Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Kuro Tarangire
Komfort
Komfortabel, 3 Sterne
Max. Gästezahl
12 Gäste in 6 Safari-Zelten
Highlights
Kuro Tarangire, am Ufer des Tarangire River und in der Nähe der Silale- und Gursi-Sümpfe in einer große Privatkonzession im Tarangire Nationalpark, liegt fern ab vom Trubel im Norden Tansanias. Gäste dieses authentischen Safari-Camps können die zweithöchste Wildtierkonzentration nach der Serengeti und das weltweit artenreichste Brutgebiet unterschiedlicher Vögel erleben. Auf Tages- und Nachtpirschfahrten sowie Buschwanderungen wird die Einzigartigkeit dieser Region entdeckt.
Zentrale Einrichtungen
Ein einseitig geöffnetes Holzhaus mit Strohdach mit Speisebereich mit Einzeltischen und angrenzender Lounge. Die Lounge mit Bar bietet zahlreiche Polstermöbel. Das warme Licht der Beleuchtung schafft eine behagliche Stimmung. Tagsüber wird das Innere des lichtdurchlässigen Gebäudes durch die Strahlen der afrikanischen Sonne angenehm erhellt. Im Hauptzelt gibt es eine Ladestation für elektronische Geräte. Internetempfang besteht nicht, Mobilfunkempfang nur sporadisch. Geöffnet vom 1.6. bis 15.11.
Gäste­unterkünfte
Das Kuro Tarangire Camp bietet 6 Safari-Zelte mit privater Veranda für maximal 12 Gäste. Alle Unterkünfte verfügen über ein Doppelbett, ein eigenes Badezimmer mit Waschtisch, Öko-WC und Eimerdusche sowie eine Veranda. Pflegeprodukte stehen bereit, heißes Wasser auf Anfrage. Netzfenster, die auch blickdicht verhängt werden können, sorgen für einen Rundumblick und eine frische Brise. Ein Wäscheservice kann täglich in Anspruch genommen werden.
Essen & Trinken
Vollpension, Getränke inkl., außer Champagner, importierte Weine und Spirituosen. Morgens wird ein üppiges englisch-kontinentales Frühstücksbuffet serviert, mittags ein leichtes Buffet. Brot wird täglich frisch gebacken. Abends wird ein 3-Gänge-Dinner serviert. Gespeist wird an privaten Tischen im Speisezelt oder unter freiem Himmel auf dem Gelände.
Safaris & Aktivitäten
Tages- und Nachtpirschfahrten im Geländewagen, geführte Busch- und Vogelwanderungen.
Tiere
Der Tarangire Nationalpark ist dank seiner immergrünen Sümpfe ein Vogelparadies. In keinem anderen Gebiet der Erde brüten so viele verschiedene Arten wie hier: 550 wurden bisher gezählt. Dazu gehören z.B.: Riesentrappen, Massai-Sträuße, Nashornvögel, Schwarzköpfchen, Rotschwanzweber, Stare (z.B. Grauglanzstare), Bartvögel (z.B. Flammenkopfbartvögel) und Bienenfresser. Auch die Wildtierkonzentration ist beachtlich, es ist die höchste außerhalb der Serengeti. Vor allem in der Trockenzeit, wenn sich die Vegetation stark verändert und das hohe, schützende Gras verschwunden ist, können zahlreiche und z.T. besondere Wildtiere besonders gut beobachtet werden. Zu entdecken gibt es u.a.: Löwen, Leoparden, Büffel, Elefanten, Giraffen, Antilopen (z.B. Büschelohr-Spießbock, Kuh- und Elenantilopen, Gnus, Giraffengazellen, Impalas), Zebras, Zwergmangusten, sowie besondere Insekten (z.B. die Gottesanbeterin).
Lage
Abgeschieden unter Akazien- und Leberwurstbäumen am Ufer des Tarangire River und ganz in der Nähe der Hauptsafarirouten und der immergrünen Silale- und Gursi-Sümpfe inmitten des Tarangire Nationalparks im Norden Tansanias gelegen – abseits vom turbulenten Serengeti-Tourismus. Der Nationalpark mit seinen typischen Baobab-Bäumen ist fast 2.850 km² groß und weist die zweithöchste Wildtierkonzentration nach der Serengeti auf.
