Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Lugenda Wilderness Camp, Niassa Reserve, Mosambik

Steckbrief

Name
Lugenda Wilderness Camp
Komfort
Einfach, 3 Sterne
Max. Gästezahl
8 Gäste in 4 Safari-Zelten
Highlights
Das Lugenda Wilderness Camp gehört zu den wenigen Camps, die nach unserer Einschätzung in echter und nicht nur romantisierter Wildnis liegen. Wer einen ganzen Park für sich allein haben will, außergewöhnliche Landschaft liebt und damit zurecht kommt, dass Tiere zwar zahlreich vorhanden, aber nicht an Menschen gewöhnt sind, reist hierher. Die Landschaft ist mit den Inselbergen absolut einzigartig.
Zentrale Einrichtungen
Im zweigeteilten Hauptgebäude gibt es einen Essbereich mit einem Tisch für gemeinsame Mahlzeiten, in der Mitte eine Bar und dann eine Lounge mit großen Sofas. Die Referenzbibliothek ist gut sortiert. Das Hauptgebääude steht unter hohen Feigenbäumen und ist zum Lugenda River hin geöffnet. Direkt am Flussufer gibt es eine Feuerstelle.
Gäste­unterkünfte
Die Gäste schlafen in einem von 4 Gästezelten, die über gepflegte Naturpfade zu erreichen sind. Die Zelte stehen auf leicht erhöhten Plattformen und haben eine Veranda mit zwei Regiesesseln. Im Zelt jeweils ein Tisch mit Stuhlt, Doppelbett mittig aufgestellt. Darüber ein Moskitonetz und ein Deckenventilator. Hinter dem Bett das geräumige Bad mit einem Doppelwaschtischen, WC und Dusche, fließend Kalt - und Warmwasser. Viel Platz in den Schränken.
Essen & Trinken
Alle Mahlzeiten und Getränke, Kaffee und Kekse vor dem Morning Game Drive, ausführliches, englisches Frühstück nach dem Morning Game Drive, Kaffee am Nachmittag und gemeinschaftliches Abendessen je nach Rückkehr von der Nachmittagsaktivität. Getränke, auch alkoholische Getränke sind inbegriffen. Wegen seiner abgeschiedenen Lage und schwierigen Versorgung darf man an dieses Camp nicht die gleichen Ansprüche stellen wie etwa an Camps in Südafrika oder Botswana.
Safaris & Aktivitäten
Game Drives, Night Drives, Walking Safari im Busch und auf die Inselberge der Region, Sleep-outs auf einem flachen Inselberg, authentische Dorfbesuche, Buschdinner. Game Drives werden in einem riesigen Areal durchgeführt. Je nach Kundeninteresse können diese Game Drives auch den ganzen Tag in Anspruch nehmen.
Tiere
Löwe, Leopard, Hyäne, Schakal, Ginsterkatze, Zibetkatze, Stachelschwein, Elefant, Nilpferd, Krokodil, Zebra, Liechtensteins Hartebeest, Niassa-Gnu, Sharpe's Grysbock, Suni-Antilopen, Impala, Kudu, Wasserbock, Säbelantilope, Helmperlhuhn, Böhm's Beeeater, Swallow -Tail Beeeater, Plum Coloured Starling, Martial Eagle, verschiedene Geierarten, Helmet Shrike
Lage
Das Camp liegt am Ufer des Lugenda River in einem schattigen Galeriewald. Vor dem Camp das 400m breite Flussbett. Hinter dem Camp erst Galeriawald, dann Sweetveld-Vegetation, später Miombo-Buschland und offene Savannen. Kulisse des Camps und aller Aktivitäten bilden die spektakulären Inselberge mit Ihren nackten, steilen Flanken.
Klima & beste Reisezeit
Das Camp besucht man idealerweise in der Zeit ab Mitte Juni bis Mitte November. Im Oktober kann es sehr heiß werden. Die Nächte bleiben einigermaßen warm. Mit Regen ist in dieser Zeit kaum zu rechnen. Ab und zu gibt es kurze kräftige Schauer, die aber das Safarierlebnis bereichern.
Anreise
Mit South African Airways von Johannesburg oder mit Linhas Aéreas de Moçambique (TM) von Dar es Salaam nach Pemba, Mosambik, von dort weiter mit CR Aviation in 1h20min zum Lugenda Airstrip. Vom Airstrip 5 Minuten bis zum Camp.
Kinder
Kinder sind willkommen, aber eigentlich ist das Camp für Kinder nicht geeignet.
Gesundheit
Das Niassa Reserve ist Malariagebiet, darum wird Prophylaxe unbedingt empfohlen. Zwangsläufig reist man über die Küste hierher. Die Küste ist definitiv Hochrisikogebiet. Es gibt im Busch Tsetsefliegen, die lästig sind, aber in dieser Region von Krankheitserregern frei sind.
Nachhaltigkeit
Das Camp ist rein fotografisch ausgerichtet. Im über 40000 Quadratkilometer (Belgien 30500 km2) großen Reservat wird aber auch gejagt, jedoch nicht im Sektor, in dem Lugenda Wilderness Camp liegt. Angesichts der immensen Ausdehnung hat man nicht zu befürchten, Jägern zu begegnen. Allein mit seiner Präsenz leistet das Camp einen großen Beitrag zum Schutz gegen Wilderei.

Landkarte

Detailinformationen

Gästeunterkünfte
Test: XE Test
Besitzer/Betreiber
Eine Unternehmerfamilie aus dem Nahen Osten.

Kontakt/Anfrage

preloader-image