Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Kicheche Laikipia Camp
Komfort
Gehoben, 4 Sterne
Max. Gästezahl
12 Gäste in 6 Zelten; bei Bedarf kann ein Zelt mit zwei extra Betten als Familienzelt ausgestattet werden.
Highlights
Die Zelte des Kicheche Laikipia Camps wurden direkt am Ufer eines kleinen Staudamms errichtet und bieten einen freien Blick auf das Seeufer. Das im traditionellen Safari-Stil gehaltene Camp liegt auf der ruhigeren Westseite der Ol Pejeta Conservancy.
Zentrale Einrichtungen
Das Camp bietet zwei miteinander verbundene Hauptzelte: die Lounge und das Speisezelt mit einer Bar und einer Feuerstelle, die auf einer leicht erhöhten Holzplattform errichtet wurden. Hier können elektrische Geräte aufgeladen und E-Mails gecheckt werden. Es herrscht teilweise Handyempfang, wobei die Benutzung von Mobiltelefonen im zentralen Aufenthaltsbereich nicht erwünscht ist. Die Zelte sind jeweils mit einem Kamin ausgestattet und mit dunklen Holz- und hellen Polstermöbeln ausgestattet. Im Speisezelt oder unter freiem Himmel können Einzel- oder Gruppentische aufgestellt werden. In der Lounge stehen Bildbände und Bücher zur Verfügung. Außerdem gibt es eine kleine Boutique mit einer Auswahl an Souvenirs.
Gäste­unterkünfte
In den sechs, ebenfalls auf Holzplattformen errichteten Gästezelten wurden Doppelbetten, Beistelltische und zwei Sessel aus dunklem Holz aufgestellt. Die Terrasse wartet mit zwei Regiestühlen und einem Klapptisch ebenfalls aus Holz auf. Das en-suite Bad umfasst eine Spültoilette, einen Waschtisch und eine Dusche mit fließendem Warmwasser. Die großen Fenster und Türen der Segeltuchzelte können mit Moskitonetzen und Segeltuchbahnen verschlossen werden. Ein täglicher Wäscheservice ist im Preis enthalten.
Essen & Trinken
Vollpension: Frühstück, Lunch, Sundowner und Dinner, Getränke sind ebenfalls im Preis inbegriffen. Die beiden ersten Mahlzeiten des Tages werden am Ufer des nah gelegenen Sees serviert, das Dinner erfolgt im Speisezelt. Für die Game Drives können die Mahlzeiten auch als Picknick im Busch gereicht werden. Es gibt eine Bar und ein Weinsortiment.
Safaris & Aktivitäten
Es werden Tag- und Nacht-Game Drives angeboten, die am frühen Morgen oder Nachmittag stattfinden und teilweise bis in die Dunkelheit ausgedehnt werden. Die Exklusivnutzung der Geländefahrzeuge kann extra hinzugebucht werden. Maximal 4 Gäste sitzen in einem Geländefahrzeug. Keine Zeitlimits. Die Fahrzeuge sind speziell auf die Bedürfnisse von Naturfotografen zugeschnitten. Es gibt in den Fahrzeugen Ladesteckdosen für elektronische Geräte. Außerdem stehen Bean Bags als Kameraauflageflächen zur Verfügung. Im Preis inbegriffen sind Buschwanderungen. Darüber hinaus können Besuche in den umliegenden Gemeinden organisiert werden oder Ausflüge in das Wildlife Educational Centre, die Chimpanzee Sanctuary oder das Northern White Rhino Boma unternommen werden.
Tiere
In der Umgebung des Camps findet sich die größte, kenianische Population von Spitzmaulnashörnern. Außerdem leben dort Elefanten, Grevyzebras, Jackson- und Beisa-Oryxantilopen. Zusätzlich können einige Raubtiere wie Löwen, Geparden, Leoparden und Afrikanische Wildhunde gesichtet werden. In der nah gelegenen Chimpanzee Sanctuary werden verwaiste Schimpansen versorgt.
