Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Londolozi Private Granite Suites, Sabi Sands Game Reserve, Südafrika

Steckbrief

Name
Londolozi Private Granite Suites
Komfort
Luxuriös, 6 Sterne
Max. Gästezahl
Max. 6 Gäste in 3 Suiten.
Auszeichnungen
Relais and Chateau
Highlights
In der Londolozi Konzession sind die Private Granite Suites das exklusivste Camp. Die gesamte Anlage mit 3 Suiten ist für nur 6 Personen ausgelegt und diese private und äußerst luxuriöse Atmosphäre findet sich kaum andern Orts im gesamten Sabi Sands. Durch die Verwendung von viel Granitgestein, lichter Räume und weiter Sichtlinien nimmt die Anlage den rauen Charakter seiner urtümlichen Umwelt an. Höchster Luxus an einem Vorposten zur Wildnis.
Zentrale Einrichtungen
Über eine kurze Treppenflucht durch ein massives Holzportal gelangt man in die Hauptloge. Sie gestaltet sich als großes Langhaus, ca. 15 Meter Firsthöhe, mit Holzgebälk und Strohdach. Rezeption, Lounge, Bar und Essbereich gehen in einem großen Raum nahtlos in einander über. Die Fassade zur Flussseite ist offen und geht direkt in den Balkonbereich über, wo auch gespeist wird. Die Seitenwände sind entweder weiß getüncht oder bestehen aus bearbeiteten Granitsteinen. Der Boden besteht aus dunkelbraunem Holzparkett, der teilweise mit beigen Teppichen ausgelegt ist. Das Mobiliar ist leger und modern mit Ledersofas, gepolsterten Lehnsesseln und kunstvollen Holzbänken und -tischen. Das Dekor besteht aus mehreren, großflächigen, schwarzweiß Fotografien mit Tiermotiven, gefassten Spiegeln. Weiterhin mehrere dunkle, hölzerne Wandregale mit regionaltypischer Plastik und Vasen. Mehrere Zierpflanzen stehen in dezenten Metalltöpfen. Tiefhängende Leuchten in Design Lampenschirmen aus Korb spenden Licht. Die Bar aus Granitstein ist direkt an der offenen Fassade mit Blick auf den Fluss installiert. Rechts Abseits des Balkons befindet sich eine in Stein eingefasste Feuerstelle auf einer kleinen Veranda, mit bequemen Ledersofas und ebenfalls Blick auf den Fluss. In der Hauptlodge herrscht 24-hour Security, Strom und Steckdosen, WiFi, WCs sind vorhanden. Eine Safari Boutique, ein großflächiges Fitnessstudio, sowie umfangreiches Spa und ein kleines Gebäude der Kinderbetreuung, die sog. ‚Cubs Den‘ liegen in ca. 100 Meter Entfernung ostwärts entlang des Flusses im Varty Camp. Ca. 200 Meter weiter Richtung Staff Village befindet sich das Fotolab. Ein Yoga-Deck in einer Laube liegt ca. 30 Meter entfernt westwärts im Founders Camp, mit Blick in das Gelände. In diese Richtung befindet sich nach weiteren ca. 200 Metern die Boma mit knapp 15 Metern Durchmesser für Grillabende unter freiem Himmel.
Gäste­unterkünfte
