Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Mokolowane Camp
Komfort
Hervorragend, 4 Sterne
Max. Gästezahl
10 Gäste in 5 Baumhäusern
Auszeichnungen
The Safari Awards: Best Riding Safari, Winner – 2015, 2013
Highlights
Das Mokolwane Camp verfügt über mehr als 60 eigene Pferde, mit denen das außergewöhnlich tier- und pflanzenreiche Okavangodelta entdeckt werden kann. Neben den gängigen Tagespirschfahrten mit dem Geländefahrzeug sind auch Nachtpirschfahrten und geführte Wanderungen Teil des Programms. Bei entsprechendem Wasserstand kann die Umgebung auch per Einbaum oder Motorboot erkundet werden. Neben den „Big Five“ und anderen zahlreichen Wildtieren können auch viele Vogelarten beobachtet werden.
Zentrale Einrichtungen
Ein überdachtes Holzdeck mit Essbereich, Lounge und Bar. Unterhalb des Decks im Schatten der Bäume befinden sich die Feuerstelle (Boma) mit Sitzmöglichkeiten und ein weiterer Essbereich. Neben den Badezimmern in den Gästeunterkünften gibt es auf dem Campgelände eine Eimer-Dusche und eine Busch-Toilette, die sich die Gäste teilen. Das Mokolwane Camp ist von März bis November geöffnet.
Gäste­unterkünfte
Es gibt insgesamt 5 Baumhäuser für max. 10 Gäste. Jedes Baumhaus verfügt über zwei Einzelbetten oder ein Doppelbett, über ein eigenes Badezimmer mit Toilette und Eimer-Dusche sowie eine private Veranda. Ein Wäscheservice kann täglich in Anspruch genommen werden. Aufgrund der Höhe von 3 Metern über dem Boden bieten die Unterkünfte eine hervorragende Aussicht auf die Vegetation und die vielen Elefanten, die die umliegenden Palmeninseln besuchen, um zu fressen.
Essen & Trinken
Vollpension, Getränke inkl., außer Champagner, importierte Weine und Spirituosen. Der Morgen beginnt mit einem leichten Frühstück, am Mittag wird ein leichtes Buffet mit frischen Salaten und kaltem Fleisch, abends ein 3-Gänge-Menu serviert. Für die Safaris werden Frühstücks- und Lunchpakete gepackt. Eine diätspezifische und vegetarische Verköstigung ist auch möglich. Gespeist wird gemeinsam am Esstisch in der Nähe der Feuerstelle.
Safaris & Aktivitäten
Reit-Safaris, Tages- und Nachtpirschfahrten im Geländewagen, Erkundungstouren in Mokoros (Einbaum-Boote) oder Motorbooten, Fischen, Vogelbeobachtungen und Wandersafaris.
Tiere
Aufgrund der Beschaffenheit des Okavangodeltas mit seinen jahreszeitlichen Überschwemmungen und Trockenzeiten, erwartet die Gäste eine ganz besonders ausgeprägte Wildtierdichte. Neben den „Big Five“ (Elefant, Büffel, Löwe, Leopard, Nashorn) können auch Flusspferde, Nilkrokodile, Geparden, Giraffen, Zebras, Rote Moorantilopen (Lechwe), Impalas, Kudus, Paviane, Wasser-, Busch, Ried- und Steinböcke, Gnus, afrikanische Wildhunde, Hyänen, Schildkröten, Warzenschweine, Mangusten, Ducker (Antilopen), Leierantilopen, Löffelfüchse, Streifen- und Schwarzrückenschakale, Afrikanische Wildkatzen, Grüne Meerkatzen, Honigdachse, Erdmännchen, Kap- und Fleckenhalsotter, der Vogel Strauß, sowie nachtaktive Tiere wie Stachelschweine, Erdwölfe und Erdferkel, Zibet- und Ginsterkatze, Servale und Springhasen beobachtet werden. Vogelbegeisterte werden im artenreichen Delta (über 400 Vogelarten) auch auf ihre Kosten kommen. Zu entdecken gibt es z.B. die afrikanische Weißgesichtseulen, den Nimmersatt und den rote Bienenfresser (Karminspint).
Lage
Im Nordwesten Botswanas, im westlichen Teil des Okavangodeltas (tierreichstes Feuchtgebiet Afrikas) am Matsebi River, in einer 2.500 Quadratkilometer großen Privatkonzession an der Grenze zum Moremi-Wildreservat. Zum Gebiet zählen drei große Flusssysteme des Deltas: Xudum, Matsebi und Kiri.
Anreise
Per Fly and Transfer. Nächstgelegener internationaler Flughafen: Maun Airport (via Johannesburg Airport, Victoria Falls Airport, Windhoek Airport oder Cape Town Airport). Von Maun per Helikopter direkt zum Mokolwane Camp in etwa 25 Minuten oder Transfer von Maun mit Helikopter oder Leichtflugzeug zum nächstgelegenen Airstrip. Von hieraus in etwa 7 Minuten mit dem Geländewagen zum Camp. Eine Anreise per Fahrzeug und Boot ist auch möglich (etwa 4 Stunden).
Kinder
Kinder ab 12 Jahren sind im Mokolwane Camp willkommen. Spezielle Angebote gibt es allerdings nicht. Voraussetzung für die Teilnahme an Reit-Safaris ist Sattelfestigkeit und ein entsprechender schriftlicher Nachweis des Reitvereins bzw. Reitlehrers.
Gesundheit
Da Botswana zu den Gebieten mit z.T. hohem Malariarisiko gehört, wird dringend empfohlen, eine entsprechende Malariaprophylaxe vornehmen zu lassen. Um an den Reit-Safaris teilnehmen zu können, wird Sattelfestigkeit in allen Gangarten vorausgesetzt. Die Sattelfestigkeit von Kindern sollte durch einen schriftlichen Nachweis des Reitvereins oder Reitlehrers nachgewiesen werden.
Nachhaltigkeit
Das Camp wird vollständig mit Solar-Energie betrieben. Alle Baumaterialien sind ökologisch unbedenklich.
Betreiber
Okavango Horse Safaris
Weitere Lodges
Alternativen

