Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Chamilandu Bushcamp
Komfort
Anspruchsvoll, 4 Sterne
Max. Gästezahl
6 Gäste in 3 Chalets
Highlights
Elegantes und modernes Bushcamp am Luangwaufer. Viel Platz, private Terrasse, großes Bad, Blick auf den Fluss, sogar aus dem Bett heraus. Trotzdem private und authentische Atmosphäre. Frisch zubereitete Speisen und Brot. Sehr gute Guides.
Zentrale Einrichtungen
Zentraler Bereich ebenerdig auf leicht erhöhter Lichtung am Luangwa Fluss inmitten von Ebenholz-Hainen gelegen, steil abfallendes Ufer zum Fluss, offen gestalteter Ess- und Barbereich mit Sitzgruppe und vielen farbigen Kissen, überdacht. Kleine Bibliothek. Toilettenartikel werden täglich aufgefrischt, begrenzter Wäscheservice. Gästeunterkünfte
Gäste­unterkünfte
Drei Strohgedeckte Chalets auf 2 Meter hohen hölzernen Stelzen, Reet-Wände an drei Seiten, vom Schlafzimmer aus freier Blick auf Ufer, afrikanische Farbgebung bei Textilien, Teppiche in Naturtönen dezent eingesetzt, dunkle Moskitonetze, zwei Truhen als Ablage und Stauraum vor dem Bett, dekorative runde Nachtische, kleiner Sekretär, Rattan-Sessel und Stuhl, Schaukelstühle auf der Veranda, abgesetztes Open-Air Bad mit zwei Waschtischen (Kalt- und Warmwasser), offener Dusche, WC
Essen & Trinken
All Inclusive, ausgenommen Champagner und Premiumweine: kontinentales Frühstück, Frühstück, Brunch, Nachmittagskaffee, 3-Gänge Abendessen
Safaris & Aktivitäten
Geführte Wanderungen am Morgen (Walking-Safaris), Pirschfahrten am Nachmittag (Game Drives). Nachfahrten sind möglich. Außerdem private Führungen auf Anfrage
Tiere
Elefanten, Antilopen, Flusspferde, Löwen, Leoparden, Gnus, Bienenfresser, Afrikanische Taubenschwänzchen
Lage
Etwa 30 Km südwestlich der Mfuwe Lodge am Westufer des Luangwa Fluss, inmitten von hohen Bäumen aus Ebenholz
Anreise
Mit dem Flugzeug von Lusaka oder Livingstone, Flugdauer 70 Minuten von Lusaka, 4 Stunden von Livingstone. Vom Airport Mfuwe erst einmal zur Mfuwe Lodge, kurzer Zwischenstopp, zurück zur Hauptstraße, in südliche Richtung entlang des Luangwa, vorbei am Adorata Camp, vorbei an Lundwe, zurück zum Luangwa Fluss. Diesen queren. Transferzeit von der Mfuwe Lodge etwa 2 Stunden 30 Minuten
Kinder
Mindestalter für Safaris und Game Drives liegt bei 12 Jahren, Familien mit Kindern unter 12 können im Camp übernachten, Safari nur mit privaten Guide und Extra-Jeep. Keine Kinderbetreuung, Chamilandu ist nicht für Kinder zu empfehlen.
Nachhaltigkeit
Alle Gebäude aus natürlichen lokalen Materialien Beleuchtung - Solar-und Petroleumlampen
Betreiber
Bushcamp Company

