Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Chitake Tented Camp
Komfort
2 Sterne
Max. Gästezahl
6 Gäste in Zelten
Highlights
Chitake Tented Camp ist das kleinste Camp im gesamten Mana Pools National Park und wird immer nur für die Dauer einer Buchung aufgebaut. Authentischer Safari-Stil mit Meru-Zelten. Camp bietet keine Game-Drives und besitzt keine Safari Fahrzeuge. Alle Aktivitäten werden zu Fuß unternommen. Dadurch sehr nahe Begenungen mit Tieren wie Löwen, Büffeln und Elefanten.
Zentrale Einrichtungen
Das Chitake Temtet Camp ist ein mobiles Camp, bestehend aus mehreren Zelten, Kochstelle, Essbereich im Freien Versorgung durch Solarenergie, Max. Platz für 6 Gäste, keine Kinder unter 14.
Gäste­unterkünfte
Geräumige Meru-Style Zelte, Badezimmer mit Toilette und Dusche.
Essen & Trinken
3 Mahlzeiten pro Tag, frisch zubereitet vom Koch; Frühstück gefolgt von Morgenaktivität, dann Mittagessen. Nach dem Nachmittags-Walk Abendessen unter freiem Himmel.
Safaris & Aktivitäten
Tierbeobachtung, Walkingsafaris vormittags und nachmittags; Alle Safariaktivitäten werden zu Fuß unternommen
Tiere
Löwe, Wildhund, Büffel, Elefant, Leopard, Flusspferd, Krokodil, Elenantilope, Impala, Wasserbock, Pavian, Meerkatze, Zebra, Warzenschwein, Tüpfelhyänen In den Galeriewäldern: Kleinsäuger wie Mangusten, Stachelschweine, Honigdachse, Zibetkatzen, Ginsterkatzen. Sehr viele Vogelarten, Crested Guinea Fowl, Greifvögle, Blue Waxbill, Fire Finch, Martial Eagel
Lage
Das Camp befindet sich im südlichen Teil des Mana Pools Nationalparks in West- Simbabwe, am Flussbett des Chitake-River. Das Camp liegt an den Chitake Springs, umgeben von Bäumen und Sträuchern.
Klima & beste Reisezeit
Ende April bis Anfang November, heiße Monate: August bis Oktober. Im Oktober Temperaturen bis 40 Grad Celsius, können nachts aber erheblich sinken. Höhepunkt der Trockenzeit: September und Oktober, Temperaturen bis 50 Grad. Regenzeit ab November, 166,5 mm pro 24 h keine Seltenheit. Camp ist während regenzeit geschlossen.
Anreise
Flüge ab Victoria Falls oder Harare zum Mana Pools Airstrip, danach Transfer mit vollen Game-Drive-Charakter zum Camp. Alternativ Straßentransfer ab Lusaka über Chirundu (Grenzkontrollen) und weiter durch die benachbarten Jagdgebiete in den Park und zum Camp.
Kinder
Im Chitake Camp sind Kinder unter 14 Jahren nicht erlaubt.
Gesundheit
Der Mana Pools National Park ist Malariagebiet, Prophylaxe wird dringend empfohlen; sehr heiße Gegend, deshalb muss man auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr achten.
Nachhaltigkeit
Selbstversorgung durch Sonnenenergie, mobiles Camp, keine Safarifahrzeuge, alle AKtivitäten zu Fuß.
Betreiber
Bushlife Safaris
Weitere Lodges
Alternativen

