Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Shu'Mata Camp
Komfort
Hervorragend, 4 Sterne
Max. Gästezahl
5 Zelte für maximal 15 Gäste
Highlights
Seit Weihnachten 2009 thront das Shu’mata Camp auf einem Hügel in der Savanne am Fuße des Kilimanjaros. Das Interieur wurde von Besitzerin Marlies Gabriel gestaltet und die Inneneinrichtung von Frauen des Mama-Momella-Projektes in Arusha handgefertigt. Der Stil des Camps wird von natürlichen Materialien und den leuchtend roten Farben der Maasai Gewänder geprägt. Das Camp ist die etwas weniger luxuriöse, kleine Schwester der Hatari Lodge.
Zentrale Einrichtungen
Hauptzelt mit Wohn- und Essbereich, Feuerstelle. Das Camp schließt zur Regenzeit im April/Mai.
Gäste­unterkünfte
Das Shu’mata Camp hält 5 Gästezelte für maximal 15 Gäste bereit. En-suite Badezimmer mit Außendusche, fließend Wasser und WC. Schreibtisch, hängendes Regal, Truhen, Veranda.
Essen & Trinken
Vollpension. Alle Getränke sind inklusive. Frühstück, Lunch, Dinner, Afternoon Tea, Dinner.
Safaris & Aktivitäten
Game Drives, Night Drives, Maasai Naturwanderung, Maasai Boma Besuch, Lion Tracking Tour, weitere Aktivitäten gegen Aufpreis möglich.
Tiere
Elefanten, Eland Gazellen, Zebras, Giraffen, Strauße, Gnus, Oryxantilopen, Grants- und Thomson-Gazellen, Vogelbeobachtung. Seltener: Geparden, Löwen.
Lage
Das Shu’mata Camp befindet sich innerhalb einer privaten Konzession im Nordosten Tansanias in dem Gebiet Süd-Amboseli. Das Camp ist auf einem Hügel am Fuße des Kilimandscharo erbaut. Zur Schwesternlodge Hatari sind es etwa 2 Stunden Fahrt mit dem Auto.
Klima & beste Reisezeit
Die Gegend Süd-Amboseli lässt sich ganzjährig gut besuchen, allerdings herrschen aufgrund der nahen Lage am Äquator immer hohe Temperaturen. Zur langen Regenzeit im April/Mai ist das Camp geschlossen.
Anreise
Coastal Airways fliegt täglich von Arusha aus zum West Kilimanjaro Airstrip mit Verbindung nach Sansibar und in die Serengeti. Kostenloser Transfer zum Shu’mata Camp von der Hatari Lodge aus. Transfer gegen Gebühr vom Arusha Airport, Kilimanjaro Airport, Moshi und Namanga aus.
Kinder
Kinder jeden Alters sind herzlich im Shu’mata Camp willkommen.
Nachhaltigkeit
Das Shu’mata Camp unterstützt mehrere Initiativen, eines davon ist die MomellaFoundation. Die Non-Profit-Organisation wurde von Marlies und Jörg Gabriel gegründet und kümmert sich um mehrere nachhaltige Projekte in der Region Momella. Schwerpunkte der Initiative liegen auf Bildung und Existenzgründung, Energie und Umwelt, Wild-und Naturschutz und der Stärkung von Frauen. Weitere Initiativen, die vom Camp unterstützt werden, sind Elephant Patrol, Big Cat Guardians, das MaasaiMaji Project und Pack for a Purpose. Das Shu’mata Camp stellt Ihnen Körperpflegeprodukte der Linie Arbor Oils of Africa zur Verfügung, dessen Inhaltsstoffe aus wilden Pflanzen, die im afrikanischen Busch wachsen, zusammengesetzt sind. Die nachhaltigen und traditionellen Produkte von Arbor Oils of Africa sind eine wichtige Einnahmequelle der einheimischen Bewohner. Das Wasser im Camp wird mit Hilfe von Solarenergie erhitzt.
