Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Apoka Safari Lodge
Komfort
Gehoben, 4 Sterne
Max. Gästezahl
20 Gäste in 10 Gästechalets
Highlights
Die Apoka Safari Lodge liegt inmitten einer idealtypischen Savanne, eingerahmt von hohen Gebirgszügen, in einem Nationalpark erster Güte. Guter Service, vielfältige Tierwelt und Landschaft vereinigen sich hier zu einem exklusiven Erlebnis.
Zentrale Einrichtungen
In einem großen, reetgedeckten Hauptgebäude befinden sich der Speisesaal mit einem langen Esstisch und die Lounge mit verschieden ausgerichtet Sitzgruppen. Aus dem Gebäude heraus hat man einen 150° Blick in die Savanne. Nach hinten erreicht man über wenige Stufen den in die Felsen eingelassenen Swimming Pool, mit Liegestühlen und schattigen Unterständen. Am höchsten Punkt des Geländes steht neben dem schlichten Empfangsgebäude ein Aussichtsturm, von dem man einen Rundumblick in die Savanne hat.
Gäste­unterkünfte
Die Gästechalets liegen jeweils am unteren Rand des Geländes. Man erreicht sie aber auf weitgehend naturbelassenen Pfaden, die teilweise direkt über die Felsen des Hügels führen. Die Gästechalets sind auf Stelzen errichtet. Ein großes Doppelbett steht geschützt unter einem Moskitonetz. Alle Chalets mit Sofa, Sessel, Schreibtisch und Stuhl. Auf der privaten Veranda mit direkten Blick in die Savanne steht ein Tagbett. Alle Gästechalets verfügen über ein privates Bad mit zwei getrennten Waschtischen, Dusche und WC. Außerdem gibt es jeweils eine in Stein gemauerte Badewanne im Freien mit Savannenblick.
Essen & Trinken
Vollpension mit Frühstück, Lunch und Dinner. Salate, Geflügel, Rind, Fisch (Tilapia aus dem Viktoriasee). Das Essen wird in der Regel gemeinschaftlich an einem langen Tisch im Hauptgebäude eingenommen, kann aber auch ohne weiteres privat serviert werden. Auf längeren Ausflügen wird ein Picknick-Lunch serviert.Sundowner an erhöhten Aussichtspunkten.
Safaris & Aktivitäten
Game Drives vor Allem im Narus Valley, in dem die Lodge liegt. Ausflüge zu einem Palmenwald im Kidepo-Valley, Walking Safaris in der gebirgigen Landschaft an den Talseiten. Besuch heißer Quellen, Ganztagesausflüge zu den Karamojong- und Ik-People knapp außerhalb der Grenzen des Nationalparks. Gute Vogelbeobachtung im Kidepotal.
Tiere
Elefanten, Büffel, Oribis, Zebras, Graffen, Krokodile, Uganda Kob, Löwen, Leoparden, Hyänen, Karakal. Der Kidepo National Park ist der einzige Ort in Uganda, wo man Geparden und Strauße sehen kann. Vielfältige Vogelwelt: Verschiedene Schwalbenarten, Greifvögel, Geier, Sekretäre.
Lage
Die Apoka Safari Lodge liegt auf einem kleinen Hügel inmitten einer weiten und offenen Savannenlandschaft im westlichen Narus Valley innerhalb des Kidepo National Park. Der Park grenzt nordwestlich an den Südsudan an. Östlich des Parks liegt Kenia.
Anreise
Ab Kampala nur im Allradfahrzeug über Gulu nach Kidepo, sinnvollerweise mit Zwischenübernachtung. Seit Anfang 2013 gibt es Flüge mit Aerolink Uganda von Entebbe zum Kidepo Airstrip. Von dort sind es ca. 15 Minuten bis zur Lodge.
Kinder
Kinder ab 5 Jahren sind willkommen. Das Camp ist jedoch nicht eingezäunt. Auch der Swimmingpool und einige Geländer und Veranden sind nicht speziell für Kinder gesichert. Eltern müssen daher stets ihre Kinder beaufsichtigen.
Nachhaltigkeit
Die Lodge arbeitet in Beschäftigungsfragen sehr eng mit der örtlichen Gemeinde Lokorul zusammen. Gäste können das Dorf besuchen und sich mit den Bewohnern über Lebenstil, tägliche Arbeit , Medizinisches oder Schule und Erziehung austauschen. Erstes Ergebnis der Zusammenarbeit war die Errichtung einer einfachen Arztpraxis. Nächstes Ziel ist die Errichtung einer Schule.
Betreiber
Wildplaces Africa

