Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Ruzizi Tented Lodge
Komfort
3 Sterne
Max. Gästezahl
20 Gäste in 9 Zelt-Lodges, davon ein Familienzimmer und ein Luxus-Baumhaus
Highlights
Die Ruzizi Tented Lodge liegt in Ruanda im südlichen Teil des Akagera Nationalparks. Dort schmiegen sich Zelt-Lodges, die über erhöhte Stege miteinander verbunden sind, unter Palmen und Feigenbäumen direkt ans Ufer des Lake Ihema. Besonders schön ist das luxuriöse Baumhaus mit romantischer Außendusche. Der Akagera Nationalpark ist Big-5-Gebiet und für seine hohe Flusspferddichte bekannt.
Zentrale Einrichtungen
In der Main Area befinden sich Rezeption, Bar mit Lounge und die Dining Area. Zum Essen steht außerdem eine Plattform direkt am See bereit. Zum See hin schließt sich ein Deck mit Feuerstelle an. Das Hauptgebäude ist über Holzstege mit den Unterkünften verbunden. Elektronische Geräte lassen sich im Hauptgebäude aufladen. Die Lodge wird durch Solarenergie betrieben. Für Gäste steht ein Wäscheservice zur Verfügung. Tagesgäste in limitierter Zahl sind nur tagsüber nach Anmeldung erlaubt.
Gäste­unterkünfte
Geräumige Standard-Zelte mit festem Boden, Schlafbereich und Veranda. Ausstattung: Zwei Stühle, ein Queensize-Bett oder zwei übergroße Einzelbetten sowie Nachttische mit Nachttischlampen, Ankleidebereich. Im hinteren Teil befindet sich ein fest angebautes Bad mit Dusche, WC und fließendem heißen und kalten Wasser. Im Familienzelt befindet sich darüber hinaus ein zweiter Schlafbereich. Die großen "Fenster" an den Seitenwänden sind mit Moskitonetzen abgedeckt. Die "Vorderwand" lässt sich komplett zur Seite aufrollen und ist ebenfalls mit einem großen Moskitonetz ausgestattet. Das Baumhaus bietet deutlich mehr Platz. Das helle, moderne Zimmer mit Kingsize-Bett und Holzfußboden liegt auf einer erhöhten Plattform zwischen den Bäumen. Freistehende Badewanne im Badezimmer sowie fließendes kaltes und warmes Wasser, modernes WC, zwei Waschbecken. Große Außenterrasse mit Hängematte, Sitzgelegenheit und Außendusche.
Essen & Trinken
Vollpension mit Frühstück, Mittag- und Abendessen. Getränke sind nicht inkludiert, ausgenommen sind Tee, Kaffee und die täglich in den Zimmern zur Verfügung gestellten Wasserflaschen. Je nach Wetter werden die Mahlzeiten im Speiseraum oder auf der Terrasse mit Seeblick serviert. Das Frühstücksangebot variiert täglich, frische lokale Früchte, selbst gebackene Brote, Muffins, frisch zubereitete Eier, frisch gepresste Säfte sowie Kaffee und Tee aus Ruanda gibt es immer. Speisekarte mit Gerichten zur Auswahl zur Mittagszeit. Für Ausflüge lassen sich Lunch-Pakete ordern. Zum Abendessen wird ein 3-Gänge-Menü serviert. Es gibt unter anderem Fleischgerichte, Salate, Pizza oder Potjiekos, sehr schmackhafte Eintöpfe. Dessert mit Kaffee und Tee.
Safaris & Aktivitäten
Die Lodge besitzt zwei Safari-Fahrzeuge, die für Safari-Aktivitäten gemietet werden können. Wir empfehlen Gästen, sich zusätzlich einen Guide mit Ranger zu buchen, die sie durch den Akagera Nationalpark begleiten. Gegen Gebühr sind viele Aktivitäten buchbar: Pirschfahrten, Nachtfahrten, Bootstouren und Angelausflüge (eigene Ausrüstung notwendig). Einen Blick hinter die Kulissen gewinnt man bei einer "Behind the Scenes"-Tour. Es werden außerdem Touren mit einem der Mitarbeiter der Lodge angeboten, der sich um den Erhalt Schutzzäune kümmert. Aktivitäten sind per se nicht mit dem Übernachtungspreis abgegolten. Die Gebühren für den Nationalpark sind ebenfalls extra zu zahlen.
