Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Sabyinyo Silverback Lodge, Volcanoes National Park, Ruanda

Steckbrief

Name
Sabyinyo Silverback Lodge
Komfort
Hervorragend, 5 Sterne
Max. Gästezahl
Max. 20 Gäste in 10 Cottages
Highlights
Die Sabyinyo Silverback Lodge am Fuße des Vulkans Sabyinyo, bietet mit frei stehenden Cottages und Wellness Privatsphäre und Luxus auf 2500 Meter Höhe.
Zentrale Einrichtungen
Im Hauptgebäude befindet sich die Rezeption, eine große Lounge mit zwei Kaminen, einer kleinen Büchersammlung und einem Fernseher. Außerdem gibt es einen Shop, einen Informationsraum über nachhaltigen Tourismus und öffentliche Toiletten. Das Restaurant verfügt über einen Speisebereich innerhalb der Lodge und eine Veranda, auf der bei schönem Wetter gefrühstückt werden kann. Eine weitere Terrasse bietet Aussicht auf die umliegenden Vulkane. Internetzugang und 220 bis 240 Volt Anschlüsse inklusive. Die Lodge ist ganzjährig geöffnet.
Gäste­unterkünfte
Es gibt 10 Cottages der Kategorien Standard, Familie und Suite. Die beiden Suiten bieten mehr Platz als die Cottages und haben eine größere Lounge. Die freistehenden Häuschen sind durch Steinwege miteinander und mit der Hauptlodge verbunden und verfügen über eine überdachte Veranda, Schlafbereich mit Doppelbett, Frisiertisch mit Spiegel, Lounge mit Kamin, Ankleidezimmer und separates Badezimmer mit Badewanne, Dusche, doppeltem Waschbecken und fließend Kalt- und Warmwasser. Außerdem gibt es eine Mini Bar, ein privates Telefon und einen täglichen Wäsche- und Schuhputz-Service. Der Strom wird durch ein Aggregat generiert.
Essen & Trinken
Vollpension inkl. Wein, Bier und Softdrinks. Zum Weckruf wird Kaffee und Tee auf das Cottage gebracht. Gemeinschaftliche Speisen im Restaurant des Hauptgebäudes. Die Küche ist international und typisch regional.
Safaris & Aktivitäten
Die Sabyinyo Silverback Lodge ist ein guter Ausgangspunkt für eine ganze Reihe von Ausflügen. Der Kinigi Headquarter liegt nur 15 Minuten entfernt von der Lodge und ist der Start für die meisten Touren. Das wohl größte Erlebnis ist das Berggorilla Trekking. Dem folgt das Golden Monkey Trekking, die Besteigung der umliegenden Vulkane und weitere Naturschönheiten wie die Zwillingsseen oder der heilige Wald. Auch Kulturdörfer und das Grab von Dian Fossey können besucht werden. Die direkte Umgebung der Lodge kann mit einem Ornithologen oder auf dem Mountainbike erkundet werden. Nach einer Tour können entspannende Massage-Anwendungen in der Lodge genossen werden. Nähere Informationen in den Details.
Tiere
An den Hängen der Virunga Vulkane leben zehn Berggorilla Familien und zwei Guppen der Golden Monkeys, von denen eine 80 bis 100 Mitglieder umfasst. In Ganztages-Ausflügen können die Tiere aufgespürt und bewundert werden. In den Vulkanen sowie in der direkten Umgebung der Lodge gibt es außerdem über 670 verschiedene Vogelarten zu entdecken.
Lage
Die Lodge liegt im Nordwesten Ruandas, 3 km entfernt vom Headquarter des Volcanoes Nationalpark. Direkt am Fuße der Virunga Bergkette mit 8 imposanten Vulkanen, gibt es hier viel zu entdecken.
Klima & beste Reisezeit
Da die Sabyinyo Silverback Lodge recht hoch gelegen ist, ist das Klima ganzjährig kühl. Die Temperaturen schwanken zwischen 17 und 22 °C. Für kältere Nächte hat die Lodge mit Kaminöfen im Hauptgebäude und den Gäste-Cottages vorgesorgt. Mit Niederschlag ist das ganze Jahr über zu rechnen, wobei die regenreichsten Monate von März bis Mai und von September bis November sind.
Anreise
Der nächstgelegene Flughafen ist Kigali mit täglichen Flügen von Kenya Airways und Rwandair, kommend aus Nairobi und zweimal die Woche Kilimanjaro. Der Transfer zur Lodge erfolgt in zwei Stunden mit dem Fahrzeug und den letzten 200 m zu Fuß.