Landkarte

Detailinformationen

Highlights
Das Chitake Tented Camp ist gewissermaßen das kleinste Camp, das man in Mana Pools finden kann. Es wird durch für die Dauer eines Gästeaufenthaltes auf- und dann wieder abgebaut. Hinter dem Camp steht ein Familienunternehmen, beide Gründer sind selbst erstklassige Guides mit über 30 Jahren Erfahrung und Berühmtheit insbesondere für ihr Wissen um die Wildhundrudel im Park. Weiteres Highlight ist sicherlich der Umstand, dass die Chitake Springs weit und breit das einzige natürliche Wasservorkommen abseits des Sambesi sind - mit entsprechender Strahlkraft für die Tierwelt. Das Camp bietet keine Game-Drives. Alle Aktivitäten werden zu Fuß unternommen. Dadurch kommt es zu sehr nahen Begenungen mit Tieren wie Löwen, Büffeln und Elefanten.
Zentrale Einrichtungen
Es handelt sich beim Chitake Tented Camp um ein mobiles Camp, das nur im Fall einer Buchung errichtet wird und einfach gestaltet ist. Die einzelnen Zelte sind mitten in der Wildnis aufgebaut. Das Camp versorgt sich durch Solarenergie komplett selbst mit Strom. In dem kleinen intimen Camp haben maximal 6 Gäste platz. Kinder unter 14 Jahren sind aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt.
Gästeunterkünfte
Die geräumigen Meru-Style Zelte werden in der Wildnis für die Dauer Ihres Aufenthaltes aufgebaut. Jedes Zelt hat ein eigenes Badezimmer mit Toilette und Bucket Shower. (Vor dem Zelt finden Sie zwei Stühle, von denen aus Sie den Blick in die Natur und auf die Chitake Springs genießen können.)
Essen & Trinken
Frühstück, Mittagessen und Abendessen werden alle von einem mitreisenden Koch frisch zubereitet und serviert. Gekocht und gegessen wird unter freiem Himmel. Der Tag beginnt mit einem Frühstück, gefolgt von einer Aktivität. Danach gibt es ein al´fresco Mittagessen bei dem der Koch den Gästen ein frisches Menü zubereitet. Das Dinner erwartet Sie nach Ihrer letzten Aktivität.
Safaris & Aktivitäten
Das Camp befindet sich unmittelbar in der Wildnis und ermöglicht die Tierbeobachtung von der Campsite aus. Elefanten, Leoparden und Wildhunde werden hier oft gesichtet. Nach einem Kaffee oder Tee geht es in der Früh los zu ausführlichen Walkingsafaris rund um die Chitake Foothills. Die Nachmittage werden genutzt, um die vielen verschiedenen Tierarten an den Springs beim Trinken und Rasten zu beobachten. Alle Safariaktivitäten werden zu Fuß unternommen, so ist man den Tieren noch näher.
Lage
Das Camp befindet sich im südlichen Teil des Mana Pools Nationalparks in West- Simbabwe, am Flussbett des Chitake-River. Aufgebaut werden die Zelte direkt an den sogennannten Chitake Springs, übrig gebliebene Wasserbecken, die auch im Sommer nicht verdunsten, wenn andere Flussläufe längst ausgetrocknet sind. Diese besondere Lage mitten in der Wildnis am sandigen Flussbett ermöglicht die Tierbeobachtung direkt aus dem Camp heraus. Diese tummeln sich der Trockenzeit im Schatten der umstehenden Bäume und rasten an den Wasserbecken.
Klima & beste Reisezeit
Der Mana Pools Nationalpark kann von Ende April bis Anfang November besucht werden. Am interessantesten sind die heißen Monate August bis Oktober. Im Oktober erreichen die Temperaturen in Mana Pools über zu 40 Grad Celsius, können nachts aber erheblich sinken. Während der Trockenzeit verdunstet das Wasser des Chitake River und sein Flussbett wird trocken und sandig. Es bleiben nur kleine Wasserstellen übrig, die zur einzigen Wasserquelle in der Umgebung werden. Deshalb kommen in der Trockenzeit alle Tiere zu dieser Wasserstelle um zu trinken und zu rasten, wobei sie fotografiert und beobachtet werden können. Auf dem Höhepunkt der Trockenzeit im September und Oktober steigen die Temperaturen deutlich, auf bis zu 50 Grad. In der Regenzeit ab November, kann es zu heftigen Regenfällen kommen, wobei 166,5 mm in 24 h keine Seltenheit sind. Nach solchen Schauern sind die Flüsse randvoll gefüllt. Zur Regenzeit schließt das Camp vorübergehend.
Anreise
Um zum Camp zu gelangen, können Sie zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen. Es gibt Flüge ab Victoria Falls oder Harare bis zum Mana Pools Airstrip, von wo aus sie per Straßentransfer mit vollen Game Drive Charakter zum Camp gebracht werden. Sie können also schon auf der Hinfahrt ins Camp Tiere sichten. Alternativ gibt es einen Straßentransfer ab Lusaka über Chirundu (Grenzkontrollen) und weiter durch die benachbarten Jagdgebiete in den Park und zum Camp. Auch hiernbei ist der Transfer schon ein Game Drive.
Gesundheit
Der Mana Pools National Park ist Malariagebiet. Prophylaxe wird dringend empfohlen. Ab Juli bis zum Beginn der Regenzeit kann es im unteren Sambesi-Tal sehr heiß werden. Im Oktober und frühen November liegen die Temperaturen nicht selten bei über 40 Grad im Schatten. Man sollte jede Gelegenheit zum Trinken nutzen. Das Camp liegt in einem Gebiet mit einer enormen Zahl an Wildtieren, darunter Elefanten, Büffel und Raubkatzen. Vorsicht ist stets oberstes Gebot.
Nachhaltigkeit
Das Chitake Tented Camp versorgt sich komplett selbst mit Strom durch Sonnenenergie. Die Zelte im mobilen Camp werden nur aufgebaut, wenn sie gebucht werden. Es ist also kein permanentes Camp und die Natur kann sich zwischen den gebuchten Zeiten erholen. Außerdem kommen außer für den Transfer zum Camp keine Safarifahrzeuge zum EInsatz. Alle Aktivitäten erfolgen zu Fuß. Das ist nicht nur umweltfreundlich, sondern schützt auch die Tiere und Pflanzen im Nationalpark. Die Besitzer des Camps Nick und Des Murray engagieren sich für die Wildtiere im Park und unterstützen die Aktionen des AWARE Trust, der die ikonischen Elefantenbullen des Parks mit GPS-Halsbändern ausgestattet hat. Mehr zu AWARE finden Sie hier.

Kontakt/Anfrage

preloader-image