Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Fundu Lagoon
Komfort
Luxuriös, 5 Sterne
Max. Gästezahl
36 Gäste in 18 überdachten Zelten
Highlights
Im Fundu Lagoon, einem kleinen Resort auf Pemba Island, gelegen in unberührter Umgebung und direkt am Strand, werden die Gäste in bestens ausgestatteten Zelten untergebracht, die von Schilfdächern geschützt auf dem grünen Gelände verteilt sind und alle einen Ausblick auf den Indischen Ozean bieten. Kaum 15 Minuten mit dem Boot entfernt liegt eines der besten Tauchreviere in Ostafrika.
Zentrale Einrichtungen
Restaurant; zwei verschiedene Bars; zentraler Pool; Fernseh-Zimmer; Spa-Bereich
Gäste­unterkünfte
Alle Gästeunterkünfte sind Zelte, die von Reetdächern überdeckt werden. Doppelbett oder zwei Einzelbetten; Couch und kleiner Tisch; private Terrasse mit Liegestühlen und Ausblick auf den Indik; Badezimmer en suite ausgestattet mit WC, Waschbecken und Dusche; Superior-Zelte besitzen außerdem eine weitere überdachte Lounge.
Essen & Trinken
Frühstück; Drei-Gänge-Menü mittags und abends; serviert wird im Restaurant, das dank fehlender Seitenwände den Blick auf das Meer frei gibt; angerichtet wird hauptsächlich Fisch und regionale Früchte; zwei verschiedene Bars: am Strand und direkt auf dem langen Anlegesteg; Auswahl an Spirituosen im Preis inbegriffen.
Safaris & Aktivitäten
Exkursionen in die umliegenden Dörfer, in den Ngezi Forest oder nach Jambangome (Ruinenstadt); Bootstouren; Kanufahren; Fischen; Schnorcheln; Massagen im Spa.
Tiere
Pemba-Flughund (nur auf dieser Insel heimisch); vielfältige Unterwasserwelt und große Korallenvorkommen rund um die Insel; Delphine
Lage
Die Insel Pemba ist Teil des Sansibar-Archipels und gehört damit zu Tansania. Sehr grüne und ursprüngliche Vegetation sowie die hügelige Landschaft sind Merkmale Pembas; das südlich gelegene „Fundu Lagoon“ erreicht man nur mit dem Boot und befindet sich direkt am Strand und in der Nähe von kleinen Dörfern.
Klima & beste Reisezeit
Regen vor allem im April und Mai; Dezember bis März wärmste Temperaturen und daher empfehlenswert, ebenso wie Juli bis Anfang November.
Anreise
Den Flughafen auf Pemba, Chake Chake, erreicht man mit Charter- oder Linienflügen von Dar es Salaam (auf dem Festland Tansanias) oder Zanzibar Island Airport. Von Chake Chake aus gelangt man mit dem Auto in rund 30 Minuten zum Hafen Mkoani, von dort wird ein Boots-Transfer (ca. 25 Minuten) zum Resort „Fundu Lagoon“ angeboten. Es ist mit dem Auto nicht erreichbar. Mkoani ist auch direkt mit der Fähre zu erreichen, entweder vom Festland oder ab Sansibar.
Kinder
Kinder ab 12 Jahren sind im „Fundu Lagoon“ willkommen; Spielplatz nicht vorhanden, Betreuung wird nicht angeboten.
Nachhaltigkeit
Erhalt der natürlichen Vegetation; Unterstützung der BewohnerInnen der umliegenden Dörfer durch Schaffung von Arbeitsplätzen
Betreiber
Hannes Wolters

