Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Ol Malo Lodge
Komfort
Luxuriös, 5 Sterne
Max. Gästezahl
8 Personen in der Ol Malo Lodge und 12 im Ol Malo House
Auszeichnungen
Featured in National Geographic Traveller
Highlights
Ol Malo Lodge ist eine familiengeführte Unterkunft in wilder und schöner Landschaft. Die Präsenz der Eigentümerfamilie im Zusammenspiel mit eine Palette außergewöhlicher Aktivitäten - darunter Hubschrauberausflüge zum Turkanasee und zum einzigartigen Suguta Valley - sind die Basis für Erlebnisse oberhalb der auch sonst schon guten Kenia-Standards.
Zentrale Einrichtungen

Ol Malo Lodge: Am Rande einer kleinen Klippe gelegen, ebenerdig, umgrünte Terrasse mit Infinity-Pool und kleinem Teich und Garten mit weitem Blick auf die hügelige Savanne. Reetgedecktes, halboffenes Hauptgebäude mit Steinboden und zahlreichen Sitzgelegenheiten. Lounge mit WLAN, Bibliothek, Bar, Speisebereich und großem Infinity Pool, Sicherheitsdienst, Boma. Die Künstliche Wasserstelle am Fuß der Klippe erlaubt regelmäßige Tierbeobachtungen.

Ol Malo House: Reetgedecktes, mehrstöckiges, ebenerdiges Hauptgebäude an der Klippe mit Steinboden, Loungeecke mit Bibliothek, offenem Kamin und kleiner Bar an das drei Doppelzimmer angeschlossen sind. Beschattete Veranda mit Blick auf die Wasserstelle und die Schlucht. Infinity-Pool mit Sonnenliegen, Boma, WLAN, 24h Sicherheitsdienst, Yoga-Raum, Souvenirladen mit zB von den Samburu herstelltem Perlenschmuck. Kein Zutritt für Lodge Gäste, Mitnutzung der zentralen Einrichtungen der Lodge.

Gäste­unterkünfte

Ol Malo Lodge: separate, auf Anfrage kinderfreundliche, teils auf mehreren Ebenen, ein- oder zweistöckige, private, persönlich gestaltete, reetgedeckte Hütten. Doppelbetten in leicht erhöhten Zimmern mit Französischen Fenstern. Holzdeck, Veranda mit Sitzgelegenheit und Blick auf die Ebene, kleiner Garten und Mezzanine. Die Architektur wurde der Gesteinsformation angepasst. Sekretär, Kamin, abgetrenntes en-suite Badezimmer mit fließend Kalt- und Heißwasser, Dusche und Badewanne, Doppelwaschbecken, Spiegel, teils Badewanne auf der Veranda, teils Außendusche. Zustellbetten möglich. Wäscheservice.

Ol Malo House: Doppelbetten, in individuell und kinderfreundlich gestalteten, reetgedeckten, leicht erhöhten Zimmern mit französischen Fenstern. In Stein aus der Umgebung, Olivenholz und Stroh gehalten, mit Stein- oder Holzboden und architektonisch den Felsen angepasst. Veranda mit Sitzgelegenheit, Minilounge, Badezimmer mit fließend Kalt- und Heißwasser, Doppelwaschbecken, Badewanne, Dusche, Whirlpool, Kaffee/Tee, Safe und Wäscheservice.

Crocodile Cottage: 2 Gäste, en-suite Bad, Blick auf die Schlucht, ideal für Paare Hippo Cottage: bis zu 6 Gäste, Großer Wohnbereich mit einem Doppelzimmer mit Zustellbett und einem Zimmer mit Doppel- und Einzelbett, en-suite in beiden Zimmern, auf zwei Stockwerken mit mehreren Ebenen, kleiner Loungebalkon in einem Schlafzimmer, ideal für Familien. Ol Malo Main House mit den zwei Bereichen Pangolin: 4 Gäste (2 Zimmer, 1 en-suite) Übernachtung außerdem auf dem Dach oder in der Höhle möglich, und Giraffe: 2 Gäste (en-suite)

Übernachtung im Leoparden-Beobachtungsunterstand (auch ohne Kinder), dem Baumhaus am Wasserlauf oder in Zelten (auf Mehrtagessafaris) möglich.

