Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Mukambi Fig Tree Bush Camp
Komfort
Komfortabel, 3 Sterne
Max. Gästezahl
8 Gäste in 4 Zelten
Highlights
Das Mukambi Fig Tree Bush Camp liegt direkt am sandigen Ufer der größten Lagune des Shishamba Rivers und bietet durch seine offene Bauweise einen guten Rundumblick. Es handelt sich um ein sehr intimes Camp, da gerade einmal acht Gäste dort Unterkunft finden. Das Camp hat die beste Lage abseits der Camps in den Busanga Plains.
Zentrale Einrichtungen
Der Hauptbereich ist auf einer leicht erhöhten Plattform auf Stelzen in Ufernähe einer Lagune errichtet. Hier findet sich eine lange Tafel zum Einnehmen der Mahlzeiten neben einem kleinen Loungebereich und einer vorgelagerten Feuerstelle. Die Plattform ist mit einem Zeltdach überspannt und bietet Schutz vor der Sonne und jedem anderen Wetter, daneben sorgt die luftige Konstruktion mit den offenen Wänden an den Seiten und der Front für einen rundum Blick. Die Feuerstelle liegt direkt vor der Hauptterrasse im sandigen Ufer der Lagune.
Gäste­unterkünfte
Die vier Gästezelte sind auf drei Meter hohen Holzplattformen auf Stelzen erbaut und überblicken ebenfalls die Lagune. Zwei Zelte sind jeweils entweder mit einem Doppelbett oder zwei Einzelbetten ausgestattet. Außerdem sind zwei Nachtische mit Lampen, Korbstühle und ein hölzerner Regalschrank vorhanden. In jedes Zelt ist ein en-suite Bad mit Spültoilette, Waschtisch sowie Dusche integriert und verfügt über fließendes Warmwasser. Zusätzlich ist an die Zelte immer eine private Terrasse angeschlossen. Die Zeltplanen werden durch eine Holzkonstruktion gestützt und unter Bäumen aufgespannt. Die Zeltwände sind mit Fenstern und einer Tür aus Moskitonetzen durchbrochen, die zusätzlich mit Segeltuchbahnen verschlossen werden können. Elektrizität wird 24-Stunden gewährleistet.
Essen & Trinken
Vollpension: Frühstück, Lunch und Dinner sowie lokale Getränke und Hausmarken sind im Preis inbegriffen. Während der Safaris werden Getränke und Snacks gereicht. Diese sind ebenfalls inklusive.
Safaris & Aktivitäten
Pro Tag sind zwei Aktivitäten im Preis enthalten. Allerdings sind die Gebühren für den Nationalpark nicht inbegriffen, außer diese wurden bereits über eine Reiseagentur entrichtet. Neben Game Drives werden auch Walking Safaris angeboten. Die Game Drives finden vormittags und nachmittags sowie teilweise bei Dunkelheit im Kafue Nationalpark statt. Zu Beginn wird der Kafue River vom Camp aus per Boot überquert. Die Fahrten dauern dreieinhalb bis vier Stunden. Die Walking Safaris finden ausschließlich vormittags außerhalb der Regenzeit statt und beanspruchen ungefähr drei Stunden.
Tiere
Im Kafue-Nationalpark lassen sich verschiedene Antilopenarten wie die Kuhantilope, Impalas, Pukus und die Pferdeantilope oder auch Zebras beobachten. Außerdem können Löwen, Geparden, Leoparden und Rudel wilder Hunde sowie Elefanten gesichtet werden. Der Shishamba River bietet daneben Krokodilen und Nilpferden eine Heimat. Zusätzlich sind dort 478 der 733 Vogelarten von Sambia angesiedelt unter anderem der Afrikanische Klunkerkranich und der Fischadler.