Tiere
Im rund 100.000 Hektar großen Akagera Nationalpark leben Elefanten, Giraffen, Wasserbüffel, Leoparden, Löwen, diverse Antilopenarten, Hyänen, Zebras, Flusspferde, Nashörner und Krokodile. Big-5-Gebiet. Große Artenvielfalt bei den Vögeln, darunter Schuhschnabel und Papyruswürger.
Lage
Die Ruzizi Tented Lodge liegt in Ruanda im südlichen, eher bewaldeten Teil des Akagera Nationalparks an den Ufern des Ihema-Sees. Um die Lodge herum gibt es viele Bäume, darunter Palmen und Feigenbäume. Der Ihema-See, der zweitgrößte See in Ruanda, sorgt für ein abwechslungsreiches Landschaftsbild. Dazu tragen auch die Flüsse und kleineren Seen bei. Der höchste Punkt des Parks ist mit 2.300 Metern im Westen anzufinden.
Klima & beste Reisezeit
Die Temperaturen variieren während des Jahrs nicht sehr stark und liegen zwischen 15 und 28 Grad Celsius. Generell ist es in der Trockenzeit von Juni bis September und Dezember und Februar heißer, während es zur Regenzeit zwischen Oktober und November und zwischen März und Mai kühler ist. Kleine Trockenzeit von Dezember bis Februar: Ab und zu Schauer, die nicht von langer Dauer sind. Ende Februar ist der Park sehr trocken. Lange Regenzeit von März bis Mai: Regelmäßige Regenfälle, der das Steppengrad förmlich explodieren lässt. Der Kontrast von stahlblauem Himmel und dem satten Grün ist bei Fotografen sehr beliebt. Lange Trockenzeit von Juni bis September: Das ist die wärmste Zeit des Jahres, die der Landschaft einen staubigen Anstrich verleiht. Das ist die beste Zeit, um Tiere zu beobachten, die sich an den Wasserstellen sammeln. Kurze Regenzeit von Oktober bis November: Der erste Regen nach der Trockenzeit wirkt wie eine Frischzellenkur. Der trockene Staub wird weggespült und die Savanne verwandelt sich in eine grüne Oase. Diese Zeit ist für Vogelbeobachtungen am besten geeignet.
Anreise
Der Akagera Nationalpark ist rund 110 Kilometer von Kigali entfernt. Mit dem Auto beträgt die Fahrtzeit ca. 2,5 Stunden zum Park. Vom Parkeingang liegt die Parkrezeption nochmal 3 km entfernt. Von dort wird den Gästen der Weg zur Lodge erklärt, die nach weiteren 5 km erreicht wird.
Kinder
Kinder sind willkommen, allerdings standen Kinder bei der Konzeption der Lodge nicht im Fokus. Die Unterkunft birgt deshalb einige potenzielle Gefahren. Die Ruzizi Tented Lodge liegt direkt an einem See und alle Verbindungswege zwischen den Häusern und den zentralen Einrichtungen sind auf erhöhten Holzstegen gebaut. Die Handläufe der Geländer sind auf die Größe von Erwachsenen zugeschnitten. Eltern sollten deshalb ihre Kinder immer im Blick haben und nie unbeaufsichtigt lassen. Es sind in der Lodge keine Kinderbetten vorhanden, diese müssen bei Bedarf selbst mitgebracht werden. Kinder bis 16 Jahre dürfen nicht im Baumhaus wohnen, auch nicht in Begleitung ihrer Eltern. Für Kinder bis einschließlich 5 Jahren sind die Übernachtung und der Parkeintritt kostenlos, lediglich Speisen und Getränke werden berechnet. Für Kinder von 6-16 Jahre gibt es rund 50% Ermäßigung.