Landkarte

Detailinformationen

Beschreibung
Die Apoka Safari Lodge liegt inmitten einer idealtypischen Savanne, eingerahmt von hohen Gebirgszügen, in einem Nationalpark erster Güte. Guter Service, vielfältige Tierwelt und Landschaft vereinigen sich hier zu einem exklusiven Erlebnis.
Highlights
Die Apoka Safari Lodge liegt einmalig auf einem Hügel inmitten einer idealtypischen, offenen Savannenlandschaft, durch die die Tierherden der Region ziehen. Hohe Berge bilden eine malerische Kulisse. Die Lodge selbst bietet sehr guten Komfort und Game Drives mit ausgezeichneten und motivierten Guides. Die Lodge ist die einzige Unterkunft auf diesem Niveau weit und breit. Seit CNN Traveller den Kidepo National Park in die Top 3 Afrikas gewählt hat, ist das Interesse sprunghaft angestiegen. Dennoch bleibt der Besuch der Lodge und des National Parks ein absolut exklusives Erlebnis.
Unterkunft
Wenn man sich der Lodge vom Airstrip her nähert, rollt man sanft bergauf in die Vorfahrt. Nach wenigen Metern Fußweg steht man im Empfangsgebäude, wo die Formalitäten erledigt werden. Anschließend tritt am auf der anderen Seite des Empfangsgebäudes wieder ins freie und erkennt sofot, was den besonderen Reiz der Apoka Safari Lodge ausmacht. Es ist die Lage auf einem sanften Granithügel inmitten einer weiten und offenen Savannenlandschaft, die man von hier oben wunderbar überblicken kann. Auf sauberen Wegen und über felsige Stufen steigt man nach links hinunter ins Hauptgebäude wo der Speisebereich und die Lounge zu finden sind. Unter einem riesigen Reetdach dass man zuvor schon von oben gesehen hat steht ein langer Esstisch und verschiedene Anrichten, auf denen die Buffetspeisen ausgestellt werden. Gleich daneben gibt es eine Reihe von Sitzgruppen. Man lässt sich in üppige Kissen auf großzügigen Sofas und Sesseln fallen , um dann den Blick durch die offenen Seiten des Gebäudes auf die Savanne zu genießen. Während der hintere Teil des Gebäudes fest auf dem felsigen Untergrund verankert ist, steht der vordere au mehrere Meter hohen Stelzen. Der Blick nach draußen umfasst volle 150 Grad und streift unweigerlich über ein nahe gelegenes Wasserloch hinweg. Dahinter breitet sich die Savanne aus, in der die Bäume lose verteilt stehen und den Eindruck eines Afrikas wie aus dem Bilderbuch vermitteln. Wenn man das Hauptgebäude - vorbei an der Bar - durch den hinteren Gang oder eine seitliche Treppe wieder verlässt, gelangt man zu einem Swimming Pool, der unter Nutzung der natürlichen Kontur direkt in die Granitfelsen hineingebaut ist und auf der Talseite ebenfalls den Blick in die Savanne freigibt. Auf der Terrasse rund um den Pool herum stehen Liegestühle bereit, einige von ihnen werden von Vordächern überschattet. Ein ungewöhnliches Merkmal für eine Safari Lodge ist übrigens der Aussichtturm am höchsten Punkt des Geländes. Über eine Treppe gelangt man in etwa 5 Meter Höhe auf eine überdachte Plattform. Von hier kann man Tiere in alle Richtungen beobachten, und mit einem guten Fernglas fühlt es sich fast an, als ob man auf einem Game Drive unterwegs sei. Entlang der Nordwest- und Nord- und Ostseite verteilen sich die 10 Gästechalets mit Abstand zueinander für ausreichende Privatsphäre. All diese reetgedeckten Gästeunterkünfte stehen auf Stelzen am Rande der Savanne. Gut möglich dass unmittelbar davor ein paar Antilopen, Warzenschweine, Affen oder gar Elefanten herumlaufen. In jedem Falle bieten sie alle von ihren privaten Veranden einen unverstellten und entspannten Blick in die Weite der Savanne. Im Inneren steht jeweils ein großes Doppelbett mit Moskitonetz. Komfortable sind die Sessel und das Sofa, die sich eine gemütliche Sitzgruppe bilden. Gleich daneben steht ein Schreibtisch mit Stuhl. Es gibt Steckdosen, um Akkus wieder aufzuladen - auch wenn nicht unbedingt den ganzen Tag Strom zur Verfügung steht. Die Bäder überraschen mit zwei getrennten Waschtischen samt Spiegeln für Sie und für Ihn. Es gibt auf de einen Seite ein WC, auf der anderen eine Dusche, die niemandem zu eng sein wird. Das Highlight ist aber sicher die in Stein gemauerte Badewann auf einer Art Terrasse, die man durch das Bad erreicht und darum im Freien liegt. Hier kann man bei Kerzenlicht unter den Sternen ein Schaumbad genießen und sich dabei mit einem Glas Sekt verwöhnen lassen.
Safaris & Aktivitäten