3 große Superior Suites mit 85 km² Fläche. In der privaten Lounge befindet sich unter einem großen Spiegel die Minibar mit Kühlschrank. Davor steht ein Glastisch mit Lampe und Lehnstuhl. Dem vorgeordnet sind ein großes Plüschsofa nebst kleinem Tisch und zwei Lehnkorbstühlen. Von hier blickt man durch ein großes Panoramafenster auf den privaten Pool und den Fluss. Die Innenwände sind entweder mit einem hellen Mosaik in modernem Design verziert, oder bestehen aus bearbeitetem Granit. Als Dekoration dienen großformatige schwarzweiß Fotografien von Tieren, dezente Zierpflanzen und Stehleuchten. Weiterhin Fußbodenheizung, Klimatisierung und Deckenventilator, Mini-Safe, Wäsche- und Bügelservice, Wi-Fi, elektrischem Strom mit Adaptern. Durch eine Türe rechter Hand gelangt man auf die Veranda. Rechter Hand der Lounge befindet sich nicht abgetrennt das Schlafzimmer mit einem King-size Bett mit Leinenbettwäsche unter einem Moskitonetz. Zudem 2 hölzerne Nachttische mit Designerlampen. Vor dem Bett ist ein lederbezogener Lehnstuhl angeordnet. Vor die großen Fenster können helle Gardinen gezogen werden. Vom Bett aus blickt man durch große Glasschiebetüren über die Veranda auf den Fluss. Rechter Hand des Bettes ist der Durchgang zum Badezimmer. Im Durchgang befindet sich unter einem großen, holzgefassten Spiegel ein weißlackierter Holztisch. Das Badezimmer beinhaltet unter einem 2 Spiegel je ein großes Waschbecken, eine Badewanne unter einem Panoramafenster mit Blick ins Gelände und eine Dusche in gläserner Kabine. Handtücher und Bademänteln, Fön, Bade- und Toilettenartikeln sind vorhanden. Durch eine Glasschiebetüre im Holzrahmen gelangt man zur Outdoor Dusche in einer Natursteinumfassung. Von hier ist der Zugang zur Veranda möglich, wie auch von der Lounge und dem Schlafzimmer aus. Auf der Veranda befinden sich die freistehende Badewanne, 2 Plüschliegen, 2 Korblehnstühle und ein Kaffeetisch, sowie ein weiteres Plüschsofa. Von der Veranda kann man direkt auf die massiven, flachen Granitfelsen in Richtung Fluss steigen. Bei zwei Suiten befindet sich in der Veranda der private, beheizte Plunge-Pool mit Wasserspiel. Vor der mittleren Suite befindet sich stattdessen ein sehr großer, in den Fels eingelassener Pool.
Essen & Trinken
Alle Mahlzeiten und Getränke, auch alkoholische, mit Ausnahme von Premiummarken. Mehrere Mahlzeiten täglich: Kurzer Snack vor der morgendlichen Pirschfahrt am Buffet, Morning Coffee mit Snack während der Pirschfahrt, warmes und kaltes Frühstück nach Rückkehr, serviert am Platz. Mittagessen serviert, Hightea vor der Nachmittagsaktivität, Sundowner mit Snack während der Pirschfahrt, gemeinsames Dinner abends, 3 Gänge, serviert, oder Barbecue in der Boma mit anderen Camps zusammen. Servierte Mahlzeiten am Zweiertisch, private Dinner auf Anfrage. Speisen abwechslungsreich mit Fisch, Fleisch, Gemüse, vegetarisch, vegan und koscher auf Anfrage. Besonders koscher vor Anreise kommunizieren wegen Anlieferung aus Johannesburg.
Safaris & Aktivitäten
2 Pirschfahrten täglich, morgens und nachmittags, ab ca. 6-6:30 Uhr bzw. 15:30-16:00 Uhr; Dauer jeweils ca. 3-4 Stunden. Offene Geländewagen mit 6 Sitzplätzen für Gäste und Stromversorgung für Endgeräte; geführte Buschwanderungen, bitte während des Aufenthalts anfragen;