Lage
Das Camp befindet sich mitten im 22.500 km² großen Kafue-Nationalpark im Westen Sambias. Dieser ist der älteste und größte Nationalpark Sambias und weltweit der zweitgrößte. Hier schmiegt es sich an das sandige Ufer des Shishamba Rivers, der zwischen Mai und Dezember austrocknet und direkt vor den Türen des Camps eine Lagune mit einer Länge von 1700 m und einer Breite von 60 m hinterlässt. Hier wurde das Camp unter schattenspendenden Bäumen gut versteckt im Süden der Hauptstraße von Lusaka errichtet.
Klima & beste Reisezeit
Das Camp ist von Mai bis Ende November in der Trockenzeit geöffnet. Die Temperaturen liegen zwischen 15 und 27°C und können in den kühlen Wintermonaten Juni und Juli in den Nächten auf unter 5°C fallen. Die Hauptsaison ist von Juli bis Oktober und bietet ein üppiges Grün der Landschaft.
Anreise
Fly and Transfer: Flüge ab Lusaka zum wetterunabhängigen Chunga Airstrip mit einer anschließenden Fahrt im Geländewagen von 20 km. Alternativ ist eine Anreise per Geländewagen durch die Nähe zur Hauptstraße direkt ab Lusaka ebenso möglich, ca. 5 ½ Stunden über die M9.
Kinder
Kinder ab 12 Jahren sind im Mukambi Fig Tree Bush Camp willkommen. Es gibt keine besonderen Angebote für Kinder. Da es sich um ein offenes Camp handelt, sollten Kinder dauerhaft von ihren Eltern beaufsichtigt werden.
Gesundheit
Das Gebiet um die Lodge ist ausgewiesenes Malariagebiet, so dass sich eine Malariaprofilaxe empfiehlt. Standardimpfungen sollten überprüft und gegebenenfalls aufgefrischt werden. Alle Informationen zu Impfungen und Profilaxen erhalten Sie beim Tropeninstitut, beim Auswärtigen Amt oder bei Ihrem behandelnden Arzt. Sonnen- und Mückenschutz sind zu empfehlen, ebenso wie ausreichendes Trinken. Da es sich um ein offenes Camp handelt, können sich Tiere direkt in der Anlage aufhalten.
Nachhaltigkeit
Das Camp wird mit Solarenergie versorgt. Die Betreiber haben die Mukambi community school gegründet und bieten so ihren Angestellten sowie deren Familien, die alle aus Gemeinden in der Nähe des Kafue-Nationalparks stammen, und den Menschen in umliegenden Gemeinden die Möglichkeit am Bildungssystem teilzunehmen. Daneben werden natürliche und lokale Bausstoffe und Produkte verwendet. Außerdem engagieren sich die Betreiber für die Erhaltung des Kafue-Nationalparks.
Betreiber
Mukambi Safaris/ Robyn-Anne und Edjan van der Heide

Landkarte

Detailinformationen

Highlights
Das Mukambi Fig Tree Bush Camp ist idyllisch und gut versteckt am sandigen Ufer der größten Lagune des Shishamba Rivers gelegen. Hier finden Sie trotz der leichten Erreichbarkeit Ruhe und Abgeschiedenheit. Die offene Bauweise bietet Ihnen einen weiten und umfassenden Blick über Flora und Fauna, außerdem können so einige Tiere direkt durch das Camp streifen, so dass die Safari schon hier beginnt. Da lediglich acht Gäste in dem Camp Platz finden und die Gästeunterkünfte in größeren Abständen aufgebaut sind, finden Sie hier einen hohen Grad an Privatsphäre und Intimität. Lassen Sie Ihre Seele baumeln und Ihre Gedanken streifen, vielleicht in einer Hängematte, die unter einem Sonnensegel direkt am Flussufer aufgebaut ist.
