Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Camp Kipwe
Komfort
Komfortabel, 4 Sterne
Max. Gästezahl
20 Gäste in 9 Bungalows und einer Suite
Highlights
Das Camp gliedert sich nahtlos in die Bergsilhouette ein und die Gäste haben durch die etwas erhöhte Lage einen sehr guten Ausblick über die uralte Landschaft mit ihrer ausgeprägten Wüsten Flora und Fauna. Im Camp Kipwe kann man Ruhe und Entspannung finden, aber es bieten sich auch zahlreiche Freizeitaktivitäten.
Zentrale Einrichtungen
Haupthaus mit Rezeption, Bar, Souvenirshop, Speiseräumen, sowie einer Lounge. Von den meisten Räumen hat man einen guten Blick auf das Huab-Flussbett. Draußen befindet sich zusätzlich eine Feuerstelle. Des Weiteren stehen ein kleiner Swimmingpool und ein 360° Aussichtspunkt zur freien Verfügung.
Gäste­unterkünfte
9 runde Bungalows mit Doppelbett und einem eigenem Außenbad mit Dusche. Heißes Wasser ist auf Anfrage verfügbar. Zudem hat jeder Bungalow eine eigene Holzveranda, die mit einem mit Zweigen bedeckten Dach geschützt ist. Die Luxus-Suite verfügt über einige zusätzliche Annehmlichkeiten, wie eine eigene Lounge, TV und eine Minibar. Alle Bungalows sind klimatisiert.
Essen & Trinken
Buchung in Halbpension oder Vollpension möglich. Reichhaltiges Frühstücksbuffet, "Light Lunch"-Auswahl, z.B. großer Salat oder Burger bestellen a la carte, Dinner 3 Gänge Menu, Auswahl zwischen Vegetarisch oder Fleisch, Auch Fisch, Anlehnung an Namibianische Küche mit Curries, Wildfleisch etc.
Safaris & Aktivitäten
Im und um das Camp herum bieten sich zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten. Morgens werden 4-6 stündige Pirschfahrten angeboten. Die Wahrscheinlichkeit, auf einer Tour ins Aba-Huab-Tal den Wüstenelefanten zu begegnen, ist recht hoch - auch ohne eine zeitraubende Fahrt ins Kaokoveld. Eine Alternative zu den Pirschfahrten stellen die Wandertouren unter der Leitung erfahrener Guides dar. Des Weiteren werden Exkursionen zu den Stätten des UNESCO-Weltkulturerbes von Twyfelfontein angeboten.
Tiere
Giraffe, Steppenzebra, Leopard, Wüstenelefant; letzteren begegnet man mit etwas Glück auf den Nature Drives.
Lage
Namibia, Südostrand des Damaralandes und nördlich vom Brandberg, circa 4 km von der etwas luxuriöseren Schwesterlodge Mowani Mountain Camp entfernt. Bis nach Twyfelfontein sind es 15 km. Ebenfalls in der Nähe der verbrannte Berg und die "Orgelpfeifen".
Anreise
Bei einer Anreise mit dem Auto über die D261 Richtung Kipwe fahren. Der nächst gelegene Flughafen befindet sich in Kamanjab. Eine kleinere Landebahn ist ca. 15 km entfernt.
Kinder
Das Camp Kipwe heißt Kinder jeden Alters herzlich Willkommen. Kinder unter 3 Jahren kostenlos. Reguläre Preise für Kinder über 12. Ermäßigungen für Kinder von 3-12 Jahren. Die Eltern werden aber dazu angehalten, immer auf ihre Kinder zu achten.
Nachhaltigkeit
Die Bungalows des Camp Kipwe fügen sich perfekt in die bergige Umgebung ein und haben somit nur minimale Auswirkungen auf die natürliche Umgebung.
Betreiber
Mowani
Weitere Lodges