Betreiber
The African Embassy
Weitere Lodges

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Seit Weihnachten 2009 thront das Shu'mata Camp auf einem Hügel in der Savanne am Fuße des Kilimanjaros. Das Interieur wurde von Besitzerin Marlies Gabriel gestaltet und die Inneneinrichtung von Frauen des Mama-Momella-Projektes in Arusha handgefertigt. Der Stil des Camps wird von natürlichen Materialien und den leuchtend roten Farben der Maasai Gewänder geprägt. Das Camp ist die etwas weniger luxuriöse, kleine Schwester der Hatari Lodge. Maximal 15 Gäste.
Highlights
Das Shu’mata Camp thront auf einem Hügel inmitten der Maasai Steppe am Fuße des mächtigen Kilimandscharos – eben genau dort, wo sich Himmel und Erde berühren. Das Schwesterncamp der berühmten Hatari Lodge ist eine Hommage an den alten Hemingway-Stil, denn der amerikanische Autor bevorzugte es, stets mit seiner Badewanne durch Afrika zu reisen. Diesen Luxus möchte das Shu’mata Camp seinen Gästen nicht vorenthalten und bietet Safariurlaub auf höchstem Niveau. Um seinen Gästen die Kultur des Maasai-Volkes ein Stückchen näher zu bringen, bietet das Camp unter anderem einen Maasai Boma Besuch und eine Maasai Naturwanderung an.
Zentrale Einrichtungen
Sozialer Mittelpunkt des Shu’mata Camps bildet das große, offene Hauptzelt. Das Zelt ist im Kolonialstil eingerichtet und beherbergt eine Lounge und einen Speiseraum, in dem die täglichen Mahlzeiten serviert werden. Der Stil des Camps ist eine Verschmelzung aus natürlichen tansanischen Stoffen und den grell leuchtenden Farben der Maasai. Die komplette Inneneinrichtung wurde von Besitzerin Marlies Gabriel entworfen und von Frauen des MamaMomella Projektes, welches Teil der MomellaFoundation ist, in Arusha handgefertigt. Zur Regenzeit im April und Mai ist das Camp vorübergehend geschlossen.
Unterkunft
Die 5 geräumigen Zelte bieten Platz für maximal 15 Gäste und können je nach Bedarf als Einzel-, Doppel-, oder Dreibettzimmer genutzt werden. An den Wohnbereich schließt ein en-suite Badezimmer mit open air Dusche, fließend Wasser, zwei Waschbecken und WC an. Zur Ausstattung der Unterkunft gehören ein Schreibtisch, hängende Regale und antik anmutende Truhen zur Aufbewahrung Ihrer persönlichen Gegenstände. Jedes der Zelte verfügt außerdem über eine überdachte Veranda mit Safaristühlen. Die Unterkünfte sind liebevoll mit Maasai-Kunstgegenständen bestückt und spiegeln die Atmosphäre des Safarilebens der 20er Jahre wieder.
Safaris & Aktivitäten
Bei einem Camp-Aufenthalt ab 2 Tagen sind folgende Aktivitäten mit inbegriffen: Bei der halbtägigen Amboseli-Sinya Tour starten Sie am Morgen mit einer Pirschfahrt in den Süden der Amboseli, genießen ein Frühstück im Busch und sind zum Mittagessen wieder zurück im Camp. Oder aber Sie entscheiden sich für den Ganztagesausflug. Nach einem gemütlichen Frühstück im Camp begeben Sie sich zu einem Game Drive in die Amboseli und essen im Busch zu Mittag. Danach setzen Sie die Pirschfahrt fort und sind pünktlich zum Abendessen zurück im Camp. Bei der Maasai Naturwanderung werden Sie von einem Maasai in die einzigartigen Lebensweisen des Maasai-Volkes entführt und bekommen einen einzigartigen Einblick in die Kräutermedizin der Maasai. Am Nachmittag werden Sie im Camp mit einem erfrischenden Sundowner und einem Blick über die weite Savanne belohnt. Bei einem Maasai Boma Ausflug besuchen Sie das traditionelle Heim der Maasai und erfahren wissenswerte Details zum alltäglichen Leben der Halbnomaden. Auch Night Drives sind im Shu’mata Camp möglich: Nach Sonnenuntergang begeben Sie sich mit einem Jeep auf eine nächtliche Pirschfahrt. Zurück im Camp genießen Sie ein spätes Abendessen und ein Glas Wein Ihrer Wahl. Bei der Lion Tracking Tour fahren Sie an die kenianische Grenze, um den Lion Guardians bei Ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen und vielleicht sogar den ein oder anderen Löwen zu erspähen. Besondere Touren und Ausflüge können gegen Aufpreis hinzu gebucht werden: Lion Guardians Tour, Kilimanjaro For All-Wanderung auf dem Shira Plateau, Maasai Erlebnis. Das Geld, das bei der Lion Guardians Tour eingenommen wird, kommt komplett dem Big Cat Guardians Project zu Gute.
