Top
Leopardenaugencollapsed 01 980x78

Safari-Unlimited Teil 3: Adrenalinkicks auf Walking Safaris

Suche

Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein:

Adrenalinkicks auf Walking Safaris

Erfahrene Guides berichten vom besonderen Reiz der Walking Safaris, befragt vom unabhängigen Reiseveranstalter Afrikarma

Hofheim, 02.07.2013 – Wer sich auf so genannten Walking Safaris zu Fuß auf Entdeckungstour durch die Wildnis Afrikas macht, der erlebt die Tier- und Pflanzenwelt mit allen Sinnen und so unmittelbar, wie bei keiner anderen Reise. „Wir bringen die Gäste raus aus dem Geländewagen und rein in eine ganz neue Welt der Naturerlebnisse. Auf Walking Safaris sind alle unsere Sinne gefordert, die ansonsten oft durch Motorenlärm und Co. unterdrückt werden“, sagt Anthony Bennett, Guide im Kings Pool Camp in Botswana. Wildhüter wie er führen kleine Gruppen von maximal rund sechs Personen in entlegene Gegenden, um Elefanten, Zebras und Löwen aus nächster Nähe zu beobachten. Hier gibt es keine Straßen, auf denen sich Touristenscharen von Geländewagen aus den Tieren nähern. Pausen werden an schattigen Plätzen unter den Bäumen gemacht, nicht in Kiosken. Für Essen und Getränke sorgt bei einer Walking Safari in der Regel der so genannte Teabearer. „Walking Safaris bieten das direkteste und vermutlich das spannendste Safarierlebnis“, sagt Jürgen Seiler, Mitgründer des unabhängigen Reiseveranstalters Afrikarma. Einen ersten Eindruck, was das heißt, bekommt man bei den Abschlussworten mit denen Fisher Ngwerume, Senior Guide im Kanga Camp, in das Tagesprogramm einführt: „Der Wind ist eure Lebensversicherung“, sagt er dann immer. Denn um möglichst nah und unerkannt an die wilden Tiere heranzukommen, ist es ratsam, sich stets entgegen der Windrichtung zu ihnen aufzuhalten. Woher der Wind oder eine leichte Brise kommt, das erkennt man durch ein leichtes Scharren mit dem Schuh im sandigen Boden. Es ist ein wichtiger Rat, den jeder Teilnehmer einer Walking Safari schnell verinnerlicht.

Auf Tuchfühlung mit den Dickhäutern

Anthony Bennett, Guide im Kings Pool Camp berichtet, dass sie erst vor kurzem auf einer Tour kauernd hinter einem großen Termitenhügel auf dem ein großer Jackalberry-Baum wächst, eine junge Elefantenfamilie erspähten. Das kleinste Tier war vielleicht gerade ein Jahr alt. Durch die gute Deckung konnten die Gäste das Treiben der Tiere aus einem Abstand von nicht einmal 30 Metern beobachten, eine Distanz, die ein wütend gewordener Dickhäuter innerhalb weniger Sekunden zurücklegen kann. Nach zehn Minuten ließen die Gäste die Elefantenfamilie wieder allein, wobei die sich ihrer Beobachter zu keiner Zeit bewusst war. „So einen authentischen Einblick hat man nur auf Walking-Safaris. Hier gibt es nichts, was das tierische Leben stört“, sagt Jürgen Seiler.

Auch Gäste des Kanga Camps machten mit Senior Guide Fisher Ngwerume neulich eine aufregende Begegnung mit den Dickhäutern: Während sie eine kleine Elefantengruppe beobachteten, trotteten zwei von ihnen schnurstracks auf die „Zuschauer“ zu. Stopp machten sie erst 20 Meter entfernt – ihr Ziel war nicht die Gästegruppe, sondern ein paar nahegelegene saftige Büsche.

