Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma
21.01.2015

Sambia ist gelbfieberfrei

World Health Organization erklärt Sambia für frei von Gelbfieber

Stand: 21.01.2015

Kürzlich hat die World Health Organization (WHO) Sambia für gelbfieberfrei erklärt. Warum ist das für Safari-Reisende relevant? Es ist bislang Teil der Einreisebestimmungen für Südafrika und Botswana, dass Reisende, die aus Ländern mit Gelbfieber anreisen, um einreisen zu dürfen, einen gültigen Gelfieberimpfnachweis erbringen müssen. Z.B. indem im persönlichen Impfausweises die Gelbfieberimpfung dokumentiert ist. Maßgeblich ist dabei, ob ein Land von der WHO als Gelbfieberland deklariert ist oder nicht.

Nachdem nun Sambia per WHO Verkündung frei von Gelbfieber ist, müsste theoretisch die Nachweispflicht für die Impfung in allen Ländern, die dies bisher gefordert haben, umgehend beendet werden.

Tatsächlich mahlen aber die Amtsschimmel überall langsam, und so ist zu gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine Veränderung bei den Einreisebestimmungen für Sambia-Reisende nach Südafrika und Botswana verabschiedet. Letztlich wird es nur jedoch nur eine Frage der Zeit sein, bis das geschieht und Nachweispflicht für die Gelbfieberimpfung aufgehoben wird.

Bis dies zweifelsfrei feststeht, sollten Reisende aber definitiv auf Nummer sicher gehen und nur mit dem Nachweis einer Gelbfieberimpfung von Sambia kommend nach Südafrika oder Botswana reisen. Die gilt auch für reine Transferaufenthalte an internationalen Flughäfen wie z.B. dem Flughafen Johannesburg.

Ohne Impfnachweis endet die Weiterreise im schlimmsten Fall unmittelbar beim Einreiseversuch in die diversen Länder, und die Reisenden werden umgehend zurück nach Sambia geschickt.

Sobald wir erfahren, dass die Impfnachweispflicht tatsächlich aufgehoben wurde, werden wir es in unserem Safari-Blog berichten. 

Hier geht's zu Safaris in Sambia!