Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Old Mondoro Camp
Komfort
Hervorragend, 4 Sterne
Max. Gästezahl
8 Gäste in 4 Gästezelten
Highlights
Sehr intimes und persönliches Camp im wilden, östlichen Lower Zambezi National Park. Gute Chancen, Leoparden zu sehen.
Zentrale Einrichtungen
Im schlichten Hauptbereich des Camps befinden sich die Lounge mit Korbmöbeln und der Speisebereich. Das Gebäude ist rundherum sehr offen und mit einem Reetdach geschützt.
Gäste­unterkünfte
Die Gästezelte sind aus Holz- und Bambusstrukturen sehr offen und natürlich gebaut und mit einer Plane überzogen. Sie verfügen über eigenes WC und Waschbecken im Innenbad, aber auch Dusche und Wanne im Freien. Beides mit fließend Kalt –und Warmwasser. Die Zelte sind mit Kingsize- oder Einzelbetten möbliert. Ein Aussichtsdeck mit Blick in den Busch ist der Übergang von Schlaf- zu Wohnbereich. Mosquitonetze sind ebenfalls vorhanden. Die Stromversorgung ist 220 Volt.
Essen & Trinken
All inclusive, Frühstück, Brunch, Afternoon Tea, 3-Gänge-Dinner. Zentraler Essbereich mit Blick in den Busch. Manche Mahlzeiten werden im Rahmen der Aktivitäten geboten. Es kann gemeinschaftlich, an einem romantisch gedeckten Tisch oder auch direkt am Ufer des Sambesi gespeist werden.
Safaris & Aktivitäten
Game Drives morgens und abends, Sonnenuntergang- und Sundowner-Cruise mit Dinner an Bord. Diese lassen sich mit Nachtfahrten verbinden. Kanuausflüge, Angelausflüge und geführte Wanderungen mit professioneller Führung.
Tiere
Leoparden kommen im Umkreis des Old Mondoro bemerkenswert häufig vor. Nilpferde tummeln sich entlang der Inseln im Fluss. Säugetiere sowie große Elefanten- und Büffelherden, Löwen, Wildebeest, Zebra, Säbelantilopen, Pferdeantilopen, Wasserböcke, verschiedene Greifvogelarten, Crimson Breasted Shrike, Tropical Boubou, White Hooded Vulture,etc.
Lage
Das Old Mondoro Camp liegt im Lower Zambezi National Park, Sambia, oberhalb des Sambesi. In diesem Teil des Park gibt es nur ein weiteres Camp, das allerdings etliche Kilometer entfernt ist. Vor dem Camp fließt der Sambesi durch ein filigranes Geflecht von Kanälen und Seitenarmen.
Anreise
Vom Royal Airstrip und Jeki Airstrip am einfachsten zu erreichen. In einem Kleinflugzeug sind es 35 Minuten von Lusaka (British Airways, South African Airways, KLM, Emirates, Kenyan Airways, Air Namibia), 90 Minuten nach Livingstone und ebenfalls 90 Minuten nach Mfuwe zu reisen. Charterflüge können auch organisiert werden. Das Camp lässt sich gut mit seinem Schwestercamp Chiawa kombinieren.
Kinder
Kinder ab 12 Jahren willkommen. Eltern müssen jedoch ihre Kinder jederzeit beaufsichtigen.
Nachhaltigkeit
Initiativen wie Conservation Lower Zambezi streben die bestmögliche Erhaltung der Natur an. Wilderei soll bekämpft werden. Auf die Umwelterhaltung wird im Camp täglich geachtet. Die Stromversorgung läuft über ein „grünes“ Versorgungssystem.
Betreiber
Chiawa

