Rezeption, eine Bar und die Essensräume. Ebenso findet man hier eine komfortable Lounge, von der man sehr gute Sicht auf ein Wasserloch hat. Im Rock Pool haben die Gäste die Möglichkeit, sich zu erfrischen.
Gäste­unterkünfte
Die zahlreichen Zeltchalets sind in die natürliche Umgebung eingegliedert, sodass man sie aus größerer Entfernung nicht von den Findlingen der Bergkette unterscheiden kann: 6 Zeltchalets schmiegen sich in die Granitkugeln der unmittelbaren Umgebung des Camps, weitere 6 liegen etwas erhöht und bieten eine schöne Fernsicht. Alle Zimmer mit Doppelbetten, Bad mit Dusche und 2Waschbecken ausgestattet. Zudem hat jedes Zelt eine eigene Holzveranda. Im Luxus-Zimmer, bzw. den beiden Luxus-Suiten stehen Butler-Service, Musikanlage, TV, privater Essensbereich, sowie eine eigene Bar zur Verfügung.
Essen & Trinken
Buchung in Halbpension oder Vollpension möglich. Reichhaltiges Frühstücksbuffet, "Light Lunch"-Auswahl z.B großer Salat oder Burger bestellen a la carte, Dinner 3 Gänge Menu, Auswahl zwischen Vegetarisch oder Fleisch, Auch Fisch, Anlehnung an die Namibische Küche mit Curries, Wildgerichten etc.
Safaris & Aktivitäten
Im und um das Camp herum bieten sich zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten. Morgens werden 4-6 stündige Pirschfahrten angeboten, die die Möglichkeit bieten, im Aba-Huab-Tal den Wüstenelefanten zu begegnen, ohne dass man eine weite Fahrt ins Kaokoveld unternehmen muss. Eine schöne Alternative stellen Ballonfahrten über das Aba-Huab-Tal dar. Für einen luxuriösen Start in den Tag, empfiehlt sich ein Champagnerfrühstück. Tagsüber können sich die Gäste jederzeit Wanderungen zum Wasserloch und Aussichtpunkten für Tierbeobachtungen anschließen. Des weiteren werden Exkursionen zu den Stätten des UNESCO Weltkulturerbes von Twyfelfontein angeboten. Weitere Ausflugsmöglichkeiten für Selbstfahrer: Verbrannter Berg und Orgelpfeifen.
Tiere
Elefant, Nashorn, Kudu-Antilope, Springbok, Klippspringer-Antilope, Leopard, Steppenzebra.
Lage
Namibia, südliches Damara-Bergland der Region Kunene, zwischen den Flüssen Ugab und Huab, in unmittelbarer Nähe zum Kipwe Camp, unweit von Twyfelfontein, Verbrannter Berg und Orgelpfeifen.
Klima & beste Reisezeit
Ganzjährig geöffnet und immer gut erreichbar. Besonders heiß ist es im September und Oktober. Ab November bis Ende März fällt der wenige Niederschlag, der das Reiseerlebnis nicht beeinträchtigt.
Anreise
Bei einer Anreise mit dem Auto über die D261 Richtung Kipwe fahren. Der nächst gelegen Flughafen befindet sich in Kamanjab, welcher im Norden vom Mowani Mountain Camp gelegen ist.
Kinder
Das Mowani Mountain Camp heißt Kinder jeden Alters herzlich willkommen. Kinder unter 3 Jahren kostenlos. Reguläre Preise für Kinder über 12. Ermäßigungen für Kinder von 3-12 Jahren. Die Eltern werden aber dazu angehalten, immer auf ihre Kinder zu achten.
Nachhaltigkeit
Die Wohnzelte des Mowani Mountain Camp fügen sich perfekt in die bergige Umgebung ein und haben somit nur minimale Auswirkungen auf die natürliche Umgebung.
Betreiber
Mowani
Weitere Lodges

