Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Mankwe Bush Lodge
Komfort
Einfach, 3 Sterne
Max. Gästezahl
20 Gäste in 10 Zelten
Highlights
Die Mankwe Bush Lodge ist ein einfaches Camp in der Nachbarschaft einer ehemaligen Jagdkonzession, wo Tierbeobachtungen jedoch nur mäßig gut sind. Die Nähe zum Moremi-Wildreservat bietet Ausgleich. Außerdem sind im privaten Konzessionsgebiet Nachtfahrten erlaubt.
Zentrale Einrichtungen
Der Hauptbereich ist auf einer leicht erhöhten Holzplattform auf Stelzen errichtet. In der Mitte ist eine Feuerstelle angelegt, um die Regiestühle aufgebaut sind. Direkt daran angeschlossen ist eine Bar, hinter der einen Sonnendeck mit einem Pool aufwartet. Hier stehen Sonnenliegen und Barhocker aus Korb oder dunklem Holz bereit. Die Bar und die Lounge besitzen ein Gras gedecktes Dach, das auf Holzbalken thront, und haben offene Seitenwände, die teilweise durch Segeltuchbahnen verschlossen sind. In der Lounge sind Korbsessel und -sofas sowie Beistelltische aufgestellt. Der Speisebereich schließt sich hinter den anderen Bereichen an und ist in einem Zelt aus Segeltuch untergebracht, das große Fenster aus Moskitonetzen besitzt. Die Seitenwände können auch vollkommen geöffnet werden. Hier sind entweder eine lange Tafel oder kleinere Tische aufgebaut. Dazu gibt es ebenfalls Regiestühle.
Gäste­unterkünfte
Die Gästezelte sind ebenso auf leicht erhöhten Holzplattformen auf Stelzen erbaut. Die Meruzelte sind entweder mit einem Doppelbett oder zwei Einzelbetten ausgestattet. Die Betten, Nachtische, der große Tisch und der Schrank sowie die Stühle und der Tisch auf der privaten Veranda sind aus dunklem Holz. Im hinteren Bereich der Zelte ist ein privates en-suite Bad angeschlossen, das mit einer Spültoilette, einem Waschtisch und einer Dusche mit fließendem Wasser aufwartet. Die Dusche verfügt über Warmwasser und es sind Handtücher sowie gängige Toilettenartikel vorhanden. Die Zelte haben alle große Fenster und eine Tür aus Moskitonetzen, die jeweils zusätzlich mit Segeltuchbahnen verschlossen werden können.
Essen & Trinken
Vollpension: Frühstück, Lunch und Dinner sowie Tee und Kaffee sind im Preis inbegriffen. Das Dinner beinhaltet drei Gänge. Frühstück und Lunch werden in Abhängigkeit von den anstehenden Aktivitäten für jeden Tag zugeschnitten.
Safaris & Aktivitäten
Game Drives und Walking Safaris im privaten Konzessionsgebiet der Lodge sind im Preis inbegriffen. Hier werden auch Nachtfahrten angeboten. Darüber hinaus können Ganztagesfahrten in das Moremi-Wildreservat, den Chobe-Nationalpark oder in die Khwai-Region organisiert werden.
Tiere
Im privaten Konzessionsgebiet um die Lodge sowie dem Moremi-Wildreservat lassen sich unter anderem die Big Five beobachten: Löwen, Nashörner, Elefanten, Büffel und Leoparden. Daneben sind dort auch Zebras, Gnus und ca. 400 verschiedene Vogelarten beheimatet.
Lage
Die Lodge liegt Mitten in einem privaten Konzessionsgebiet, das offen in das Moremi-Wildreservat übergeht. Außerdem grenzt es ebenso an den Chobe-Nationalpark an und ist in den Ausläufern des artenreichen Okavangodeltas im Nordwesten von Botswana angesiedelt. Die Anlage liegt unter schattenspendenden Bäumen. Das Moremi-Wildreservat umfasst 4871 km² und ist der wildreiche Teil des Okavangodeltas. Bei dem Chobe-Nationalpark handelt es sich um den ältesten Nationalpark Botswana, der heute 10.566 km² einschließt.
Klima & beste Reisezeit
Die Lodge ist ganzjährig geöffnet. Als beste Reisezeit gelten die Monate März, April und Juni bis September. Von Juli bis Oktober lassen sich am besten Tierbeobachtungen machen.