Lage
Das Kicheche Laikipia Camp wurde am Ufer eines kleinen Sees inmitten des Ol Pejeta Conervancy erbaut, das sich auf ca 1.800 Höhenmetern mit 360 km2 erstreckt. In direkter Nähe befindet sich der Mount Kenya National Park. Das Schutzgebiet ist nur dünn mit weiteren Camps besiedelt.
Klima & beste Reisezeit
Im November herrscht die kleine Regenzeit mit leichten Regenfällen, die in Dezember und Januar mit eher kühlen Temperaturen in den Morgenstunden aufgrund der Höhenlage übergeht. Über den restlichen Tag finden sich angenehm warme Temperaturen. April bis Mai sind die Monate der Regenzeit. Hier ist das Camp vollständig geschlossen. Allerdings handelt es sich eher um Regenschauer von absehbarer Dauer anstatt um vollständig verregnete Tage. Die Umgebung verspricht ganzjährig gute Voraussetzungen für Tierbeobachtungen.
Anreise
Fly & Transfer: Tägliche Linienflüge ab dem Nairobi Wilson Airport mit einer Flugzeit von ca. 40 Min. zum Nanyuki Airstrip und eine anschließende einstündige Fahrt im Geländewagen. Eine Alternative wären Charterflüge zur Landepiste Ol Pejeta, Kamok, die nur 20 Min. vom Camp entfernt liegt. Über den Landweg müssen ab Nairobi ca. vier Stunden Fahrtzeit eingerechnet werden.
Kinder
Kinder sind im Kicheche Laikipia Camp willkommen. Allerdings ist das Gelände nicht umzäunt und es werden neben den Tagesaktivitäten keine gesonderten Veranstaltungen für Kinder angeboten. Ein Zelt kann mit zwei weiteren Betten zu einem Familienzelt umgestaltet werden. Es sind keine besonderen Kinder- oder Babybetten vorhanden.
Nachhaltigkeit
Das Kicheche Laikipia Camp wurde zuvor zum nachhaltigsten Camp Kenias gewählt und erhielt The 2014 Eco-Warrior Awards. Es erhielt ebenfalls die Auszeichnung ECO-tourism Kenya, Gold eco-rated. Die Elektrizität wird aus Solarenergie gewonnen und das Wasser aus einem Bohrloch bereitgestellt.
Betreiber
Kicheche

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Die Zelte des Kicheche Laikipia Camps wurden direkt am Ufer eines kleinen Staudamms errichtet und bieten einen freien Blick auf das Seeufer. Das im traditionellen Safari-Stil gehaltene Camp liegt auf der ruhigeren Westseite der Ol Pejeta Conservancy. Maximal 12 Gäste in sechs Zelten.
Highlights
Das Kicheche Laikipia Camp empfängt Sie am Ufer eines kleinen Sees, so dass Sie direkt im Camp Tiere beobachten können, die durch das Wasser angelockt werden. Hier finden Sie Ruhe und Abgeschiedenheit, um sich wirklich in der Natur entspannen zu können, da das Schutzgebiet nur dünn besiedelt ist. Aber nicht nur im Camp werden Sie viele Tiere sichten können, sondern auch auf den Safaris zu Fuß oder den Pirschfahrten. Für eine besonders gute Sicht wurden die Geländewagen extra ohne Seitenwände und Decke angefertigt und sind damit speziell auf die Bedürfnisse von Fotografen angepasst. So können Sie Ihre Eindrücke mit nach Hause nehmen und Ihren Aufenthalt in bleibender Erinnerung behalten. Zusätzlich unterstützen Sie mit Ihrem Urlaub einen nachhaltigen Ökotourismus, dem sich das Camp verschrieben hat.