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Mowani Mountain Lodge liegt zwischen gewaltigen Granitblöcken am Südostrand des Damaralandes und nördlich vom Brandberg. Fantastische Panoramen von den privaten Decks und der großen Veranda. 12 Gästechalets und eine Suite bieten Platz für 26 Gäste. Im Camp werden Nature Drives und Exkursionen nach Twyfelfontein angeboten. Mit Glück sieht man auf den Ausflügen Giraffen, Zebras, selten auch Leoparden und Wüstenelefanten.
Highlights
Aus dem afrikanischen übersetzt bedeutet Mowani Gottesplatz. Diesen Namen trägt das Camp absolut zu Recht, denn zum einen ist es ein Ort voller Frieden und Ruhe und zum anderen ist es wunderschön in der bergigen Landschaft des Damaralandes gelegen. Das Camp gliedert sich nahtlos in die Bergsilhouette ein und die Gäste haben durch die etwas erhöhte Lage einen sehr guten Ausblick über die uralte Landschaft mit ihrer ausgeprägten Wüsten Flora und Fauna.
Zentrale Einrichtungen
Das Mowani Mountain Camp ist sehr komfortabel und elegant. Im Haupthaus des Camps befinden sich die Rezeption, eine Bar und die Essensräume. Ebenso findet man hier eine Lounge von der man sehr gute Sicht auf ein Wasserloch hat. Im Swimmingpool haben Sie die Möglichkeit sich an warmen Tagen zu erfrischen. Die zahlreichen Wohnzelte sind in die natürliche Umgebung eingegliedert, sodass man sie aus größerer Entfernung nicht von den Findlingen der Bergkette unterscheiden kann. Im Grunde entsteht der Eindruck, dass es sich eher um ein afrikanisches Dorf als um ein Luxus-Camp handelt. Dieser Effekt ist gewollt, denn das Camp soll sich möglichst in die Umgebung eingliedern. Das Mowani Mountain Camp hat sicherlich den schönsten Sundowner-Platz Namibias zu bieten. Oberhalb Mowanis ist eine Bar auf einer großen Felsenkuppe eingerichtet. Die Gäste sitzen auf Kissen oder Stühlen und beobachten, wie sich langsam die Hügelwelt um sie herum purpurrot verfärbt und die Sonne hinter den Vulkangebirge des Damaralandes verschwindet. Dieser Aussichtspunkt und generell die Lage oben auf dem Hügel machen den großen Unterschied zum Schwestercamp Camp Kipwe aus.
Unterkunft
Sechs Zeltchalets schmiegen sich in die Granitkugeln der unmittelbaren Umgebung des Camps. Weitere sechs Zeltchalets liegen etwas erhöht und bieten eine schöne Fernsicht. Die Zimmer sind durchgängig mit Doppelbetten, eigenem Bad mit Dusche und zwei Waschbecken ausgestattet und im ostafrikanischen Stil dekoriert. Das besondere an den Zelten ist, dass man direkt vom Bett aus durch eine große Glasfront auf das Tal blicken kann. Zudem hat jedes Zelt eine eigene Holzveranda, auf der Sie wunderschön den Abend ausklingen lassen können. Im Luxus-Zimmer bzw. den beiden Luxus-Suiten stehen zusätzlich ein Butler-Service, eine Musikanlage, TV, ein privater Essensbereich sowie eine eigene Bar zur Verfügung.
Safaris & Aktivitäten
Im und um das Camp herum bieten sich zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten. Morgens werden 4-6 stündige Pirschfahrten angeboten, die die Möglichkeit bieten näher mit der Natur und der einheimischen Tierwelt in Kontakt zu kommen. Das Aba-Huab-Tal in der Nähe des Camps ist Lebensraum der Wüstenelefanten und bietet guten Chancen, diesen Tieren im Rahmen eines Nature Drive zu begegnen. Wenn Sie das Tal einmal aus der Vogelperspektive betrachten wollen, nehmen Sie am besten an einer Ballonfahrt über das Aba-Huab-Tal teil und genießen sie die Atmosphäre des Fliegens. Wenn Sie besonders entspannt und luxuriös in den Tag starten möchten, empfiehlt sich ein Champagnerfrühstück. Tagsüber können Sie sich jederzeit Wanderungen zum Wasserloch und Aussichtspunkten für Tierbeobachtungen anschließen, um mehr über die einheimischen Lebewesen zu erfahren. Des weiteren werden Exkursionen zu den Stätten des UNESCO-Weltkulturerbes von Twyfelfontein angeboten, wo sich mehr als 2500 Felsgravuren und verschiedene Bergmalereien befinden, die von vielen Experten als schönste Exemplare im ganzen Süden Afrikas bezeichnet werden. Im Zuge dieser Exkursion können sie auch die Organ Pipes (Orgelpfeifen), die bis zu fünf Meter hoch sind und vor ungefähr 120 Millionen Jahren bei tektonischen Bewegungen entstanden, und den Burnt Mountain, der 1956 als Nationaldenkmal proklamiert wurde, bewundern. Letzterer ist tagsüber ein relativ normaler schwarzer Berg, aber wenn die Sonne auf- bzw. untergeht wird der Berg seinem Namen gerecht und leuchtet in einem kräftigem Rot, gemischt mit schwarzen und lila Schatten, und scheint zu brennen. "Twyfel" bedeutet übrigens soviel wie Zweifel, "Fontein" hingegen Quelle. Die Kombination der Begriffe ist ein Hinweis darauf, dass Wasser in dieser Landschaft schon immer von zentraler Bedeutung war. Die Felsgravuren stammen alle aus Zeiten, als Wasser noch in größerem Ausmaß als heute floss.
Gesundheit und Sicherheit
Das Mowani Mountain Camp liegt in einem Malariagebiet, deshalb ist dringend eine Malariaprophylaxe zu empfehlen.
Essen & und Trinken
Das Mowani Mountain Camp kann in Halbpension oder Vollpension gebucht werden. Frühstücksbuffet ist reichhaltig, "Light Lunch"-Auswahl umfasst beispielsweise einen großen Salat oder einen Burger jeweils a la carte. Das Abendessen besteht aus 3 Gängen. Vegetarische Gerichte sind genauso im Angebot wie Fleisch oder gelegentlich auch Fisch. In Anlehnung an die Namibische Küche gibt es auch Curries und Wildgerichte.
Gästezahl
30 Gäste in 15 Zelten
Anreise
Bei einer Anreise mit dem Auto über die D261 Richtung Kipwe fahren. Der nähest gelegenste Flughafen befindet sich in Kamanjab, welcher im Norden vom Mowani Mountain Camp gelegen ist. Bis nach Twyfelfontein sind es etwa 15 Kilometer. Auch der verbrannte Berg und die Orgelpfeifen liegen recht nah am Camp.
Betreiber
Mowani

Kontakt/Anfrage

preloader-image