Landkarte

Detailinformationen

Highlights
Der Wasserreichtum des Okavangodeltas macht das Mokolwane Camp zu einem perfekten Ort, um von hier aus die einzigartige Tier- und Pflanzenvielfalt zu entdecken, die sich im Rhythmus der Überschwemmungszeiten immer wieder stark verändert. Wenn die Wasserstände zwischen Mai und September ihre Höhepunkte erreichen, ist die Wildtierkonzentration am Höchsten. Dieses Naturschauspiel können die Gäste sowohl vom Rücken der über 60 campeigenen Pferde aus als auch traditionell mit dem Geländefahrzeug entdecken. Da die Safaris in einer Privatkonzession stattfinden, werden auch Pirschfahrten bei Nacht durchgeführt. Es werden mit Liebe zum Detail konzipierte 5-, 7- und 10-tägige Reittouren angeboten. Ab 7 Tagen ist ein Camp-Hopping zwischen den OHS-Camps üblich: Kujwana-Basiscamp, Mokolwane-Camp und Fly Camp. Dank der besonderen Beschaffenheit des Deltas, können viele unterschiedliche Wildtiere beobachtet werden, die im Wasser leben oder davon angezogen werden – nicht zuletzt die „Big Five“. Vogelbegeisterte werden im artenreichen Delta (über 400 Vogelarten) auf geführten Wandertouren ebenfalls auf ihre Kosten kommen und können z.B. die afrikanische Weißgesichtseule, den Nimmersatt und den roten Bienenfresser beobachten.
Zentrale Einrichtungen
Ein überdachtes Holzdeck mit Veranda bietet Raum für den Essbereich und eine Lounge mit Bar. Verlässt man das Deck über eine Treppe, so gelangt man zur im Schatten der Bäume gelegenen traditionellen Feuerstelle (Boma). Hier können sich die Gäste entspannen und über die Erlebnisse des Tages austauschen. Sitzmöglichkeiten sind ausreichend vorhanden. Neben den Badezimmern in den Gästeunterkünften gibt es auf dem Campgelände eine Eimer-Dusche und eine Busch-Toilette, die sich die Gäste teilen. Das Mokolwane Camp ist von März bis November geöffnet.
Gästeunterkünfte
Das Mokolwane Camp ist mit seinen 5 Baumhäusern und maximal 10 Gästen sehr überschaubar und bietet jenen, die Ruhe und Entspannung suchen, den passenden Ort. Die Baumhäuser sind mit zwei Einzelbetten oder einem Doppelbett ausgestattet. Jede Unterkunft verfügt über ein eigenes Badezimmer mit Toilette und Eimer-Dusche sowie über eine private Veranda. Die besondere Lage der Baumhäuser 3 Meter über dem Boden ermöglicht den Gästen einen großartigen Ausblick auf die charakteristische Vegetation – und natürlich auf die Elefanten, die sich an den zahlreichen Palmeninseln in diesem Gebiet ausgiebig bedienen. Ein Wäscheservice kann täglich in Anspruch genommen werden.
Essen & Trinken
Gebucht wird auf der Basis von Vollpension; alle Getränke sind inklusive, außer Champagner, importierte Weine und Spirituosen. Dreimal pro Tag bereiten die Safari-Köche vielseitige und ausgewogene Mahlzeiten für die Gäste des Mokolwane Camps zu – außerdem Frühstücks- und Lunchpakete für unterwegs. Besonderen Wert wird auf frische Produkte gelegt. Auch das Brot wird täglich frisch gebacken. Neben einem leichten Frühstück am Morgen, wird den Gästen am Mittag ein Buffet mit frischen Salaten und kaltem Fleisch und jeden Abend ein 3-Gänge-Menu serviert. Auch für Vegetarier und Gäste mit speziellen Diät-Bedürfnissen wird selbstverständlich entsprechend gesorgt. Frühstück, Mittagsbuffet und das Kerzenschein-Dinner werden gemeinsam am Esstisch in der Nähe der Feuerstelle eingenommen.