Nachhaltigkeit
Die Lodge wird komplett mit Solarstrom betrieben und es wird sehr auf umweltfreundliches Handeln und einen ressourcenschonenden Umgang mit der Natur geachtet. Die Ruzizi Tented Lodge will mit dazu beitragen, das empfindliche Ökosystem der Savanne und die dort lebenden Tiere zu schützen. Für den Bau der Lodge wurden, wo immer es möglich war, heimische Baumaterialien verwendet.
Betreiber
African Parks
Alternativen

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Die Ruzizi Tented Lodge liegt in Ruanda im südlichen Teil des Akagera Nationalparks. Dort schmiegen sich Zelt-Lodges, die über erhöhte Stege miteinander verbunden sind, unter Palmen und Feigenbäumen direkt ans Ufer des Lake Ihema. Besonders schön ist das luxuriöse Baumhaus mit romantischer Außendusche. Der Akagera Nationalpark ist Big-5-Gebiet und für seine hohe Flusspferddichte bekannt.
Highlights
Der Akagera Nationalpark liegt im Nordosten Ruandas und formt die Grenze zu Tansania. Im südlichen Teil des Akagera Nationalparks liegt die Ruzizi Tented Lodge. Dort schmiegen sich Zelt-Lodges, die über erhöhte Stege miteinander verbunden sind, unter schattigen Palmen und Feigenbäumen direkt ans Ufer des Lake Ihema, Ruandas zweitgrößtem See. Besonders schön ist das "Luxury Tree Top Tent", ein luxuriöses Baumhaus mit romantischer Außendusche und Terrasse mit Hängematte. Der Akagera Nationalpark ist Big-5-Gebiet und bekannt für seine hohe Flusspferddichte.
Zentrale Einrichtungen
Das Herzstück der Ruzizi Tented Lodge bildet das Hauptgebäude mit der Rezeption, Bar mit Lounge und der Dining Area, wo das Essen serviert wird. Wahlweise steht dafür auch eine Plattform direkt am See zur Verfügung. Eine Boma darf hier natürlich nicht fehlen: Zum See hin schließt sich ein Deck mit Feuerstelle an. Hier schmecken die Drinks am Abend besonders gut! Ob das an der romantischen Stimmung oder den Künsten des Barkeepers liegt, überlassen wir Ihrer Einschätzung. Das Hauptgebäude ist über Holzstege mit den Unterkünften verbunden. Die komplette Stromversorgung der Lodge wird durch Solarenergie bereitgestellt. Elektronische Geräte lassen sich am besten im Hauptgebäude aufladen. Für Gäste steht außerdem ein Wäscheservice zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass es bis zu 24 Stunden dauern kann, bis die Wäsche trocken und gebügelt zurückgebracht wird und planen Sie diesen Zeitraum mit ein, vor allem kurz vor Ihrer Abreise. Damit die Gäste der Lodge ausreichend Ruhe und Privatsphäre haben, ist nur einer limitierten und vorangemeldeten Zahl an Tagesgästen der Besuch erlaubt. Tagesgäste müssen das Gelände vor 18 Uhr wieder verlassen. Die Unterkunft wurde 2012 eröffnet.
Unterkunft
Die geräumigen Standard-Zelte mit festem Boden und Teppichvorlegern verfügen alle über eine Veranda, zwei Stühle, ein Queensize-Bett oder zwei übergroße Einzelbetten sowie Nachttischen mit Nachttischlampen. Es gibt einen Ankleidebereich und im hinteren Teil eines jeden Zeltes befindet sich ein fest angebautes Bad mit Dusche, WC und fließendem heißen und kalten Wasser. Im Familienzelt befindet sich darüber hinaus ein zweiter Schlafbereich. Die großen "Fenster" an den Seitenwänden sind mit Moskitonetzen abgedeckt. Die "Vorderwand" zur Veranda hin lässt sich komplett zur Seite aufrollen und ist ebenfalls mit einem großen Moskitonetz ausgestattet, so dass man die freie Sicht genießen kann. Das Schmuckstück der Ruzizi Tented Lodge ist sicherlich das romantische Baumhaus, das 2014, zwei Jahre nach der Eröffnung der Lodge, neu hinzukam und deutlich mehr Platz bietet. Das helle, moderne Zimmer mit Kingsize-Bett und Holzfußboden thront auf einer erhöhten Plattform zwischen Palmen und Feigenbäumen. Die Aussicht auf den See ist grandios! Im großen Badezimmer steht eine freistehende Badewanne. Selbstverständlich ist auch diese Unterkunft mit fließendem heißen und kaltem Wasser und einem modernen WC ausgestattet. Auf einem rustikalen Waschtisch stehen zwei Waschbecken. Das i-Tüpfelchen ist sicherlich die große Außenterrasse mit Hängematte, Sitzgelegenheit und Außendusche.
