Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Mbuzi Mawe Serena Camp
Komfort
Hervorragend, 4 Sterne
Max. Gästezahl
32 Gäste in 16 Zelten
Highlights
Das Mbuzi Mawe Serena Camp gehört zu den kleineren Lodges der Serena-Gruppe. Es liegt auf einer Lichtung und ist umgeben von urzeitlichen Gesteinsformationen. In der westlichen Serengeti ziehen jedes Jahr Tausende von Wildtieren umher.
Zentrale Einrichtungen
Im zentralen Bereich des Camp befindet sich ein weitläufiges, zu den Seiten hin offenes Zelt, in dem die Lounge, eine kleine Bar und der Souvenirshop untergebracht sind. Gepolsterte Sitzgruppen aus Treibholz, Ziegelwände und Holzstreben unter dem Zeltdach verbreiten ein behagliches und zugleich luftiges Flair. In einem weiteren Zelt ist das Restaurant untergebracht.
Gäste­unterkünfte
Die Gäste sind in 16 großzügigen Schlafzelten untergebracht, die über en-suite-Badezimmer mit Toilette und Dusche verfügen. Die Außenwände aus Leinen lassen sich nach Wunsch an den Seiten hochbinden. Die Einrichtung ist einfach, aber geschmackvoll und besteht aus zwei Einzelbetten mit Moskitonetz, Holzmöbeln und gewebten Teppichen. Vom Schlafzimmer aus gelangt man auf die mit Sitzmöbeln ausgestattete Veranda.
Essen & Trinken
Das Hauptzelt des Mbuzi Mawe Serena Camp ist im klassischen Zeltstil gebaut und hat eine Panoramaterrasse mit Blick über die Ebene. Hier befinden sich Bar und Speisesaal, rustikal mit Holzmöbeln eingerichtet. Es gibt eine Grillstation und Feuerstelle für das abendliche Lagerfeuer. Das Essen wird meist als Buffet serviert, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist.
Safaris & Aktivitäten
Täglich Safarifahrten im Geländewagen durch den Serengeti Nationalpark mit Wildtier- und Vogelbeobachtung. Sternsafaris, Buschpicknick, Sundowner. Möglichkeit für Safaris im Heißluftballon mit Frühstück im Busch. In der Lodge kulturelle Veranstaltungen, wie Tänze und afrikanische Musik. Buchung von Hochzeitsfeiern.
Tiere
Im Fokus eines Aufenthaltes in diesem Teil der Serengeti steht die Große Tierwanderung, genannt "Great Migration" von riesigen Herden an Gnus und Zebras. Daneben sind folgende Tiere, oft aus nächster Nähe, zu beobachten:Löwen, Leoparden, Karakale, Servale, Zorillas, Honigdachse, Elefanten, Büffel, Warzenschweine, Antilopen (Kudu, Buschbock, Imapala, Grant-Gazelle, Thomson-Gazelle), Geparden und Giraffen.
Lage
Das Mbuzi Mawe Serena Camp liegt im Nordwesten Tansanias, inmitten des Serengeti National Parks . Die nächstgrößere Stadt Arusha ist ca. 350 km entfernt. Die einzelnen Zelte befinden sich auf einer felsigen und baumbewachsenen Anhöhe mit Blick über die Ebene der Serengeti
Klima & beste Reisezeit
Als Hauptreisezeit empfehlen sich die Monate von Juni bis Oktober während der Trockenzeit. Die Regenzeit beginnt im November und kann bis in den Mai andauern. Die Tierwanderungen (Migration der Gnus und Zebras) können Sie während einer Serengeti-Safari das ganze Jahr hindurch erleben.
Anreise
Anreise mit dem Flugzeug zum größeren Airstrip in Seronera, ca. 30km von der Lodge entfernt. Es gibt auch tägliche Flugverbindungen zu den anderen Airstrips wie Grumeti, Serengeti South und Lobo. Von dort aus Weiterfahrt mit dem Geländewagen zum Camp.
Kinder
Im Mbuzi Mawe Serena Camp sind Kinder aller Altersklassen willkommen. Für Familien können zusammenhängende Safarizelte reserviert werden. Auch ein Zustell- oder Babybett im Zelt der Eltern ist möglich. Babysitter Service gegen Voranmeldung. Kindgerechtes Essen bei der Auswahl am Buffet. Hochstühle für Kleinkinder im Speisezelt und spezielle frühere Essenszeiten für Kinder werden angeboten. Auswahl an kindgerechten Aktivitäten, z.b. geführte Nachtwanderungen, Vogelbeobachtung, Brettspiele.
Gesundheit
Tansania ist Malaria- und Gelbfieberregion, vor Reisen nach Ostafrika sollten Sie immer mit Ihrem Arzt sprechen und eine entsprechende Prophylaxe vornehmen. Es empfiehlt sich, bestehende Impfungen zu überprüfen und aufzufrischen. Informationen zu den Impfungen und Sicherheitsvorkehrungen erteilen das Tropeninstitut oder das Auswärtige Amt.
Nachhaltigkeit
Das Mbuzi Serena Camp hat das Privileg einer der wenigen feststehenden Unterkünfte inmitten des Serengeti Nationalparks zu sein und ist daher dem Schutz der Umwelt auf besondere Weise verpflichtet. Es wird viel Wert gelegt auf den bewußten und sparsamen Umgang mit Resourcen: z.B. durch geringeren Gebrauch von Dieselmotoren zur Stromerzeugung, Verzicht auf Pestizide, Reduzierung von Lärm soweit möglich, Recycling von Abfall, Wiederverwertung natürlicher Abfälle durch Verteilung an die umliegenden Farmer.
Betreiber
Serena