Kinder
Kinder jeden Alters sind herzlich willkommen. Speziell für Familien gibt es ein Familien Cottage. Der Besuch der Gorillas ist allerdings erst ab einem Mindestalter von 15 Jahren möglich. Für Kinder bis zu drei Jahren fallen keine Kosten an, bis zu 16 Jahren gibt es einen Rabatt.
Nachhaltigkeit
Sabyinyo Silverback Lodge ist die erste kommunale Lodge Ruandas. Erschaffen wurde sie von der Governors Camp Collection in Zusammenarbeit mit der African Wildlife Foundation und deren Partner in Ruanda, dem internationalen Artenschutzprogramm für Gorillas. Das Hauptziel ist es, möglichst viele Gelder und Spenden zu generieren um der lokalen Gemeinschaft zu helfen und den gefährdeten Berggorilla zu schützen.
Betreiber
Governors' Camp Collection

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Die Sabyinyo Silverback Lodge liegt am Fuße des Vulkans Sabyinyo und bietet mit frei stehenden Cottages viel Privatsphäre auf 2500 Meter Höhe. Von fast allen Aussichtspunkten der Unterkunft aus, können Sie die Virunga Bergkette bewundern. Mit dem Eingang des Volcanoes Nationalpark in unmittelbarer Nähe steht das Gorilla Trekking hier voll im Fokus. Maximal 20 Gäste.
Highlights
Die Sabyinyo Silverback Lodge liegt direkt am Fuße des erloschenen Vulkans Mount Sabyinyo in luftigen 2500 Metern Höhe. Die weit auseinander stehenden Cottages bieten viel Privatsphäre. Ganz besonders in der Kategorie Suite hören Sie nachts nichts anderes als die Geräusche des Regenwalds. Nach einer langen Tour sorgt eine Massage-Anwendung und das prasselnde Kaminfeuer auf Ihrem Zimmer für die zusätzliche Portion Komfort.
Zentrale Einrichtungen
Die Sabyinyo Silverback Lodge befindet sich im dichten Grün des Regenwalds auf 2500 Metern Höhe. Das einstöckige, steinerne Hauptgebäude mit Ziegeldach und Wänden in einem schönen Terrakotta-Ton, bildet das Herz der Unterkunft. Eine Steintreppe führt Sie zunächst auf eine kleine überdachte Terrasse mit bequemen Sitzmöglichkeiten und dekorativen Tonkrügen und Pflanzen. Die Räume der Lodge sind durch große Fenster und geschliffenen Holzfußboden hell und freundlich. Sie finden im Gebäude zwei große Kamine, die Wärme schaffen, umringt von einladenden Sofas sowie einer Büchersammlung, einem Fernsehen und daneben einer Bar. Im Restaurant wird gemeinschaftlich gegessen, hier gibt es bei schönem Wetter auch die Möglichkeit auf einer überdachten Veranda mit fabelhafter Aussicht auf die Vulkane und die herrliche Landschaft zu frühstücken. Zu den weiteren Räumlichkeiten zählen ein gut ausgestatteter Shop und ein Raum mit Informationen über Projekte zu nachhaltigem Tourismus, durchgeführt von der Lodge und dessen Besitzer, der Community Trust SACOLA. Im Hauptgebäude stehen Ihnen öffentliche Toiletten zur Verfügung sowie Wi-Fi und 220 bis 240 Volt Anschlüsse. Die Lodge ist allerdings nicht an das zentrale Stromnetz Ruandas angeschlossen um eine möglichst niedrige CO2-Bilanz zu erzielen. Stromaggregate sind tagsüber ca. sechs Stunden in Betrieb. Die restliche Zeit sorgen Wechselrichter für Elektrizität auf Ihren Cottages.