Zentrale Einrichtungen
Der Aufenthaltsbereich des Camps erwartet Sie mit zwei untereinander verbundenen Zelten, dem Speise- und dem Loungezelt. Die Zelte aus naturweißem und teilweise grünem Segeltuch stehen auf leicht erhöhten Holzplattformen. Beide sind in Richtung See geöffnet und bieten Ihnen einen guten Blick auf die Landschaft. Die großen Fenster und Türen können mit Moskitonetzen und Segeltuchbahnen verschlossen werden. Im Inneren erwarten Sie dunkle Holzmöbel die durch Polstermöbel in warmen Farben wie Orange, Terrakotta, Braun und Creme ergänzt werden. Im Speisezelt laden Sie Einzel- oder Gruppentische mit bequemen Holzstühlen zum Genießen der Speisen ein. Einige Mahlzeiten können auch unter freiem Himmel serviert werden. In der Lounge erwarten Sie gemütliche Sofas und Webteppiche. Hier finden Sie auch eine Auswahl an Bildbänden und Büchern, in denen Sie während Ihres Aufenthalts schmökern können. Das prasselnde Feuer der beiden Kamine sorgt an den kühlen Tagen für eine angenehme Wärme. Im Hauptbereich können Sie Ihre elektronischen Geräte aufladen und es herrscht eine schwache Internet- sowie Handyverbindung. Allerdings sollten Sie berücksichtigen, dass die Benutzung von Handys im Hauptbereich nicht erwünscht ist. Zusätzlich können Sie auch noch die Feuerstelle für einen Drink am Abend aufsuchen oder in der kleinen Boutique nach Souvenirs stöbern.
Unterkunft
Die sechs Gästezelte sind im gleichen Stil der Hauptzelte erbaut und stehen leicht erhöht auf Holzplattformen entlang des Seeufers. Ihre Unterkunft ist ebenfalls ein Segeltuchzelt aus hellem Segeltuch, dessen Fenster und Türen mit Moskitonetzen und Segeltuchbahnen verschlossen werden können. Die Möbel wurden aus dunklem Holz gefertigt. Hier erwarten Sie ein großes Doppelbett, Beistelltische und zwei gemütliche Polstersessel. Nicht nur der Stil der Hauptzelte wurde nachempfunden, auch die warmen Farben wiederholen sich in den einzelnen Zelten. Auf der ebenfalls mit Segltuch überdachten Terrasse können Sie auf zwei Regiestühlen aus grünem Segeltuch Platz nehmen und Ihren Blick schweifen lassen, wenn Sie mehr Zurückgezogenheit suchen. Das en-suite Bad wartet mit einer Spültoilette, einem Doppelwaschtisch und einer Dusche auf. Hier sind 24 Stunden fließendes Warmwasser und Elektrizität vorhanden, damit Sie keine Annehmlichkeit vermissen. Sie können einen täglichen Wäscherservice nutzen, allerdings sollten hier keine empfindlichen Kleidungsstücke abgegeben werden.
Safaris & Aktivitäten
Die Game Drives finden in den frühen Morgenstunden oder am Nachmittag statt. Außerdem können Sie die Umgebung auf Game Drives bei Dunkelheit kennenlerenen, um auch nachtaktive Tiere zu sehen. Die Geländewagen werden in der Regel gemeinsam genutzt, aber wenn Sie ein Mehr an Privatsphäre erleben möchten, können Sie ein Fahrzeug gegen einen Aufpreis auch zur Exklusivnutzung buchen. Damit Sie Ihre Erlebnisse nicht nur während Ihrer Safari aufnehmen können, bieten die Fahrzeuge Ihnen eine besondere Ausstattung, die auf die Bedürfnisse von Naturfotografen ausgelegt ist. Die Seiten und die Decke sind offen, so dass nur bei Bedarf schnell ein Sonnen- und Regenschutz vorgezogen werden kann. Außerdem sind Bohnensäcke vorhanden, um Stativaufnahmen zu begünstigen. Wenn Sie noch näher an die Natur heran wollen, sind die geführten Buschwanderungen eine gute Option, um tief in die Wildnis einzutauchen. Um nicht nur Flora und Fauna kennenzulernen, können auch Besuche der umliegenden Gemeinden organisiert werden. Diese sind nicht im Preis inbegriffen. Vielleicht führt Sie ein Ausflug auch in das Wildlife Educational Centre, die Chimpanzee Sanctuary oder das Northern White Rhino Boma.