Das wichtigster vorweg geschickt: Der Kidepo National Park ist der einzige Ort in Uganda, wo man Geparden sehen kann. Wir hatten Glück und konnten eine dieser Katzen in unmittelbarer Nähe zur Lodge beobachten. Ansonsten fügen sich Landschaft und Tiere im Kidepo National Park zu einem erstaunlichen Erlebnis zusammen. Da man praktisch überall in der Lodge die Savanne und die umliegenden Berge im Blick hat, möchte man auch dort hinaus, um die Tiere aus der Nähe zu sehen, die man schon längst auch von weitem erkannt hat. Die Game Drives werden in unterschiedlicher Länge von professionellen und motivierten Guides durchgeführt. Der Schwerpunkt liegt dabei im Narus Valley, in dem auch die Lodge liegt. Der Narus Valley führt praktisch das ganze Jahr hindurch zumindest ein wenig Wasser, weshalbsich hier viele Tiere aufhalten. Man begegnet Elefanten, den unterschiedlichsten Antilopenarten, Büffeln Giraffen, Warzenschweinen und Affen. Nicht gerade unwahrscheinlich sind außerdem Löwen. Etwas mehr Glück brauch man hingegen für Leoparden oder Karakale. An den Hängen des Tales in felsigen und schlecht einsehbaren Buchten gehen Sie ihrer Wege. Mit Geduld kann man sie dort entdecken. Hier sind auch die Game Walks wegen der unregelmäßigen und abwechslungsreichen Kontour des Geländes von Interesse. Wer mehrere Nächte in der Lodge bleibt, sollte unbedingt auf einen dieser Game Walks gehen. Empfehlenswert sind auch die Ganztagesausflüge in das entlegene Nachbartal, durch das der ephemere Kidepo River fließt. Einzigartig sind dort zuallererst einmal die Palmenwälder , die man durchquert und die unser Meinung nach diesen Namen tatsächlich verdient haben. Ansonsten ist aber die Vegetation karger, man sieht nicht ganz so viele Säugetiere, dafür umso mehr Vögel, besonders Strauße - wiedeum der einzige Ort Ugandas, wo das möglich ist - und Sekretäre, um nur einige zu nennen. Knapp vor der grünen Grenze zum Südsudan gibt ein heiße Quellen, allerdings darf man nicht zuviel erwarten. Hier gibt es keine Sensationen zu entdecken, dafür aber unvermittelt Wasser in der sonst trockenen Region. Wer nicht nur Natur und Tiere sondern auch besondere Kultur kennen lernen will, besucht die örtlichen Gemeinden der Karamojong. Das Volk der Karamojong ist rund um den Park herum ansässig. Besonders in den hohen Bergen gerade außerhalb des Parks pflegen sie in ihren Dörfern noch einen herkömmlichen und praktisch von westlichen Gebräuchen unberührten Lebensstil. uf besonderen Wunsch und genügend Zeitbudget vorausgesetzt lohnen sich diese Besuche. Man wird von den Guides begleitet, die selbst dem Volk angehören und die Ortssprache beherrschen. Die Brücke zur fremden Kultur ist somit leicht geschlagen. Auch die Ik-People leben hier. Wir empfehlen, bei Interesse an einer Begegnung entsprechende Wünsche frühzeitig zu äußern, damit sie bei der Planung einer Reise berücksichtigt werden können. Die Lodge verfügt über eine ganze Reihe von Safari Fahrzeugen unterschiedlicher Größe, man muss also nicht mit eigenem Fahrzeug und Fahrer anreisen.
Gesundheit und Sicherheit
Der Kidepo National Park ist Malaria-Gebiet wir empfehlen daher dringend eine Malaria-Prophylaxe, wie überhaupt für die gesamte Ugandareise. Örtlich begrenzt kommen im Park Tsetsefliegen vor. Man sollte daher auf feste Kleidung und ausreichenden Insektenschutz achten. Wichtig ist auch, dass man im Park angesichts der Nähe zum Äquator und der Intensität der Sonnenstrahlung ausreichend trinkt und sich mit Kappe, Hut oder Sonnencreme vor Hautproblemen schützt.
Essen & und Trinken
Die Lodge serviert ihren Gästen drei Mahlzeiten täglich. Zum Frühstück gibt es Kaffe, Tee, Saft sowie Toast, Zerealien, Jogurt und Obst. Lunch kann ein frischer Salat oder ein gut garnierter Sandwich sein. Das Abendessen besteht aus drei Gängen mit Suppe oder Salat, einem Hauptgericht, meist ein Geflügel- oder Fleischgericht, und Dessert. Getränke sind nicht inklusive und werden getrennt berechnet. Es steht jedoch immer ein Krug mit frischem Wasser bereit. Auf längeren Ausflügen gibt es ein Picknick im Schatten eines Baumes.
Gästezahl
20 Gäste in 10 Gästechalets
Anreise
Bis Ende 2012 gab es nur die Möglichkeit der Anreise im eigenen Allradfahrzeug. Von Kampala aus musste man 2 Tage mit Übernachtung in Gulu veranschlagen. Seit neuestem bietet jedoch Aerolink Uganda Flugdienste von Entebbe zum Kido Airstrip an. Der Flug dauert etwa 90 Minuten, wird aber nicht täglich angeboten. Vom Kidepo Airstrip sind es weitere 15 Minuten in einem Fahrzeug der Lodge bis zur Unterkunft.
Betreiber
Wildplaces Africa

Kontakt/Anfrage

preloader-image