Landkarte

Detailinformationen

Highlights
Das Mbuzi Mawe Serena Camp gehört zu den Lodges der Serena- Hotel-Gruppe. Es liegt auf einer Lichtung bzw. Anhöhe mit herrlichem Blick über die Weite der Ebene und ist umgeben von urzeitlichen Gesteinsformationen. Ein sehr guter Ausgangspunkt in der westlichen Serengeti zur Beobachtung der "Great Migration" sowie zahlreicher weiterer Wildtiere.
Zentrale Einrichtungen
In der Mitte des Camps befindet sich ein großzügiges offenes Hauptzelt mit Restaurant und Terrasse, sowie die Lounge, eine kleine Bar und der Souvenirshop. Weich gepolsterte Sitzgruppen aus Treibholz verbreiten einladende Gemütlichkeit. An der zentralen Feuerstelle trifft man sich abends zum Sundowner. Es gibt zudem ein kleines Konferenzzentrum mit WiFi. Die Zelte sind untereinander durch Gehwege aus Felssteinen verbunden.
Gästeunterkünfte
Alle großzügigen Einzelzelte sind mit Aussicht um einen Granithügel herumgebaut, haben eine solide Plattform und sind individuell in den felsigen Untergrund „eingepasst“ worden. Die Einrichtung ist einfach aber sehr geschmackvoll aus Naturholz mit je zwei Einzelbetten und Moskitonetz. Die Außenwände sind aus Leinen und lassen sich nach Wunsch auf den Seiten öffnen. Schmale mit Felsgestein gepflasterte Wege verbinden die Zelte untereinander und führen zum Hauptzelt. Jedes Zelt hat eine kleine Veranda mit bequemen Sitzmöbeln. Die Badezimmer en-suite sind mit Doppelwaschtisch, fließend War- und Kaltwasser, Toilette und Dusche ausgestattet.
Essen & Trinken
Das Hauptzelt des Mbuzi Mawe Serena Camp hat neben dem mit rustikalen Holzmöbeln eingerichteten Speiseraum eine Bar und eine Panoramaterrasse mit Blick über die Ebene. Es gibt eine Grillstation und Feuerstelle für das abendliche Lagerfeuer oder den Sundowner. Die Gäste bedienen sich zumeist am Buffet, das eine große Auswahl an unterschiedlichen Gerichten bietet, auch für Vegetarier ist gesorgt. Daneben werden Grillabende mit BBQ veranstaltet und es besteht die Möglichkeit, Mahlzeiten im Busch einzunehmen, so B. Sektfrühstück mit Blick über die Serengeti nach einer kurzen Safari oder ein traditionelles, elegant serviertes Dinner bei Sonnenuntergang.
Safaris & Aktivitäten
Täglich Safarifahrten im Geländewagen mit Wildtier- und Vogelbeobachtung. Erleben Sie die unberührte Natur in den endlosen Weiten des Serengeti Nationalparks, einem der größten Naturschutzgebiete der Erde. Zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten werden im Camp angeboten, wie z.B. Sternsafaris, Buschpicknick, Sundowner und Safaris im Heißluftballon, zumeist frühmorgens, mit anschließendem Frühstück im Busch. Zu empfehlen ist ein Ausflug zur Olduvai-Schlucht, auch bekannt als die "Wiege der Menschheit". Sie ist Teil des ostafrikanischen Grabenbruchs, hat eine Länge von knapp 50 Kilometern und ist bis zu 100 Meter tief. International bekannt wurde dieser Canyon durch den Fund von Fossilien und besonders alte Steinzeitwerkzeugen, genannt Oldowan. Zur Unterhaltung im Camp finden kulturelle Veranstaltungen, wie Tänze und afrikanische Musik statt. Als Besonderheit: Buchung, Organisation und Ausrichtung von romantischen Hochzeitsfeiern und anschließendem Honeymoon.
Lage
Das Mbuzi Mawe Serena Camp liegt im Nordwesten Tansanias, im Western Korridor, dem Herzen des Serengeti National Parks und ist ein idealer Ausgangspunkt für Safaris aller Art, insbesondere zur Beobachtung der "Great Migration". Die einzelnen Zelte stehen in einigem Abstand voneinander und befinden sich auf einer felsigen und baumbewachsenen Anhöhe mit weitem Blick Serengeti.
Anreise
Man fliegt mit kleinen Linienmaschinen zumeist von Arusha aus zu einem der nahe gelegenen Airstrips wie z.B. Grumeti oder Seronera Airstrip, oder Serengeti South. Die Flugzeiten betragen ca. 90 Minuten. Von dort aus geht der Transfer weiter im Geländewagen zum Mbuzi Serena Camp.
Gesundheit
Tansania ist Malaria- und Gelbfieberregion, vor Reisen nach Ostafrika sollten Sie immer mit Ihrem Arzt sprechen und eine entsprechende Prophylaxe vornehmen. Es empfiehlt sich, bestehende Impfungen zu überprüfen und aufzufrischen. Informationen zu den Impfungen und Sicherheitsvorkehrungen erteilen das Tropeninstitut oder das Auswärtige Amt.

Kontakt/Anfrage

preloader-image