Essen & Trinken
All Inclusive, ausgewählte alkoholische Getränke inbegriffen. Kaffe, Tee und Kekse bei Sonnenaufgang auf der privaten Veranda mit Blick auf „Mount Kenya“. Frühstücksbuffet, oder ‚Bush Breakfast‘, Sundowner, Lunchbuffet, Picknick unterwegs, Cocktails, Candle-Light-Dinner oder Abendessen an der Boma, am Pool oder im eigenen Wohnbereich, sonst gemeinsames Speisen mit der Familie und den anderen Gästen, lokale Küche mit europäischen Einflüssen. Frisches Gemüse und Obst, Honig, Lamm- und Rinderfleisch, Eier, Milch und Milchprodukte von der Ranch.
Safaris & Aktivitäten

Sundowner auf Granitaufschlüssen, Frühstückspicknick am Flamingo Pool, Angelausflüge, Walking Safaris mit Packkamelen, Mittagessen am Flussufer und Schwimmen im Strom, Wildwasserrafting in LKW-Reifen, Barbecue im Busch, Sternenbeobachtung im Baumhaus, Kamelsafari mit anschließend frisch gemolkener Kamelmilch und Frühstück vom offenen Feuer direkt unter Akazien. Leben und Arbeiten auf der angeschlossenen Ol Malo Ranch und Ol Malo Stables.

Game Drive morgens, vormittags, nachmittags, abends, nachts und/oder mehrtägig zu Fuß, Pferd, Kamel oder Drahtesel, mit dem Hubschrauber (Raven R44), der Cessna oder dem Land Rover mit ‚roof-seats‘ – i.d.R. zwei Touren täglich. Von Samburus geführte Spaziergänge in denen über medizinische Pflanzen, die Flora und Fauna des Umlandes oder Tipps und Tricks zum Überleben im Busch gelernt werden kann. Besuch der nahe gelegenen Manyatta (Samburu-Siedlung), Dienstag und Samstag Wochenmarkt, kenianischer Kochkurs, Rennen mit Samburu Kriegern in der „Three Peak Challenge“, mit etwas Glück Beiwohnen traditioneller Feste und Riten – keine Theateraufführungen, alltägliches Leben der Samburu, findet unabhängig von Tourismus statt. „Samburu Trust Beading und Bead-Weaving Workshop“ zur finanziellen Unterstützung der lokalen Bevölkerung buchbar. Klettern mit privater Ausrüstung.

Übernachtung im Leoparden-Beobachtungsunterstand oder mehrtägige Safaris mit Übernachtung in mobilen Fly Camps – Ol Malo Nomad: mehrtägige Safaris zB ins Suguta Valley, bis an den Turkana See mit Übernachtung in Zelten, teilweise im Lobolo Camp oder Koros Camp. Reguläre Safari im Preis inbegriffen, Hubschrauber und mobile Fly Camps exklusive.