Unterkunft
Die Sabyinyo Silverback Lodge verfügt über insgesamt 9 freistehende Cottages, die viel Privatsphäre bieten. Allesamt sind Steinbauten mit Dächern aus ruandischen Terrakotta Ziegeln. Es gibt die Kategorien Standard, Familie und Suite. Die Räumlichkeiten sind mit großen Fenstern ähnlich der Hauptlodge sehr hell und freundlich eingerichtet. In der Standard Kategorie gibt es 6 Cottages, in denen Sie über ein großes Doppelbett, Frisiertisch mit Spiegel, eine geräumige Lounge mit Kamin, Ankleidezimmer, überdachte Veranda und en-suite Badezimmer mit stilvollem venezianischem Putz verfügen. Hier stehen Ihnen eine Badewanne, Dusche, ein doppeltes Waschbecken und fließend Kalt- und Warmwasser zur Verfügung. Die Kategorie Familie bietet ein Haus mit zwei unabhängigen Räumen, die durch eine gemeinsame Veranda miteinander verbunden sind. Die beiden Cottages in der Kategorie Suite sind insgesamt größer und liegen abgeschiedener. Steinwege führen von der Hauptlodge zu den einzelnen Gästehäusern und die Rezeption ist über Ihr privates Telefon für den Zimmerservice zu erreichen. Zudem gibt es einen täglichen Wäscheservice und Ihre Wanderausrüstung wird nach jedem Ausflug gereinigt und Ihnen dann wieder zur Verfügung gestellt. Damit Sie nicht ohne Strom auskommen müssen, gibt es für Sie Wechselrichter, welche 24 Stunden lang Elektrizität garantieren. Diese sind allerdings nicht allzu leistungsstark, sodass Sie Föhn oder Computer besser anschalten während tagsüber das Aggregat der Lodge läuft. Da die Lodge recht hoch liegt, kann es in den Nächten schon einmal etwas kälter werden. Um Ihnen trotzdem maximalen Komfort zu sichern, werden während dem Abendessen in Ihrem Cottage bereits die Kaminöfen entzündet und Wärmflaschen zu Ihren Betten gelegt.
Safaris & Aktivitäten
Geführte Wanderung Der sattgrüne Regenwald steht direkt vor Ihrer Haustür und verlangt danach, erkundet zu werden! Bei einer schönen Wanderung in der Umgebung haben Sie Gelegenheit dazu. Ein Mitarbeiter führt Sie zu den sehenswertesten Plätzen und erklärt Ihnen das tägliche Landleben im Vulkangebiet. Der Ausflug dauert zwischen einer und zwei Stunden und findet am Nachmittag statt. Geführte Mountainbike Tour Drei moderne und gut ausgestattete Mountainbikes stehen Ihnen in der Lodge für geführte Ausflüge zur Verfügung. Von einem begeisterten Mountainbiker der Lodge begleitet, können Sie in einem ein bis zwei-stündigen Ausflug die bergige Landschaft auf dem Fahrradsattel erkunden. Achtung: Diese Tour ist physisch sehr anspruchsvoll und sollte nur von Gästen durchgeführt werden, die in einer guten körperlichen Konstitution sind. Geführte Vogelbeobachtung Das ca. 70.000 m² große Gelände der Sabyinyo Silverback Lodge ist ein Paradies für Vögel, denn in den umliegenden landwirtschaftlichen Gebieten ist der Störfaktor durch den Menschen sehr groß. Anders hier - über 40 verschiedene Vogelarten leben hier in friedlicher Koexistenz mit den Besuchern der Lodge. Einige Mitarbeiter der Sabyinyo Silverback Lodge selbst sind sehr Vogel interessiert und führen Sie gerne durch die dichten grünen Gärten um Ihnen auf Englisch einige interessante Fakten zu erzählen. Auch ein professioneller Ornithologe kann für einen Ausflug organisiert werden. Die Rezeption hilft Ihnen gerne mit Termin und Gebühr weiter. In der Regel finden Ausflüge zwischen 07:00 Uhr und 09:30 Uhr vormittags statt, denn zu dieser Zeit sind die Vögel am aktivsten. Berggorilla Trekking Im Volcanoes Nationalpark leben 10 Berggorilla Familien in den Steilhängen der Virunga Vulkane. Gorillas in freier Wildbahn zu erleben, ist für die meisten ein unvergessliches Erlebnis. Früh morgens gegen 07:30 Uhr startet die Tour vom Park Headquarter aus. Dieser ist von der Lodge lediglich 15 Minuten entfernt. Vor Ihrem Aufbruch bekommen Sie vom Personal eine kurze Einweisung, in welcher Sie Ihren persönlichen