Gesundheit und Sicherheit
Zwar besteht in dem Gebiet ums Camp nur geringes Malaria-Risiko, Prophylaxe wird jedoch empfohlen. Aufgrund von verunreinigtem Trinkwasser herrscht landesweites Risiko für Durchfall-Erkrankungen, eine Impfung gegen Typhus ist daher sinnvoll. Desweiteren wird zu einer Impfung gegen Gelbfieber, Hepatitis A&B geraten. Insektenschutzmittel und Zeckenschutz einzupacken ist sinnvoll (v.a. Juli bis Oktober). Packen Sie außerdem genügend Sonnenschutz ein, auf Grund der Nähe zum Äquator besteht erhöhte Sonnenbrandgefahr in der Region. Von 19 Uhr – 5 Uhr werden Sie von Maasai Wachen vom Hauptzelt zu Ihrer Unterkunft und zurück begleitet. Für Notfälle betätigen Sie eine Kuhglocke, die vor jedem Zelt angebracht ist. Im Camp ist ein Erste-Hilfe-Kasten vorhanden, jedoch dauert es etwa 45-60 Minuten, bis einheimische Ärzte das Camp erreichen.
Essen & und Trinken
Vollpension. Alle Getränke sind inklusive. Nach Absprache mit der Rezeption werden Sie gegen 5 Uhr morgens mit dem Duft von frisch aufgebrühtenm Kaffee und Muffins geweckt. Frühstück wird von 6 bis 10 Uhr je nach Wetterbedingungen im Hauptzelt oder unter freiem Himmel serviert, das Mittagessen folgt um 12 Uhr. Am Nachmittag gibt es den typischen Afternoon Tea mit Tee, Kaffee und Kuchenspezialitäten. Das Abendessen wird von 19-21 Uhr im Hauptzelt serviert. Die Mahlzeiten werden gemeinsam mit den anderen Gästen des Camps an einer großen Tafel entweder im Hauptzelt, an der Feuerstelle, oder an ausgewählten Picknickplätzen rund ums Camp eingenommen. Der Koch kreiert internationale und landestypische Speisen auf dem Grill oder ganz nach alter Safari-Tradition aus einem gusseisernen Topf. Spezielle Wünsche werden Ihnen nach vorheriger Absprache gerne erfüllt.
Gästezahl
5 Zelte für maximal 15 Gäste
Anreise
Das Camp liegt etwa 3 Fahrtstunden vom Kilimanjaro International Airport und von Arusha entfernt. Von der Hatari Lodge aus, die ebenfalls von der Familie Gabriel betrieben wird, wird ein kostenloser Transfer zum Shu’mata Camp angeboten. Coastal Airways fliegt täglich von Arusha aus zum West Kilimanjaro Airstrip mit Verbindung nach Sansibar und in die Serengeti. Gegen Gebühr wird ein Transfer vom Arusha Airport, Kilimanjaro Airport, Moshi und Namanga aus angeboten.
Betreiber
The African Embassy

Kontakt/Anfrage

preloader-image