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Camp Kipwe liegt am Südostrand des Damaralandes und nördlich vom Brandberg. Das Hauptgebäude ist mit seinen runden Reetkuppeldächern so gestaltet, als wäre es selbst einer der Granitblöcke, die überall herum liegen und ein fast surreales Ambiente schaffen. Schöner Blick in das flache Bett des Aba Huab River. 9 Gästechalets und eine Suite bieten Platz für bis zu 20 Gäste. Sie liegen verstreut zwischen den Felsen. Die Bäder sind halb offen.
Highlights
Das Camp gliedert sich nahtlos in die Bergsilhouette ein und die Gäste haben durch die etwas erhöhte Lage einen sehr guten Ausblick über die uralte Landschaft mit ihrer ausgeprägten Wüsten Flora und Fauna. Im Camp Kipwe kann man Ruhe und Entspannung finden, aber es bieten sich auch zahlreiche Freizeitaktivitäten.
Zentrale Einrichtungen
Das Camp Kipwe liegt im trockenen Damaraland und besteht aus neun Bungalows und einem Haupthaus. Im Haupthaus befinden sich die Rezeption, eine Bar, ein Souvenirshop, Essenräume sowie eine Lounge. Der zentrale Sitzbereich ist mit Holzstühlen, einer Ledercouch und kleinen Tischen ausgestattet und wird von gewebten Leuchtern atmosphärisch erhellt. Von den meisten Räumen im Haupthaus hat man einen guten Blick auf das Huab-Flussbett. Draußen befindet sich zusätzlich eine Feuerstelle, an der man den Abend verbringen kann. Ein kleiner Swimmingpool der in die Felsen eingelassen ist, kann zur Abkühlung genutzt werden. Des Weiteren gibt es einen 360° Aussichtspunkt, von dem man die ganze Schönheit der Umgebung betrachten kann.
Unterkunft
Die neun Bungalows sind zwischen den riesigen Granitkuppen des Berglandes errichtet und aus größerer Entfernung kaum zu erkennen, da sie mit der Umgebung zu verschmelzen scheinen. Dies liegt daran, dass die Bungalows aus Basaltsteinen, die man in der Gegend findet, errichtet wurden. Die Bungalows haben eine runde Form und sind alle mit einem Doppelbett und einem eigenem Bad mit Dusche ausgestattet. Das Badezimmer ist ein Außenbad und grenzt an das Schlafzimmer an. Heißes Wasser wird durch die Verbrennung von Holz gewonnen. Zudem hat jeder Bungalow eine eigene Holzveranda, die mit einem mit Zweigen bedeckten Dach geschützt ist. Die Luxus-Suite verfügt über einige zusätzliche Annehmlichkeiten, wie eine eigene Lounge, TV und eine Minibar. Alle Bungalows sind klimatisiert.
Safaris & Aktivitäten
Im und um das Camp herum bieten sich zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten. Morgens werden 4-6 stündige Pirschfahrten angeboten, die die Möglichkeit bieten, näher mit der Natur und der einheimischen Tierwelt in Kontakt zu kommen. Auf den Fahrten ins Aba-Huab-Tal begegnet man regelmäßig, wenn auch nicht mit Sicherheit, den Wüstenelefanten. Eine Alternative zu den Pirschfahrten stellen die Wandertouren unter der Leitung erfahrender Guides dar. Des weiteren werden Exkursionen zu den Stätten des UNESCO-Weltkulturerbes von Twyfelfontein angeboten, wo sich mehr als 2500 Felsgravuren und verschiedene Bergmalereien befinden, die von vielen Experten als schönste Exemplare im ganzen Süden Afrikas bezeichnet werden. Im Zuge dieser Exkursion können Sie auch die Organ Pipes (Orgelpfeifen), die bis zu fünf Meter hoch sind und vor ungefähr 120 Millionen Jahren bei tektonischen Bewegungen entstanden, und den Burnt Mountain, der 1956 als Nationaldenkmal proklamiert wurde, bewundern. Letzterer ist tagsüber ein relativ normaler schwarzer Berg, aber wenn die Sonne auf- bzw. untergeht wird der Berg seinem Namen gerecht und leuchtet in einem kräftigem Rot, gemischt mit schwarzen und lila Schatten, und scheint zu brennen.
Gesundheit und Sicherheit
Das Camp Kipwe liegt in einem Malariagebiet, deshalb ist dringend eine Malariaprophylaxe zu empfehlen.
Essen & und Trinken
Das Camp Kipwe kann in Halbpension oder Vollpension gebucht werden. Frühstücksbuffet ist reichhaltig, "Light Lunch"-Auswahl umfasst beispielsweise einen großen Salat oder einen Burger jeweils a la carte. Das Abendessen besteht aus 3 Gängen. Vegetarische Gerichte sind genauso im Angebot wie Fleisch oder gelegentlich auch Fisch. In Anlehnung an die Namibische Küche gibt es auch mit Curries und Wildgerichte.
Gästezahl
20 Gäste in 9 Bungalows und einer Suite
Anreise
Bei einer Anreise mit dem Auto über die D261 Richtung Kipwe fahren. Der nähest gelegenste Flughafen befindet sich in Kamanjab. Eine kleinere Landebahn ist ca. 15 km entfernt. In der Nähe befinden sich auch die Orgelpfeifen und der verbrannte Berg. 15km bis Twyfelfontein.
Betreiber
Mowani

Kontakt/Anfrage

preloader-image