Anreise
Per Fly and Transfer. Nächstgelegener Flughafen: Arusha Airport. Arusha wird angeflogen über den internationalen Flughafen Dar es Salaam (Julius Nyerere International Airport). Von Arusha zum Kuro Airstrip Tarangire per Charterflug. Ab hier per Geländewagen-Transfer zum Camp (ca. 15 Minuten). Selbstfahrer können von Arusha oder Manyara per Geländewagen anreisen.
Kinder
Kinder ab 8 Jahren sind in Kuro Tarangire willkommen. Spezielle Angebote gibt es allerdings nicht. Für die Teilnahme an den geführten Buschwanderungen ist ein Mindestalter von 12 Jahren Voraussetzung.
Nachhaltigkeit
Kuro Tarangire wird am Ende der Saison vollständig abgebaut und hinterlässt nichts als Fußspuren. Da Wasser in dieser Region ein wertvolles Gut ist, werden im Kuro Camp nur wassersparende Öko-Toiletten betrieben. Die Beschaffung von Lebensmittel ist mit langen Transportwegen verbunden. Deshalb hat Nomad Tanzania mittels des Nomad Fonds einen Gemüsegarten gegründet, der nicht nur Hauptbezugsquelle der frischen Zutaten für die Safaricamps ist, sondern gleichzeitig für die einheimische Bevölkerung, die den Garten betreibt, ein wichtiges Einkommen darstellt.
Betreiber
Nomad Tanzania

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Kuro Tarangire, am Ufer des Tarangire River und in der Nähe der Silale- und Gursi-Sümpfe in einer große Privatkonzession im Tarangire Nationalpark, liegt fern ab vom Trubel im Norden Tansanias. Gäste dieses authentischen Safari-Camps können die zweithöchste Wildtierkonzentration nach der Serengeti und das weltweit artenreichste Brutgebiet unterschiedlicher Vögel erleben. Auf Tages- und Nachtpirschfahrten sowie Buschwanderungen wird die Einzigartigkeit dieser Region entdeckt.
Highlights
Abgeschiedenheit, Ruhe und Artenreichtum hautnah im Kuro Tarangire Camp: Inmitten des Tarangire Nationalparks am Ufer des Tarangire River und ganz in der Nähe der Silale- und Gursi-Sümpfe in einer Privatkonzession gelegen, genießen die Gäste im Schatten von Akazien-Bäumen einen entspannten Aufenthalt in einem authentischen Safari-Camp mit schlicht-modernen Unterkünften – fern ab vom Trubel in der Serengeti. Der Tarangire Nationalpark bietet die zweithöchste Wildtierkonzentration nach der Serengeti und das weltweit artenreichste Brutgebiet unterschiedlicher Vögel. 550 Arten wurden bisher gezählt. Auf Tages- und Nachtpirschfahrten sowie intensiven Busch- und Vogelwanderungen wird die Einzigartigkeit dieser Region entdeckt.
Zentrale Einrichtungen
Den sozialen Mittelpunkt des klassischen, überschaubaren Kuro Tarangire bildet ein großzügiges, rustikales und einseitig geöffnetes Holzhaus mit Speisebereich und angrenzender Lounge mit Bar. Im Essbereich stehen große, runde Esstische samt gepolsterten Safaristühlen zum Einnehmen der Speisen in privater Atmosphäre bereit. Die Lounge mit ihrer gut ausgestatteten Bar ist ebenso großzügig und bietet zahlreiche gemütliche, klassisch mit Tierhäuten bespannte Polstersessel und Sofas sowie gepolsterte Couches aus Holz. Die Möbel sind aus edlen, schweren Hölzern gefertigt und sorgen gemeinsam mit dem warmen Licht der Kerzen und Leuchten für eine sehr behagliche Stimmung. Tagsüber wird das Innere des lichtdurchlässigen Gebäudes durch die Strahlen der afrikanischen Sonne dezent und angenehm erhellt. Internetempfang besteht nicht, Mobilfunkempfang nur sporadisch. Geöffnet ist das Kuro Camp vom 1.6. bis 15.11.