Safaris & Aktivitäten
Die Lodge besitzt zwei Safari-Fahrzeuge, die für Safari-Aktivitäten gemietet werden können. Wir empfehlen Ihnen, sich einen Guide mit Ranger zu buchen, die Sie durch den Akagera Nationalpark und seine aufregende Tierwelt begleiten. Das sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen! Besonders lohnenswert ist ein Ausflug in den Norden, wo sich die Tiere in den offenen Savannen leichter entdecken lassen, als im bewaldeten südlichen Teil. Aktivitäten sind per se nicht mit dem Übernachtungspreis abgegolten. Gegen Gebühr sind viele tolle Aktivitäten buchbar: Neben klassischen Pirschfahrten am frühen Morgen und am späten Nachmittag sind auch Nachtfahrten erlaubt. Die Lodge verfügt über eigene Boote, die für Ausflüge auf dem Lake Ihema bereitstehen. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden Sie Hippos und Krokodile sichten. Vor allem Vogelliebhaber wissen die Beobachtungsmöglichkeiten während einer Bootsfahrt zu schätzen. Sie wollen Angeln? Dann bringen Sie Ihre Angelausrüstung mit - es lohnt sich! Wer mehr über den Park erfahren will, schließt sich der Tour "Behind the Scenes" an. Bei diesem Blick hinter die Kulissen erfahren Sie spannende Details über das Management des Nationalparks, den Schutz vor Wilderei und die Ansiedelung wilder Tiere. Sie wollen noch näher dran sein? Dann begleiten Sie einen Mitarbeiter der Lodge, der sich um den Erhalt der 120 Kilometer langen Schutzzäune kümmert auf seiner täglichen Route. Das Angebot heißt "Walk the line". Sie gehen mit ihm eine Strecke über rund 7 Kilometer hinauf ins hügelige Hinterland und werden mit interessanten Aspekten seiner Arbeit und einer fantastischen Aussicht belohnt. Die Gebühren für den Nationalpark sind extra zu zahlen. Rechnen Sie mit 40 US-Dollar für Erwachsene und 20 US-Dollar (Stand Juli 2018) für Kinder von 6-12 Jahren pro Übernachtung.
Gesundheit und Sicherheit
Wir empfehlen dringend eine Malaria-Prophylaxe, denn Ruanda ist Malaria-Gebiet. Aufgrund der Äquatornähe ist die Intensität der Sonne besonders hoch. Schützen Sie sich mit heller, langärmeliger Kleidung und Sonnencreme mit hohem Sonnenschutzfaktor. Lange, helle Kleidung schützt auch vor der Tsetsefliege, die die Schlafkrankheit übertragen kann und auch in Ruanda vorkommt. Bisher ist allerdings kein Fall einer solchen Übertragung im Akagera Nationalpark bekannt. Das Vorkommen von Tsetsefliegen in Lodge-Nähe gilt als sehr ungewöhnlich. Das Auswärtige Amt schreibt aktuell (Stand Juni 2018), dass bei direkter Einreise aus Europa keine Gelbfieberimpfung erforderlich ist. Nur bei Einreisen aus Gelbfieber-Endemiegebieten wird der Nachweis eines gültigen Gelbfieber-Impfschutzes gefordert. Prüfen Sie vor Reiseantritt unbedingt, ob diese Aussage noch Gültigkeit hat und lassen Sie sich von Mitarbeitern des Tropeninstituts beraten. Und: Trinken Sie eine ausreichende Menge Flüssigkeit!