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Chamilandu Bushcamp ist ein elegantes und modernes Bushcamp am Luangwaufer. Viel Platz, private Terrasse, großes Bad, Blick auf den Fluss, sogar aus dem Bett heraus. Trotzdem private und authentische Atmosphäre. Frisch zubereitete Speisen und Brot. Sehr gute Guides.
Highlights
Im Vergleich zu anderen Bushcamps zählt Chamilandu zu den eleganteren, stilvollen und modernen Bushcamps am Luangwaufer. Noch im Bett liegend, lässt sich das Spiel der Natur Afrikas vor der Veranda beobachten. Die morgendlichen Walking-Safaris mit den Wildhütern des Camps hinterlassen bleibende Eindrücke. Ruhig, un dder Umgebung angepasst, teilen Wildhüter ihre Erfahrungen und Eindrücke mit den Gästen: Sie weisen auf in den Bäumen versteckte Vogelarten hin, erklären die Vegetation im Camp, etwa die Eigenheiten der Bäume.
Zentrale Einrichtungen
Der zentrale Bereich ist im Gegensatz zu den Gästeunterkünften ebenerdig angelegt und nur durch eine etwa kniehohe Umzäunung vom Außenbereich getrennt. In kühlen und windigen Stunden können Stoffbahnen zum Schutz herunter gelassen werden. Das Innere ist offen gestaltet: untergliedert in einen Essbereich mit Tafel für bis zu acht Personen, einem chilligen Lounge-Bereich und einem weitläufigen Barbereich. Die Bar ist komplett ausgestattet. Hier werden nahezu alle Wünsche erfüllt. Nicht zwei Meter entfernt, zum Ufer des Luangwa gewandt, befindet sich ein mobiler Viewing Point mit Blick auf die faszinierende Weite des Luangwa. Stühle und Bänke können ganz nach Belieben in alle Richtungen verschoben werden. Auf einen festen Platz als Feuerstelle verzichtet das Chamilandu Bushcamp.Mitten in der Wildnis werden die Gäste im Chamilandu Bushcamp von erfahrenen Wildhütern umsorgt. Sie garantieren die Sicherheit im Camp und eskortieren die Gäste immer von den öffentlichen Bereichen zu den Zelten / Chalets. Wechselstuben sind hier fremd. Geld wird allenfalls in Form von Trinkgeldern ausgegeben.Rechnungen für Extra-Leistungen wie private Führungen werden am Ende in der Mfuwe Lodge beglichen.
Unterkunft
Die drei strohgedeckten Unterkünfte (Zelte) liegen nicht weit vom zentralen Bereich. Jedes Chalet ist so arrangiert, dass die drei Wände die Intimsphäre der Gäste wahren und die zum Fluss gerichtete offene Seite, vom Bett den Blick Wasserstellen am Ufer ermöglicht. Anders als etwa im Zungulila Bushcamp werden in Chamilandu helle Teppiche sparsam und akzentuiert eingesetzt. Der Charme der Unterkünfte wird von den warmen Farben der Naturholzböden bestimmt. Schwarze Moskitonetze kontrastieren die farbenfrohen hellen Kissen und Decken im afrikanischen Stil. Beim Anblick der Bilder möchte man sich gleich an den kleinen Sekretär setzen und die Erlebnisse des Tages im Reisetagebuch festhalten. Zum Interieur der zwei Doppel-Zelte zählen ein Kingsize Doppelbett, runde stilechte Nachtische rechts und links, ein Sekretär und verschiedene Rattan- und Korb-Stühle. Jede Unterkunft besitzt ein kleines Open-Air Bad, eine abgetrennte Veranda mit im Kolonialstil gehaltenen Sesseln, Schaukelstühlen oder Liegen. Das Bad und WC der Unterkünfte befinden sich unter freiem Himmel. Zur Ausstattung gehören neben den zwei Waschtisch eine Außendusche und ein WC. Täglich frische Toilettenartikeln gehören im Bushcamp neben fließend Warm- und Kaltwasser zum Standard. Für Gäste, die zu zweit aber nicht als Paar reisen, stehen Unterkünfte mit je zwei Queen-Size Einzelbetten zu Verfügung.Alle Toilettenartikel der Zelte / Chalets werden täglich aufgefüllt.
Safaris & Aktivitäten
Ein Besuch in einem Bushcamp gleicht keinem Anderem. Dennoch sind viele Rituale dieselben. Die Tagesabläufe wiederholen sich vor wechselnden Kulissen. Nach einem ereignisreichen Tag lohnt es sich in Chamilandu auch abends noch, auf dem persönlichen Viewing Point, der eigenen Terrasse, Platz zu nehmen. Andere ziehen es vor, noch einmal mit einem der Wildhüter auf Pirsch zu gehen und bei einem Spaziergang in der Nacht die Artenvielfalt im Chamilandu Camp kennenzulernen. Mit etwas Glück entdecken Reisende einen Bienenfresser oder afrikanische Taubenschwänzchen. Vielleicht entdecken sie auch eine Herde von Puku, Impalas oder Zebras. Die Eindrücke des Morgenspaziergangs lassen sich später bei einem gemeinsamen Frühstück auf der Terrasse mit Anderen teilen. Nach Mittag empfiehlt sich wie üblich die Allrad Pirschfahrt zu naheliegenden Beobachtungspunkten. Die Guides und Wildhüter wissen am besten, wo Gäste Dickhäuter wie Elefanten und Flusspferde aufspüren und fotografieren können.
Gesundheit und Sicherheit
Der South Luangwa Nationalpark zählt ganzjährig und befindet sich offiziell im Malaria Gebiet. Reisenden wird dringend empfohlen, rechtzeitig vor Reiseantritt nach Sambia eine Malariaprophylaxe durchzuführen. Der nächste Arzt ist in Mfuwe. Für medizinische Notfälle werden fliegende Ärzte eingesetzt.
Essen & und Trinken
Dosen und Tüten bleiben Zuhause. Im Chamilandu Bushcamp brauchen Reisende sich nicht um ihre Verpflegung kümmern. Gefrühstückt wird am Morgen am Lagerfeuer. Es gibt Kaffee, Tee und Wasser in Verbindung mit den üblichen kontinentalen Zutaten. Etwas später werden zu Kaffee, Müsli und Brote auch andere Speisen serviert: Kartoffelsalat, Aubergine, Salat und vieles mehr. Zum Kaffe am Nachmittag gibt es Kuchen, mit etwas Glück, frisch gebackener Schokoladenkuchen. Nach der täglichen Pirschfahrt wird am Abend ein Drei- Gänge-Menü serviert. Auf Wunsch gibt es auch Bush-Dinner, das Abendmahl in der Natur.
Gästezahl
6 Gäste in 3 Chalets
Anreise
Wie bei allen anderen Bushcamps der Bushcamp Company führt der Weg zum Chamilandu Bushcamp erst einmal mit dem Flugzeug und Jeep zur Mfuwe Lodge. Von hier geht es entlang gut befestigter Straßen etwa zwei bis drei Stunden durchs Hinterland des Luangwa Nationalpark - vorbei am Adorata Camp, durch Lundwe und zuletzt an einer seichten Stelle, auf Höhe des Chamilandu Bushcamp mitten durch den Luangwa Fluss.
Betreiber
Bushcamp Company

Kontakt/Anfrage

preloader-image