Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Kyaninga Lodge
Komfort
Luxuriös, 4 Sterne
Max. Gästezahl
18 - 27 Gäste in 9 mit Reet gedeckten luxuriösen Bungalows
Highlights
Die komplett aus Holz erbaute Lodge trägt den Namen des Kratersees, der zu ihren Füßen liegt. Was diese Region Ugandas ausmacht, kann man hier erleben. Mit mehr als 1000 Holzstämmen ist die Lodge fast komplett aus Holz gebaut. Neun exklusive Cottages aus handgeschnitzten Baumstämmen erwartet die Gäste dieser Lodge.
Zentrale Einrichtungen

Die Kyaninga Lodge bietet neben dem aus Eukalyptusbaumstämmen errichteten und mit Reet gedeckten Haupthaus mit Restaurant, eine Lounge und Bar, sowie eine Terrasse. Wlan steht im Hauptgebäude zur Verfügung. Vom Hauptgebäude aus führen hölzerne Stege zu den Cottages, die sich rechts und links vom Haupthaus, entlang des Kraterrandes, befinden.

Während des Tages kann man auf einer der Liegen auf dem Sonnendeck und am Abend am Kamin im Innenbereich verweilen. Die Terrasse führt hinunter zum Pool mit Blick auf den See. Der mit Vulkangestein ausgekleideter Pool mit seinen zwei Sonnendecks bietet Abkühlung an heißen Tagen.

Gäste­unterkünfte

Die neun Cottages der Lodges, darunter zwei Familien-Cottages mit Mezzanin für zusätzlichen Schlafplatz für Kinder, sind durch ein Konstrukt von hölzernen Plattformen miteinander, sowie mit dem Hauptgebäude verbunden. Die geräumigen Zimmer bieten Privatsphäre und Ruhe. Die Cottages sind entweder mit zwei Einzel- oder einem Doppelbett sowie Moskitonetzen ausgestattet.

Die Zimmer verfügen ebenfalls über einen Sitzbereich und eine private Terrasse mit Blick auf den Kyaninga-See und die Rwenzori-Berge. Die Badezimmer der Cottages sind mit einer frei stehenden Badewanne sowie einer Dusche ausgestattet. Solarenergie sorgt dafür, dass die Zimmer zu jeder Zeit mit Warmwasser versorgt sind. Auch eine Ladestation für elektronische Geräte befindet sich auf jedem Zimmer.

Essen & Trinken
3 Mahlzeiten täglich: Frühstück, Mittagessen mit 3 Gängen in der Lodge oder gepackt als Lunchpaket für längere Aktivitäten, Kaffee und Tee am Nachmittag und Abendessen mit 3 Gängen. Das Menü der Kyaninga Lodge basiert auf klassischer europäischer sowie internationaler Küche mit frischen Zutaten aus dem lodge-eigenen Gemüsegarten oder von den benachbarten Märkten. Auf persönliche Wünsche und Diätvorschriften wird mit Vorankündigung gerne Rücksicht genommen. Gefiltertes Trinkwasser steht auf den Zimmern zur Verfügung. Ugandischen Kaffee und eine Auswahl an lokalen Bieren, feinsten Spirituosen und Wein aus aller Welt bietet die Bar.
Safaris & Aktivitäten

Der Kibale Nationalpark ist einer der abwechslungsreichsten, tropischen Wälder in Uganda. Der Park beherbergt insgesamt 325 Vogelarten und 70 Säugetierarten, darunter auch eine große Anzahl an Schimpansen. Dementsprechend ist das Schimpansen-Trekking die Hauptaktivität im Kibale Nationalpark. Die Buchung eines Schimpansen-Permits im Voraus ist empfehlenswert. Das Mindestalter beträgt 12 Jahre. Die Nationalparkbehörde behält sich vor, Gästen die Teilnahme am Trekking zu verweigern, wenn diese am Tag der Aktivität nicht gesund sind, um das Ansteckungsrisiko für die Tiere zu minimieren. Das Trekking wird in zwei Schichten durchgeführt – am Morgen und am Abend, auf diese Weise wird die Anzahl der Besucher kontrolliert, um den Lebensraum der Schimpasen so gut es geht zu erhalten und von Außeneinflüssen zu schützen, sowie jegliche Risiken für den Schimpansen zu vermeiden.