Fitnessroom mit Laufbändern, Freihanteln und Rack mit olympischer Langhantelstange; 1x täglich Yoga-Class in der Gruppe. Spa mit Massagen, Klangtherapie, Sauna auf Anfrage mit Zusatzkosten. Kinderbetreuung mit Bastelei, Malerei, Kochen, Naturkunde, Spurenkunde und Gipsabdrücken, Ballspiele, Schwimmen, Geschichtenerzählen und vieles mehr. Für Erwachsene auf Anfrage professionelle Fotografie-Einweisung und Leihe von Equipment möglich, Leihe bitte früh ankündigen; Fotodruck möglich. Weiterhin Village Walks im Staffvillage auf Anfrage, sowie Astronomieeinweisung, Bush Breakfast und Adventure Picknick.
Tiere
Big Five mit Nashörnern, vornehmlich White Rhino, Elefanten, Büffel, Löwen und besonders Leoparden; Hyänen; Geparden, African Wilddog wenn auch beide sehr selten und unter Vorbehalt. Weiterhin Giraffen, Zebras, Nilpferde, Krokodile, zahllose Baboons, Leguane, Schildkröten und eine Vielzahl von Antilopen, wie Nyala, Bushbuck, Waterbuck, Eland, Impalas und viele mehr, zudem Warthogs. Hervorragendes Birding mit zahlreichen Vogelarten. Insgesamt der komplette Artenreichtum der Krüger Region mit sehr guter Tierdichte.
Lage
Ganz im Osten Südafrikas, an der Ostgrenze des Krüger Nationalparks im Sabi Sands Game Reserve. Hier im nördlichen Teil die relative großflächige Londolozi Konzession, mit Anteilen am Fluss. Die Topographie ist leicht hügelig, mit vornehmlich für das Lowveld typischen Dornenbüschen und offenen Grasebenen. Besonders am Fluss hohe Bewaldung, teilweise mit hohem Anteil an Leadwood Trees. Mehrere kleine Nebenflüsse zerschneiden das Gelände immer wieder tief. Die Londolozi Private Granite Suites liegen zwischen den Schwestercamps Londolozi Founders Camp und Londolozi Varty Camp an der Uferböschung auf einer Länge von ca. 150 Metern im Schatten der Uferbwaldung. Dass Flussbett ist hier relativ steil abfallend und ca. 200-300 Meter breit. Rückwärtig und nicht einsehbar befindet sich das Staffvillage ca. 300 Meter entfernt.
Klima & beste Reisezeit
Ganzjähriges Reiseziel. Heißes und trockenes subtropisches Klima, im Sommer mit 18 bzw. 36 Grad nachts und tags. Von September bis April mit Regenschauern; Gesamtniederschlag bei ca. 450 – 500 mm; Oktober bis März kurze Gewitterstürme möglich. Hier er grünt die Savanne, es gibt zahlreiche Tiere; im Winter von Mai bis August sehr trocken, kommode Temperaturen, mit 3 bis 20 Grad nachts bzw. tags, subjektiv in der Sonne jedoch wärmer empfunden; der Busch ist dann licht und gut einsehbar.
Anreise
Als Selbstfahrer über befestigte Straßen von Johannesburg ca. 6-7 Stunden, über Hazyview, von hier Richtung Sabi Sands. Zugang über teilweise befestigte Straße zum Newington Gate und von hier weitere ca. 20 km im Reserve auf Sandpiste. Fahrzeug hier bitte nicht verlassen. Per Fly in mit Linienflug nach Skukuza oder Nelspruit in ca. 1 Stunde, dann Landtransfer für ca. 1,5-2,5 Stunden. Ein private Airstrip ist in Londolozi vorhanden, der per private Charter von anderen Camps oder Skukuza angeflogen werden. Private Charter nach Johannesburg O.R. Tambo möglich.
Kinder
Kinder sind in den Private Granite Suites erst ab dem 16. Lebensjahr erlaubt. Im Fall der exklusiven Nutzung des gesamten Camps besteht keine Beschränkung.
Nachhaltigkeit
Londolozi betreibt die „Good Work Foundation” die sich der Bildung der Bevölkerung im ländlichen Raum verschrieben hat. Dazu zählt der Betrieb von Lernzentren zur Vorschulbildung, Sudienstipendia und Blended Learning zur Mitarbeiterfortbildung. Weiterhin wird die Fahrzeugflotte peut a peut elektrifiziert bis hin zu elektrischen Safarifahrzeugen; es wird die Unabhängigkeit vom Kohlestrom angestrebt durch Nutzung von Stromlieferanten regenerativer Energien. Das Camp betreibt zudem eine eigene Wasseraufbereitungsanlage.
Betreiber
Londolozi

Landkarte

Detailinformationen

Besitzer/Betreiber
Varty Familie

Kontakt/Anfrage

preloader-image