Anreise
Die Lodge kann entweder ab Savuti oder ab Maun auf dem Landweg mit dem Geländewagen gut erreicht werden. Die Strecke von Savuti aus beträgt 90 km und beansprucht ca. vier Stunden. Hier gibt es eine Sandstraße für die Regenzeit und eine durch das Sumpfland führende für die Trockenzeit. Ab Maun dauert die Fahrt ca. zwei Stunden, dabei müssen 93 km zurückgelegt werden.
Kinder
Kinder sind in der Mankwe Bush Lodge willkommen. Bis zwei Jahre wird für Kinder keine Gebühr erhoben. Von zwei bis zwölf Jahren zahlen Kinder den halben Preis. Es gibt keine besonderen Angebote für Kinder. Kinderbetten sind nicht vorhanden.

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Die Mankwe Bush Lodge ist ein einfaches und billiges Camp in einer ehemaligen Jagdkonzession, wo Tierbeobachtungen wegen der blickdichten Mopane-Wälder nur mäßig gut sind. Die Nähe zum Moremi-Wildreservat bietet Ausgleich. Im privaten Konzessionsgebiet sind Nachtfahrten erlaubt. Maximal 20 Gäste in 10 Zelten.
Highlights
Die Gäste der Mankwe Bush Lodge müssen während ihres Aufenthalts nicht auf die Annehmlichkeiten der Zivilisation verzichten, trotzdem kommt inmitten der Wildnis das Safarigefühl auf. Dafür sorgen die offene Bauweise und die Meru-Gästezelte. Der Pool und das Sonnendeck laden zum Entspannen und Verweilen nach den Aktivitäten des Tages ein. Oder Sie genießen am Abend einen Drink an der Bar oder an der Feuerstelle und tauschen sich mit den anderen Gästen aus. Die Nähe zum Moremi-Wildreservat bietet einen guten Ausgangspunkt für Game Drives über den Tag und es können die Big 5 gesichtet werden. Die Lodge befindet sich in einem privaten Konzessionsgebiet, das nicht vom Moremi-Wildreservat abgetrennt ist, so dass hier Nachtfahrten angeboten werden können und Sie die Flora und Fauna auch bei Dunkelheit außerhalb der Lodge erfahren können.
Zentrale Einrichtungen
Der Hauptbereich gruppiert sich um die Feuerstelle, die abends auf den gemütlichen Regiestühlen mit Metallrahmen und beigefarbenen Segeltuch. Auf der leicht erhöhten Holzplattform aus Dielen finden Sie neben dem Speisebereich, der Lounge und einer kleinen Bar auch den Pool und das Sonnendeck mit seinem Liegen aus geflochtenem Korb. Hier können Sie sich in den Mittagsstunden abkühlen oder einfach nur die Ruhe in der Wildnis auf einer der Liegen genießen. Direkt an das Sonnendeck ist die Bar angeschlossen, die mit Barhockern aus dunklem Holz aufwartet und zu einem Drink am Abend oder auch am Mittag bereitsteht. Vielleicht möchten Sie sich auch hier mit den anderen Gästen über die Erlebnisse des Tages austauschen. Die Bar ist ebenso wie die Lounge unter einem Gras gedeckten Dach errichten. Dieses thront auf dunklen Holzbalken. Die Lounge hat offene Seitenwände und lässt damit viel Raum, um den Blick über die Graslandschaft mit den schattenspendenden Bäumen schweifen zu lassen, während Sie in einem der Korbsessel oder -sofas verweilen. Um die Natürlichkeit des Ortes zu wahren, wurde ein Baum direkt in die Lounge integriert. Die Wände sind nur im hinteren Bereich mit khakifarbenen Segeltuchbahnen verschlossen und schaffen so ein geborgenes Gefühl. Die Korbmöbel werden durch Tische, ein Sideboard und Regiestühle aus dunklem Holz sowie Kissen und Sitzauflagen in hellen Farbtönen wie Beige, Grün und Blau ergänzt. Der Speisebereich liegt hinter den anderen Bereichen und ist in einem Zelt aus beigem Segeltuch untergebracht. Entweder sind die Seitenwände mit großen Fenstern aus Moskitonetzen verschlossen oder vollständig geöffnet. In diesem Zelt werden Sie die Mahlzeiten entweder an einer langen Tafel oder kleineren Tischen einnehmen. Als Stühle dienen Regiestühle aus dunklem Holz, die mit khakifarbenem Segeltuch bespannt sind.