Die perfekte Mischung aus Adrenalin und Verwöhnung*
Walking Safari, das ist Adrenalin, Spannung, Naturerlebnis, aber auch Luxus und Komfort inmitten der Wildnis. Die zwei bis drei stundenlangen Fußmärsche – bei Ganztagestouren von Camp zu Camp auch mal länger – lassen die Vorfreude auf ein luxuriöses Verwöhnprogramm in den Camps wachsen. Beim Kings Pool Camp hat beispielsweise jedes Gäste-Chalet eine Veranda mit kleinem Pool und eine „Sala“, ein überdachtes und im Freien stehendes Bett zum Ausruhen und Tiere Beobachten. Im Kanga Camp erwartet die Gäste unter anderem ein „Starbed Camp“, bei dem man ebenfalls unter freiem Sternenhimmel übernachtet. Und bei den Robin Pope Walking Safaris laufen die Gäste jeden Tag ein anderes Camp an oder übernachten unterwegs in komfortablen mobilen Zelten. Aber auch hier muss niemand auf Daunenbettwäsche und Mehrgang-Menüs verzichten.

Angebots-Beispiele

1) Kings Pool Camp, Botswana, 5-Sterne, max. 18 Gäste, all inclusive, ab 1.088 Euro pro Person pro Nacht

2) Kanga Camp, Simbabwe, 3-Sterne, max. 14 Gäste, all inclusive, ab 329 Euro pro Person pro Nacht

3) Robin Pope Walking Safari, Sambia, mind. 1 Gast, max. 6 Gäste je Tour, all inclusive, 8 Tage / 7 Nächte ab 3.395 Euro pro Person
Hinweis: Günstigere Raten sind im Rahmen von Sonderangeboten möglich

* Anmerkung: Von den Erlebnissen wurde Afrikarma Ende Juni 2013 direkt von den Guides von Walking Safaris im Kings Pool Camp und im Kanga Camp erzählt. Wenn Sie Interesse an weiteren Berichten aus der Wildnis haben, melden Sie sich bei uns. Gerne stellen wir den Kontakt her.

Bei Bedarf an Bildmaterial u.a. zu Walking-Safaris oder bei einer Interviewanfrage wenden Sie sich bitte an unsere Pressestelle: Anna Zipse, presse@afrikarma.com , Telefon 0175-4019279


Über Afrikarma

Afrikarma ist ein konzernunabhängiger Reiseveranstalter mit Spezialisierung auf hochwertige und persönlich maßgeschneiderte Safaris und Reisen. Das Unternehmen hat den Anspruch, seinen Kunden „Wildnis. Hautnah.“ zu bieten. Außergewöhnliche Reiseerlebnisse kennzeichnen das Portfolio: vom Gorilla-Tracking in der Republik Kongo, über Antarktis-Safaris bis hin zu High-Class Lodges wie dem Abu Camp des Microsoft-Mitgründers Paul Allen in Botswana, bei dem die Gäste mit Elefanten auf Tuchfühlung gehen. Einen Einblick in die Vielfalt exklusiver Safarireisen gibt es auf www.afrikarma.de. Atemberaubende Bildergalerien von aktuell über 150 Lodges und Camps, detailgenaue, interaktive Landkarten sowie eine Vielzahl an Reisearten, wie zum Beispiel Fly-In Safaris, Walking-Safaris oder auch Hochzeitsreisen, wecken die Sehnsucht, Wildnis hautnah zu erleben. Der regionale Schwerpunkt liegt in afrikanischen Ländern südlich der Sahara und wird kontinuierlich auf neue Ziele abseits des Massentourismus erweitert. 
Gegründet wurde das Unternehmen 2012 von Lawrence Nell und Jürgen Seiler, zwei ehemaligen Geschäftsführer des weltweiten Online-Reiseportals Expedia. Afrikarma ist ordentliches Mitglied im Deutschen Reiseverband DRV.


Pressekontakt

Afrikarma GmbH
Anna Zipse
M +49.175.4019279
E-Mail: presse@afrikarma.com

 

telefonnummer-unten
Schriftgröße

Reiseberatung und ‑buchung

+49 6192 4701599

Wir sind offizieller Partner von:

Mastercard Visa Card American Express Botswana Tourism Tansania Tourismusbüro Namibia Tourism Board Magical Kenya South African Airways Wilderness Safaris KLM Air Namibia Air France Wilderness Collection Robin Pope Safaris Ker and Downey Botswana African Bush Camps Desert and Delta Safaris Cheli & Peacock Norman Carr Safaris Remote Africa Safaris Shenton Safaris Great Plains Conservation Kwando Safaris And Beyond The Bushcamp Company Sanctuary Retreats Odzala Discovery Camps Mantis Sunny Cars AWARE Germany e.V.