Essen & und Trinken
Die Lodge wird auf Basis von Vollpension - Frühstück, Mittag- und Abendessen - gebucht. Getränke sind dabei nicht inkludiert, ausgenommen sind Tee, Kaffee und die täglich in den Zimmern zur Verfügung gestellten Wasserflaschen. Je nach Wetter werden die Mahlzeiten im Speiseraum oder auf der Terrasse mit Seeblick serviert. Frühstückszeit ist von 05:30 Uhr bis 10:00 Uhr. Sie werden am Vortag gefragt, wann Sie ungefähr frühstücken möchten. Das Angebot variiert täglich leicht, ganz sicher gibt es aber frische lokale Früchte, selbst gebackene Brote, Muffins, frisch zubereitete Eier, frisch gepresste Säfte sowie Kaffee und Tee aus Ruanda. Zur Mittagszeit treffen Sie aus verschiedenen Vorschlägen Ihre Wahl. Wer plant, unterwegs zu sein, ordert am Vorabend ein Lunch-Paket zum Mitnehmen. Um 19 Uhr ist Abendessenszeit. Hier wird Ihnen ein frisch zubereitetes 3-Gänge-Menü offeriert. Auf dem Speiseplan stehen unter anderem Fleischgerichte, Salate, Pizza oder Potjiekos, sehr schmackhafte Eintöpfe, die über dem Feuer zubereitet werden. Zum süßen Schluss wird ein Dessert mit Kaffee und Tee gereicht. Bitte geben Sie im Vorfeld der Reise Bescheid, sollten Sie an einer bestimmten Allergie oder Lebensmittelunverträglichkeiten leiden, damit die Küche das berücksichtigen kann.
Tiere
Im Norden des rund 100.000 Hektar großen Akagera Nationalparks lassen sich die Tiere dank der offenen Savannen leichter entdecken, als im bewaldeten südlichen Teil. Halten Sie die Augen offen - es gibt viel zu sehen! Mit etwas Glück entdecken Sie die erst 2015 wieder angesiedelten Löwen oder eines der Schwarzen Nashörner, die seit 2017 im Park leben. SANParks, der Betreiber des Akagera Nationalparks, war der Initiator und nun zählt der Park wieder zum Big-5-Gebiet. Das Who-is-Who der Savannentiere gibt sich hier die Klinke in die Hand: Elefanten, Giraffen, Wasserbüffel, Leoparden, diverse Antilopenarten, Hyänen, Zebras, Flusspferde und Krokodile, um nur einige zu nennen. Unter Vogelliebhabern wird die Zahl 500 gern genannt. So viele unterschiedliche Arten sollen sich hier tummeln, wenn nicht sogar mehr. Hier lassen sich mit etwas Geduld und Glück auch seltene Arten wie Schuhschnabel und Papyruswürger entdecken! Unser Tipp: Sie möchten auch Gorillas in freier Wildbahn beobachten? Dann erweitern Sie Ihre Reise nach Ruanda um einen Besuch in der Gegend des Volcanoes Nationalparks, zum Beispiel in der Bisate Lodge.
Gästezahl
20 Gäste in 9 Zelt-Lodges, davon ein Familienzimmer und ein Luxus-Baumhaus
Anreise
Der Akagera Nationalpark ist rund 110 Kilometer von Kigali entfernt. Mit dem Auto beträgt die Fahrtzeit ca. 2,5 Stunden zum Park. Vom Parkeingang liegt die Parkrezeption nochmal 3 km entfernt. Von dort wird den Gästen der Weg zur Lodge erklärt, die nach weiteren 5 km erreicht wird. Zusätzlich zu diesem Entrance Gate im Süden des Parks gibt es ein weiteres Gate im Norden, ein so genanntes "exit only gate", das ausschließlich als Ausgang aus dem Park dient. Die Distanz zwischen den beiden Gates ist ca. 100 Kilometer und für Fahrtzeit zwischen den Gates müssen 5 Stunden eingeplant werden.
Betreiber
African Parks

Kontakt/Anfrage

preloader-image