Am frühen Morgen findet man sich auf dem Gelände der Uganda Wildlife Authority ein, wo man von einem zuständigen Ranger über Verhaltensregeln aufgeklärt wird. Unter der Führung eines professsionellen Guides kann das Trekking dann beginnen. Im Durchschnitt dauert die Wanderung, auf eher flachen Terrain, ungefähr eine Stunde bevor man die ersten Schreie der Schimpansen hört. Von dort an folgt man den Rufen der Tiere, die die Besucher direkt zu ihnen führt. Um die Schimpansen nicht übermäßig zu stören, ist die Zeit bei den Tieren strikt auf eine Stunde begrenzt.Für diejenigen, denen eine Stunde mit den Schimpansen zu wenig ist, kann eine Schimpansen Habituation buchen, bei der man in Begleitung der Ranger und Forscher den ganzen Tag mit den Tieren verbringt. Die Habituation ist der Prozess der Gewöhnung an den Menschen. Die Tiere werden langsam über mehrere Jahre hinweg an die Anwesenheit der Menschen gewöhnt, um sie für den Tourismus zugänglich zu machen. Für diese Aktivität ist die Anzahl der Permits sehr begrenzt. Kostenrückerstattungen sind ausgeschlossen. Ein Schimpansen-Permit kostet zur Zeit 200 €.

Zu den weiteren Aktivitäten gehören geführte Wanderungen durch den Nationalpark oder durch den naheliegend Bigodi-Sumpf, der viele Primatenarten beheimatet. Auch eine Wanderung um die Kraterseen in der Region rund um Fort Portal ist empfehlenswert. Die Lodge bietet außerdem geführte Wanderungen um den Kyaninga-See, zum nahegelegen Dorf und in weitere Umgebungen an. Alternativ kann man auch runter zum See gehen und schwimmen. Die Lodge verfügt des Weiteren über ihren eigenen Tennis- und Badmintonplatz und einen kleinen Spabereich mit Sauna für Massagen und andere Spa-Anwendungen. Aktivitäten sind mit separaten Kosten verbunden, wenn nicht im Reiseplan vorgesehen.

Tiere
Neben den Schimpansen im Kibale National Park, gibt es noch eine Vielzahl weiterer Primatenarten wie beispielsweise den Uganda Mangabe, Kolobusaffe, Pavian, Rot- und Blauschwanzmeerkatze, aber auch Riesenwaldschweine, Rotducker, Buschböcke, Warzenschweine, Zibetkatzen, Leoparden sowie zahlreiche Vogelarten, davon einige endemisch.
Lage

Die Kyaninga Lodge ist im Westen Ugandas nahe des Kibale Forest Nationalparks, einer von Ugandas schönsten und abwechslungsreichsten tropischen Regenwäldern, und der größten Stadt der Region, Fort Portal, gelegen. Der Kibale Forest Nationalpark ist bekannt als ein Paradies für Primaten. Der Regenwald, der in dem nördlichen und zentralen Teil des Parks dominiert, ist auf einem Hochplateau gelegen und ist teilweise mit Grasland und Sümpfen durchsetzt.

Die Lodge befindet sich in dem von Kraterseen-geprägten Gebiet rund um Fort Portal und gehört zu den schönsten Destinationen in ganz Uganda. Rund um die Lodge findet man gestaltete Gärten.

Klima & beste Reisezeit

Dank der Höhenlage hat Uganda ein angenehmes, gemäßigt-tropisches Klima, das wegen der Lage am Äquator kaum jahreszeitliche Temperaturschwankungen aufweist. Der Kibale Forest ist von tropischem Klima geprägt, mit einer jährlichen mittleren Temperatur von mindestens 14-15 ° C bis maximal 26-30° C. Der jährliche Niederschlag beträgt 1.100 - 1.600 mm. Es gibt eine ausgeprägte Trockenperiode von Dezember bis Februar. Zu starken Regenfällen kommt es von März bis April und von Oktober bis November. Diese Monate werden als Nebensaison betrachtet, während die zwei jährlichen Trockenperioden, die von Dezember bis Februar (die heißesten Monate) und von Juni bis September (die kühlsten Monate) als Hauptsaison und beste Reisezeit gelten. Dies bedeutet aber nicht, dass dann nicht mit Niederschlägen zu rechnen ist.