Tiere
Klippschliefer, Paviane und eine zahme Ginsterkatze im Camp, Elefanten, eine schwarze Leopardendame, Eland, Beisa Oryx, Erdferkel, Kaffernbüffel, Leoparden, Löwen, Steppen- und Grevyzebras, Schakale, Giraffen, Warzenschweine, Klippspringer, Giraffengazellen, Kudus, Wasserböcke, versch. Antilopenarten, die größte Leopardenpopulation weltweit, Geparden, Streifenhyänen, Wildhunde, Pantherschildkröten, Rüsselspringer, Riesenkäfer, Büffelweber, Eidechsen und Chamäleons. Außerdem circa 350 Vogelarten, Spinnen und Skorpione. Schafe, Hühner, Kühe und Honigbienen auf der Ranch.
Lage
Ol Malo liegt im Herzen Kenias im Laikipia County zwischen den Naturschutzgebieten Ol Lentille-, Ol Logi Wildlife- und Mugie Wildlife-Conservancy ca. 100km nördlich des Mount Kenya. Die Lodge ist am Rande einer kleinen Klippe, mit Blick auf die Steppe, am Westufer des Ewaso Nyiro Flusses, der die Grenze zwischen Laikipia und Isiolo County darstellt, auf einem Hochplateau mit trockenem Weideland gelegen. Ol Malo House liegt ca 5min Fahrt oder 10min zu Fuß von der Lodge entfernt, ebenfalls mit Blick auf die Schlucht.
Klima & beste Reisezeit
Beste Reisezeit ist aufgrund des geringen Niederschlags und der moderaten Temperaturen Januar bis Juni, August, September, November und Dezember. Regenzeit von Oktober bis November und Ende März bis Mitte Juni.
Anreise
Tägliche Flugverbindungen vom Nairobi Wilson Airport, ca. 1h Shuttle vom Loisaba Airstrip gegen Aufpreis über schlecht ausgebaute Straßen – nicht mit Privatfahrzeugen möglich. Anflug der privaten Landebahn möglich, aber keine Linienflüge, nur Charter.
Kinder
Familienfreundlich, Ol Malo House auch für Kleinkinder ab 1J. geeignet. Separate Aktivitäten für Kinder möglich. Die noch nicht schulpflichtigen Kinder der Familie Francombe leben auf der angeschlossenen Ranch. Das gesamte Gebiet ist allerdings offen und nicht umzäunt, Tiere streifen über das Gelände. Kinder unter 5 Jahren gratis, unter 15 reduzierte Rate, Zustellbetten.
Gesundheit
Ol Malo ist halbschattig, auf ausreichenden Sonnenschutz und Flüssigkeitszufuhr sollte geachtet werden. Barrierefrei – Game Drive und Reiten auf Kamel und Pferd auch im Rollstuhl möglich. Masern-, Hepatitis A- und Polioimpfung werden empfohlen. Gelbfieberimpfung nicht obligatorisch. Expositionsprophylaxe wird aufgrund der tagaktiven Aedes-Mücken und der dämmerungs- und nachtaktiven Anopheles-Mücken durchgängig empfohlen. In ganz Kenia besteht unter 2.500m sehr hohe, in Ol Malo aufgrund des Hochplateaus reduzierte Malariagefahr. Baden in Süßwasser wird aufgrund von Bilharziose nicht empfohlen.
Nachhaltigkeit
Enge Zusammenarbeit mit den Menschen des Samburu Tribe und Ursprung und Basis des Samburu Trust, der mittlerweile ca. 500.000 Hektar Land mit Nomadenschulen, Wasserreservoirs, medizinischen und Geburts- Einrichtungen und umfangreiche Maßnahmen zum Schutz von Wildtieren umfasst. Führend im Kampf gegen Wilderei: Colin Francombe konstruierte zB das erste Elfenbeinfeuer in 1989. Ol Malo ist größtenteils autark, Lebensmittelproduktion soweit möglich auf der Ranch. Seit 2017 generelles Verbot von Plastiktüten in Kenia: von der Einfuhr wird abgeraten. Nachhaltigkeitsgedanke: Alles hat einen Platz in der Natur, vom Elefanten zur Ameise.

Landkarte

Detailinformationen

Gästeunterkünfte

Ol Malo Lodge: 8 Gäste in 4 Minisuiten (+2 Kinder pro Minisuite)

Ol Malo House: 12 Gäste in 6 Zimmern (+2)

Vorzugsweise gebucht von Gruppen. Crocodile Cottage: 2 Gäste, Hippo Cottage: bis zu 6 Gäste in zwei Zimmern, Ol Malo Main House mit den zwei Bereichen Pangolin: 4 Gäste in zwei Zimmern und Giraffe: 2 Gäste

(+4 Gäste in Stockbetten im Leopardenbeobachtungsunterstand)

Besitzer/Betreiber
Mittlerweile in der fünften Generation im Besitz der Familie Francombe. Erstes Cottage in 1989 eröffnet, heute leben und arbeiten drei Generationen Francombe in Ol Malo:Ol Malo Lodge: Andrews Eltern, Colin und RockyOl Malo House: Andrew und ChyuluChyulu: Ol Malo Nomad und Ol Malo Stables, M.Sc. in Conservation Ecology.Andrew: Hubschrauberpilot für Gäste, @kenyachoppers, enge Zusammenarbeit mit Kenya Wildlife Service.Julie: Gründung und Leitung des Samburu Trust, Gewinnerin des 2006 Humanitarian Rose Award for Social Entrepreneurship, insbes. für Ihre Arbeit mit Frauen und Kindern.

Kontakt/Anfrage

preloader-image