Unterkunft
Das Nomad Kuro Camp ist mit seinen 6 schattig gelegenen klassischen Safari-Zelten mit Strohdächern und maximal 12 Gästen sehr überschaubar und bietet jenen, die Ruhe und Entspannung suchen, den passenden Ort. Die Einrichtung ist schlicht-modern. Die überwiegend hellen Möbel, Teppiche und Stoffe sorgen für eine frische Wohnatmosphäre. Nur wenige dunkle Holzmöbel und Accessoires erinnern an den klassischen Safaricamp-Charakter vergangener Zeiten. Alle Unterkünfte verfügen jeweils über ein großes Doppelbett, ein eigenes Badezimmer mit Waschtisch, Öko-WC und Eimerdusche. Pflegeprodukte stehen bereit. Heißes Wasser zum Duschen wird auf Anfrage in die Unterkunft gebracht. Viele große Netzfenster, die selbstverständlich auch blickdicht verhängt werden können, sorgen für einen Rundumblick auf das Gelände und eine frische Brise. Auf der privaten Veranda können es sich die Gäste auf Stühlen gemütlich machen und die Aussicht genießen. Ein Wäscheservice kann täglich in Anspruch genommen werden.
Safaris & Aktivitäten
Das Kuro Tarangire Camp, in der Abgeschiedenheit des Tarangire Nationalparks gelegen, ist der perfekte Ort, um eine authentische Safari in diesem vom Tarangire River bestimmten Gebiet mit der zweithöchsten Wildtierkonzentration nach der Serengeti und seinen immergrünen, artenreichen Sümpfen (550 Vogelarten) zu erleben. Der Morgen beginnt früh mit einer spannenden Buschwanderung entlang des Tarangire. Am Nachmittag werden Pirschfahrten mit dem Geländewagen und beeindruckende Vogelbeobachtungen in den grünen Sümpfen unternommen. Auch abenteuerliche Nachtpirschfahrten stehen auf dem Programm.
Gesundheit und Sicherheit
Da das Kuro Tarangire Camp in einem Malaria-Risikogebiet liegt, wird empfohlen, eine Prophylaxe vorzunehmen, sowie Standardimpfungen zu überprüfen und aufzufrischen. Informationen zu den Impfungen und Sicherheitsvorkehrungen können im Tropeninstitut, beim Auswärtigen Amt oder dem behandelnden Arzt eingeholt werden.
Essen & und Trinken
Gebucht wird auf der Basis von Vollpension; alle Getränke sind inklusive, außer Champagner, importierte Weine und Spirituosen. Der Tag beginnt mit einem reichhaltigen englisch-kontinentalen Frühstücksbuffet – Früchte, Cerealien, gekochte Eier, Speck und Würstchen, Tee, Kaffee und Fruchtsäfte. Mittags nach der ersten Pirschfahrt wird ein leichtes Buffet aus Quiche, Salaten, Gemüse und Früchten serviert. Das Brot wird täglich frisch gebacken. Das 3-Gänge-Dinner bietet lokale Gerichte, die kreativ zubereitet werden. Gespeist wird an privaten Tischen im Speisezelt.
Gästezahl
12 Gäste in 6 Safari-Zelten
Anreise
Die Anreise erfolgt per Fly and Transfer. Der nächstgelegene Flughafen ist Arusha Airport. Arusha Airport wird angeflogen über den internationalen Flughafen Dar es Salaam (Julius Nyerere International Airport). Von Arusha wird der Kuro Airstrip Tarangire per Charterflug erreicht. Hier werden die Gäste mit dem Geländewagen abgeholt und zum Camp gefahren (ca. 15 Minuten). Selbstfahrer können von Arusha oder Manyara mit dem Geländewagen anreisen.
Betreiber
Nomad Tanzania

Kontakt/Anfrage

preloader-image