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Im Fundu Lagoon, einem kleinen Resort auf Pemba Island, gelegen in unberührter Umgebung und direkt am Strand, werden die Gäste in bestens ausgestatteten Zelten untergebracht, die von Schilfdächern geschützt auf dem grünen Gelände verteilt sind und alle einen Ausblick auf den Indischen Ozean bieten. Kaum 15 Minuten mit dem Boot entfernt liegt eines der besten Tauchreviere in Ostafrika.
Highlights
Pemba Island bietet noch größtenteils unberührte Natur und das „Fundu Lagoon“ liegt inmitten dieser tropischen Vegetation. Nur mit dem Boot gelangt man zu dem kleinen Resort direkt am Indischen Ozean und dort angekommen, werden Sie in eigenen geräumigen Zelten untergebracht, die mit Schilf überdacht sind und einen direkten Blick auf das Meer zulassen. Genießen Sie die entspannte Atmosphäre auf dem langen Anlegesteg oder profitieren Sie von den zahlreichen Wassersport-Angeboten, die hier möglich sind!
Zentrale Einrichtungen
Zentral am Pool gelegen ist das an den Seiten geöffnete Restaurant und hier befinden sich auch mehrere Sitzgruppen. Am Strand und auf dem Pier befinden sich zwei verschiedene Bars. Auch ein Fernseh-Zimmer ist im „Fundu Lagoon“ vorhanden und des Weiteren bietet es Massagen im eigenen Spa-Bereich an.
Unterkunft
Kleine Pfade führen vom Restaurant aus durch die tropische Vegetation zu den Unterkünften, die aus Segeltuchzelten ausgebaut sind. Teilweise auf Pfählen positioniert, werden sie von Schilfdächern überspannt und bieten einen Blick über das Meer. Ausgestattet sind die Räume mit einem Doppelbett oder zwei Einzelbetten, einer Couch und einem kleinen Tisch. Stand- und Deckenventilatoren sorgen für eine angenehme Temperatur und das Bett lässt sich durch Moskitonetze schützen. Durch die Verwendung von viel Holz und der Beschaffenheit der Zeltwände wirkt das Innere der Räume sehr natürlich und dennoch behaglich. Das Badezimmer beinhaltet Waschbecken, WC und Dusche und befindet sich im selben Zelt. Eine kleine Terrasse mit Liegestühlen gehört zu jedem Zelt und garantiert Privatsphäre inmitten der grünen Umgebung. Ihnen stehen verschiedene Raumarten zur Auswahl, die Superior-Zelte beispielsweise verfügen noch über eine weitere reetgedeckte Lounge neben dem Zelt.
Safaris & Aktivitäten
Besonders für Wassersport ist Pemba Island wie geschaffen: Ob Sie Kanutouren durch Mangroven unternehmen oder mit traditionellen Booten oder Segelschiffen auf den Indik hinaus fahren – Sie werden umrundet sein von unberührter Natur und schönen Ausblicken. Auch Tauchen und Fischen kann man hier und rund um die Insel. Wenn Sie ein wenig die Umgebung erkunden möchten, lohnen sich Exkursionen in die umliegenden, noch sehr ursprünglichen Dörfer, in den Ngezi Forest oder auch in die Ruinenstadt Jambangome. Im eigenen Spa-Bereich können Sie sich des Weiteren verwöhnen lassen und bei Massagen jeden Stress vergessen.
Gesundheit und Sicherheit
Das Archipel befindet sich im Malaria-Gebiet und es ist deshalb empfehlenswert, vorher eine Prophylaxe abzuschließen. Wenn Sie unter Seekrankheit leiden, sollten Sie außerdem persönliche Medikamente mitbringen, da die Anreise ausschließlich per Schiff erfolgt. Aufgrund der tropischen Temperaturen sollten Sie aus eigenem Interesse auf eine ausreichende Flüssigkeitszunahme und dem Schutz vor intensiver UV-Strahlung durch Sonnencreme und Kopfbedeckung achten.
Essen & und Trinken
Tauchen Sie ein in die köstliche Kombination von frischen Meeresfrüchten und tropischen Gewürzen und Früchten. Sorgfältig zubereitet, werden die Drei-Gänge-Menüs mittags und abends im Restaurant serviert. Direkt am Pool gelegen und zu den Seiten offen, gibt es den Blick frei auf den Indischen Ozean. Auch den selbst gefangenen Fisch bereitet Ihnen der Koch gerne zu. Einmal in der Woche können Sie ein besonders romantisches Essen erleben, da jeden Sonntag die Tische auf dem langen Pier aufgebaut werden und Sie hier, nahezu inmitten des Meers, von Kerzen erleuchtet, das Essen genießen können. Auch über zwei Bars verfügt das „Fundu Lagoon“ und so können Sie sich erfrischende Drinks direkt am Strand oder in der Jetty Bar (auf dem Anlegesteg gelegen) servieren lassen. Ausgewählte Spirituosen sind hierbei im Preis inbegriffen.
Gästezahl
36 Gäste in 18 überdachten Zelten
Anreise
Das Resort ist nicht auf dem Landweg zu erreichen, deshalb bietet es einen Transfer ab der Hafenstadt Mkoani mit Schnellbooten an. Mkoani erreicht man entweder per Fähre vom Festland Tansanias aus oder auch von Sansibar. Außerdem braucht man mit dem Auto circa 25 Minuten dorthin ab dem Flughafen Chake Chake. Er wird angeflogen von Linien- und Charterflügen von dem internationalen Flughafen Dar es Salaam und dem Zanzibar Island Airport.
Betreiber
Hannes Wolters

Kontakt/Anfrage

preloader-image