Unterkunft
Auch die Merugästezelte sind auf einer leicht erhöhten Holzplattform errichtet. Es handelt sich immer um einzelne Zelteinheiten, damit Sie ein hohes Maß an Privatsphäre erleben können. Vor jedem der aus grünem Segeltuch bestehenden Zelten findet sich eine private, überdachte Veranda mit zwei Holzstühlen und einem Holztisch. So können Sie zu jederzeit auch in Ihrer Unterkunft den Blick über die Weite der Landschaft schweifen lassen. Sie betreten Ihr Zelt durch eine große Tür, welche die gesamte Fläche der Stirnseite einnimmt und wahlweise durch ein Moskitonetz oder eine Segeltuchbahn verschlossen werden kann. Im Innenraum des Zeltes erwarten die Gäste entweder ein Doppelbett oder zwei Einzelbetten, die aus dunklem Holz gefertigt wurden. Jedem Bett beziehungsweise jeder Seite ist ein ebenfalls hölzerner Nachttisch mit einer Korbschublade und einer Nachttischlampe zugeordnet. Die Betten sind mit heller Bettwäsche und farbenfroh gemusterten Zierkissen und -decken in hellem Grün, Gelb und dunklem Braun ausgestattet. Darauf finden Sie auch die weißen Handtücher. An der Rückwand befindet sich ein hölzerner Schrank, damit Sie Ihr Gepäck gut verstauen können. Durch die Rückwand lässt sich das en-suite Bad betreten, das mit einer Spültoilette, einem Waschtisch aus Holz und einer Dusche aufwartet. Fließendes Wasser ist vorhanden ebenso wie Warmwasser. Außerdem werden gängige Toilettenartikel wie Shampoo und Seife bereitgestellt.
Safaris & Aktivitäten
Die Game Drives und Walking Safaris im privaten Konzessionsgebiet um die Lodge sind im Preis inbegriffen und werden von ortskundigen Guides durchgeführt. In diesem Gebiet können auch Nachtfahrten angeboten werden, damit Sie die Flora und Fauna in der Dunelheit erleben können, ganz besonders die teilweise nachtaktiven Tiere. Die Nachmittagsfahrten nutzen einen Stopp an einem atmosphärischen Platz, um dort einen Sundowner in der Wildnis einzunehmen. Zusätzlich besteht das Angebot für die Gäste Ganztagesfahrten in den Moremi-Wildreservat, die Khwai-Region oder in den Chobe-Nationalpark zu organisieren, damit Sie nicht nur von dem privaten Konzessionsgebiet profitieren, sondern auch von der unmittelbaren Nähe der beiden Nationalparks.
Gesundheit und Sicherheit
Das Gebiet um die Lodge ist ausgewiesenes Malariagebiet, so dass sich eine Malariaprofilaxe empfiehlt. Standardimpfungen sollten überprüft und gegebenenfalls aufgefrischt werden. Alle Informationen zu Impfungen und Profilaxen erhalten Sie beim Tropeninstitut, beim Auswärtigen Amt oder bei Ihrem behandelnden Arzt. Sonnen- und Mückenschutz sind zu empfehlen, ebenso wie ausreichendes Trinken. Da es sich um ein offenes Camp handelt, können sich Tiere direkt in der Anlage aufhalten.
Essen & und Trinken
Der Preis beinhaltet Vollpension, die Frühstück, Lunch und ein Drei-Gänge-Dinner umfasst. Frühstück und Lunch werden für Sie jeden Tag an Ihr Programm und Ihre Aktivitäten angepasst. Bei Ganztagesaktivitäten wird ein Lunchpaket zusammengestellt und zusammen mit Erfrischungsgetränken über den Tag im Busch gereicht. Alle Mahlzeiten werden im Speisebereich eingenommen. Dies geschieht entweder an einer langen Tafel oder auch individuellen Tischen.
Gästezahl
20 Gäste in 10 Zelten
Anreise
Die Lodge können Sie bequem über den Landweg entweder ab Savuti oder Maun erreichen. Dafür benötige Sie einen Geländewagen. Ab Savuti müssen Sie sich auf eine Fahrt von ca. vier Stunden einstellen und dabei 90 km zurücklegen. Allerdings ist es wichtig zu beachten, dass es eine Route gibt, die während der Regenzeit über sandige Wege führt, und eine weitere, die in der Trockenzeit genutzt werden kann. Diese schlängelt sich durch das Sumpfland. Ab Maun erwartet Sie eine deutlich kürzere Fahrtzeit von gerade einmal zwei Stunden und entspricht 93 km. In jedem Fall werden Sie nach Ihrer Ankunft herzlich in der Lodge in Empfang genommen.

Kontakt/Anfrage

preloader-image