Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

Steckbrief

Name
Khwai Leadwood Camp
Komfort
Komfortabel, 3 Sterne
Max. Gästezahl
12 Gäste in 4 Zelten und 2 Familienzelten
Highlights
Das großzügig angelegte Khwai Leadwood Camp bietet zwei Familienzelte, in denen das Eltern- und das Kinderzimmer durch einen Durchgangsraum oder einen Weg mit einander verbunden sind. Das Camp liegt in unmittelbarer Nähe zu einer Lagune des Khwai Rivers und bietet ein Aussichtsdeck, das gute Blicke auf Flora und Fauna zulässt. 
Zentrale Einrichtungen
Der Hauptbereich wurde auf einer leicht erhöhten Holzplattform auf Stelzen erbaut und umfasst eine Lounge, einen Speisebereich und ein Aussichtsdeck, das auf eine Lagune des Khwai Rivers gerichtet ist. Das Hauptzelt besteht aus einem Holzgerüst, das mit einem Segeltuchdach überspannt ist und in dessen Zwischenräume teilweise Segeltuchbahnen und Moskitonetze als Wände eingehängt sind. Der Speisebereich ist mit einer langen Tafel und Stühlen aus Holz sowie einem gusseisernen Ofen und Bücherregalen ausgestattet. Zwischen Speisearea und Lounge ist ein kleiner freistehender Tresen und Barhocker aus Naturholz aufgebaut. Die Lounge besitzt ebenfalls einen Ofen und darüber hinaus Sofas mit kleinen Beistelltischen.
Gäste­unterkünfte
Die vier Gästezelte sind ebenfalls auf leicht erhöhten Holzplattformen erbaut. Die Konstruktion entspricht der des Hauptzelts. In die Segeltuchwände sind große Fenster aus Moskitonetzen eingelassen, die mit Segeltuchbahnen verschlossen werden können. Alle Zelte umfassen ein Doppelbett und in den Familieneinheiten zusätzlich zwei Einzelbetten. Außerdem sind die Zelte mit einem Sessel, einem Stuhl und einem Schrank ausgestattet. Hinter dem Bett schließt sich ein en-suite Bad mit Doppelwaschtisch, Spültoilette sowie In- und Outdoor Dusche oder einer Badewanne unter freiem Himmel an. Vor den Zelten befindet sich eine überdachte Veranda mit einem Sofa und einer extra Terrasse. 
Essen & Trinken
Vollpension: Frühstück, Lunch und Dinner sind im Preis inbegriffen ebenso wie alle Getränke außer Importmarken und Champagner. 
Safaris & Aktivitäten
Bei einem Aufenthalt im Khwai Leadwood Camp sind zwei Safaris pro Tag im Preis beinhaltet. Es werden Walking Safaris, Game Drives, Vogelbeobachtungen und Nachtfahrten angeboten. Auf den Game Drives am Nachmittag werden Sundowner und Snacks gereicht. Für die Touren stehen Guides bereit. Ein Privatguide kann pro Gruppe umsonst mitgebracht werden. Für einen privaten Fahrer wird eine Gebühr veranschlagt ebenso wie für Reiseleiter. Darüber hinaus können Touren zu lokalen Gemeinden in der näheren Umgebung oder Kanutouren in traditionellen Mokoros unternommen werden. Lunch und Dinner können auf Anfrage im Busch organisiert werden.
Tiere
Neben Löwen, Leoparden, Geparden und Zibetkatzen können Elefanten, Giraffen, Büffel, Impalas, Galagos Nilpferde, Zebras, Marabus und Fischadler beobachtet werden. Außerdem finden sich noch zahlreiche weitere Wildtier- und Vogelarten in dem umgebenden Gebiet des Camps.
Lage
Das Camp wurde unter Akazien im Okavango-Delta errichtet und überblickt eine Lagune des Khwai Rivers im Nordwesten Botswanas. Das nördliche Moremi-Wildtierreservat grenzt ebenso an die private Konzession NG 19 an wie auch der Chobe-Nationalpark im Norden. 
Klima & beste Reisezeit
Das Camp ist ganzjährig geöffnet. Während der Green Season von November bis Februar kommt es zu starken Regenfällen, zwischen März bis April nur noch zu vereinzelten. Die Trockenzeit herrscht von Mai bis Oktober. Juni bis Oktober stellen die Hauptreisezeit dar. 
Anreise
Fly & Transfer: Per Charterflug von Maun, ca. 45 Min., oder Kasane, ca. 1,5 Std., zum Khwai Airstrip und eine anschließende 30-minütige Fahrt im Geländewagen. Das Camp kann auch über den Landweg in vier Stunden ab Maun erreicht werden, dafür ist Fahrpraxis empfohlen. 
Kinder
Kinder jeden Alters sind im Camp willkommen. Unter 16 Jahren darf nicht an den Walking Safaris teilgenommen werden, jedoch an kürzeren Wanderungen rund um das Camp. 
Gesundheit
Bei der Umgebung rund um das Camp handelt es sich um ein ausgewiesenes Malariagebiet. Zusätzlich sollten Standardimpfungen überprüft und gegebenenfalls aufgefrischt werden. Alle Informationen zu Impfungen und Profilaxen erhalten Sie beim Tropeninstitut, beim Auswärtigen Amt oder bei Ihrem behandelnden Arzt. Sonnen- und Mückenschutz sind weiterhin zu empfehlen, ebenso wie ausreichendes Trinken.
Nachhaltigkeit
Die Elektrizität wird durch Solarenergie erzeugt, außerdem können durch eine Wasseraufbereitungsanlage 80% der Abwässer wieder zurückgeführt werden. Die Betreiber haben die African Bush Camp Stiftung als Non-Profit-Organisation ins Leben gerufen, die sich um die Etablierung und den Ausbau von Bildung, die Zusammenarbeit und die Beschaffung von Arbeitsplätzen und Möglichkeiten in den lokalen Gemeinden bemüht, Veranstaltungen zu Sport und Naturschutz in den Gemeinden organisiert und sich im Naturschutz engagiert wie etwa mit solarbetriebenen Bohrlöchern, um den Wildtieren Wasser zu bieten, und der Entwicklung von nachhaltigen Landnutzungspraktiken.
Betreiber
African Bush Camps