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Das Old Mondoro Camp liegt abgeschieden im wilden, östlichen Teil des Lower Zambezi National Park. Das Camp ist sicher das kleinste aller Camps im Park, bietet aber trotzdem vollumfänglichen Komfort in einer sehr persönlichen Atmosphäre. Leoparden sollen hier besonders gut zu sehen sein.
Highlights
Das Old Mondoro Camp liegt abgeschieden im wilden, östlichen Teil des Lower Zambezi National Park. Das Camp ist sicher das kleinste aller Camps im Park, bietet aber trotzdem vollumfänglichen Komfort in einer sehr persönlichen Atmosphäre. Leoparden sollen hier besonders gut zu sehen sein.
Zentrale Einrichtungen
Das Old Mondoro Camp fügt sich wegen seiner geringen Größe besser in den Busch ein, als einige der luxuriösen Camps und Lodges stromaufwärts. In einem schlichten Hauptgebäude gibt es eine mit Korbmöbeln ausgestattete Lounge und einen Essbereich. Tauschen Sie sich hier mit den anderen Gästen über Ihre Tageserlebnisse aus. Davor wird abends das Lagerfeuer entzündet und auch je nach Witterung die Dinner-Tafel gedeckt. Laternenlicht und Feuer zusammen schaffen tragen zu einer schönen Stimmung bei. Das Hauptgebäude öffnet sich mit vier Giebeln nach allen Seiten und ist reetgedeckt. Man blickt auf den Sambesi und die Schilfinseln vor dem Camp. Nilpferde sind nie weit entfernt und sonnen sich auf den nahen Sandbänken.
Unterkunft
Die 4 dunkelgrünen Gästezelte verteilen sich um das Camp herum. Sie alle haben ebenfalls einen Blick auf den Fluss. Man sitzt auf einer privaten Veranda auf großen Sofas und schaut auf das Geflecht der Kanäle vor dem Zelt. Im Zelt selbst gibt es eine großes Himmelbett mit Moskitonetz. Afrikanische Vasen und Schalen, bunte Decken am Fuße Ihres Betts edlen Holzbetts und hübsche Kissen in warmen Farbtönen heißen Sie in hier willkommen. Auch vom Bett aus schaut man über eine Art Bambusgeländer hinaus auf den Fluss, weil die Markisen tagsüber geöffnet werden. Nachts werden Sie wieder geschlossen und die Moskitonetze über die Betten gesenkt. Das Bad gliedert sich seitlich ans Zelt an. Zwar sind z. B. der Waschtisch und das WC noch überdacht, aber die Seiten sind schon offen und ganz im freien finden sich dann die Dusche und die große in den Boden gemauerte Wanne. Ein Sichtschutz aus Bambus sorgt für die nötige Privatsphäre.
Safaris & Aktivitäten
Wie im großen Schwestercamp Chiawa stromaufwärts wird ein breites Programm angeboten. Selbstverständlich gibt es die üblichen Game Drives morgens und nachmittags. Auf dem Fluss werden entspannte Sundowner Cruises angeboten, es wird sogar gelegentlich auf einem der Boote unter einem Zeltaufbau das Essen serviert. Kanu-Ausflüge durch die Kanäle und zwischen den Grasinseln hindurch sind ebenfalls möglich. Man hat einen erfahrenen Guide im Boot, treibt gemütlich mit der Strömung den Fluss hinunter und wird später vom Motorboot wieder zurück zum Camp gebracht. Erwähnt sei auch noch Angeln (Catch and Release) sowie natürlich geführte Buschwanderungen mit professioneller Führung.
Gesundheit und Sicherheit
Das Old Mondoro Camp ist in einem Malariagebiet gelegen. Es wird daher dringend empfohlen, vor Antritt der Reise mit Malariaprohylaxe zu beginnen.
Essen & und Trinken
Die einheimische und traditionelle Buschküche bietet Ihnen all inclusive, Frühstück, Brunch, Afternoon Tea und ein drei-Gänge Dinner. Zentral im Camp befindet sich der Essbereich, wo Sie zusammen mit andeen Gästen und dem Camp Manager bei Kerzen- und Laternenlicht speisen können. Eine liebevolle Geste gibt es an kühleren Abenden, wo Ihnen ein kleiner Kohleheizkörper unter den Tisch gestellt wird. Mahlzeiten werden Ihnen auf Wunsch und wo nötig auch im Rahmen der Aktivitäten angeboten, damit Sie Ihr Abenteuer im Busch nicht unterbrechen müssen. Ein Picknick am Ufer des Sambesi trägt zum Erlebnis bei. Fragen Sie einfach den Camp Manager. Auch Vegetarier müssen sich im Old Mondoro keine Sorgen über Ihre Ernährung machen. Überhaupt werden besondere Wünsche zur Verpflegung soweit gerne erfüllt. Idealerweise meldet man individuelle Anforderungen hinsichtlich Diät schon mit der Buchung an.
Gästezahl
8 Gäste in 4 Gästezelten
Anreise
Vom Jeki Airstrip können Sie das Old Mondoro Camp am einfachsten und bequemsten erreichen. Der Royal Airstrip ist deutlich weiter entfernt und empfiehlt sich zur Anreise eher dann, wenn man zuvor noch eines der stromaufwärts gelegenen Camps besucht, z.B. Chiawa Camp. Im Kleinflugzeug sind es 35 Minuten von Lusaka (Anschluss an British Airways, South African Airways, KLM, Emirates, Kenyan Airways, Air Namibia), 90 Minuten nach Livingstone und und ebenfalls 90 Minuten nach Mfuwe (South Luangwa). Es gibt einige Linienflüge, es können aber auch Charterflüge organisiert werden.
Betreiber
Chiawa

Kontakt/Anfrage

preloader-image