Guide und eine Gorilla Familie zugewiesen bekommen, die Sie besuchen werden. Pro Gorilla Familie ist ein Maximum von 8 Gästen zugelassen. Generell sollten Sie in einer sehr guten körperlichen Konstitution sein, denn das Trekking an den Steilhängen kann physisch sehr anspruchsvoll werden. Die Wanderung startet in den Kulturlandschaften am Fuße der Vulkane und führt immer weiter hinauf in den dichten Nebelwald. Die Tour kann zwischen zwei und fünf Stunden dauern, abhängig davon wie leicht die Gorillas zu finden sind. Sind die Tiere einmal gefunden, haben Sie ca. eine Stunde Zeit sie zu bewundern und Bilder zu schießen. Es werden pro Tag maximal 80 Genehmigungen für Besucher verkauft. Pro Person und pro Wanderung kosten diese das Stück 75 US-Dollar und muss wegen starker Nachfrage unbedingt im Voraus gebucht werden. Eine vollständige Trecking Ausrüstung wird Ihnen von der Lodge zur Verfügung gestellt. Golden Monkey Trekking Der Golden Monkey (dt.: Goldmeerkatze) ist eine lokal vorkommende Primatenart aus der Gattung der Meerkatzen, die ausschließlich die hoch gelegenen Wälder des Volcanoes Nationalpark bewohnt. Das Naturell der Affen ist verspielt und neugierig, sie springen gerne von einem Bambus Ast zum nächsten oder tollen auf dem Waldboden herum. Es gibt zwei ansässige Gruppen, eine davon umfasst ca. 80 bis 100 Affen und lebt am Fuße des Mount Sabyinyo. Dieser Ausflug startet um 07:00 Uhr am am Kinigi Headquarter, der sich ca. eine Viertelstunde von der Lodge entfernt befindet. Die Besucheranzahl ist nicht begrenzt und eine Genehmigung kostet 100 US-Dollar pro Person und pro Wanderung. Auch hier haben Sie ca. eine Stunde Zeit die Tiere zu beobachten nachdem Sie sie aufgespürt haben. Anders als beim Berggorilla Trecking, ist es beim Golden Monkey Trecking auch möglich noch am selben Tag in der Früh eine Genehmigung für die Tour einzuholen. Dian Fosseys Grab und Forschungscamp Bei diesem Ausflug haben Sie die Möglichkeit Dian Fosseys ursprüngliche wissenschaftliche Basis Karisoke zu besuchen. Diese befindet sich auf 3000 Metern Höhe im Sattel zwischen den zwei Vulkanen Mount Visoke und Mount Karisimbi, aus dessen Kombination der Name entstand. Seit den Unruhen um 1990 steht sie verlassen und alles was geblieben ist, ist der Friedhof auf dem Dians geliebten Gorillas und direkt nebenan ihre eigene Ruhestätte. Doch nicht nur dieser geschichtsträchtige Ort ist sehenswert, auch die 3 bis 4-stündige Wanderung dorthin bringt Sie an die schönsten Landstriche des Hagenia Hypericum Waldes im Volcanoes Nationalpark. Die aktuelle Gebühr für diesen Ausflug beträgt 75 US-Dollar pro Person inklusive Guide. Start ist um 07:00 Uhr am Kinigi Headquarter. Kulturdorf Iby'Iwacu Iby'Iwacu ist mit einer Fahrt von nur 15 Minuten oder alternativ einer Wanderung von einer Stunde bergabwärts von der Lodge aus erreichbar. Sie können das traditionelle Haus des lokalen Königs besuchen, einem Medizinmann bei der Zubereitung einer Kräutermixtur über die Schulter schauen, sich ausprobieren beim Pfeil und Bogen schießen und ehemaligen Wilderern bei deren neuer Begeisterung - dem Tanzen und Trommeln zusehen. Die Zwillingsseen Burera und Ruhondo Zwischen Musanze und der ugandischen Grenze liegen die zwei schönen Zwillingsseen, der Lake Burera und der Lake Ruhondo. Sie liegen etwa eine Stunde Fahrt von der Lodge entfernt. Die dunklen Wasser werden von dicht bewaldeten Steilhängen gesäumt und bereiten eine besonders schöne Landschaft. Zudem haben Sie wetterabhängig Aussicht auf sämtliche Vulkane. Hier haben Sie Gelegenheit für Wanderungen und Vogelbeobachtungen. Mit dem Fahrzeug können Sie den Steilhang hinauf zu einer Lodge fahren und hier ein erfrischendes Getränk und die Aussicht genießen. Als Krönung können Sie ein Boot mieten und auf dem Lake Ruhondo Wasservögel erspähen. Der heilige Wald Buhanga Dieser schöne Wald ist