Zentrale Einrichtungen
Der Hauptbereich ist im sandigen Ufer des Shishamba Rivers errichtet, so dass Sie in direkter Nähe der größten Lagune Ihren Aufenthalt genießen können. Hier spendet der große Feigenbaum, nach dem das Camp benannt wurde, in den heißen Mittagsstunden Schatten. Während die Feuerstelle mit Korbstühlen im Sand zu einem Drink am Abend einlädt, finden Sie dahinter auf einer leicht erhöhten Holzplattform einen kleinen Speisebereich mit einer langen Tafel aus dunklem Holz und gemütlichen hellen Korbstühlen, die durch beige Sitzauflagen und einer Tischdecke mit Animalprint und einem roten Tischläufer ergänzt werden. Auf der Holzplattform, die mit einem glattpolierten, rotbraunen Lehmboden aufwartet, ist ebenfalls eine Lounge eingerichtet. Auch hier laden Sie große gemütliche Korbsofas mit cremefarbenen Polstern und schwarz-braun-weiß gemusterten Kissen zum Verweilen ein. Die Lounge wird durch ein Regal und einen Beistelltisch aus dunklem Holz abgerundet. Die luftige Konstruktion ist nur auf der Rückseite durch beige Segeltuchbahnen verschlossen und befindet sich unter einem großen Segeltuchdach, das für Schutz vor der Mittagssonne sorgt und an Sonnensegel erinnert. Die Seiten sowie die Front sind offen und nur durch eine hölzerne Reling begrenzt, so dass Sie zu jederzeit die gesamte Umgebung mit ihrer Flora und Fauna wahrnehmen können und immer das Gefühl haben sich inmitten der Natur des Buschs zu befinden. Die Gästeunterkünfte sowie der Hauptbereich sind durch schmale Sandwege miteinander verbunden.
Gästeunterkünfte
Die vier komfortabel ausgestatteten Gästezelte sind jeweils auf drei Meter hohen Holzplattformen auf Stelzen erbaut und überblicken ebenfalls die Lagune und die umgebende Graslandschaft. Ihre Unterkunft erreichen Sie über eine Holztreppe. Auch hier wurde ein glattpolierter Boden aus Lehm auf die Holzkonstruktion aufgetragen. Über die Treppe gelangen Sie zunächst auf die private Veranda, die jedem Zelt vorangestellt ist. Diese wird ebenso wie das Innenzelt aus beigem Segeltuch von einer weiteren Stoffbahn als Sonnen- und Regenschutz überdacht. Ähnlich zu dem Hauptbereich wird die Veranda von einer einfachen Reling umschlossen, so dass der Blick nicht durch etwas verstellt wird. Hier können Sie die Landschaft in einem der hellen Korbsessel mit den gemusterten Kissen ganz privat genießen. Die Zelte betreten Sie durch einen Tür, die ebenso wie die großen teilweise fast Boden hohen Fenstern aus Moskitonetzen besteht und auch von innen einen weiten Blick zulässt. Die Tür sowie die Fenster können durch zusätzlich Segeltuchbahnen verschlossen werden. Zwei der Zelte sind mit einem Doppelbett ausgestattet, die anderen beiden jeweils mit einem Doppelbett. Alle Betten sind aus dunklem Holz erbaut und mit einem Moskitonetz überspannt. Diese bieten nicht nur Schutz vor Insekten, sondern erinnern auch an Himmelbetten. Als Ablage sind zwei Nachtische, ebenfalls aus dunklem Holz, mit kleinen Tischlampen vorhanden. Ein hölzerner Regalschrank dient dazu Ihr Gepäck während Ihres Aufenthalts zu verstauen. Hinter den Betten schließt sich in jedem Zelt ein en-suite Bad mit Spültoilette, Waschtisch sowie einer Dusche an. Das Bad wird von oben durch das Zeltdach geschützt, ist dadurch aber auch luftig gebaut, da die Wände das obere Drittel bis zum Dach frei lassen. Das Waschbecken wurde einem massiven Holzstück aufgesetzt. Es handelt sich um fließendes Wasser und die Dusche verfügt sogar über Warmwasser. Die Zeltplanen werden durch eine Holzkonstruktion gestützt und unter Bäumen aufgespannt. Die Zeltwände sind mit Fenstern und einer Tür aus Moskitonetzen durchbrochen, die zusätzlich mit Segeltuchbahnen verschlossen werden können. Elektrizität wird 24-Stunden gewährleistet.
