Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma
10.06.2014

Wie zwei Luxus-Resorts die Ozeane schützen

Am Pfingstsonntag wurde weltweit der World Ocean Day gefeiert. Das Motto in diesem Jahr: “Together we have the power to protect the ocean.“

Gerade auch Unterkünfte direkt am Strand der Ozeane haben eine große Verantwortung für den Schutz unserer Weltmeere. Die Maßnahmen, die sie ergreifen, sind so vielfältig wie das Leben im Meer. Sie reichen von sauberer Energie, über saubere Strände und Küsten bis hin zur Unterstützung von nachhaltigem Fischfang.

Zwei Fünf Sterne-Unterkünfte direkt am Indischen Ozean sind Paradebeispiele für nachhaltigen Luxus-Tourismus.

Vor der Küste Mosambiks liegt, auf einer als Nationalpark geschützten Insel das Benguerra Island Resort. Den Betreiber der Unterkunft, &Beyond, kann man ohne Zweifel als Conservation Company bezeichnen. Die Firma engagiert sich unter anderem intensiv gegen die Wilderei vorgeht und leitet Naturschutzgebiete. Dabei arbeitet &Beyond eng mit der lokalen Bevölkerung zusammen. Das ist ein wichtiger Ankerpunkt für nachhaltigen Tourismus. Auch bindet &beyond die Menschen vor Ort eng in die Aktivitäten ein. 

Das Benguerra Island Resort unterstützt zahlreiche Gemeinschaftsprojekte der nahegelegenen Gemeinden etwa den Gemüseanbau oder den Schulbau.

Gäste des Resorts unterstützten diese Projekte und genießen gleichzeitig eine der luxuriösesten Unterkünfte Afrikas. Direkt vor am Strand gibt es einen Tiefwasserkanal, durch den die Gäste unabhängig von den Gezeiten schnorcheln und tauchen können. In den Gewässern rund um die Inselgruppe leben Dugongs, auch Gabelschwanzseekühe genannt. Sie sind eine bedrohte Seekuh-Art und ihr Schutz bedarf es intensiven Engagements für das sich unter anderem das Benguerra Island Resort einsetzt.

Auch auf Sansibar gibt es vom Betreiber &Beyond eine Lodge mit Vorbildcharakter in Sachen Nachhaltigkeit. Die Mnemba Island Lodge liegt auf der privaten Insel Mnemba Island direkt im Indischen Ozean. Das Resort verfügt über eine eigene Meerwasserentsalzungsanlage und unterstützt die lokalen Fischer beim Schutz der Riffe. Auch setzt sich die Unterkunft für eine interaktive Jugendinformationskampagne zum Schutz des Archipels und für Schutzprogramme für die Suni-Antilope und die Suppenschildkröte ein.

Für das Afrikarma-Team ist der Strand der Mnemba Island Lodge vielleicht der schönste in Afrika. Das vor der Küste liegende, weltberühmte Mnemba-Atoll fasziniert Taucher und Schnorchler mit seinen Korallenriffen und dem artenreichen Fischleben. Hier gibt es rund viermal mehr Fischarten als in der Karibik! Daneben treiben sich im Gewässer unter anderem Delfine, Walhaie, Buckelwale, Barrakuda und viele Tropenfische, Rochen und Speerfische herum. 

Aber auch das Leben außerhalb der Lodge ist sehr artenreich. Im Wäldchen in der Mitte der Insel leben Antilopen, am Strand kann man den Palmdieb, den weltweit größten am Land lebenden Gliederfüßer und die „Ghost Crab“ beobachten. Außerdem sieht man hier von April bis August die seltenen Suppenschildkröten. Sie kommen dann massenweise an den Strand, um ihre Eier abzulegen.

Haben Sie Lust auf Strand, Meer und wollen Sie dabei nachhaltige Projekte unterstützen? Dann rufen Sie uns an unter +49(0) 6192 4701599