Landkarte

Detailinformationen

Highlights
Das Khwai Leadwood Camp ist weitläufig angelegt und ist besonders für Familien durch die beiden Familienzelte attraktiv. Die Zimmer der Eltern und Kinder sind entweder mit Durchgangszimmern oder Wegen verbunden, so dass Sie einfach zwischen den Räumen hin und her wechseln können. Das Camp liegt in direkter Nähe einer Lagune des Khwai Rivers und bietet Ihnen mit einem extra vorgelagerten Aussichtsdeck einen weiten Blick über das Wasser sowie seine Flora und Fauna. Durch die Nähe zum Khwai River können Sie Erkundungstouren zur Lagune starten. Vielleicht möchten Sie aber auch die Wasserwelt und ihre Bewohner auf einer Kanutour mit einem traditionellen Mokoro kennenlernen.
Zentrale Einrichtungen
Der Hauptbereich wurde wie die gesamte Anlage auf einer leicht erhöhten Holzplattform auf Stelzen erbaut und erwartet Sie mit einer Lounge, einem Speisebereich und einem Aussichtsdeck, das auf eine Lagune des Khwai Rivers gerichtet ist und Ihnen Raum zum Erleben der Landschaft bietet. Das Hauptzelt besteht aus einem Holzgerüst, das mit einem Segeltuchdach überspannt ist und in dessen Zwischenräume teilweise Segeltuchbahnen und Moskitonetze als Wände eingehängt sind, damit Sie vor Insekten geschützt sind und trotzdem nicht abgeschirmt im Inneren eines Zeltes verbringen müssen. Der Speisebereich ist mit einer langen Tafel und Stühlen aus Holz eingerichtet, die mit ihrem unterschiedlichen Design trotzdem eine Harmonie bilden und Sie zum Essen einladen. Hier herrschen Naturtöne wie Creme, Beige und helles Braun vor. Ein gusseisernen Ofen und ein Bücherregal sorgt für eine gemütliche Atmosphäre, ganz besonders am Abend. Zwischen Speisearea und Lounge wartet ein kleiner freistehender Tresen und Barhocker aus Naturholz auf Sie, um einen Drink oder Aperitif zu genießen und sich mit anderen Gästen über die Erlebnisse des Tages auszutauschen. Die Lounge besitzt ebenfalls einen Ofen und lädt darüber hinaus mit Sofas und kleinen Beistelltischen zum Verweilen ein. Hier finden Sie Ihren Platz auf Polstern aus frischen Farben wie Creme und Grün. Das Camp kann mit mindestens zehn Personen privat gebucht werden.
Gästeunterkünfte
Die vier Gästezelte sind ebenfalls auf leicht erhöhten Holzplattformen erbaut. Die Konstruktion entspricht der des Hauptzelts. Zunächst betreten Sie Ihre private, überdachte Veranda, die mit einem Sofa in Richtung der Lagune weist. Allerdings können Sie such auf einer eigenen Terrasse Platz nehmen, die etwas abseits Ihres Zelts über einen kleinen Weg verbunden ist. In die Segeltuchwände des Zelts sind große Fenster aus Moskitonetzen eingelassen, die mit Segeltuchbahnen verschlossen werden können. Die Stirnseite kann mit bodenhohen Schiebefenstern aus Moskitonetzen verschlossen oder geöffnet werden. In Innenraum erwartet Sie ein Doppelbett und in den Familieneinheiten zusätzlich zwei Einzelbetten. Die Möbel sind aus Holz oder schmiedeeisern gefertigt. Damit es Ihnen an nichts fehlt sind die Zelte mit einem Sessel, einem Stuhl und einem Schrank ausgestattet. Hier wiederholen sich de Farben des Hauptbereichs: Creme, helles Grün, Braun und Beige. Hinter dem Bett erwartet Sie ein en-suite Bad mit Doppelwaschtisch, Spültoilette sowie In- und Outdoor Dusche oder einer Badewanne unter freiem Himmel an. Im Preis für die Übernachtung ist Wäscheservice inbegriffen.