eine versteckte Perle, die zwar nur rund 30 Hektar groß aber von enormer ökologischer Bedeutung ist. Abhängig von Wetter sowie Tages- und Jahreszeit zeigt der Wald unterschiedliche Gesichter, die Sie erkunden können, während Sie zwischen den majestätischen Bäumen entlang laufen und eine Vielzahl an Vögeln und Schmetterlingen entdecken. Das große Netz aus Wegen besteht aus geschnittenem Lavagestein. Ein Ausflug ist am frühen Morgen oder Abend am schönsten, denn hier sind die Vögel aktiv und erfüllen mit ihren Gesängen die Atmosphäre. Die Gebühr liegt bei ca. 40 US-Dollar pro Person und muss einen Tag im Voraus gebucht werden. Bergsteigen Für begeisterte Wanderer sind die umliegenden Vulkane ein Paradies. Die Touren starten allesamt in der Regel gegen 07:00 am Kinigi Headquarter und sind mit einer Gebühr von 75 US Dollar pro Person abgegolten. Der Mount Bisoke hat eine Höhe von 3700 Metern und bietet verschiedene Vegetationen wie Bambus Wald, Hagenia Hypericum Wald und Senecio Lobelia Busch. In seinem Krater liegt ein schöner Kratersee, der nach dem ca. 3-stündigen Aufstieg lockt. Der 3400 Meter Hohe Mount M'Gahinga ist der kleinste der Vulkane und bietet mit Vulkanhöhlen einen interessanten Aufstieg. Mit Sümpfen und Mooren, in denen Pflanzen wie der Frauenmantel wachsen, unterscheidet sich die Vegetation maßgeblich von den anderen Vulkanen. Die Tour dauert abhängig von der jeweiligen Konstitution einen halben bis zu einem ganzen Tag. Der Mount Muharuba hat die zweit höchste Spitze und steht genau an der Grenze zwischen Ruanda und Uganda. Mit blühendem Heidekraut an den Steilhängen ist es hier deutlich trockener. Die Tour nimmt einen ganzen Tag in Anspruch und ist nur für erfahrene Bergsteiger geeignet.
Gesundheit und Sicherheit
Für Ruanda ist eine Gelbfieberimfpung vorgeschrieben! Diese wird am Flughafen des Kigali International Airport kontrolliert. Ist Ihr Impfstatus nicht vollständig, müssen Sie vor Ort 40 US Dollar für eine Impfung bezahlen. Um Magen Darm Erkrankungen vorzubeugen, sollten Sie außerdem ausschließlich abgepacktes Wasser trinken. Da es sich um ein Malaria freies Gebiet handelt, ist eine entsprechende Prophylaxe nicht vonnöten.
Essen & und Trinken
Inbegriffen sind drei tägliche Mahlzeiten mit Frühstück, Mittag- und Abendessen. Dazu Wein, Bier und Softdrinks. Nicht inbegriffen sind alkoholische Getränke wie Champagner, Liköre und Spirituosen. Zum Weckruf wird Tee und Kaffee auf Ihr Cottage gebracht. Es wird gemeinschaftlich im Restaurant der Hauptlodge gespeist. Bei gutem Wetter wird das Frühstück auf der Veranda mit Ausblick auf die Vulkane serviert. Ein Menü Beispiel für das Dinner lautet wie folgt: Als Vorspeise eine Grüne Bohnen Suppe mit frischen Brötchen. Als Hauptspeise gegrillte Hähnchenbrust mit Camembert und Kirsch Füllung, serviert mit einem Kräuter-Polenta Kuchen, gedünstetem Gemüse und einer Weißweinsauce. Zur Nachspeise ein Vanille Panna Cotta, serviert auf einem Ingwer Butterkeks und umhüllt von einer Schokoladenganache.
Gästezahl
Max. 20 Gäste in 10 Cottages
Anreise
Kenya Airways und Rwandair bieten tägliche Flüge von Nairobi zum Kigali International Airport an. Die Flugzeit beträgt eine Stunde und 15 Minuten. Wenn Sie gerne die Hauptverkehrszeiten am Flughafen meiden und nicht so viel Zeit in Visakontrollen und das Gepäck investieren wollen, kann alternativ auch ein privater Charter organisiert werden. Zweimal die Woche bietet Rwandair außerdem Verbindungen zwischen Kigali und Kilimanjaro an. Der Transfer zwischen Kigali und der Lodge beträgt zwei Stunden und führt Sie durch malerische Agrarlandschaften. Am sicheren Parklplatz angekommen, steht noch ein kleines Fitnesstraining bevor. Ungefähr 200 Meter geht es zu Fuß bergauf bis Sie nach gut 10 Minuten die Sabyinyo Silverback Lodge erreichen.
Betreiber
Governors' Camp Collection

Kontakt/Anfrage

preloader-image