Essen & Trinken
Der Aufenthalt im Camp beinhaltet die vollständige Verpflegung mit Vollpension, die für Sie Frühstück, Lunch und Dinner umfasst. Alle Mahlzeiten werden gemeinsam an der langen Tafel im Hauptbereich eingenommen, so dass Sie sogar während des Essens nicht auf den Busch verzichten müssen, sondern sich inmitten von ihm aufhalten. Auch lokale Getränke sowie die Hausmarken sind in der Vollpension enthalten, damit Sie sich über nichts weiter Gedanken machen müssen. Während der Safaris werden Getränke und Snacks gereicht, die ebenfalls im Preis inbegriffen sind.
Safaris & Aktivitäten
Das Camp bietet Game Drives und Walking Safaris an. Davon sind pro Tag jeweils zwei Aktivitäten im Preis für den Aufenthalt inbegriffen, damit Sie möglichst viel von der Umgebung und ihrer Flora uns Fauna erleben können. Zu Beginn der Game Drives überqueren Sie mit einem Boot den Kafue River, um danach in die 4x4 Geländewagen umzusteigen. Während die dreistündigen Walking Safaris ungefähr eine Stunde nach Sonnenaufgang starten, um die Hitze des Tages zu vermeiden, werden die Game Drives vormittags und nachmittags angeboten. Auch bei diesen gibt es einen frühen Start mit dem Sonnenaufgang. Die Nachmittagsfahrten beginnen ungefähr zwei Stunden vor Sonnenuntergang, so dass Sie die Safari teilweise bei Dunkelheit erleben. Jeder Game Drive dauert dreieinhalb bis vier Stunden. Die Walking Safaris können nur außerhalb der Regenzeit angeboten werden.
Lage
Ein großer Feigenbaum inmitten des Camps ist sein Namensgeber und wird Ihnen in den heißen Mittagsstunden kühlen Schatten spenden wie auch die anderen Bäume, unter denen die Anlage errichtet wurde. Das Camp befindet sich zentral im 22.500 km² großen Kafue-Nationalpark im Westen Sambias. Dieser ist nicht nur der größte, sondern auch der älteste Nationalpark Sambias. Im weltweiten Größenvergleich nimmt er sogar den zweiten Platz ein. Obwohl das Camp leicht über die M9 auf dem Landweg zu erreichen ist, liegt es trotzdem gut versteckt und abgeschieden im sandigen Ufer des Shishamba Rivers, der zwischen Mai und Dezember austrocknet und direkt vor den Türen des Camps die größte Lagune der gesamten Gegend mit einer Länge von 1700 m und einer Breite von 60 m hinterlässt. Südlich der Hauptstraße von Lusaka können Sie hier die Ruhe in vollen Zügen genießen.
Anreise
Ihren Weg zu dem Camp können Sie entweder über Land direkt ab Lusaka auf der M9 antreten, dafür müssen Sie eine Fahrtzeit von ca. 5 ½ Stunden einrechnen. Oder Sie wählen die Möglichkeit des Fly & Transfer und nehmen einen Flug zum Chunga Airstrip, der ganzjährig angeflogen werden kann. Von hieraus sind es nur 20 km im Geländewagen, bis Sie im Camp willkommen geheißen werden.
Gesundheit
Das Gebiet um die Lodge ist ausgewiesenes Malariagebiet, so dass sich eine Malariaprofilaxe empfiehlt. Standardimpfungen sollten überprüft und gegebenenfalls aufgefrischt werden. Alle Informationen zu Impfungen und Profilaxen erhalten Sie beim Tropeninstitut, beim Auswärtigen Amt oder bei Ihrem behandelnden Arzt. Sonnen- und Mückenschutz sind zu empfehlen, ebenso wie ausreichendes Trinken. Da es sich um ein offenes Camp handelt, können sich Tiere direkt in der Anlage aufhalten.

Kontakt/Anfrage

preloader-image