Essen & Trinken
Damit Sie kulinarisch auch vollkommen versorgt sind, ist in Ihrem Aufenthalt Vollpension mit Frühstück, Lunch und Dinner enthalten. Bei Getränke werden nur Importmarken und Champagner extra berechnet. Um möglichst viel Zeit im Busch zu verbringen können Sie auf Anfrage Ihren Lunch oder Ihr Dinner im Busch einnehmen.
Safaris & Aktivitäten
Bei einem Aufenthalt im Khwai Leadwood Camp sind zwei Safaris pro Tag im Preis beinhaltet. Sie erwarten Walking Safaris, Game Drives, Vogelbeobachtungen, Nachtfahrten und Kanutouren in traditionellen Mokoros. Auf den Game Drives am Nachmittag werden Sie mit einem Sundowner und Snacks versorgt. Für alle Touren stehen Guides bereit. Wenn Sie Ihren Privatguide mitbringen möchten, ist dies pro Gruppe für einen Guide unentgeltlich möglich. Allerdings wird dagegen für einen privaten Fahrer ebenso wie für Reiseleiter eine Gebühr erhoben. Vielleicht möchten Sie auch eine der lokalen Gemeinden in der näheren Umgebung besuchen. Eine weitere Option ist die Organisation von Lunch oder Dinner im Busch. Dieses Angebot müssen Sie anfragen.
Lage
Das Camp erwartet Sie unter Akazien im Okavango-Delta. Es wurde direkt an einer Lagune des Khwai Rivers im Nordwesten Botswanas errichtet und bietet Zugang zum Moremi-Wildtierreservat, das mit seinem nördlichen Teil an die private Konzession NG 19, in der das Camp liegt, angrenzt. Im Norden der Konzession befindet sich der Chobe-Nationalpark.
Anreise
Gäste können für Ihre Anreise zwischen Fly & Transfer oder einer Fahrt im Geländewagen über Land entscheiden. Per Charterflug reisen Sie ab Maun. Der Flug dauert ca. 45 Minuten. Alternativ können Sie auch einen Flug ab Kasane wählen. Hier beträgt die Flugzeit ca. 1,5 Stunden. Für beide ist der Khwai Airstrip der Zielpunkt. Ab hier müssen Sie noch eine 30-minütige Fahrt im Geländewagen einplanen, bis Sie im Camp ankommen. Wenn Sie sich für den Landweg entscheiden, beginnen Sie Ihre Fahrt in Maun und sind nach vier Stunden an Ihrem Ziel im Khwai Leadwood Camp angekommen. Für diese Strecke ist Fahrpraxis empfohlen.
Gesundheit
Bei der Umgebung rund um das Camp handelt es sich um ein ausgewiesenes Malariagebiet. Zusätzlich sollten Standardimpfungen überprüft und gegebenenfalls aufgefrischt werden. Alle Informationen zu Impfungen und Profilaxen erhalten Sie beim Tropeninstitut, beim Auswärtigen Amt oder bei Ihrem behandelnden Arzt. Sonnen- und Mückenschutz sind weiterhin zu empfehlen, ebenso wie ausreichendes Trinken.

Kontakt/Anfrage

preloader-image