Die Schimpansen können das ganze Jahr hindurch besucht werden, jedoch kann es sein, dass sich die Tiere bei starken Regenfällen ausschließlich hoch oben in den Baumkronen aufhalten, wo sie schwer zu sehen sind.

Anreise

Ein Straßentransfer von Kampala bis zur Kyaninga Lodge dauert ungefähr 6 Stunden (ca. 350 km). Die Fahrt wird hauptsächlich auf asphaltierter Straße zurück gelegt. Erreicht man Fort Portal, die größte Stadt im Westen Ugandas, sind es noch einmal 20-30 Minuten (ca. 10 km) bis zur Lodge.

Wer möchte, kann von Entebbe aus mit dem Kleinflugzeug nach Kasese, einer Stadt nahe des Queen Elizabeth Nationalparks und dem Rwenzori Gebirge, fliegen. Der einstündige Flug wird um eine weitere Stunde verzögert, da meistens noch eine weitere Landebahn angeflogen wird. Von Kasese aus dauert die Fahrt zur Kyaninga Lodge ca. 2 Stunden (ca. 85 km).

Kinder
Kinder aller Altersgruppen sind in der Kyaninga Lodge herzlich willkommen. Kinder unter 5 Jahren übernachten in der Unterkunft ihren Eltern zum kleinen Preis, Kinder zwischen 5 und 12 Jahren, die in der Unterkunft ihrer Eltern übernachten, zahlen ca. die Hälfte des Preises eines Erwachsenen.
Gesundheit
Vor dem Reiseantritt nach Uganda werden verschiedene Impfungen empfohlen, wie beispielsweise Hepatitis A und B, Meningokokken, etc. Eine Gelbfieberimpfung ist Pflicht und muss am Flughafen in Entebbe vorgezeigt werden. Malaria Prophylaxe sollte ebenfalls unbedingt in Betracht gezogen werden. Zusätzlich empfiehlt sich, vor allem in den Abendstunden körperbedeckende Kleidung zu tragen, Insektenschutzmittel auf freie Körperstellen aufzutragen und stets unter einem Moskitonetz zu schlafen.
Nachhaltigkeit

Die Lodge setzt auf Nachhaltigkeit und lokale Produkte. Außerdem beschäftigt die Lodge zahlreiche Mitarbeiter aus den nahe liegenden Gemeinden.

Die Kyaninga Lodge hat einige Projekte zum Erhalt der Natur und zur Unterstützung der Gemeinden ins Leben gerufen. Die Kyaninga Forest Foundation (KFF) wurde 2010 gegründet, um lokalen Gemeinden in der Nähe des Kyaninga-Sees und des umliegenden Kyaninga-Waldes zu helfen, Wege zu finden, um mit der ständig steigenden Nachfrage nach natürlichen Ressourcen wie Brennholz umzugehen. Das Kyaninga Child Development Centre (KCDC) mit Sitz in Fort Portal wurde gegründet, um Kindern mit Behinderungen sowie ihren Familien und Betreuern die dringend benötigte qualitativ hochwertige, spezialisierte und erschwingliche Hilfe in Betreuung, Behandlungen, Aufklärung und Unterstützung zu bieten, damit sie ein unabhängigeres Leben führen können. Das Projekt Kyaninga Dairy wurde mit dem Ziel gegründet, das Kyaninga Child Development Center (KCDC) finanziell unabhängig zu machen. Kyaninga Diary verkauft Ziegenkäse-Produkte in ganz Uganda.

Alternativen

Landkarte

Detailinformationen

Besitzer/Betreiber
Eigentümer der Kyaninga Lodge ist der Engländer Steve Williams, der einst als Tourist auf dem Weg zu den Berggorillas des Bwindi Nationalparks hier vorbei kam und den die Schönheit dieser Gegend fesselte. Er entschloss sich eine Lodge am Rande des Kratersees zu bauen. Der Bau der Lodge dauerte 6 Jahre bis zur Fertigstellung.

Kontakt/Anfrage

preloader-image