Gesundheit und Sicherheit
Kenia gilt als Malariagebiet, so dass sich eine Malariaprofilaxe empfiehlt. Standardimpfungen sollten vor Abreise überprüft und gegebenenfalls aufgefrischt werden. Alle Informationen zu Impfungen und Profilaxen erhalten Sie beim Tropeninstitut, beim Auswärtigen Amt oder bei Ihrem behandelnden Arzt. Lange Kleidung und weiterer Sonnen- und Mückenschutz sind zu empfehlen ebenso wie ausreichendes Trinken. Nach Einbruch der Dunkelheit patrouillieren Askaris die Anlage und Sie werden von Mitarbeitern auf den Wegen innerhalb des Camps zu Ihren Zelten begleitet. In den Zelten finden Sie ein Funksprechgerät mit einer Verbindung zur Rezeption sowie eine Signalpfeife vor. Auch die Geländewagen sind mit einem Funksystem ausgestattet. In Notfällen können Sie jederzeit mit den Maschinen der Flying Doctors in die Krankenhäuser in Nairobi ausgeflogen werden.
Essen & und Trinken
Damit Sie rundum versorgt sind, beinhaltet ein Aufenthalt im Kicheche Laikipia Camp Vollpension inklusive Getränke. Sie werden mit einem Frühstück in den Tag starten, Ihr Mittagessen genießen und bis zum Abendessen noch einen Sundowner einnehmen. Die ersten beiden Mahlzeiten des Tages können Sie unter schattigen Bäumen am Ufer des Sees einnehmen oder als Picknick in der Wildnis während eines Game Drives. Das Dinner wird im Speisezelt oder unter freiem Himmel im Camp serviert. Im Anschluss können Sie noch einen Schlummertrunk am Lagerfeuer einnehmen. Das Essen wird durch ein erlesenes Weinsortiment und eine Getränkeauswahl an der Bar ergänzt.
Tiere
Für Sie hält die Umgebung des Camps die größte Population von Spitzmaulnashörnern Kenias bereit. Darüber hinaus werden die seltenen Greveyzebras, Jackson- und Beisa-Oryxantilopen und Elefanten Ihren Weg kreuzen. Weitere spannende Tiersichtungen versprechen die Populationen an Raubtieren, die ebenfalls in dem Schutzgebiet leben. Neben Großkatzen wie Löwen, Geparden und Leoparden streifen auch Afrikanische Wildhunde durch die Landschaft. In der Nähe können Sie auch die Chimpanzee Sanctuary besuchen, die verwaisten Schimpansen eine neue Heimat bietet.
Gästezahl
12 Gäste in 6 Zelten; bei Bedarf kann ein Zelt mit zwei extra Betten als Familienzelt ausgestattet werden.
Anreise
Mittels Fly & Transfer erreichen Sie leicht das Camp. Dafür können Sie zwischen mehreren, täglichen Linienflügen ab dem Nairobi Wilson Airport mit einer kurzen Flugzeit von ca. 40 Min. bis zum Nanyuki Airstrip wählen. Im Anschluss können Sie gleich erste Einblicke in das umgebende Gebiet auf einer einstündigen Fahrt im Geländewagen gewinnen. Alternativ können Sie auch mit einem Charterflugzeug direkt die nahegelegene Ol Pejeta, Kamok, Landepiste anfliegen. Von dort benötigen Sie lediglich 20 Min. bis zum Camp. Falls Sie sich für eine Reise über den Landweg entscheiden sollten, müssen mit ca. 4 Std. Fahrtzeit ab Nairobi rechnen. Im Sommer sind die Wege im Ol Pejeta Conservacy besser befahrbar.
Betreiber
Kicheche

Kontakt/Anfrage

preloader-image