Safaris & Aktivitäten
Auf den Reit-Safaris, die 5, 7 oder 10 Tage dauern können, wird die charakteristische Natur der Region mit seiner hohen Wildtierdichte, den Tierwanderungen und seiner ebenso beeindruckende Vogel- und Pflanzenwelt unter Leitung professioneller Reitführer vom Rücken optimal ausgebildeter Pferde aus erkundet. 4 bis 6 Stunden verbringen die Gäste dabei täglich in englischen Sport- oder afrikanischen Trailsätteln. Zu den über 60 campeigenen Pferden gehören u.a. englische Voll- und Halbblüter, Araber, Anglo-Araber, American Saddlebreds und botswanische Warmblüter. Traditionelle Safaris mit dem Geländewagen sind selbstverständlich auch Teil des Angebots und werden sowohl tagsüber als auch nachts durchgeführt. Auch geführte Wanderungen/Vogelwanderungen werden angeboten. Hat der Wasserstand eine bestimmte Höhe erreicht, gibt es die Möglichkeit, Flora und Fauna von Mokoros (Einbaum-Boote) oder Motorbooten aus und somit nochmals aus einem anderen Blickwinkel zu erleben. Gäste, die schon immer einmal einen Fisch mit den eigenen Händen fangen wollten, können hier ihr Glück versuchen.
Lage
Das Mokolwane Camp befindet sich in am Matsebi River im Nordwesten Botswanas im westlichen Teil des Okavangodeltas – dem Binnendelta des Okavango – in einer 2.500 Quadratkilometer großen Privatkonzession an der Grenze zum Moremi-Wildreservat. Zum Gebiet zählen drei große Flusssysteme des Deltas: Xudum, Matsibie und Kiri. Mit einer Größe von über 17.000 Quadratkilometer gehört das Okavangodelta zu den größten und tierreichsten Feuchtgebieten Afrikas und wirkt wie ein Magnet auf die Tiere der angrenzenden Kalahari-Wüste.
Anreise
Per Fly and Transfer. Nächstgelegener internationaler Flughafen: Maun Airport. Maun wird angeflogen über die internationalen Flughäfen Johannesburg Airport (O. R. Tambo), Victoria Falls Airport, Windhoek Airport (Hosea Kutako) und Cape Town Airport. Von Maun wird das Mokolwane Camp in etwa 25 Minuten direkt per Helikopter erreicht. Ein Transfer per Helikopter oder Leichtflugzeug zum nächstgelegenen Airstrip wird auch angeboten. Von hier aus wird das Camp mit dem Geländewagen in etwa 7 Minuten erreicht. Eine Anreise über Land mit Fahrzeug und Boot ist auch möglich und dauert etwa 4 Stunden.
Gesundheit
Da Botswana zu den Gebieten mit z.T. hohem Malariarisiko gehört, wird dringend empfohlen, eine entsprechende Malariaprophylaxe vornehmen zu lassen. Um an den Reit-Safaris teilnehmen zu können, wird Sattelfestigkeit in allen Gangarten vorausgesetzt. Die Sattelfestigkeit von Kindern sollte durch einen schriftlichen Nachweis des Reitvereins oder Reitlehrers nachgewiesen werden.

Kontakt/Anfrage

preloader-image